Posts by macdream

    Hallo DSM2 ,


    die 17 Systeme hast du vermutlich über einen längeren Zeitraum in der Vergangenheit gebaut. Derzeit wären ja die Z390 Chipsätze aktuell, warum würdest du dennoch den 370er bevorzugen ?

    An dem nativen NVRAM allein wird es wohl nicht liegen. Ich versuche gerade mir eine Meinung zum "optimalen" Board zu bilden und verstehen, warum die "alten" 370er so beliebt sind.

    Macht es nicht eher Sinn auf einen möglichst aktuellen Chipsatz zu setzen? Kompatibilität für Hackintosh vorausgesetzt natürlich.

    Ich habe über die letzten Jahre viele Systeme im Auftrag gebaut.


    Meiner persönlichen Meinung nach, ist das ASRock Fatal1ty Z370 Professional Gaming i7 das beste Board wenn man auf die 1151 Platform setzt und zudem mit nativen NVRAM.


    Ich habe mit diesem Board 17 Computer gebaut, die bis heute absolut problemlos und in vollem Umfang das tun was sie sollen.

    JimSalabim

    Ich finde es wirklich außerordentlich mit welchem Einsatz du dich hier einbringst und mit deinen vorgefertigten Konfigurationen auch weniger versierten Normal-Usern den Zugang zu einem top konfigurierten Hackintosh ermöglichst. Auch ich habe mir deine Configs heute mal runtergeladen, [wech](rein prophylaktisch, ich habe noch kein Designare Board) denn ich vermute, dass diese uneigennützige Bereitstellung von Configs einigen Mitgliedern gar nicht gefällt. Und daher, sicher ist sicher...


    Auf jeden Fall ein großes Dankeschön für deine großartige Hilfe! :danke2:

    canyonwalker   SuperDummie

    Wie sieht es mit dem Trackpad aus, wirklich vergleichbar mit Macbook, inclusive Gesten?

    Setup vermutlich Clover, ewiges Gebastel mit Treibern, Kexten und Config oder leicht umzusetzen?

    Ich würde gern das 10Jahre alte MacBook meiner Frau „ersetzen“ bin aber nicht sicher ob die Geräte wirklich taugen. Für 600-800€ gibts auch schon mal schöne MacBooks...

    Ob das so ist? Ich weiß es nicht.

    Als Außenstehender verfolge ich die Threads zu OC mehr oder weniger regelmäßig, man könnte durchaus den Eindruck gewinnen, Clover wird eher früher als später abgelöst.
    Wie gesagt, ohne Details zu kennen, schon gar nicht bzgl. der Unterschiede im Sourcecode.


    Ich versuche lediglich mir ein Bild zu machen ob und wie es weitergeht mit dem Hackintosh Thema.

    Hoffe das ist nicht zu „off topic“. Sonst einfach löschen...

    kuckkuck

    Danke! Genauso sehe ich das Ganze auch. Ich betrachte mich als User, nicht als Entwickler oder Softwaretester. Ich werde mich weiterhin informieren und dann und wann noch einmal probieren, wenn es sinnvoll erscheint.

    P.S.

    Warum traut eigentlich niemand den Clover Programmieren zu, dass sie ihr Programm auch zukünftig erfolgreich weiterentwickeln?

    Ich kenne hier keine Details, aber warum sollten sie ihre Arbeit nicht weiterführen?

    Hallo karacho ,


    hm ja, Netzwerkkabel abziehen, sehr gute Idee. Habe ich auch schon gemacht, aber wenn man dann glaubst, jetzt ist alles gut (ja, ich war schon einmal fast so weit) dann Kabel wieder rein und... Naja, ist ja kein Problem anmelden klappt bei mir immer problemlos.


    10 mal mit OC gestartet, alles prima. Aber dann, Rechner ausschalten, am nächsten Tag einschalten: Überraschung, Memory Allocation error, X-mal, was tun ?

    Lösung: Clover booten!

    JimSalabim

    Bei mir ist es auch so wie von Maddeen geschildert:

    Jedesmal wenn es mir gelingt mit dem OpenCore Mysterium zu booten, gibt es Probleme mit der Apple ID. Das ist auch nicht weiter verwunderlich, denn dem allgemeinen Ratschlag nur die Generics auszufüllen folgend, ergeben sich Unterschiede, wenn man mit Macserial nachschaut. In der Clover config gibt es ja auch mehr Einträge im Vergleich zu den paar Generic Parametern.

    Wenn man nun versucht, die fehlenden Einträge in der OpenCore config zu ergänzen, stellt man schnell fest, das Anzahl und Benennung der einzelnen Werte unterschiedlich ist, man versucht die "best guess Methode" und wieder ist eine Anmeldung fällig.

    Für mich ein weiterer Grund die Finger davon lassen, jedenfalls bis zu einem benutzerfreundlichen Release (Die Konfiguration von OC ist auch ohne das SMBIOS Gedöns schon ein Graus). Vielleicht wird sich ja der NDK Fork in Richtung Enduser entwickeln, würde mich freuen.

    Dieser Tip hat mich dazu verleitet es doch noch mal zu versuchen, aber dann gibt es auch wieder Parameter in OC welche in Clover nicht existieren (und umgekehrt), z.B. die SmcBranch, SmcPlatform, FSBFrequency und eine Reihe mehr. Wie hast du diese ausgefüllt ? Standardwerte drin gelassen oder leer gelassen ?

    Das ist ganz einfach und geht hundertprozentig. Nur nutzt du dann nicht wie vielfach empfohlen nur die "Generic" in "PlatformInfo", sondern ebenfalls "DataHub, PlatformNVRAM und SMBIOS". Das findest du schon angelegt in der "SampleFull.plist". Innerhalb dieser Sektion würde ich dann "Automatic" auf "NO" setzen, den Rest auf "YES" und "Create". Dann gibt es nur noch alle Felder händisch auszufüllen und mit Clovers "config.plist" zu vergleichen.

    Mein Ram ist von GSkill 2x 8GB 3.000Mhz, Profil 1, wie bereits oben gesagt, kann ich aber auch andere Geschwindigkeiten einstellen, es spielt keine Rolle, läuft einwandfrei.

    Habe auch noch zwei andere Hersteller (Crucial und Samsung) getestet, auch keine Probleme. Ich glaube ohnehin nicht daran dass irgendwelche DDR4 Rams in irgendeinem Board nicht laufen, jedenfalls nicht mit Standardtimings, Ich muss nix "overclocken"


    MPC561

    Bios wechseln ? Nein lieber nicht. Mit den Versionen unter 11 kann ich CSM nicht disablen, dann habe ich kein Bild mehr bis zum Login.

    Hatte ich nicht erwähnt dass ich KEINE Probleme habe:

    Bei mir läuft seit Clover wieder alles ohne Probleme (mit OC war das Booten ein Glücksspiel), JEDER Start klappt, Warm, Kalt, Reset, Sleep alles egal, kein aufheulen der Lüfter, und immer alles mit aktiver SIP. Wenn alles normal läuft, kann ich den Speichertakt einstellen wie ich will, der Rechner bootet sogar mit "Optimised Defaults".

    P.S.

    Wahrscheinlich ist der Unterschied nicht wesentlich, aber ich habe ein Z390 Gaming X, nochmal würde ich es wohl nicht kaufen.

    Bei mir läuft seit Clover wieder alles ohne Probleme (mit OC war das Booten ein Glücksspiel), JEDER Start klappt, Warm, Kalt, Reset, Sleep alles egal, kein aufheulen der Lüfter, und immer alles mit aktiver SIP. Wenn alles normal läuft, kann ich den Speichertakt einstellen wie ich will, der Rechner bootet sogar mit "Optimised Defaults".


    Die Bootprobleme waren allerdings fast ausschließlich Memory allocation errors, daher auch das zufällige Verhalten. Mein Board reagiert extrem empfindlich auf F11 bzw. OC Clear NVRAM oder irgendwelche "Hänger" beim Booten. Oft hängt das Bios sich auf (da hilft dann nur ausschalten und spannungslos machen), Sprache steht auf Französisch, Einstellungen futsch, usw.

    Ich glaube das Board, bzw. die Firmware (9 bis 11a) sind einfach Mist, das Zeug ist halt alles nur auf Windows getrimmt und da fällt das Verhalten nicht auf. Hauptsache schöne bunte Lämpchen und Overclocking funktioniert. Früher (viel früher) waren das mal gute Boards...


    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass problematische bzw. falsche Configs der Bootloader zu Problemen mit der Firmware führen und die Probleme sich unter Umständen gegenseitig beeinflussen. Wenn der Rechner mal richtig "durcheinander" ist bootet er auch nicht mit der richtigen Config...


    Für viele User scheint der Kampf mit der Technik erst den Reiz des Hobbies auszumachen, ich kann mich mehr für funktionierende Technik begeistern.

    Leider klappt es mit OC doch nicht wie erwartet. Nachdem ich nun doch einen NVRAM Reset gewagt habe, kann ich den Rechner nicht mehr booten.

    Auch x-faches BIOS default, BIOS reset, Ein + Ausschalten, immer wieder Memory Allocation Error.


    Also, zurück zu Clover, wiedermal neu bei Apple angemeldet, wieder alles ausprobiert, scheint wieder alles gut.

    Meine Abenteuerlust was OC angeht ist nun endgültig überwunden.

    Ich habe jetzt mit OC soweit alles hinbekommen, es scheint alles zu funktionieren, inkl. SIP und ohne Slide. Hat auch bereits mehrere Restarts durchgehalten.

    Allerdings habe ich immer die Verbose Meldungen beim Starten, obwohl ich den Parameter -v längst rausgenommen habe.

    Woran kann das liegen ?


    NVRAM Reset traue ich mich nicht, dann habe ich ziemlich sicher wieder Speicher Allocation Probleme, französisches Bios usw....


    karacho

    Den Tip mit den Generic Einstellungen hattest du mir bereits einmal genannt, habe ich auch so gemacht. Wenn ich die Ergebnisse aus Macserial Clover/OC vergleiche, sind 3 Werte unterschiedlich: Hardware UUID, FW Version, und Fyp98tpgj.

    Da ich in den Clovereinstellung deutlich mehr Parameter einstellen kann (und vor langer Zeit wohl auch gemacht habe) hilft das übertragen der paar Werte nach OC nicht. Das Ergebnis in Macserial ist nicht gleich.

    Ich habe nun mit Clover komplett neue SMBIOS Daten erstellt, dann die notwendigen Parameter in OC übertragen.

    Dann konnte ich mich anmelden und alles scheint wieder zu funktionieren.

    Hm, jetzt wo do es sagst.. Ich habe mich auch gewundert warum das so ist, aber ich musste ja nur mein Apple-ID Passwort erneut eingeben, dann war alles ok.

    Ich glaubte dass sei normal. Ich wüsste allerdings auch nicht was ich anders machen könnte, wie gesagt, in Clover gibt es mehr Parameter für SMBIOS wie in OC.


    Es sind doch nur 5 Parameter in OC einzutragen wenn ich richtig informiert bin:


    Macserial habe ich nicht benutzt, bin davon ausgegangen dass es ausreicht, wenn ich die Generic Daten für OC aus Clover config kopiere. Allerdings muss ich jedesmal, wenn ich von Clover zu OC wechsle, die Apple-Id neu bestätigen.In der Clover config gibt es auch weit mehr Variablen im SMBIOS wie in OC.