Posts by RenStad

    Spontan hätte ich auf die Hintergrundbeleuchtung getippt. Aber nachdem ich mir Deine EFI angeschaut habe, bin ich überrascht, dass die Kiste überhaupt startet. Eine EFI mit 37 Kexts dürfte rekordverdächtig sein. - Wenn Du jetzt soweit gekommen bist, empfehle ich Dir wirklich einmal die OpenCore-Install-Guide Stück für Stück durchzugehen und die EFI komplett neu aufzusetzen.


    Auf jeden Fall Deine EFI abspecken. Du hast z. B. vier verschiedene WLAN-Kexts unterschiedlicher Hersteller drin, fünf Bluetooth-Kexts, die größtenteils nicht zusammenpassen usw. usw.


    Bevor man hier sinnvoll auf die Suche geht, dies alle erstmal abspecken. Prüfe, was Dein Gerät tatsächlich alles hat und dann nur die Dinge rein, die passend sind. Weniger ist häufig mehr.

    Verstehe ich das richtig, Du hast jetzt drei verschiedene GitHub EFI´s mit drei MacOS-Versionen versucht und bei allen dreien stürzt der Rechner ab?


    Entweder hast Du irgendetwas verbaut, was die anderen Rechner nicht haben (kann z. B. eine weniger geeignete SSD sein) oder irgendetwas stimmt im Bios noch nicht (andere Version, falsche Einstellungen).


    SSD würde ich als erstes prüfen.

    28MB wirst Du abspecken müssen. 25MB max.


    Zu Deinem Problem: Ich denke nicht, dass diese mit der EFI zu tun hat, hier scheint irgendetwas mit dem System passiert zu sein. Spontan würde ich sagen, vielleicht mal den Recovery-Mode laden und den Installer drüber jagen. Auch wenn Mac-OS bei "Drüberinstallieren" Deine Daten nicht antastet, wäre vorher eine Datensicherung nicht die schlechteste Idee.

    Kein Problem, freut mich, wenn es funktioniert. Ich habe aber noch zwei Tipps für Dich.


    1. Trage unter Plattforminfo/Generic/ROM die Mac-Adresse Deines Ethernet-Adapter ein und vielleicht ist es sogar empfehlenswert, MLB und SystemSerialNumber neu zu erzeugen (vorher bei Apple abmelden). Denn Du hattest Deine EFI mit aktiver Serial.Nr hier eingestellt und hab diese auch nicht geändert. Man läuft so immer Gefahr, dass irgendjemand diese EFI nimmt und die Nummern nicht ändert.


    2. Beim nächsten Problem aber bitte einen eigenen Thread eröffnen. Denn Dein Problem hatte nichts mit diesem Vorgang hier zu tun. Ich meine, dass das Forum übersichtlicher bleibt, wenn es in einem Strang immer nur um die Abarbeitung eines Problems geht. Sammelthreads gibt es hier zwar auch, aber die sind als solche gekennzeichnet.

    Sicherheit hin oder her - hier gebe ich den Vorrednern völlig recht. Eine Alarmanlage wäre sicher der klügere Gedanke. Aber Du fragst:

    die Cam muss man doch auch irgendwie mit anderen Apps zum Laufen kriegen oder?

    Da kommt es eben auf die Kamera selbst an. Die meisten dieser preiswerten Geräte bieten selbst ein Wifi über das Du Dich z. B. mit einem Smartphone mit der Kamera direkt verbinden kannst. Dann solltest Du auch das Live-Bild sehen. (Bringt natürlich nichts für den Fernzugriff). Anschließend möchte die Kamera Dein WLAN-Zugang vom Router haben, um sich dann mit einer in der Firmware gespeicherten Cloud verbinden zu können. Über diese Cloud sollst Du Dir dann das Livebild streamen. Über die vom Router erhaltene IP-Adresse lassen solche Kameras oft gar keinen direkten Zugriff zu, bzw. streamen das Bild eben nur über die Cloud. Aber dies kommt eben auf das Gerät an, welches ich jetzt nicht kenne. installiere Dir doch mal einen Universal-IP-Cam-Viewer (gibt es jede Menge) und versuche damit auf die Kamera zuzugreifen. Vielleicht ist sie über OVIF erreichbar.

    Ich denke auch. Wenn das System erst einmal läuft, dann läuft es. Spannend wird es doch nur, wenn diverse Updates anstehen. Aber auch dafür gibt es gute Lösungen. (Z. B. eine zweite SSD einbauen und mit CarbonCopyCloner Deine Hauptplatte vor jedem größeren Update einfach vollständig klonen, dann kommst Du immer wieder zurück, falls mal etwa schief geht. - Aber selbst mit TimeMaschine regelmäßig sichern, bringt ich im Problemfalle stets wieder zurück.)


    Ein gepflegter Notfall-Stick mit der passenden EFI ist bzw. die EFI vor jedem Update zu sichern und außerhalb Deines Systems aufzubewahren, wird Dich ebenso vor einem vollständigen Aussperren schützen. Also nur zu....

    Na, wenn Du kein Update gemacht hast, kann es daran nicht liegen. Dein Eingangs-Post liest sich so, als lief schon mal alles, d. h. die Installation war abgeschlossen(?). Dann müßte ja irgendetwas mit Deiner Config passiert sein, denn mit der Kext-Reihenfolge wäre sie nie gelaufen. Hast Du die Reihenfolge tatsächlich korrigiert? Und immer noch die gleichen Fehler?


    Lade doch mal den ganzen EFI-Ordner hier hoch.

    Na dann, danke ich Euch und besonders 5T33Z0 für die ausführliche Erläuterung. Wieder etwas gelernt.


    Bisher ist mir das nie aufgefallen, denn ich versuchte bislang keine ältere Version zu laden. Erstaunlicherweise bin ich auch hier noch garnicht darüber gestolpert oder habe Beiträge dazu bisher stets übersehen. Dabei müsste es ja alle betreffen, die ihre EFI regelmäßig aktualisieren, nicht aber ihr MacOS.


    Nun gut, dann setze ich das Thema auf "erledigt" und wünsche weiterhin frohes Schaffen.

    Hallo Zusammen,


    vermutlich nur irgendwo eine kleiner Eintrag. Ich habe hier ein ASUS-Board am Wickel, eine EFI erstellt und MacOS Monterey installiert. Soweit alles ohne Probleme. Nun möchte ich zum Abschluss noch die USBPort.kext erstellen und habe - um sicher zu gehen - dafür eine alte SSD mit macOS Catalina mit angeschlossen. Die Catalina-Installation ist ok und sollte laufen.


    Jedoch wird sie mir im Boot-Picker gar nicht angezeigt. Ich nutze OC 0.7.5. Gab es irgendwo eine Einstellung, die ich übersehen habe?


    Danke für Eure Hilfe.

    Da hast Du schon recht a1k0n. Aber es fehlt die Herrausforderung und natürlich der Spaß. Ich habe inzwischen beides: ein HP-Probook und ein MacBook M1. Den HP zum Laufen zu bekommen, war sicher aufwändig und hat viele Stunden gekostet. In dieser Zeit habe ich soviel über Hardware, MacOS usw. gelernt und genau dafür sind wir doch hier. Dagegen ist das Einschalten eines fertigen MacBooks doch eher langweilig. Aber im Ernst. Der HP läuft mit Monterey inzwischen tadellos. Der wesentlichste Unterschied ist natürlich das Display. Hier liegen Welten zwischen den beiden. Aber sonst ist das Gerät echt Klasse und ist dank Dualboot mit Windows mein ständiger Begleiter. Ich brauche hin- und wieder auch Windows-Software um Software für Kundenanlagen auszuführen, für die es leider keine MacOS-Software gibt. Auf dem Mac läuft allenfalls die ARM-Version mit Parallels, da werden dann aber viele USB-Gerätetreiber nicht laufen. Insoweit konnte der M1 den HP nicht ersetzen.