Betriebssystem für den PC von älterer Person

  • N'abend zusammen.


    Ich habe aktuell die Aufgabe den PC von meinem Vater auszutauschen. Das Problem ist der alte PC hat Windows XP installiert.

    Bis jetzt war das auch kein Problem da der PC eigentlich nur für eine Hand voll Aufgaben verwendet wird und sonst nichts anderes.

    Das einzige was halt nicht mehr wirklich geht ist alles was im Browser erledigt werden soll. Also z. B.

    Wetter nachschauen, TV Zeitung, Anrufliste in der Fritzbox öffnen, Sachen recherchieren, usw. was halt davon kommt dass aktuelle

    Browser kein XP mehr unterstützen -.-


    Jetzt soll also ein "neuer" PC her. Den habe ich schon hier stehen. i7-3770, 16GB Ram, Radeon 7770, 1x SSD, 3x HDD, Blu Ray und DVD Brenner.

    Ja der ist etwas alt und langsam - aber mein Vater ist auch alt und langsam also passt das schon xD.

    Die Frage ist jetzt nur welches OS empfehlenswert wäre.

    Ich hatte zwar vor einen Hackintosh daraus zu basteln aber Mac OS X fällt wegen einigen Spezialanwendungen des PC's raus.


    Jetzt schwanke ich also zwischen einer Linux Distro (bin ja Fan von Arch welches ich dafür auch benutzen würde), Windows 7, 10 und 11.

    Da die Software auf dem PC ja auch recht alt ist läuft diese auch per wine auf Linux (z. B. MS Office 2000).

    - Windows 7 ist halt noch nicht so komplett behindert wie Windows 10 sondern nur ein schlechteres XP aber wird ja auch schon nicht mehr

    supported. Also wird wohl in den nächsten paar Jahren der Browser Support auch wieder zurückgehen.

    - Windows 10 ist ein sch...reckliches OS und wird ja auch nur noch bis 2025 unterstützt.

    - Windows 11 wäre also das "zukunftssicherste" OS. Zumindest würde ich dann wieder 10 Jahre meine ruhe haben von "mein PC geht nicht...".


    Was meint ihr wäre das beste OS für eine Person die keine Lust auf Veränderung hat und den PC als reines Werkzeug benutzt?

    Kann ich guten gewissens da Windows 7 installieren und hoffen dass die nächsten 10 Jahre oder so noch halbwegs aktuelle Browser laufen?

    Sollte ich Windows 10 installieren und das gleiche hoffen?

    Oder macht es Sinn auf Windows 11 zu warten und zu hoffen dass es dieses mal wirklich das letzte Windows ist?

  • Das kann ja jeder anders sehen. Ich würde Win 10 wählen, weil es Mainstream pur ist. Ich denke, auf lange Sicht sollten da nur wenige Probleme entstehen. Der Wechsel von Win10 auf Win 11 wird bestimmt eher langsam passieren, so dass die Programme, die genutzt werden sollen, sicher auch noch lange aktuell gehalten werden. 2025 kann man dann ja über eine Neuanschaffung nachdenken.

    Mac Pro 1.1 Mod

    i5 10500 - Mainboard: GA-Z490m - 32GB Corsair Vengeanxe LPX (3200MHz) - Sapphire RX 580 8GB - Big Sur 11.6 - OC 0.7.5 in einer schicken Mac Pro Käsereibe


    echte : MacBook Pro (2012 non Retina) - 8GB - 128 GB SSD - Big Sur 11.6, Monterey B7 + OCLP  iPhone SE (2016)  iPad Air 2 64GB


  • Meine Meinung wäre auch Windows 10. Dürfte von der Performance auch passen, mein alter 3770 lief da echt gut mit. Windows 11 läuft offiziell nicht mehr (außer es wäre ein HP Pro PC, da kann es sein mit tpm, aber dann ist er trotzdem nicht wirklich supported), und ist auch noch beta. Da es nicht offiziell unterstützt wird auf dieser HW, kann es bei Updates Probleme machen.


    !!Kein Support per PN!!

    Vorsicht beim Update von CLOVER (v.5123 und neuer) !

    Wenn dein System gut läuft, erstell' einen Thread im Hardware Center mit EFI, und gib die verwendete Hardware dazu an.

    Bewegen im Hardware Center


    Welchen Bootloader sollte ich wählen? Hier gibt's eine Erklärung der Unterschiede, die einem bei der Entscheidung hilft: OpenCore EFI Bootloader 


    curse_pic.png

  • Wenn der PC "Spezialanwendungen" hat, fällt ja macOS wahrscheinlich genauso aus wie eine Linux-Distro. TPM-Problematik wurde ja bereits angesprochen, also eher unwahrscheinlich, dass du Win 11 da offiziell installieren kannst. Außerdem will dein Vater auch vielleicht kein gänzlich neues Betriebssystem lernen, Windows-Anwender bleiben schon oft und gerne auch beim Gewohnten. Daher auch meine Empfehlung: Windows 10 mit immer noch über 4 Jahren Support.

    Hackbook: ASUS Zenbook UX330UAK 13,3", 8 GB RAM, KabyLake i7 7500U, iGPU HD 620, 11.6

    Beelink L55 12 B8

    Real Macs: iMac 2011 10.13.6, MBP 2012 10.15.7, MB Air 2020 M1 11.6 / Win 11 (VM)

  • windows 10 hat mittlerweile auch verschiedene builds -, wird noch unterstützt was sicherheitskram angeht, und du kannst das klickie-buntie ausstellen unter erweiterte systemeinstellungen -erweitert-leistung-visuelle effekte-für optimale leistung anpassen, oder benutzerdefiniert. so holst du schonmal mehr da heraus.


    win 7 wäre eher doof, eben aufgrund der sicherheitsupdates, da gibt es ab und zu, eher selten zwar auch noch was-aber unsicher , auch "wenn man nix zu verbergen"hätte... , also lieber nicht.


    wenn dein vater mit einem linux deiner-seiner wahl auskommt, wäre das auch eine idee-dann am besten via "live linux-stick" testen,- gibt ja einige versionen und flavours davon, -stressig wäre es wohl wenn man einem nutzer "einfach so" ein linux vorsetzt- wobei das handling mittlerweile gut ist, aber ich bin ja nicht live dabei, das kannst du viel besser beurteilen :)


    machbar via ventoy, yumi usw. :)


    lg :)

  • Da die Software auf dem PC ja auch recht alt ist läuft diese auch per wine auf Linux (z. B. MS Office 2000).

    Geht oder ging das nicht auch unter macos? Hab das mal vor Jahren gemacht, weiß aber nicht ob das mit aktuellen OS noch geht.


    Lief aber nie so gut wie unter Windows, aber im Notfall auch ok (was auch einer der Gründe ist, warum ich zu Windows raten würde).


    gllark es ist nicht "nur" TPM. Bei Windows 11 werden offiziell Prozessoren ab Coffee Lake unterstützt. Selbst wenn der PC tpm 2.0 hat, Kann es trotzdem noch Probleme geben.


    !!Kein Support per PN!!

    Vorsicht beim Update von CLOVER (v.5123 und neuer) !

    Wenn dein System gut läuft, erstell' einen Thread im Hardware Center mit EFI, und gib die verwendete Hardware dazu an.

    Bewegen im Hardware Center


    Welchen Bootloader sollte ich wählen? Hier gibt's eine Erklärung der Unterschiede, die einem bei der Entscheidung hilft: OpenCore EFI Bootloader 


    curse_pic.png

  • Also mit "Spezialanwendungen" meine ich sowas wie die Wetterstation die an dem PC angeschlossen ist, die TV Karte die eingebaut ist, die Soundkarte mit ewig vielen Anschlüssen, der Scanner usw. wo es halt für Mac OS X keine Treiber gibt. Unter Linux funktionieren diese Sachen aber.

    Da der PC gerade bei mir steht habe ich noch Zeit die verschiedenen OS's zu testen.


    Aktuell habe ich Arch installiert und die Oberfläche wie Windows XP hingebastelt. Und mir einen Zugang gemacht dass ich zur Not über VPN per SSH auf den Rechner zugreifen kann.

    Der Rechner wird auch erstmal als "zweitrechner" bei meinem Vater aufgestellt um einen fließenden Übergang zu erreichen.

    Das Ding ist halt nur dass keiner von uns beiden in ein paar Jahren wieder so eine Aktion machen will sondern das Ding jetzt wieder 10 Jahre halten soll. (mein Vater hält mir auch immer vor dass z. B. Fernseher früher auch 20-25 Jahre gehalten haben usw.).

    Deswegen eigentlich die schwere Entscheidung zwischen den Systemen. Wobei ich den Punkt sogar ein bisschen verstehe. Ich brauche auch nicht jedes Jahr ein neues iOS, macOS, usw.


    Meint ihr man kann Windows 10 auch nachdem der Support eingestellt wurde noch ein paar Jahre weiter benutzen? Also halt so wie XP.

    Da ja der Unterschied zu Windows 11 nicht so groß ist sollte sowas wie ein Browser auch 2030 noch auf Windows 10 laufen, oder?

  • Ich würde auch zu Win 10 raten. Win 11 auf so alter Hardware zum laufen zu kriegen ist zwar eventuell mit tricksen möglich,

    aber da wird MS sicher irgendwann einen Riegel vorschieben.

    Und so schrecklich ist Win 10 gar nicht.

    Vielleicht auch mal ein schlankes Live Linux probieren. Läuft ja auf einem Stick, insofern kann ja da nicht passieren.

    Wenn der Alte Herr sich damit dann anfreundet kann man es ja installieren

    Too Old To Rock 'n' Roll; Too Young To Die!

    Meine Systeme


  • Ja, ich denke, dass man Windows 10 später auch weiter verwenden kann. Ich finde, dass es am besten für ihn wäre, nach Windows XP.

    Ich würde ihm einfach mal den PC mit Windows 10 geben, und ihm Windows 10 ein wenig zeigen, damit er sich einfinden kann.


    !!Kein Support per PN!!

    Vorsicht beim Update von CLOVER (v.5123 und neuer) !

    Wenn dein System gut läuft, erstell' einen Thread im Hardware Center mit EFI, und gib die verwendete Hardware dazu an.

    Bewegen im Hardware Center


    Welchen Bootloader sollte ich wählen? Hier gibt's eine Erklärung der Unterschiede, die einem bei der Entscheidung hilft: OpenCore EFI Bootloader 


    curse_pic.png

  • Ich rate dazu, bei Windows zu bleiben. Es gibt zwar einige Linux, die (auch älteren) Windows nahe kommen, aber spätestens beim "Explorer" ist dann Schluß mit der "Gleichheit".

    Es ist ein einmaliger Einschnitt incl. Umgewöhnung nötig, um von XP auf die Nachfolger zu springen - da muß dein Vater mit klarkommen. Daß dieser Schritt dann 10 Jahre halten soll, kann ich verstehen.


    Ich rate zu einem aktuellen Windows, was momentan "10" ist. Der Schritt zu "11" ist (bei Bedarf) nicht groß.

    Ich biete Dir an, eine angepasste Windows10-ISO für deinen Vater zu erstellen, die sich grundlegend an XP orientiert (auch immernoch mein Lieblings-Windows). Ich baue das Windows dementsprechend um, daß vorallem Startmenü und Explorer dem XP-Style entsprechen und so die Umgewöhnung nicht so schwer fällt. Bei Interesse baue ich Dir auch die meisten Treiber für die Hardware mit ein, so daß die Installation ein Kinderspiel wird.

  • Wow das wäre klasse. Das Angebot würde ich gerne annehmen.

  • Schick mir bitte genaue Angaben über die verwendete Hardware incl. Grafikkarte. Auch die verwendeten Zusatzgeräte könnten interessant sein - Du hast ja geschrieben, daß Linux die Hardware erkennt - das könnte unter Win10 leider anders sein. Aus Win XP läßt sich leider garnichts nach Win 10 (im)portieren, da ist ein Neuanfang nötig.

  • Also das ist die Liste der Teile aus denen der PC besteht:


    Dann weis ich noch dass so ein Multifunktionsdrucker an dem PC angeschlossen ist: Epson XP-215

    Die anderen Sachen die angeschlossen sind weis ich geraden die Bezeichnung nicht auswendig.

    Aber bei denen sollte sich der Aufwand die zu installieren in Grenzen halten.

    Hauptsache der PC läuft so wie er aktuell dasteht. Die Soundkarte ist aktuell nicht in dem PC drin.

    Die Steckt noch im alten XP-Rechner.

  • bounty96 ,

    die hardware mainboard + cpu , wird hier im forum auch mit osx verwendet-via biosmod (unabhängig vom os) mit pcie-adapter (z.b. der zweite pcie-x16er slot) auch nvme-ssd fähig, wenn ich nicht irre, sogar schon big sur - ob monterey auch schon, weiß ich grade nicht- wäre abseits von win 10- das auch läuft, quasi kein thema.


    ich würde also sagen, mit der win 10 zusammenstellung-build von g-force sollte dein vater, noch längere zeit nutzbarkeit der komponenten haben. ob 2025? wirklich schluß mit win 10 ist- wird man sehen, ähnliche "vorraussagen" seitens ms gab es ja schonmal, und wurde dann doch weiter angehoben. ich würde meinen, das ein linux ob schlank oder weniger schlank seitens des desktops /windowmanagers also lxde,lxqt usw"irgendwann" als alternative auch zufriedenstellend laufen wird. das wird oder kann sich dann ggf. zeigen, wenn win10 nicht mehr läuft-der normale support endet.


    vermutlich wird zu dem zeitpunkt die hardwarelandschaft schonwieder etwas anders aussehen, was die beträge angeht, cpu-gen irgendwas- und da ist tpm 2.0 schon drin- der socket ist bereits auf der 9th intel gen-lga 1151 drauf- wie es bei amd aussieht, weiß ich mangels board nicht.


    so, schonmal alles gute beim zusammenbau und der install- sieht m.e. gut aus :) , sage bescheid, wenn und ob du ein biosmod haben möchtest.

    lg :)

  • Moin,


    ich habe meine Zweifel, ob die zusätzlichen Karten und Anwendungen, die unter Win XP laufen, auch noch mit Win10 laufen.

    Es bleibt auch zu bedenken, das sowohl Linux als auch Macos und auch Windows in den nächsten Jahren neuere Versionen haben werden. Da ist also jedesmal Anpassungen seitens des Nutzers gefragt.

    Vielleicht sollte man auch die Lernfähigkeit von alten Leuten nicht unterschätzen.

    Die von dir angegebene Hardware ist auf jedenfall gut geeignet. Das Mainboard hatte ich auch mal. Aber auch da nagt der Zahn der Zeit dran und ein Hardwäre-Defekt in den nächsten Jahren ist nicht auszuschließen. Aber das kann und muß man dann ja regeln.


    Viel Erfolg

    und einen schönen Tag

  • Ich weiß ja nicht was ihr jungen Leute unter „alt“ und „lernfähig“ versteht. In meinem Familienkreis und Freundeskreis meiner dreißigjährigen Söhne, bin ich mit meinen knapp achtundfünfzig Jahren der Ansprechpartner bei Computerproblemen. Will damit nur sagen, dass die „Alten“ mehr drauf haben, als viele jungen Schnösels denken.

    Big Mac / Gigabyte Z490 Vision G / Sapphire RX580n / 64 GB RAM / SATA-Controller


    Little Mac / Gigabyte GA-Z77-DS3H / Nvidia GeForce GTX 1050 TI OC High Sierra iMac13,2 / HD4000 Catalina iMac 13,1 / 32 GB RAM

  • bluebyte

    Du bist -wie wir alle anderen technikinteressierten "Älteren" hier- sicher eine Ausnahme.

    Für die Mehrheit der Leute in meinem Umfeld sind Computer ein Mittel zum Zweck, wie z.B. Autos. Hat man einmal gelernt wie´s funktioniert, wollen die meisten nicht mehr wechseln. Daher wollen auch viele Autofahrer kein Schaltgetriebe mehr, wenn sie einmal Automatik gefahren sind und das gut geklappt hat. Ähnlich ist das aus meiner Sicht mit Windows. Man bleibt eben bei der gewohnten Oberfläche.

    Hackbook: ASUS Zenbook UX330UAK 13,3", 8 GB RAM, KabyLake i7 7500U, iGPU HD 620, 11.6

    Beelink L55 12 B8

    Real Macs: iMac 2011 10.13.6, MBP 2012 10.15.7, MB Air 2020 M1 11.6 / Win 11 (VM)

  • ... eine solche Version würde ich mir auch sehr gerne für meinen Vater mal anschauen g-force

    Grüße

    Leggalucci


    Asus Prime Z390-A 1502 | i9 9900k | 48GB | AMD RX580 4GB | NVMe 500 GB | BCM94360CS2 | macOS 11.5.1 | OpenCore

  • Ich habe grade wenig Zeit, aber ich bin schon dran. Ich werde es dann hochladen und den Link hier reinstellen.