[Sammelthread] MacOS Monterey 12.x DEV-Beta Erfahrungen

  • Hmm seit Macos12 ist auf meinem hackbook die WLAN geschwindigkeit massiv runter gegangen .. früher hatte ich locker mal 300-400 mbits .. erreiche grade mal nun bischen mehr als 100...


    KEIN SUPPORT PER PN!

    julian2_pic.png

  • Hmm seit Macos12 verbindet sich meine bedien direkt nebeneinanderstehenden Coffeelake Systeme mit identischer BCM37360CD Karte nicht mehr beide mit 5MHZ zum Router.


    Fazit: System 1 verbindet mit 5MHZ und 500 MBit und System 2 mit 2,4MHZ und 170 MBit.


    Vorher beide 500 Mbit


    Irgendwie strange oder?


    Leider nur eines der vielen Mysterien von Monterey.

  • icecloud

    Wenn es keine weiteren Geräte gibt die das 2,4GHz Netz nutzen, dann deaktiviere es doch komplett am Router.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • apfelnico


    Habe leider ein große Haus mit 3 Etagen plus Keller. 2,4GHz reicht einfach weiter. Damit ich auch im Dachgeschoss 5GHZ Wlan hätte bräuchte ich einen per Ethernet an den Router angeschlossenen dritten Repeater zur Erweiterung meines Mesh. Dazu müsste ich noch ein zusätzliches

    Kabel durch das Haus legen.

    Das macht die beste Ehefrau von allen einfach nicht mit.

    Würde nur bei der nächsten grösseren Renovierung gehen.


    Und das alles wegen Monterey?


    Unter WIN 11 läuft alles mit voller Geschwindigkeit.

  • icecloud Plc könnte eine gute Lösung sein. Funktioniert bei mir sehr gut.

    iMac19,1: Monterey, Windows10, BL: OpenCore v075, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • Wolfe


    Hatte ich mir auch schon überlegt.


    Das ist ja auch finanziell im Rahmen und macht keinen Dreck und die Tapeten bleiben heil.


    Irgendwann sagte mal einer hier im Forum (sorry ich kann mich leider nicht mehr an den User erinnern):


    Ein Hackintosh ist wie ein Garten: Es gibt immer etwas zu tun.


    Wie recht dieser User doch hatte.

  • Wolfe


    Ein Hackintosh ist wie ein Garten: Es gibt immer etwas zu tun.

    Einige meiner Kumpels behaupten es sei für mich DER Ersatz für die "Eisenbahn" im Keller :( [wech]

  • off topic


    icecloud Ich habe mein Haus nebst Garage über 4 DLAN Einheiten und einen Repeater komplett erschlossen; keine Kabel. Klappt sehr gut inkl. Überwachung der Garage und der Haustür. Allerdings ist das Internet hier im Erzgebirge unter aller Sau, wenn 40 MBit/s am Haus ankommen, ist das schon Spitze 🙄

  • GerhardM


    Hier im oberen Mittelrheintal ist das Internet ganz gut.


    Bisher sieht es bei mir so aus das ich ein Mesh mit einer Kabelbox mit 1000MB Download und 50MB Upload habe.

    Fie Fritzbox 6590 ist im Untergeschoss, die erste und zweite Etage sind per Ethernet Kabel mit Fritz 1750E Repeatern an die 6590 angeschlossen.


    Alle Geräte meiner Großfamilie haben 5GHZ WLAN mit Senderaten von um die 500 Mbps. Alle Standrechner der Familienmitglieder, 2 zentrale MFP Farblaser und der Fernseher im Wohnzimmer haben auch Kabelethernet (Cat 7).

    In der dritten Etage habe ich noch Gästezimmer und ein Studio als Zweitwohnzimmer bzw. Partyraum für die Kinder oder wenn Gäste da sind.

    Der Fernseher und die Gästezimmer in der dritten Etage haben nur 2,4GHZ Wlan vom 1750E der zweiten Etage.

    Wenn ich im WLAN 2,4GHZ komplett abschalte haben die Gäste kein Wlan und der Fernseher kein Netflix, Prime oder Apple TV.


    Ich überlege mir derzeit so eine Powerline Lösung für die 3. Etage:


    https://www.amazon.de/AVM-WLAN…id=1636584948&sr=8-3&th=1


    Oder ich warte noch 1-2 Jahre bis zur nächsten Renovierung des Treppenhauses und ziehe noch 4-5 Cat 7 Kabel in die dritte Etage (2 Gästezimmer, 1 Fernseher + 1 Anschluss für Wlan Extender + 1 Ethernetdose zusätzlich im oberen Wohnzimmer?).


    Preislich käme ich, da ich das Kabelmaterial und Steckermaterial noch ausreichend habe, ähnlich. Neu kaufen müsste ich nur die Dosen. Das Patchpanel im Keller hat noch ausreichend Kapazität.


    Bedenklich ist eigentlich nur was der Wechsel auf Monterey alles auslösen kann.


    Wlan Probleme mit meinem zweiten Rechner unter Monterey und mein unschuldiger Post hier im Forum beflügeln meinen Basteltrieb.


    Die Kids meinten jetzt noch ich sollte das Lan komplett auf 10 GBit umrüsten und plädieren auch für die dritte Etage stark für Cat 7 Kabel. Die müssen ja nicht mit der Machine die Schlitze fräsen.


    Auch meine Frau wünscht für ihren Hackintosh (Z490 Vision G) funktionstüchtiges Highspeed Lan. Der, nicht funktionstüchtige i225 mit 2,5GB Lan, ist mit 82574L 1 GB ersetzt worden, was sie, wenn man schon mehr Speed zum Server gewohnt ist, deutlich bemerkt.

  • icecloud hab hier noch 2 Fritz Powerline 1000E, kann ich günstig abgeben wenn die dir reichen. Funktionieren bei mir leider nicht. Liegt wohl an meiner Elektrik. Devolo 500 hab ich auch noch paar, funktionieren auch nicht bei mir.

  • roopie61


    Ja die Elektrik. Meine Söhne haben mir im Rahmen der Diskussion erklärt die Powerline Lösung sei nicht Zielführend. Ich habe da leider keine Ahnung. Irgendetwas mit Phasenkopplung zwischen den einzelnen Hausetagen. Kann man zwar beheben, erfordert aber Handwerker.


    Gab deswegen Familienkrach.


    Zitat: Wer die bequeme und billige Lösung sucht kauft zweimal.


    Also bleibt jetzt erst einmal alles wie es ist. Im Frühjahr, wenn die Pandemie vorbei ist, darf ich als Familienkompromiss den Hausflur und das Treppenhaus mit neuen Leitungen "verschandeln". Das kann ich, dafür braucht man nicht Elektriker gelernt zu haben.

    Netzwerkverkabelung habe ich drauf. Selber beigebracht. Das ist wirklich einfach.


    Dann dürften auch wieder Handwerker verfügbar sein, die derzeit noch durch die Renovierungen im 10 km entfernten Ahrtal (Flutschäden) gebunden sind, die die Standards meiner Frau was Tapeten angeht erfüllen.


    Trotzdem vielen Dank für dein nettes Angebot.


  • Zur Power-LAN-Lösung könnten Deine Kinder recht haben. Nicht selten wird durch diese Dinger die DSL-Synchronisation gestört. Bei Kabelroutern sollte dies zwar nicht so sein, dennoch stimme ich zu, alles andere sollte besser sein.

    Hast Du mal geprüft, ob vielleicht eine Telefonleitung im dritten Geschoss ankommt? Wenn vorhanden, werden diese ja meist nicht mehr genutzt. Vielleicht gibt es sogar eine 8-adrige (JY(St)Y 4x2x0,6) die irgendwo in einer ungenutzten Telefondose steckt. Wenn ja, könnte man diese vorübergehend als Netzwerkleitung nutzen. Je nach Leitungslänge (hier waren es 35m) habe ich über eine solche Leitung auch schon 1000 MBit geschafft. Wenn es nur eine vieradrige Leitung (2x2) ist, könnte man über entsprechende 2-Draht-Adapter nachdenken.


    Unabhängig von alledem, kennst Du diesen Beitrag?

    Meine erstes Projekt

    INTEL NUC8i3BEH mit 32 GB DDR4-RAM, 500GB SSD, installiert MacOS Big Sur. OpenCore.

    Inzwischen läuft auch die festverbaute Intel-WLAN/Bluetooth-Karte, sowie der SD-Karten-Leser! :) - Macmini 8.1


    Mein zweites Projekt:

    AsRock H310-CM mit Intel Core I3-9100F, 16 GB DDR4-RAM, ASUS Rx560 4GB, MacOS Big Sur, OpenCore - iMac19.1


    Mein drittes Projekt:

    Notebook HP-Probook 440 G6, Intel Core i5_8265U, Intel Grafik UHD-620, 16 GB DDR-4, WLAN-Karte BCM94369CS2 mit Flex-Adaper auf M.2, MacOS Monterey, OpenCore - MacBookPro 15.2


    Mein viertes Projekt:

    Gigabyte Z490M mATX, Intel Core i5-10500, 16 GB DDR4-RAM, ARock Radeon RX5500, 500GB NVMe M.2, BCM94360CS2 - MacOS Monterey OpenCore - iMac 20.2

  • RenStad


    Vielen Dank für deine nette Mail. Leider habe ich gar keine Telefonleitungen ganz oben bei mir daheim.


    Das mit der AppleWatch ist irgendwie Strange.

    Das kann ich kaum fassen. Der Tipp funktioniert aber tatsächlich!


    Deaktiviere ich das haben beide CoffeeLake Systeme nebeneinander 5Mhz WLAN mit einem Link von 500 Mbit.


    Kann mir mal einer erklären was das soll?


    Ist letztendlich genau wie beim Bluetooth. RAM bei CoffeeLake auf 2666 und bei CometLake auf 2933 und alles funktioniert wie eine eins.

  • icecloud


    Noch was zu den DLAN Dosen. Das kann gut funktionieren oder schlecht.


    Grund (einfach erklärt!):

    - In deinem Haus kommt erstmal eine dicke Leitung mit 3 Phasen an. Nennen wir die mal U, V und W. Jede dieser Phasen hat diese 230V.

    - Nun liegt es an deiner Hausverdrahtung. Es kann sein das im Erdgeschoss alle Steckdosen mit Phase U bedient werden.

    - Alle Steckdosen im 1. Stock werden mit V bedient

    - Steckst Du jetzt eine DLAN Dose in eine Steckdose im Erdgeschoss auf Phase U und eine in der 1. Etage auf Phase V hast du keine direkte Kopplung der DLAN Dosen

    - Wo Phase U und V nebeneinander verlegt sind kannst Du ein Leitungsübersprechen haben. Das sorgt dafür das es sogar funktioniert und das die DLAN Dose Unten mit der Oben kommunizieren kann, aber die Datenraten verringerns sich stark und einfache Leitungsstörungen wie durch zum Beispiel alte Staubsauger/Fön etc. können dann die Datenübertragung komplett zum erliegen bringen. Interessanterweise hat man wegen schlechterer Schirmung in älteren Häusern öfter weniger Probleme als in neuen.


    Deine Söhne wollten jetzt das Problem das Phase U und V getrennt sind via einem Phasenkoppler lösen. Dann wäre "vermutlich" die Datenrate höher.


    //PS: Ich nutze die DLAN Dinger im alten Haus meiner Eltern auch. Auch unterschiedliche Phasen zwischen den Etagen wo die Fritbox steht und wo mein Rechner ist. Ich komme da auch nur auf ca. 40 MBit/s (Die Fritzbox kann 50MBit aus dem Internet liefern). Damit komme ich in meinem Anwendungsfall zurecht. An den 40 MBit habe ich nur Mobiltelefone und einen Rechner.


    Gruss,

    Joerg

  • MPC561


    Vielen Dank für deine nette Erläuterung. Jetzt habe ich verstanden wo das Problem der Hauselektrik liegt.


    Deine Erläuterungen haben mich aber darin bestärkt die Versuche mit Powerline erst gar nicht zu beginnen.


    Für ein richtig performantes Wlan in einem großen Haus geht halt doch nichts ohne Mesh mit Wlan Extendern die über Kabel angeschlossen sind.


    Ich fühle mich irgendwie verfolgt.


    Der nächste Renovierungsschritt bedingt dann im Haushalt einen 24 Port 10GB Switch im Keller (Kosten ca. 1700 Euro), 1 zusätzlicher Wlan Extender und 4/5 neue UP Cat Dosen (ca. 200 Euro) plus 10GB Lan Karten für die Rechner.

    Der Server hat 10 2 10GBit Ports.


    Damit ist das Haus dann zukunftssicher.

  • Ich habe keine Apple-Watch (wäre dann doch zu viel des Guten) und konnte das Problem deshalb nicht nachvollziehen. Allerdings wurde ich von meinem Schwager auf dieses Problem aufmerksam gemacht, der nach dem Update auf Monterey mit der Watch-Freigabe an seinem Rechner kämpfte. Erklären kann ich das nicht, allenfalls ein paar Vermutungen. Aber ich gehe davon aus, dass das Problem mit dem nächsten Update verschwunden sein wird, da es ja kein Hackintosh-Problem ist.


    Wenn es jetzt einmal ohne Watch geht, hast Du ja wieder Zeit bis zur nächsten planmäßigen Renovierung und legst dann vermutlich Glasfaserkabel nach oben.

    Meine erstes Projekt

    INTEL NUC8i3BEH mit 32 GB DDR4-RAM, 500GB SSD, installiert MacOS Big Sur. OpenCore.

    Inzwischen läuft auch die festverbaute Intel-WLAN/Bluetooth-Karte, sowie der SD-Karten-Leser! :) - Macmini 8.1


    Mein zweites Projekt:

    AsRock H310-CM mit Intel Core I3-9100F, 16 GB DDR4-RAM, ASUS Rx560 4GB, MacOS Big Sur, OpenCore - iMac19.1


    Mein drittes Projekt:

    Notebook HP-Probook 440 G6, Intel Core i5_8265U, Intel Grafik UHD-620, 16 GB DDR-4, WLAN-Karte BCM94369CS2 mit Flex-Adaper auf M.2, MacOS Monterey, OpenCore - MacBookPro 15.2


    Mein viertes Projekt:

    Gigabyte Z490M mATX, Intel Core i5-10500, 16 GB DDR4-RAM, ARock Radeon RX5500, 500GB NVMe M.2, BCM94360CS2 - MacOS Monterey OpenCore - iMac 20.2

  • U, V und W

    Sagen wir mal lieber L1, L2, L3...U, V, W ist ja das Klemmbrett eines Drehstrom-Betriebsmittels.

    icecloud ich muss mich als Phasenkasper 2. Bildungsstufe mal einschalten (liegt damit im Blut, sorry).


    Es funktioniert generell wie auf der Packung steht wenn:


    • Deine Leitung Phasengleich ist (wie MPC561 sagt auf dem selben Außenleiter (U, L1) liegt und
    • Auf der Leitung keine Störgrößen einwirken (Elektronik oder anderen nette Verbraucher die Dreck auf dem Oszilloskop verursachen) da reicht schon ein Schaltnetzteil (dein Handy-Lader, noch besser: wenn der von Ali-Express kommt) und
    • Und die Leitung kurz ist, am besten ganz kurz (durch die Wand und in den Raum daneben (unlogisch, hebelt ja den Sinn der 1200er Powerline aus, ist aber so)


    Das Zusammenkommen von Sender und Empfänger sind entscheidend...sind diese nicht auf selben Außenleiter, L1-L1 treffen diese sich nicht mehr gezielt auf kürzestem Weg (direkt am Besten) sondern über die Verkettung oder den sogenannten Sternpunkt L1-L2 / L1 - N usw...wo auch immer der dann liegen mag (der Freundliche Sternpunkt kann sich auch mal verschieben...) je nach Symmetrie deiner Elektrik.


    Mal ein weg, wenn dein Powerline durch die Anlage muss:

    Steckdose -> Leitung in Wand -> Verteiler -> Klemmen -> Sicherungen - > Kammschiene -> Sicherung -> Klemmen -> Leitung in Wand -> Steckdose


    Unterwegs gibt es immer freundliche Störungen der angeschlossenen Verbraucher.

    Du glaubst gar nicht wie "dreckig" die Spannung in einem Haushalt heutzutage ist, entgegen dessen was man vom EVU geliefert bekommt. Sogenannte Oberwellen / Oberschwingungen...


    Also eiert dein wertvolles Signal dann in deiner Anlage solange rum, bis es beim Empfänger ankommt und dort in der übrig gebliebenen Qualität ausgewertet wird...meist schrott (entgegen dem was auf der Packung steht)


    Dass Alte Anlagen da vermeintlich besser liegen als Neue hat den Hintergrund, dass hier vieles zusammen verdrahtet wurde und somit das geeier kürzer ist. Damit hast du weniger Verluste. - Trotzdem keine Werte...genau! Wie auf der Packung steht.


    Du kannst einbauen was du willst. Dur wirst die Werte...naaaaaa...auf der Packung nicht erreichen wenn du mehr als 5m NYM-J unter Spannung versuchst unter normalen Betriebsbedingungen dafür zu nutzen.


    Mein gut gemeinter Rat zu Powerline...lieber lassen, ein dünnes Cat. 5E verlegen und sich sicher sein, dass die Bandbreite stimmt.


    So nun bin ich leise...[wech]

  • Ich habe hier 240 Mbit via Plc vom 1. in den 2. Stock. Latenz reicht für 1st-person shooter. Keine Verbindungsabbrüche.

    iMac19,1: Monterey, Windows10, BL: OpenCore v075, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • bin am überlegen ob ich notebook neu installiere mit bigsur nochmal um zu testen ob das WLAN da wieder besser ist

    .. wird immer schlimmer , kommt nicht mal mehr auf 100 mbits :(


    KEIN SUPPORT PER PN!

    julian2_pic.png