Posts by kaneske

    Ist dein Setting. Sieht man auf den Bildern.


    Stell mal auf XMP, und setze deine Werte Manuell mit beiden RAM Riegeln.


    CPU bitte nicht auf optimiert sondern Standardwerte.


    Er erkennt dein RAM ohne XMP mit 2666 was falsch ist, da sollte 2133 bei rum kommen wie oben steht.

    Lad bitte mal XMP Profil


    Preselected CPU werden auch im BIOS nicht anders aberkannt als alle Anderen. Deine Werte dort, sind aus dem AUTO Setting von ASUS und wie bei Board-Defaults üblich - totaler Käse meist, Hauptsache funktioniert.

    Nichts zu danken!


    Dass der Kasten abschmiert ist jedenfalls nicht unbedingt EFI abhängig, wie gesagt.


    Ich schätze immer noch dein System mag nicht stabil arbeiten, es würde dies auch nicht unbedingt unter Windows tun.


    Alleine RAM ist nicht immer sicher, daher gibt es ja die QVL der Hersteller.


    Dein System wird unter starke Last gesetzt, der Prozess kommt vom GateKepper oder einem ähnlichen Kollegen. Dass der so gierig auf deine CPU ist (RAM sicherlich auch was man dazu so liest) dann hält die Hardware dem nicht stand.


    Also liegt was im Argen.


    90% der Fehler an Systemen kommen von MoBo oder RAM wenn sie noch teilweise laufen aber abschmieren. (Wenn nicht sogar noch mehr %)


    Wobei es eher RAM ist.


    Deines hat recht hohe Taktraten, also muss deine CPU härter schuften das zu schaffen, denn auch deine CPU läuft in Overclocking wenn du dein RAM mit 3600 betreibst, ja richtig gelesen...aber das ist OK das ist normaler Alltag - normalerweise. Wenn du die CPU aber noch dazu übertaktest, dann wird es immer dünner und die CPU kommt - wenn man nicht alles richtig einstellt - ins Straucheln die ganzen Mehrleistungen zu erbringen.



    Fehler eingrenzen...alles auf absoluten Standard MANUELL einstellen und testen, Fehler noch da...inkompatibel oder defekt...Fehler weg...langsam hoch Takten bis Fehler kommt...dann Reserve schaffen, 24/7 Testen und fertig!

    So, kleine Korrektur, probiere diese mal, XCPM...ergo "ConfigLock" in deinem BIOS unter CPU ist auch "Disabled"??? Das muss auf "Disabled" stehen!


    Probiere mal diese EFI, wenn der startet mach mal ein ACPI Abbild mit IORegistry Explorer (Save as...) und lade dies gezippt hier hoch.

    In deinem BIOS deaktiviere bitte die Optionen für jegliche automatische CPU Overclocking Geschichten. Takten deinen RAM laut deren Spezifikationen manuell in den Settings. IORegistry Explorer


    Dein RAM hat folgende Latenzen:


    DDR4-3600 MHz:

    DRAM CAS: 18

    RAS to CAS: 22

    RAS Pre Time: 22

    RAS ACT Time: 42

    DRAM Command Rate: 2T

    Spannung (DRAM Voltage): 1.35V


    DDR4-2133 MHz:

    DRAM CAS: 15

    RAS to CAS: 15

    RAS Pre Time: 15

    RAS ACT Time: 36

    DRAM Command Rate: 2T

    Spannung (DRAM Voltage): 1.2V


    Änderungen in der EFI (Basierend auf der bereitgestellten von @Erdenwind:

    SSDT-RHUB mal eingefügt...

    ein paar Quirks geändert...

    RadeonBoost.kext rausgenommen...

    Files

    • EFI.zip

      (2.63 MB, downloaded 4 times, last: )

    HackinToni bin mobil unterwegs, daher kann ich deine Config Plist nicht einsehen...


    Du hast eine USBInjectAll UND eine USBPortMap Kext in DEINER EFI???


    Beide gleichzeitig ist nicht richtig.


    IntelSnowMausi? Ist das sicherlich die richtige LAN kext?


    Du hast eine T919 und nutzt Bluetooth Injection Kexts? Die ist doch OOB lauffähig denke ich???


    MacOS ist was Speicher angeht extrem Zickig wenn der defekt ist, da merkst du das sofort.

    Auch wenn dein Board den nicht mag.


    Steht der auf der QVL deines MoBo?

    Laden die XMP Einstellungen im BIOS richtig? Setze die mal manuell. Du siehst die Werte im Datenblatt...


    Spannung und primäre Timings setzen, die Feineinstellungen auf AUTO lassen.


    Hast du so nen Spaß wie ASUS Multicore Enhacement aktiv oder alles auf Standard?


    Temperatur ist Wurst derzeit, liegst voll unter Tjmax, agdpmod=pikera verursacht nicht deinen Fehler, -V ist nicht für deine Fehleranalyse notwendig und keepsyms=1 auch nicht. Alles in der Bootstage nicht im Betrieb wenn überhaupt nützlich.


    BIOS war aktuellste Version? Setting stimmen?


    Und noch die freundlich Frage:

    Die Programme die du nutzt sind alle aus vertrauensvollen Quellen? Mach mal nen EtreCheck oder Malwarebytes Run, nicht dass der Kollege im Hintergrund Mining betreibt ;-)


    Absturz sollte aber trotzdem nicht kommen...ich vermute RAM in Zusammenkunft mit ASUS CPU Optimierung (Automatisches Overclocking)

    Ich denke damit ist der TE bei gutefrage besser aufgehoben.


    auch wenn es langweilig ist: Wubbastone hier ist ein Fachforum, wir nehmen gerne auch off Topic Themen in Kauf, jeder soll sich frei äußern dürfen...


    Aber hier gleich 2 solcher Themen zu platzieren ist befremdlich.


    Ich schlage vor dies in entsprechender Fachumgebung zu machen oder mal Google zu bemühen.


    DANKE!


    An alle Anderen: Fische füttern verboten!!!

    Du kannst auch dein System aus einem Clone wiederherstellen oder dir eine TM Platte weglegen, oder es auf einem NAS wie erwähnt wurde sichern...


    Das Setup oder der Migrationsassistent erkennt das alles. Hauptsache Version ist <= der zu installierenden/frisch installierten.


    Oder oder oder...


    Daten vom System trennen mag sinnig sein, macht dann aber auch kaum Sinn wenn das Volume dann platt ist auf dem die Daten lagen...


    Ich kann berichten, ich sichere wie folgt:


    Clone auf 2 identischen Laufwerken (m.2) mehrmals täglich, dann parallel TM Backups am NAS, NAS einmal die Woche auf externe HDD.


    Kann immer noch schief gehen. Aber gegen den Spieltrieb hilft schon der Clone auf anderes Volume.


    CCC ist da enorm gut und stets mein treuer Begleiter gewesen.

    Mach doch nen Share Sync auf deinen Mac in ein Verzeichnis das mit dem TM backup gesichert wird.


    Oder setze einen Systemlink der auf eines deiner Shares zeigt den TM dann mitnimmt...


    Oder nen Sync Job mit rSync oder so auf dein USB Share laufen lassen wenn es da ist...


    An sich ist das Beste aber lokal am NAS das zu machen oder via dediziertem Plan am Client auf das externe Laufwerk. TimeMachine ist ja auch inkrementell, das soll es auch werden?


    Willst du jede Version der Datei haben oder einen Stand/Woche sichern? Falls das NAS mal abraucht oder wie?

    Innenleben für mein NAS:


    4x Noctua A12 PWM, 2xLSI 9220-8 in IT Mode plus Kabel, 2xWD RED SSD 500GB und ne Supermicro PSU für 24/7 Betrieb...ach ja und das Drumherum: CS380v2 8-Bay Hotswap ATX inklusive 2x5,25“ Einbaurahmen für 2x HotSpare 3,5“ und 4x SSD


    (noch nicht gaaaanz alles verbaut aber der RAID Pool ist gefüllt und online :-D, Netzteil kommt morgen rein, Foto ist vom ersten Probestart.


    Erdenwind Inc.


    Der Start eines Systems auf einer SATA/PCIe 3.0@x4/PCIe 4.0@x4.SSD unterschiedlich lange aufgrund seiner Performance festzulegen ist falsch.


    Keine Hardware beschleunigt den Systemstart wenn die minimum Leistung stimmt, außer wenn man von HDD auf SSD umstellt und wenn die SSD brauchbar ist.


    Das System lebt dabei von den Zugriffszeiten und nicht von der Dauerhaften Performance.


    Interessant ist hier dass der Start bei manchen SSDs anscheinend länger dauert, komische Sache.


    Einst wurde das auf NTFS Volumen geschoben, dass es an Hardware liegt ist neu...


    Und mein Hackintosh braucht lange zum Boot...hab nie wirklich Energie rein gesteckt da zu suchen.


    Config ist super, Hardware auch, egal.


    Bekommt euch hier bitte nicht in die Haare...sind doch nur Werte. Solange das läuft doch fast egal.

    Genau so ist es, wenn Apple was kann ist das ein nahtloses Mitnehmen von Allem in ein neues Gerät ohne jeglichen merkbaren Unterschied.


    Mac iPhone iPad Watch, egal...Backup aufs Neue drauf und es ist wie das alte nur mit anderer Hardware. Die Version des Systems muss nur gleich oder höher sein als die im Backup...