Posts by bluebyte

    Ich hatte das auch schon einmal. Die vergangenen Tage habe ich mich abwechselnd mit High Sierra, Mojave und Catalina angemeldet. Ohne Verifizierung. Manchmal habe ich das Gefühl, das ist sporadisch.

    Den größten Ärger hatte ich mit Big Sur und Catalina. Da funktionierte unter Catalina der App Store nicht mehr. Die Lösung lag am Schlüsselbund. Neu angelegt und es war Ruhe.


    Ich denke mal die Super-User haben alle einen zweiten Account.

    Jetzt mit "Yes" liegt er bei 3500 Mhz ^^

    Deine CPU ist in der "Ivy Bridge.cfg" von ssdtPRGen nicht enthalten.

    Nur die I5-3360M. Hast du manuell gemacht?

    Kannst ja patchen. Habe ich bei Hackintool auch gemacht. Jetzt wird mein SATA-Controller nicht mehr mit Fragezeichen angezeigt.^^


    Piker ist ja schon lange nicht mehr aktiv. Vielleicht sollten wir das git übernehmen.

    5T33Z0 die normalen Desktop-CPU's takten bis 1600 Mhz. Es gibt da noch Exoten mit Sockel 2011 (Premium Power) die takten bis 1200Mhz. Xenon takten 1600 Mhz oder 1200 Mhz. Die "U" gehen im Idle bis auf 800 Mhz. Gibt sogar Mobil-Cpu's die schaffen nur 3000 Mhz im Idle. Alles ziemlich breit gestreut.


    Achso, ich habe beides auf "NO".


    Ich fahre im Moment das SMBIOS vom iMac Pro 1,1. Habe den Eindruck, dass Speed-Stepping mit meiner SSDT unter iMac 13,2 besser läuft. Unter iMac 13,2 taktet er runter bis 1600 Mhz. Bei iMac Pro 1,1 taktet er runter bis 2600 Mhz. Alles Durchschnittswerte. Ich schätze mal da spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Mit Sicherheit auch, ob die CPU, wie in meinem Fall, nicht zum SMBIOS passt. Da kann man wohl noch so sehr an der SSDT herumschrauben. Ich nehme an, dass die Schalter in so einem Fall auf "YES" stehen müssen. Probiere das nachher mal aus.


    Sehe eben gerade, die 0,8 bei Core Min. Also Mobil mit "U"?

    5T33Z0 ich bin da vorhin drauf gestossen. War ganz leicht über Google zu finden.


    "imac problem installation lion"


    Lion will nicht auf leere Festplatte installieren!


    Mit dem Firmware-Update geht das doch mit dieser Verbindung über Thunderbold.

    Iky16 hast du den iMac mit Originalverpackung gekauft/bekommen? Das ist praktisch deine Eintrittskarte im Apple Store.

    Viele Macs werden ohne Originalverpackung angeboten. Davon sollte man tunlichst die Finger lassen. Wenn man da Probleme hat, hat man die Arschkarte, wird im Apple Store wie ein Dieb behandelt und kann wieder gehen.


    Aber vielleicht wäre es mal ganz gut, wenn wir hier erfahren würden, um welches Modell es sich handelt.

    Alles andere wäre ein Schuss ins Blaue.

    g-force Ich dachte mir immer, du wärst Musiker.

    Das mit den Treibern kann ich dir nachfühlen. Es erinnert mich an die Installation der ersten Rechner meiner beiden Söhne.

    Habe ganze 24 Stunden gebraucht um Windows XP zu installieren. Die Hardware war zu modern für XP.

    Es fehlten die Treiber für den Promise Raid-Controller. Aus lauter Verzweiflung habe ich dann SuSE-Linux installiert.

    Den Treiber habe ich nach langer Suche im Internet gefunden. Da musste man die fehlenden Treiber noch mit Diskette nachladen. Ich habe darauf mit nLite eine Installations-CD mit allen Treibern, Hotfixes und Service-Packs geschnürt.

    Warst ja auch mal aktiv in der Szene.


    Das Board war echt eine Herausforderung

    Promise SATA378 Treiber funktioniert nicht (mehr?) :oops:

    weil ich heute dreimal versucht habe, mit Superduper ein Backup vom T520 zu machen.

    Zielmedium war My Book von Western Digital. Dreimal Freeze.

    Die Kiste zweimal unter Windows geprüft und repariert. Ohne Erfolg.

    Danach die Platte mit FDP unter Mac OS geprüft und repariert. Jetzt geht es wieder.

    Die Platte ist vom Werk aus mit exfat eingerichtet. Konnte ich mich noch nie mit anfreunden.

    Ist aber der gemeinsame kleinste Nenner um damit mit großen Dateien unter Mac OS und Windows zu arbeiten.

    Man sollte doch öfter mal den Papierkorb unter beiden Systemen leeren.

    Dasselbe gilt übrigens auch für die EFI-Partition.


    kaneske meinst du das "Aquarium"?


    Da hat man viel Platz

    Die Rechnermodelle 2012 wurden eigentlich schon mit ML ausgeliefert. Ich denke mal, dass es sich um ein Modell aus 2011 handelt. Wenn es auch diesmal mit High Sierra nicht funktioniert, dann könnte es auch an einer nicht passenden Firmware liegen. Auch die kann aktualisiert werden. Ich würde es dann mal mit El Capitan versuchen. Das wäre zumindest eine gute Ausgangsbasis.

    Das es beim ersten Mal nicht geklaptt hat, das war ja klar. Nach einer neuen Partitionierung/Formatierung ist natürlich die Recovery auch weg.

    karacho du bist nicht der Einzige der Probleme mit USB hat.

    apfelnico ich dachte immer, dass ich mit der Einstellung alleine wäre. Mac OS hat 2017-2019 mehr Spass gebracht.

    Ich denke mal, die stecken bei Apple in Zukunft all ihre Energie in die ARM-Entwicklung. Vorgestern mal wieder eine Mac&i gekauft.

    cmoers OS X 10.6 Revival - was die Farben betrifft, sicherlich.

    DrAhnungslos erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum. Die besten Erfahrungen wurden bis dato mit IBM/Lenovo Thinkpad gemacht. Vornehmlich mit den Geräten aus der "Buisiness-Klasse". Sprich den T- und W-Serien. Der Support ist gut und im Internet gibt es hervorragende Foren, die dich sich mit Herzblut den Geräten widmen. Knackpunkt eins ist WLAN. Die verbauten Intel-Karten sind zu MacOS nicht kompatibel. Und LAN-Kabel in der Uni ist wohl auch nicht der Bringer. Das Problem lässt sich durch BIOS-Mods, bei denen die Whitelist entfernt wird, lösen. Danach lässt sich eine MacOS-kompatible Karte von Dell oder etwas Vergleichbares einbauen. Knackpunkt zwei, das Mod-BIOS muss jemand programmiert haben. Aktuelle Geräte scheiden da meist aus. Teilweise ist das Beschreiben des Eproms sehr umständlich. Bei einigen älteren Geräten geht das über DOS oder Windows. Andere Geräte müssen an die "Zange". Sprich EProm-Programmier-Set.


    Viele WLAN-Karten von Dell sind zu MacOS kompatibel. Habe selbst eine in meinem alten Lenovo T520. Da liegt es doch nahe, sich mal bei Notebooks von Dell umzuschauen. Auf jeden Fall würde ich aus persönlicher Erfahrung zu Lenovo oder Dell aus der Buisiness-Klasse raten. Da hat man was fürs Leben. Das Plastik-Gelumpe diverser anderer Hersteller kommt mir persönlich nicht mehr ins Haus.


    Wir haben hier eine Fee, die sich mit Notebooks ganz gut auskennt. Ihr Name ist Grit und sie kommt aus Berlin.

    Nur einmal rufen und sie erscheint.


    grt bitte kommen [wech]

    LoveIsHackintosh habe eben deinen Beitrag wegen Email gelesen. Hast du den Account mit POP anstatt mit IMAP eingerichtet?


    Ich habe die vergangenen Tage versucht, meinen gmx-Account unter Mojave und High Sierra als IMAP anzulegen. Unter Catalina benutze ich Outlook. Leider legt das Setup den Account automatisch als POP an und man hat keine Möglichkeit das manuell einzutragen. Der Mail-Client rattert nach dem Anlegen des Accounts gleich los und lädt die Mails runter. Da hatte ich noch schlechte Laune.


    Heute habe ich gute Laune, denn ich habe einen interessanten Bericht auf der Seite hardwareluxx gefunden, der dieses Problem löst. Ich verlinke mal dorthin. Ich könnte das hier per Copy&Paste einfügen, aber ich möchte mich ungern mit fremden Federn schmücken.

    GMX in OSX als IMAP einrichten

    yamek Was heißt hier LOL. Da fehlen noch Seriennummer, SystemUUID, MLB und ROM. Die ersten drei musst du über das passende SMBIOS noch generieren. ROM ist deine Mac-Adresse vom LAN-Anschluss ohne Doppelpunkte ":".

    Das kannst du aber selbst machen mit PlistEditor, einem Texteditor oder sonstwas. Warum ich das für dich nicht mache? Möchte mich hier jetzt nicht weiter zu äussern.


    Vier Jahre hier im Forum, 600 Beiträge und immer noch keinen Plan. Traurig. Aber das hat man davon, wenn man sich die ganze Zeit von vorn bis hinten bedienen lässt.


    Mach die Einträge und schau was passiert. Treiber und Kernel-Erweiterungen, sowie die anderen Einträge in der Konfigurationsdatei habe ich mir nicht angeschaut.