Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Hallo,


    bin auf der Seite von diesen Dortania Guide auf dieses Board aufmerksam geworden,

    in seiner Guide schreibt er.


    Dass er dieses Board ermpfhielt, was mir aber seltsam vorkommt?


    Ist dieses Board wirklich sogut für Hackintosh, dass man es für Big Sur noch kaufen sollte?

    Es gibt ja schon den Nachfolger Z490?


    Denn Z490 empfhielt er aber nicht, sondern nur den Z390?


    Ich habe aktuell ein Extremes X99, was extrem kompliziert ist, vermutlich Jahrelanger Einlesen notwendig. Weswegen ich denke, dass ich vielleicht ein Upgrade machen sollte?


    Aber wirklich auf das Ältere Z390, weil es Einfacher ist als dass Neue Z490?


    Ich sehe hier viele, die sich scheinbar wirklich dieses Board gekauft haben, weil es so Kompatibel sein soll ( Über 100 Seiten zu diesen Board)


    Quote

    And main platform to avoid (for stability and ease of setup):

    X99, Z490



    Das Z390 empfhielt er aber, ist es daher wirklich eine so gute Idee, heute noch die Ältere Z390


    Plattform zu kaufen, vermutlich nur gebraucht bei Ebay?


    Bei Amazon sehe ich gerade eine Positive Bewertung zum Nachfolger Z490 Desgnqre, wo von Hackintosh gesprochen wird.

    Status: Viel Gelesen, wenig Erfahren, aufgrund fehlenden technischen Verständniss, hat aber schon einmal OSX mit Clover installieren können, als es Opencore noch nicht gab.

  • Ehrliche Antwort: Hier im Beitrag lesen - die Frage ist etwas belustigend, da 99,9% der User hier in diesem Thread keine Probleme mit der Konfiguration haben. Und Du wirst sicherlich keine Zusammenfassung der 100 Seiten erwarten, damit Du das selbst nicht machen musst?

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: be quiet! Dark Rock 4 Pro

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 32GB HyperX Predator DDR4-3600 CL17 (2x 16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    System-SSD: 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD)

    Gehäuse: NZXT 500i · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back/Top: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: HP Z27 UHD 4K (27 Zoll) · Tastatur:Cherry USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Logitech

  • CrazyCreator Das kommt mir für meinen Fall nicht sehr wahrscheinlich vor, weil unter Windows der gesamte RAM ohne Ärger funktioniert, und auch unter 10.15.4 bislang funktioniert hat. Aber vielleicht muss ich es trotzdem mal Baustein für Baustein versuchen. Mal eine ganz noobige Frage: gibt es denn keine Möglichkeit, anhand des Logs der abgebrochenen Installation das Problem näher einzugrenzen? Alles was ich bislang so zu diesem Thema finde lässt mich ratlos zurück.

  • TobiasH

    Er will ja auch eigentlich wissen ob das Z490 die bessere Wahl ist. Anstelle des "veralteten" Z390


    Tonfelix

    Also das Fenster was beim Abbruch aufging schrieb: Das Installationsimage ist beschädigt, oder so ähnlich.

    Im Installationsprotokoll, was man sich ja direkt dort anzeigen lassen kann, stand aber immer etwas von einem CRC Fehler.


    Auch ich konnte bis 10.15.7 alles installieren. Erst mit Big Sur kam das Problem auf.

    Zum Verkauf geplant -> Board: GA-Z97X-UD5H-BK / CPU: i7-4790K / Grafikkarte: R280X / RAM: 16GB DDR3
    CNC Maschine (Apple Power Mac G5): Board: GA-Z77N-WiFi / CPU: i5-3570K / R280X / RAM: 16GB DDR3


    Rechtschreibung, Grammatik, Satzzeichen, Textformatierung und manchmal auch ein Komma führen zu einer besseren Verständlichkeit ;) :D

  • Ich jetzt auch mal zu diesem Build. Aus eigener Erfahrung sowohl mit dem Z390 als auch dem Z490 Board im Hinblick auf Einfachheit und Kompatiblität mit OS X.

    Das Z390 Designare hat einen wirklich Top gepflegten Support Dank JimSalabim und wird auch heute noch aktuell gehalten. Es gibt wirklich keine Konstellation die das Board nicht frisst. Es funktioniert einfach. Und das bis zum i9 9900K.

    Auch wenn jetzt die Z490 Variante im Vormarsch ist so hat sie doch nur minimaliste Erweiterung erfahren wie etwas Temp Sensoren und 2te USB2 Header z.B.

    Aber genauso limitiert was die CPUs angeht. bei 10900 ist auch da Ende im Gelände. Nur beim Z490 ist der Aufwand minimal grösser das zum laufen zu bekommen. Und auch da sind nicht alle Kinderkrankheiten vom Tisch. Beim Z390 aber schon. Das läuft einfach und stabil dazu. Also nichts alte Hardware...eher solide Hardware!