Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung


  • Für Hackintosh-Konfigurationen mit Gigabyte Z390 DESIGNARE mit Intel Core i9, i7, i5 oder i3 und Radeon-RX-GPU (RX 580, Vega 56, Vega 64, RX 5700 XT, Radeon VII etc.) oder auch für den Betrieb ohne externe GPU (nur iGPU) habe ich drei OpenCore-EFI-Ordner für unterschiedliche Anwendungsfälle erstellt, die ich hier bereitstelle.


    Danke an dieser Stelle für die Hilfe diverser Experten hier aus dem Forum, sonst wäre das absolut nicht möglich gewesen.

    Ganz besonderer Dank geht an CMMChris , karacho , DSM2 , apfelnico und Download-Fritz , aber auch an so manch andere!


    Je nach verwendeter Hardware (CPU, GPU etc.) können natürlich verschiedene Anpassungen erforderlich sein (auch die Bios-Einstellungen betreffend). Nicht alle davon können in der angehängten Anleitung berücksichtigt werden, aber dafür gibt es diesen Thread.


    Ich möchte darum bitten, sich in diesem Thread grundsätzlich nur auf die von mir zur Verfügung gestellten Ordner und das Designare-Board zu beziehen, damit hier keine Verwirrung entsteht.

    Für allgemeine Diskussionen zu OpenCore gibt es diesen Thread:

    OpenCore Sammelthread (Hilfe und Diskussion)


    Bitte beachtet, besonders falls OpenCore für euch neu ist, unbedingt meine hier im Anhang beigefügte PDF-Anleitung (diese bitte VOLLSTÄNDIG lesen!). Es empfiehlt sich auch wirklich sehr, zusätzlich die Configuration.pdf, die den EFI-Ordnern beiliegt (im Ordner „Docs“), aufmerksam zu lesen. Wenn Fragen auftauchen, bitte auch vorher nochmal in der Configuration.pdf und meiner Anleitung nachschauen, ob dort die Antwort nicht eh schon zu finden ist. Wenn nicht, natürlich sehr gerne einfach hier im Thread nachfragen! :-)


    Geeignet sind die Ordner für macOS 10.15 Catalina und macOS 10.14 Mojave.

    WICHTIG: Bei Verwendung von Mojave ist unbedingt die kext-Datei USBInjectAll.kext (in EFI/OC/Kexts) mit der älteren Version 0.7.1 (hier ebenfalls angehängt) zu ersetzen, sonst werden diverse Ports ggf. nicht erkannt.


    Außerdem beigefügt hab ich die aktuelle BIOS-Version für das Board und je ein BIOS-Profil mit den nötigen Einstellungen.


    Eine Liste an gut geeigneter Hardware findet ihr in meiner Signatur. Für WLAN/Bluetooth empfehle ich die Fenvi T919 PCIe Karte (entspricht quasi der Broadcom BCM94360CD als PCIe-Karte). Die läuft out of the box und auch Handoff, Airdrop etc. laufen einwandfrei.


    Kurzer Hinweis zum RAM:

    Es sollte jeder RAM gehen, der auf der Kompatibilitätsliste des Mainboards aufgeführt ist (und auch so einige andere), aber:

    macOS meldet bei schnellerem RAM als 2666 MHz bei USB-Laufwerken nach dem Ruhezustand manchmal, dass sie nicht korrekt ausgeworfen wurden. Lösung: langsameren RAM nehmen oder Taktgeschwindigkeit im Bios auf 2666 MHz drosseln (System Memory Multiplier auf DDR-2666). Bei vielen Systemen taucht dieser Fehler seit macOS Catalina nicht mehr auf, bei meinem jedoch schon, daher hier der Hinweis.

    Die ANLEITUNG für die Installation befindet sich als PDF im Anhang!

    Hinweis zum USB-Mapping:

    Die USB-Ports sind in meinen EFI-Ordnern bereits korrekt gemappt. Ein etwas anderes Mapping kann sinnvoll sein, wenn das Gehäuse beispielsweise keinen USB-C-Anschluss hat und man dadurch einen zusätzlichen Port gewinnt, den man für einen anderen Anschluss freigeben kann. In so einem Fall bitte einfach nachfragen.


    Standard-USB-Port-Belegung zur Übersicht:


    Hinweis zu Thunderbolt:

    Der Thunderbolt-Controller taucht in den macOS-Systeminformationen unter "PCI" auf, nicht unter "Thunderbolt", und auch Thunderbolt-Netzwerk funktioniert beispielsweise nicht (es sei denn, man patcht die Thunderbolt-Firmware, was zwar dank der Arbeit einiger unermüdlicher und enorm hilfsbereiter Leute aus dem Forum mittlerweile tatsächlich möglich ist, aber gerade auf diesem Board ein eher schwieriges und durchaus riskantes Unterfangen ist – es gibt dazu aber einen eigenen Thread im Forum, daher belasse ich es hier bei diesen Infos).


    Hinweis zu den Ordnern mit iMac19,1-SMBIOS (nur iGPU oder Radeon-GPU) oder iMacPro1,1-SMBIOS:

    Dass man, wenn man keine eGPU verwendet, sondern nur die iGPU nutzen will, den entsprechenden "nur-iGPU"-Ordner verwenden muss, ist selbsterklärend. Beim iMac19,1-Ordner für die Kombination mit Radeon-GPU arbeitet die iGPU headless/connectorless mit, während sie beim iMacPro1,1-SMBIOS überhaupt nicht aktiv ist.

    Sidecar mit dem iPad (Kompatibilitätsliste von Apple beachten – das iPad Air 2 ist beispielsweise nicht Sidecar-kompatibel) funktioniert nur mit den iMac19,1-Ordnern, nicht aber mit dem iMacPro1,1-Ordner. Dafür funktioniert DRM (dazu gehört beispielsweise das direkte Streamen von geschützten Inhalten in der TV-App sowieso funktionierendes Netflix in Safari etc.) mit dem iMacPro1,1-Ordner ohne weiteres sofort. Mittlerweile geht DRM aber auch mit den iMac19,1-Ordnern – dank des Boot-Arguments "shikigva=80" (habe ich in die iMac19,1-Ordner bereits eingefügt). Je nach Hardware-Konfiguration muss die Stabilität hierbei aber bitte noch beobachtet werden. Bei mir gibt es bisher keine Probleme. Weitere Hinweise dazu in meiner PDF-Anleitung.


    Hinweis zu Updates:

    Wenn es sich anbietet, lade ich die mit der neuesten OpenCore-Version oder anderweitig aktualisierten Ordner hier direkt hoch. Diese sind dann so wie in der Anleitung beschrieben zu behandeln. So gut wie immer gibt es bei OpenCore-Updates diverse Anpassungen und Änderungen in der config.plist, die obligatorisch sind. Man kann also die alte config.plist bei Updates in der Regel nicht einfach weiter verwenden, sondern trägt seine eigenen Anpassungen (Seriennummer etc.) am besten erneut in die neue config.plist ein (auf was dabei zu achten ist, steht in der hier angehängten Anleitungs-PDF).


    Über Hinweise, Korrekturen und Verbesserungsvorschläge freue ich mich natürlich sehr!


    Beispiel-Konfiguration:



    UPDATES


    UPDATE 02.03.2020:

    • OpenCore aktualisiert:
      Die offensichtlichsten Änderungen zur Version aus dem letzten EFI-Ordner sind:
      HideAuxiliary (nun standardmäßig in der config.plist aktiviert) funktioniert jetzt wie es soll. Audio Support in OpenCore vorhanden. Fehler in der Menü-Auflösung offensichtlich korrigiert.
    • Ordner „Resources“ mit Audiodateien für den Audio-Support ergänzt.
    • macOS-Boot-Chime erklingt nun beim Start von OpenCore (oder halt beim Start von macOS, wenn man „ShowPicker“ deaktiviert und automatisch macOS booten lässt).
    • Kexts und Drivers aktualisiert und ergänzt (beispielsweis AudioDxe.efi, was für den Audio-Support benötigt wird) sowie das HdaCodecCump.efi-Tool hinzugefügt.
    • config.plist entsprechend geändert und ergänzt.
    • ScanPolicy standardmäßig auf 0 gesetzt (da nun dank richtig funktionierender HideAuxiliary-Funktion) auch so ein halbwegs übersichtliches Boot-Menü gewährleistet ist
    • … und einiges mehr, das ihr gerne selbst mit euren alten Ordnern und der alten config.plist vergleichen könnt, falls es euch interessiert ;-)
    • Anleitung aktualisiert (unter anderem das Vorgehen für den MSR 0xE2 Unlock ergänzt)

    Bitte beim Update die kompletten Ordner ersetzen und (wie in der Anleitung beschrieben) die notwendigen Einträge aus der vorherigen Config in die neue eintragen.


    UPDATE 08.04.2020:

    • Alle EFI-Ordner von N-D-K auf die offizielle Acidanthera-OpenCore-Version mit dem neuen Release 0.5.7 geändert
    • Das (noch experimentelle) Boot-Menü "OpenCanopy" habe ich standardmäßig bereits aktiviert. Wer OpenCanopy nicht haben will, sondern das Standard-Textmenü, setzt den PickerMode auf "BuiltIn" statt "External". Mehr Infos dazu in der Configuration.pdf im Docs-Ordner.
    • Vorlagen für Custom-Einträge für das macOS-Preboot-Volume und für Time Machine aus der config.plist und der Anleitung entfernt, da diese in dieser OpenCore-Version nicht relevant sind (zuvor hatte ich ja die OpenCore-Version aus dem N-D-K-Fork benutzt).
    • Diverse weitere Anpassungen (siehe logischerweise auch Changelog im OpenCore-Repository auf Github).
    • Kexts und Drivers aktualisiert
    • Anleitung aktualisiert
    • Achtung: Beim Update bitte (siehe oben) den alten Ordner komplett ersetzen (Backup machen nicht vergessen!) und die neue config.plist mit den notwendigen eigenen Einträgen (siehe Anleitungs-PDF) ergänzen und nicht die alte config.plist weiterverwenden!

    Ergänzung 09.04.2020:

    • Verweis auf N-D-K-Fork unter Punkt 7 in der Anleitung entfernt – dieser wird in den aktuellen Ordnern ja nicht mehr verwendet)

    UPDATE 06.05.2020:

    • OpenCore auf Version 0.5.8 aktualisiert:
      Änderungen hierzu siehe Changelog.md im Ordner Docs
    • Kexts und Drivers aktualisiert
    • SSDT-EC entfernt (wird auf dem Z390 Designare nicht benötigt)

    • ApfsDriverLoader.efi entfernt (APFS-Support ist nun direkt in OpenCore integriert)
    • Booter-Quirks-Einstellungen optimiert
    • OC-Z390-Designare-Radeon-GPU-iMac19,1-Ordner: Platform-ID für die iGPU aus den DeviceProperties entfernt (wird von WhateverGreen erledigt) und igfx-Eintrag gesetzt, um Apples GuC Firmware zu laden
    • zur Sicherheit Black Screen Kernel Patch hinzugefügt, falls benötigt
    • einige weitere kleine OpenCore-Anpassungen
    • fertige BIOS-Einstellungsprofile optimiert
    • PDF-Anleitung aktualisiert

    UPDATE 08.06.2020:

    • OpenCore auf Version 0.5.9 aktualisiert:
      Änderungen hierzu siehe Changelog.md im Ordner Docs
    • Kexts und Drivers aktualisiert
    • EFI/OC/ACPI: SSDT-PLUG.aml ersetzt (enthält jetzt nur noch für das Board relevante Einträge)
    • EFI/OC/Drivers: CrScreenshotDxe.efi hinzugefügt (ermöglicht Screenshots im OpenCore-Menü mit der Taste F10)
    • EFI/OC/Tools: CFG-Lock.efi hinzugefügt (vielen Dank an Brumbaer ). Hiermit ist es möglich, den MSR 0xE2 Lock (CFG Lock) unkompliziert zu entfernen (siehe S. 12–13 meiner PDF-Anleitung)
    • Änderungen in der config.plist:
      • ACPI: "Block" durch "Delete" ersetzt (-> OpenCore 0.5.9)
      • Booter -> Quirks: ProtectMemoryRegions deaktiviert
      • DeviceProperties: "Block" durch "Delete" ersetzt (-> OpenCore 0.5.9)
      • DeviceProperties -> Add - PciRoot(0x0)/Pci(0x1f,0x3): Audio-Layout-ID auf 11 (<0B000000>) geändert. Wer den Kopfhörerausgang am Gehäuse separat angezeigt bekommen möchte, kann die Layout-ID auf 28 (<1C000000>) ändern. Man beachte allerdings, dass es hier sein kann, dass nach einem Neustart automatisch grundsätzlich erstmal der Gehäuse-Kopfhörerausgang als Standardgerät gewählt ist.
      • Kernel -> Quirks: ThirdPartyDrives aktiviert (TRIM und Hibernation Support für AHCI-SSDs)
      • Misc -> Boot: HideSelf entfernt (-> OpenCore 0.5.9)
      • Misc -> Debug: ApplePanic- und SysReport-Einträge angelegt (-> OpenCore 0.5.9)
      • Misc -> Security: BlacklistAppleUpdate- und BootProtect-Einträge angelegt (-> OpenCore 0.5.9)
      • Misc -> Tools: CFG-Lock.efi hinzugefügt
      • NVRAM: "Block" durch "Delete" ersetzt (-> OpenCore 0.5.9)
      • NVRAM -> Add und Delete: 4D1FDA02-38C7-4A6A-9CC6-4BCCA8B30102 nur der Vollständigkeit halber mit angelegt (mit leerem rtc-blacklist-Eintrag wie in der sample.plist)
      • NVRAM -> Add -> 7C436110-AB2A-4BBB-A880-FE41995C9F82: Bootargument slide=0 hinzugefügt. Ohne slide=0 kann es beispielsweise nach NVRAM-Resets vorübergehend zu einem Halteverbotsschild beim Booten kommen
      • UEFI -> Drivers: CrScreenshotDxe.efi hinzugefügt
      • UEFI -> Output: DirectGopCacheMode entfernt (-> OpenCore 0.5.9)
      • UEFI -> Quirks: DeduplicateBootOrder hinzugefügt und aktiviert (-> OpenCore 0.5.9)
      • UEFI -> Quirks: RequestBootVarFallback entfernt (-> OpenCore 0.5.9)
      • UEFI -> Quirks: TscSyncTimeout mit Wert 0 hinzugefügt (-> OpenCore 0.5.9)
    • PDF-Anleitung aktualisiert

    ACHTUNG! WENN MAN NUR DIE IGPU (UHD 630) VERWENDET, KOMMT ES AKTUELL ZU PROBLEMEN MIT CATALINA 10.15.5 (BILDSCHIRM BLEIBT IM SYSTEM SCHWARZ).

    Ich empfehle daher, bei Verwendung von nur der iGPU zunächst noch bei 10.15.4 zu bleiben!

  • JimSalabim

    Ich finde es wirklich außerordentlich mit welchem Einsatz du dich hier einbringst und mit deinen vorgefertigten Konfigurationen auch weniger versierten Normal-Usern den Zugang zu einem top konfigurierten Hackintosh ermöglichst. Auch ich habe mir deine Configs heute mal runtergeladen, [wech](rein prophylaktisch, ich habe noch kein Designare Board) denn ich vermute, dass diese uneigennützige Bereitstellung von Configs einigen Mitgliedern gar nicht gefällt. Und daher, sicher ist sicher...


    Auf jeden Fall ein großes Dankeschön für deine großartige Hilfe! :danke2:

    Grüße, MacDream

  • vielen dank vorab :)

  • Obwohl ich bis jetzt keinen Schimmer von O.C. habe und mir auch noch nicht sicher bin ob ich den Weg gehen werde,

    kann ich nur sagen Hut ab vor soviel Engagement hier im Forum. Habe einen Rechner mit diesem MB und Clover dank der EFI und Unterstützung hier als Hauptrechner am laufen.

    Gruß

    Günter

  • und mit deinen vorgefertigten Konfigurationen auch weniger versierten Normal-Usern den Zugang zu einem top konfigurierten Hackintosh ermöglichst.

    Danke. Ja, das ist eigentlich auch so mein Gedanke dahinter, weil auch ich nicht der allergrößte Experte bin und mir immer wieder Hilfe holen muss. Das OpenCore Reference Manual verstehe ich auch absolut nicht komplett, aber dank der Hilfe von den wirklich extrem hilfsbereiten Experten hier aus dem Forum, gepaart mit einigem Lesefleiß, hab ich jetzt eine super funktionierende Konfiguration für meinen Rechner, und da liegt es jetzt ja finde ich auf der Hand, dass ich das Ergebnis hier teile.


    Ich hatte erst überlegt, einfach nur vom OpenCore-Release des N-D-K-Forks und der üblichen sample.plist auszugehen und eine Anleitung zu schreiben, was man für das Designare-Board alles wie anpassen muss, welche Kexts man braucht, welche SSDTs man braucht, welche man selbst erstellen muss etc., also so dass man alles selber machen muss – so wäre der Lernfaktor vielleicht auch am größten. Aber ganz ehrlich … es ist auch so immer noch kompliziert genug, und jetzt wo ich es eh schon fertig habe, kann man sich dann doch die Mühe für so manche Einträge, Downloads, Kompilierungen etc. sparen, und kommt (hoffentlich) wenigstens einigermaßen schnell zu einem gut laufenden System und lernt bestimmt trotzdem noch einiges dabei. Man muss ja nicht gleich den Anspruch haben, Programmierer werden zu wollen. Ich bin ja auch nur Musiker, ich kann nur bis vier zählen ;-)

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

  • Programmierer werden zu wollen - hehe ich denke ich bin auch etwas weiter gekommen mit den hackintosh-Kenntnissen, als ich ursprünglich wollte. Aber das hat schon was. Man will immer mehr. Das blöde passiert, wenn man mehr über den hackintosh denkt, als über die Sachen wofür man den gebaut hat.


    Die Sache mit dem MSR Lock, das habe ich auch mal überlegt, die Frage ist ob das was bringt in der Praxis. Freue mich schon auf deine Anleitung!:)

    By Alpha01

  • JimSalabim Du bist einfach nur genial, danke! Ein "Gefällt mir" reicht hier bei weitem nicht!

  • Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschließen: JimSalabim, Du bist der Hammer! Du hast es wirklich geschafft, dass die macOS Installation einfacher und schneller ist, als die von Windows. Einfach nur Mega Respekt!


    Ich wüsste zwar aktuell noch nicht welche Vorteile OC im Moment bringt, aber es ist erfreulich zu sehen, dass im Fall eine Falles direkt eine Lösung parat steht.


    Top!

    Some men see things as they are and say 'why?', I dream things that never were and say 'why not?'

  • JimSalabim Danke, dass du auch deine OC-Config hier zur Verfügung stellst. Ich hatte selber schon mal mit OC herum probiert, bin aber auf keinen grünen Zweig gekommen und bin daher erst mal bei deiner Clover-Config geblieben. Werde jetzt aber auf OC umstellen (Clover bleibt ja als Backup bestehen).


    Der Vorteil der fertigen Config: ich kann dann in Ruhe config.plist + Original-Doku durchgehen und bei jedem Eintrag schauen, warum der wie eingestellt ist.

    Gruß

    SabineT

  • JimSalabim vielen Dank für deine Konfiguration und die Anleitung.

    Ich habe das Gigabyte z390 Aorus Master und habe es mit der 0.5.5 laufen gehabt nur lief es nicht so rund unter anderen ging das Herunterfahren nicht usw.


    Mit dieser Konfiguration funktioniert soweit alles. Muss nur noch meine eigenen USB.aml machen weil mit deiner gehen meine Front USB nicht.


    Sonnst konnte ich nichts negatives feststellen.

    Selbst deine Anleitung mit den Entries hat mir sehr gut geholfen danke.

  • JimSalabim Ich will gerade von Clover migrieren und habe diesbezüglich einen kleinen Hinweis: Wenn man in einem Clover-Migrations-Fall wie von Dir beschrieben direkt mit Schritt 5 startet, verpasst man das Übertragen der MLB, Seriennummer und SMUUD in "Platforminfo->Generic" Das sollte man natürlich noch machen ;-)
    Ich mach' mal weiter und bin gespannt!


    EDIT: YEAH!! Wechsel von Clover auf OC hat problemlos funktioniert! Top, top, top!

  • Toskache wenn man die MAC-Adresse bei ROM einträgt sollte man aber bei den 3 Feldern sehen, dass man da auch die passenden Werte eintragen soll.

    Gruß

    SabineT

  • MSR Lock

    Hab gerade meine Gigabyte Z390 M GAMING überprüft, MSR Lock ist Enabled.

    Die Adresse ist 0x5C1 für diese Hauptplatine. So schaut das aus:


    By Alpha01

  • Mit OC booted der Rechner bei mir jetzt deutlich schneller als mit Clover.

    Gruß

    SabineT

  • Toskache wenn man die MAC-Adresse bei ROM einträgt sollte man aber bei den 3 Feldern sehen, dass man da auch die passenden Werte eintragen soll.

    Ja, sollte man und hab' ich ja auch. ;-) Aber bevor es hier unnötige Problemeinträge gibt... Soll ja Leute geben, die alles nach Anleitung abarbeiten, und dabei nicht nach links und rechts gucken können/wollen.

  • MSR Lock

    Hab gerade meine Gigabyte Z390 M GAMING überprüft, MSR Lock ist Enabled.

    Die Adresse ist 0x5C1 für diese Hauptplatine. So schaut das aus:

    Genau, beim Z390 Designare ist es auch 0x5C1. Der MSR Unlock ist super-einfach.

    Man formatiert einen USB-Stick auf FAT32, und packt den EFI-Ordner aus der ZIP-Datei direkt hier im Anhang drauf (der enthält nur nen BOOT-Unterordner mit ner entsprechenden bootx64.efi für GRUB).

    Dann bootet man (übers Bios-Bootmenü, also über F12) von diesem Stick und gelangt dadurch zur GRUB-Eingabe.

    Nun gibt man ein:

    setup_var_3 0x5c1 0

    Das war’s. Nun gibt man noch eben ein

    reboot

    und kann den Stick dann wieder entfernen.

    Mit dem Tool "VerifyMsrE2", das einem im OpenCore-Bootmenü angezeigt wird, wenn man dort die Leertaste drückt, kann man sich dann bestätigen lassen, dass der Status nun UNLOCKED ist.


    Wenn das soweit geklappt hat, kann man „AppleCpuPmCfgLock“ und „AppleXcpmCfgLock“ in der config.plist unter „Kernel“ --> „Quirks“ deaktivieren bzw. auf „NO“/„false“ setzen.


    Ich füg das dann in Kürze noch in die Anleitung mit ein.


    Toskache Ja, ich werd den Hinweis, dass man seine MLB, SmUUID und Seriennummer natürlich ebenfalls noch eintragen muss, wenn man mit Schritt 5 anfängt, noch ergänzen ;-) Auch wenn mein Gedanke eben auch war, dass das eigentlich völlig auf der Hand liegt :-)

    Files

    • EFI-MSR.zip

      (3.18 MB, downloaded 77 times, last: )

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

  • JimSalabim so dank deiner Anleitung und Konfiguration läuft mein neues setze wie eine eins. Eben noch die USB konfiguriert das funzt jetzt auch, Danke.


    Was hat es den mit dem MSR Lock auf sich. Kann mich da einer aufklären?

  • MSR-Lock ? :think:

    Wofür wird denn das benötigt, ist mir bislang noch nicht untergekommen.

    Designare spezifisch oder OpenCore ?

    Grüße, MacDream

  • Designare spezifisch oder OpenCore ?

    Weder, noch. Manche BIOS haben diese Funktion für den Benutzer freigeschaltet, bei den anderen kann man es wie beschrieben setzen. In beiden Fällen wird die Funktion ausgeführt, bei letzteren sieht man es nur nicht im BIOS direkt angezeigt. Überprüfen des Status' ist ebenfalls geschrieben. Und wer erklärt nun, was diese Funktion ermöglicht? :)

    ASUS PRIME X299-DELUXE • i9-7900X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64

    ASUS WS X299 SAGE/10G • i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 EVO Plus 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • DeckLink 4K Extreme 12G • 2x AMD Radeon VII