Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger EFI-Ordner zum Download

  • Nach dem Mobo-Tausch habe ich kein Backup eingespielt. Ich kann jetzt keines mehr machen! Nach dem Tausch meckert er immer, dass er das Backup nicht abschließen kann. Es sei zu wenig Platz. Backup-Größe: ca. 700GB, platz: 4TB. Frische, leere Platte, GUID-Table, HFS+ journaled.

  • Noch ein kleines Update:

    Ich hab die Anleitung in Post 1 nochmal angepasst, und zwar folgende Stelle in Schritt 2 (Seriennummer, SmUUID, Board Serial Number und MLB betreffend):

    Quote

    config.plist im Ordner EFI/CLOVER auf der EFI-Partition des Sticks mit Clover Configurator öffnen.

    Unter „SMBIOS“ drückt man nun bei „SmUUID“ und bei „Serial Number“ jeweils auf „Generate New“. Nun kopiert man noch die dadurch ebenfalls neu generierte Board Serial Number (17-stellig) und trägt sie unter „Rt Variables“ in das Feld „MLB“ ein (die schon eingetragene MLB also einfach ersetzen).

    Das ist jetzt einfacher als vorher und im Grunde auch korrekter. Ein Test auf meinem echten Mac zeigt auch, dass unter anderem die 12.–14. Stelle (evtl. auch die 15.) der Board Serial Number eindeutig auf das Mac-Modell verweisen. In der Vorgehensweise von vorher, wo wir die 13.–17. Stelle quasi nach Belieben eingetragen hatten, ist das natürlich nicht mehr der Fall und auch die 12. Stelle entspricht dann schon nicht dem System. Das macht zwar für die Funktion absolut nichts aus, aber mit der vorherigen Methode erhalten wir keine Board Serials Numbers und MLBs, die auch echten Macs entsprechen würden. Dass die ersten 12 Stellen der Board Serial Number angeblich am besten auch exakt der normalen Serial Number entsprechen sollten, ist so also nicht korrekt.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion:

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: Alphacool Eisbaer 360 CPU

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 64GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 CL16 (4x16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    SSD (Catalina): 960GB Corsair Force Series MP510 NVMe · SSD (Daten): 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD) · Firewire-Karte (PCIe): Syba SD-PEX30009

    Gehäuse: be quiet! Silent Base 601 · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back & PSU Shroud: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: LG 27UD69P-W (27 Zoll) · Tastatur: Apple USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Apple Magic Mouse 2, Apple Magic Trackpad 2, Logitech MX Master 2S

    Audio-Interface: MOTU 8A (Thunderbolt)


    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger EFI-Ordner zum Download

    Edited once, last by JimSalabim ().

  • JimSalabim

    Thnx a lot für die 1A Anleitung und die fertige Config. Habe meinen ersten Hackintosh gebaut und bei mir hat alles auf anhieb geklappt 🥳. Nicht mal der Fehler mit dem USB Laufwerk nach Wakeup tritt auf, obwohl mein RAM auf 3600 Mhz getaktet ist...


    @scubamojo

    Ich verwende ebenfalls die SAPPHIRE Nitro+ Radeon RX 5700 XT und habe keine großen Probleme. Manchmal kommt es ca. in den ersten 10 Minuten zu Spulenfiepen. Danach nicht mehr. K.A, vielleicht muss die Karte sich ja erst warm laufen^^


    Die GPU Lüftersteuerung der Catalina Treiber finde ich nicht so gut. In Normalbetrieb (wenig GPU Last) laufen die 3 Lüfter gar nicht. Alle paar Minuten drehen die dann aber für ca. ne halbe Minute mehr oder weniger voll auf und gehen dann wieder aus. Ich persönlich fände es besser, wenn die Lüfter nicht ausgehen würden, sondern mit niedriger Drehzahl laufen würden. Dann gäbe es die Aufdreh Phasen wahrscheinlich nicht. Leider kann man das ja aber nicht beeinflussen 🤷‍♂️

  • Ich habs mir jetzt genauer angeschaut. Die IntelMausi-WOL.kext aus dem anderen Thread (kext für WOL nach Shutdown) sorgt dafür, dass man den Hackintosh auch nach dem Herunterfahren per WOL einfach wieder hochfahren kann. Hab’s grade probiert, klappt hervorragend. Das geht mit der normalen IntelMausiEthernet nicht.

    Das ist ja wirklich super. So kann ich den Rechner einfach von unterwegs aus über meine VPN-Verbindung bei Bedarf hochfahren und direkt drauf zugreifen.

    wie hast du das eingerichtet? Hättest du Tipps dazu??


    Gruß

    „Glück ist dort, wo Möglichkeit auf Vorbereitung trifft.“

  • Die GPU Lüftersteuerung der Catalina Treiber finde ich nicht so gut. In Normalbetrieb (wenig GPU Last) laufen die 3 Lüfter gar nicht. Alle paar Minuten drehen die dann aber für ca. ne halbe Minute mehr oder weniger voll auf und gehen dann wieder aus. Ich persönlich fände es besser, wenn die Lüfter nicht ausgehen würden, sondern mit niedriger Drehzahl laufen würden. Dann gäbe es die Aufdreh Phasen wahrscheinlich nicht. Leider kann man das ja aber nicht beeinflussen 🤷‍♂️

    Doch, kannst du theoretisch schon beeinflussen: AMD NAVI / RDNA (RX5700/XT etc.) in macOS | Benchmarks, Undervolting, Overclocking, PowerPlay Table
    Ich würde allerdings empfehlen, dazu den ganzen Thread zu lesen. Dort bestätigen sich übrigens auch immer wieder die Probleme, die mir der RX 5700 XT gerne noch auftreten – was offensichtlich an den Catalina-Treibern liegt (und weshalb ich auch im ersten Post meines Threads hier noch vor der Karte warne). Ich würde eine Vega 64 wie gesagt nach wie vor vorziehen, da sind auch die Treiber einwandfrei.


    Nicht mal der Fehler mit dem USB Laufwerk nach Wakeup tritt auf, obwohl mein RAM auf 3600 Mhz getaktet ist...

    Ja, eigentlich war das auch ein macOS-Bug, der mit Catalina angeblich eigentlich verschwunden sein sollte. Tritt aber trotzdem noch ab und zu auf – bei mir zum Beispiel. Aber egal – wenn’s mich zu arg nervt, takte ich den RAM einfach runter und setz die Latenzen dafür niedriger, das packt mein RAM sehr gut.


    StevePeter Also WOL an sich sollte mit dem aktuellen EFI-Ordner jetzt eh funktionieren. Bei der VPN-Verbindung hat mir in meinem Fall ein Freund geholfen, der sich da besser auskennt als ich. Das ist bei mir etwas komplizierter, weil ich noch ne DiskStation drin hängen habe, die als DNS-Server fungiert und über ne DynDNS-Domain erreichbar ist. Im Endeffekt geht das bei mir aber über zwei config-Dateien (eine auf der Fritzbox und eine auf dem Endgerät, von dem aus ich zugreifen will), die eine IPSec-VPN-Verbindung so einrichten, dass ich bei Bedarf automatisch verbunden werde, wenn ich unterwegs auf die entsprechenden Geräte zugreife und mich nicht extra selber einwählen muss. Den WOL-Befehl sende ich, indem ich mich über VPN auf der Fritzbox anmelde und von dort eben das Magic Packet an den Hackintosh schicke. Die WOL-Apps für iPhone etc. funktionieren über VPN meist nicht.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion:

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: Alphacool Eisbaer 360 CPU

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 64GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 CL16 (4x16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    SSD (Catalina): 960GB Corsair Force Series MP510 NVMe · SSD (Daten): 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD) · Firewire-Karte (PCIe): Syba SD-PEX30009

    Gehäuse: be quiet! Silent Base 601 · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back & PSU Shroud: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: LG 27UD69P-W (27 Zoll) · Tastatur: Apple USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Apple Magic Mouse 2, Apple Magic Trackpad 2, Logitech MX Master 2S

    Audio-Interface: MOTU 8A (Thunderbolt)


    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger EFI-Ordner zum Download

  • JimSalabim   CrazyCreator Da auch mein TM-Backup gespinnt hat und auch alles Resetten und Abmelden nichts gebracht hat, habe ich Catalina neu installiert. Und siehe da, alles funktioniert wieder einwandfrei.
    Ich habe wirklich keine Ahnung was da genau passiert ist, aber nach dem Mainboard-Tausch (1:1 Designare<->Designare) war so hier und da der Wurm drin. Nu ist alles wieder tipptopp! Danke nochmals für die Unterstützung

    Edited 2 times, last by Toskache: Typo. Shitty Autokorrektur. ().

  • Und wieder einmal Danke JimSalabim für Deine zügigen Updates. Ein paar Fragen dazu:


    1. Ich hätte jetzte gedacht, dass ich Deinen neuen EFI Ordner über meinen vorhandenen kippe und einfach nur meine Config.plist behalte. Du sprichst aber in der Aleitung davon alles zu überklatschen und meine individuellen Einstellungen (z.B. Seriennummer) in Deine zu übernehmen. Warum?


    2. Sollte ich mich nachdem Du die Anleitung hinsichtlich der Seriennummern angepasst hast von iCloud abmelden, die Nummern nach neuer Methode neu generieren und wieder neu anmelden, oder ist das unnötig? Ich frage mich ob ich ggf. deshalb keinen Apple Watch Aufweckhaken habe, weil die Nummer eben in sich nicht logisch zum SMBIOS passt.


    3. Die Diskussion mit dem nativen NVRAM habe ich mit Spannung verfolgt, aber bis dato immer noch nicht den Benefit begriffen. Könntest Du das in ein paar Worten erläutern?

    Vielen Dank im Voraus.

    Some men see things as they are and say 'why?', I dream things that never were and say 'why not?'

  • Funktioniert bei irgendjemandem der Front Audio?

    Bei mir bleibt der leider stumm, ist mir gerade aufgefallen.


    Ich meine der ging bei mir mal in einer alten Config von mir mit Inject und ID 7.

    Hab es ausprobiert, blieb aber auch stumm.

    Code
    1. <key>Audio</key>
    2. <dict>
    3. <key>Inject</key>
    4. <integer>7</integer>
    5. <key>ResetHDA</key>
    6. <true/>
    7. </dict>


    Warum ist der Inject eigentlich hier nicht nötig und wie bekomme ich den Front aktiv?

  • Bei mir funktionert er ohne eine Änderung. Ich musste allerdings beim Ausgang "interne Lautsprecher" auswählen.

    Some men see things as they are and say 'why?', I dream things that never were and say 'why not?'

    Edited 2 times, last by TheWachowski ().

  • Bei mir funktionert er ohne eine Änderung. Ich musste allerdings beim Ausgang "interne Lautsprecher" auswählen.

    Ja, bei mir lief der auch unter "Interner Lautsprecher". Leider wird mir mit der aktuellen Konfiguration kein Interner Lautsprecher mehr angezeigt.

    Hab versucht die alter Config wieder herzustellen. Leider taucht das da auch nicht (mehr) auf.

  • Vielen Dank JimSalabim für diese tolle Anleitung.

    Dein Post hat mich angeregt einen neuen Hacki zu bauen.

    Ich habe hier noch eine Asus Strix RX480 rumliegen die ich gerne verwenden würde.
    Weißt du ob ich deine config so übernehmen kann oder ob ich etwas für die Karte anpassen muss?


    Desweiteren benötige ich auf meinem Hacki mehrere Virtuelle Maschinen, die ich gerne mit Vmware Fusion realisieren möchte. Ich weiß nicht ob Fusion funktionieren wird da VT-d im Bios ausgeschaltet ist.
    Weißt du jemand hierzu vielleicht etwas?

    Edited 3 times, last by HackLover ().

  • chabadoo bei mir funktioniert mit der aktuellen Config auch der Front-Anschluss.

    Der grüne Anschluss hinten ist bei mir der "Interne Lautsprecher", wenn ich vorne einen Kopfhörer anstecke ändert sich das automatisch auf Kopfhörer.

    Gruß

    SabineT

  • 1. Ich hätte jetzte gedacht, dass ich Deinen neuen EFI Ordner über meinen vorhandenen kippe und einfach nur meine Config.plist behalte. Du sprichst aber in der Aleitung davon alles zu überklatschen und meine individuellen Einstellungen (z.B. Seriennummer) in Deine zu übernehmen. Warum?

    Manchmal nehme ich bei den Updates auch ein paar kleine Änderungen in der config.plist vor, die von Vorteil sein können oder ggf. sogar erforderlich sind. Deshalb empfehle ich grundsätzlich, den ganzen Ordner zu tauschen und nur die Seriennnummer etc. vom alten zu übernehmen.


    Sollte ich mich nachdem Du die Anleitung hinsichtlich der Seriennummern angepasst hast von iCloud abmelden, die Nummern nach neuer Methode neu generieren und wieder neu anmelden, oder ist das unnötig? Ich frage mich ob ich ggf. deshalb keinen Apple Watch Aufweckhaken habe, weil die Nummer eben in sich nicht logisch zum SMBIOS passt

    Ich habe meine Board Serial Number/MLB neu generiert und meine Seriennummer behalten. Auf diese Weise funktioniert alles wie gehabt und ich musste mich auch nirgends neu anmelden. Die Konsistenzprüfung mit macinfo 2.1.0 (https://github.com/acidanthera/MacInfoPkg/releases) ist nun auch erfolgreich, das war sie vorher (logischerweise) nicht. Ob das Ganze jetzt unbedingt erforderlich ist, ist fraglich. Bei mir hat davor auch alles funktioniert, aber ich dachte mir, es kann ja nicht schaden, es "richtig" zu machen.


    Die Diskussion mit dem nativen NVRAM habe ich mit Spannung verfolgt, aber bis dato immer noch nicht den Benefit begriffen. Könntest Du das in ein paar Worten erläutern?

    Den wirklichen Benefit hab ich selbst noch nicht verstanden :-D Man kann jetzt zumindest auch mit aktivierter System Integrity Protection booten (hab ich auch in der neuen config.plist so eingestellt) bzw. hat quasi wie am echten Mac die Wahl, ob man die aktiviert oder nicht. Ich deaktiviere die tendenziell sowieso lieber, insofern bringt mir das persönlich jetzt keinen Vorteil. Das ist aber bislang der einzige Unterschied, den ich kenne, der sich dadurch jetzt wirklich bemerkbar macht. Wenn jemand den Benefit genauer erklären kann, dann bitte gerne, würde mich auch interessieren!


    chabadoo An der config liegt das mit dem Front-Audio nicht. Das Mainboard-Audio ist richtig konfiguriert und ich hab seine Konfiguration auch nicht geändert. Der Eintrag der Layout-ID ist deshalb nicht nötig, weil die Karte komplett unter Devices -> Properties konfiguriert ist. Es ist ohnehin zu empfehlen, den grünen Ausgang hinten am Mainboard zu verwenden. Beim Frontausgang am Gehäuse hat macOS auch teilweise Probleme mit der Lautstärkeregelung.


    HackLover Die RX 480 sollte problemlos laufen. Anpassen musst du da nichts. Ich weiß jetzt nicht, wie leistungsstark die Karte ist, vielleicht empfiehlt es sich aber, den Ordner "Z390-Designare-Radeon-GPU-iMac19,1" zu verwenden und nicht den mit iMacPro1,1.

    Mit VMWare Fusion kenn ich mich leider nicht aus. Ich weiß nicht, ob VT-d dafür aktiviert sein muss. Parallels Desktop läuft bei mir jedenfalls ohne Probleme ohne VT-d. Habe dort Windows XP drauf – dafür wollt ich nicht extra ne zusätzliche Platte einbauen ;-) Ich sehe allerdings auch kein Problem, falls VT-d bei dir doch aktiviert werden müsste.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion:

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: Alphacool Eisbaer 360 CPU

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 64GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 CL16 (4x16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    SSD (Catalina): 960GB Corsair Force Series MP510 NVMe · SSD (Daten): 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD) · Firewire-Karte (PCIe): Syba SD-PEX30009

    Gehäuse: be quiet! Silent Base 601 · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back & PSU Shroud: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: LG 27UD69P-W (27 Zoll) · Tastatur: Apple USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Apple Magic Mouse 2, Apple Magic Trackpad 2, Logitech MX Master 2S

    Audio-Interface: MOTU 8A (Thunderbolt)


    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger EFI-Ordner zum Download

  • Hallo zusammen


    Ein grosses Dankeschön an JimSalabim und an die gesamte Community, welche in diesem Thread so aktiv ist. Auch wenn ich bereits einen Hackintosh erfolgreich am Laufen habe, war die Installation beim Gigabyte Z390 Designare dank des zur Verfügung gestellten und gepflegten EFI schnell und unkompliziert - einfach grossartig! Zuvor bin ich mit Open Core leider kläglich gescheitert, doch wie ich in den 72 Foren-Seiten dieses Threads gelesen hatte, macht Open Core auf diesem Board eh Probleme.


    Ich habe jedoch -- wie kann es anders sein ;-) -- trotzdem noch eine Frage. Beim EFI-Release vom 29.12.2019 hatte ich versucht auf der Boot-SSD FileVault zu aktivieren (Catalina 10.15.2), was mir jedoch nicht gelang. Ich habe dazu noch die FileVault-2 Treiber ins Verzeichnis /EFI/CLOVER/drivers/UEFI hinzugefügt: AppleImageCodec.efi, AppleKeyAggregator.efi, AppleKeyFeeder.efi, AppleUITheme.efi, FirmwareVolume.efi, HashServiceFix.efi . Beim Neustart hat Clover jedoch des FileVault Boot Drive nicht gefunden bzw aufgelistet, was dann nur durch eine komplette Neuinstallation behoben werden konnte. Grundsätzlich funktionieren jedoch verschlüsselte APFS-Volumes einwandfrei, es scheint ausschliesslich darin zu liegen, dass er das FileVault Boot Drive nicht findet. Hat hier womöglich schon jemand mit FileVault auf dem Boot Drive rumgespielt?

    Nochmals Danke und Grüsse
    Patrick

  • So nach langer Abstinenz aus beruflichen Gründen hab ich nun erfreut dein EFI Update vollzogen. Lief nicht ganz problemlos durch. Kann aber nicht sagen woran es lag. Erst ein mutiger Neustart brachte dann das Booterlebnis wieder zu Tage.

    Jetzt der nächste Schock & Frust...Meine Wlan Karte tuts nicht mehr...Bluetooth funktioniert. Hat vorher einwandfrei funktioniert. Hast du da ein HowTo? Ansonsten muss ich erstnoch testen wo es noch und wieder hakt. Das RTC Problem besteht immer noch? Fix unter Windows (Multiboot) hab ich wie von euch hier vorgeschlagen durchgeführt. Brachte unter Windows was aber unter Mac OSX besteht immernoch das Problem das sich die Bios Uhrzeit verstellt. Bin ich bisher wirklich fraglos....

  • Hallo Zusammen,

    @Erdenwind, das mit der verstellten Uhr ist eigentlich ein alter Hut, kommt auch vor wenn man Linux/Windows Multiboot System benutzt. Es ließ sich aber mit einem Registry Eintrag unter Windows lösen. Liegt daran das Mac OS X die Bios Uhr immer als UTC koordinierte Weltzeit interpretiert.

    Versuche es mal mit diesem Registry Eintrag unter Windows.


    HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\TimeZoneInformation


    einen DWORD (32-bit) - Wert anlegen mit dem Namen

    RealTimeIsUniversal

    Diesen Wert dann auf "1" setzen.


    In den Datums und Uhrzeiteinstellungen von Windows habe ich ´Automatisch an Sommerzeit anpassen´ auf aus.


    Mfg.

    Ralf

    Edited 3 times, last by Mr. Ripley ().

  • Es ist zwar etwas länger her..... aber ich wollte hier mal ein kleines Ergebnis präsentieren:

    Ich habe mMein System (Habe das gleich auch zum update des EFI Ordners genutzt) nach meinen regelmäßigen Freeze im Idle auf den iMac 19,1 (von iMac Pro 1,1 kommend) umgestellt. Seitdem läuft er ohne einzufrieren. Grundsätzlich scheint das System im ersten Eindruck auch zu laufen. Ob und inwieweit das jetzt mit der 5800 XT zusammenhängt ist und bleibt mir ein Rätsel...


    Ich hatte sowohl mit und ohne iGPU alles auf einem Testsystem vorab laufen lassen (beide SMBIO) mit verschieden Versionen der kexte Whatevergreen. Immer der gleiche Freeze. Erst unter dem SMBIOS iMac 19,1 läuft er ohne freeze


    Blöd ist natürlich aktuell scheinbar kein funktionierendes DRM. Was mir bekannt war, da ich ja entweder Sidecar oder DRM mit diesen beiden Funktionen nutzen kann. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit beides unter diesen Einstellungen zu verbinden...


    Nochmals vielen Dank JimSalabim für die Bereitstellung, Hilfe und Updates. BTW: BIOS läuft noch unter F8, das wird dann bald das nächste Projekt :)

  • So nach langer Abstinenz aus beruflichen Gründen hab ich nun erfreut dein EFI Update vollzogen. Lief nicht ganz problemlos durch. Kann aber nicht sagen woran es lag. Erst ein mutiger Neustart brachte dann das Booterlebnis wieder zu Tage.

    Jetzt der nächste Schock & Frust...Meine Wlan Karte tuts nicht mehr...Bluetooth funktioniert. Hat vorher einwandfrei funktioniert. Hast du da ein HowTo? Ansonsten muss ich erstnoch testen wo es noch und wieder hakt. Das RTC Problem besteht immer noch? Fix unter Windows (Multiboot) hab ich wie von euch hier vorgeschlagen durchgeführt. Brachte unter Windows was aber unter Mac OSX besteht immernoch das Problem das sich die Bios Uhrzeit verstellt. Bin ich bisher wirklich fraglos....

    Ich habe das gleiche Phänomen, Wlan funzt nicht, Bluetooth schon. Hab das auch in einem anderen Beitrag schon Hilfe gesucht.

  • JollyJumper

    Und deswegen solltest du auch in deinem Thread bleiben.
    Es macht keinen Sinn, die Situation in anderen Vorgängen zusätzlich zu verteilen, da sonst das Unterstützen in die Hose geht und auch die Infos auf Dauer nicht mehr nachvollziehbar sein werden.

    Gruß
    Al6042

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • radio_24 Wegen FileVault kann ich dir momentan leider nicht wirklich weiterhelfen, ich hab das selbst am echten Mac noch nie verwendet und weiß gerade nicht, was man außer den entsprechenden Clover-Treibern noch braucht. Sorry.


    Erdenwind Inc. Wie bist du beim Update des EFI-Ordners vorgegangen? Hast du auch die Clover-RC-Skripte gelöscht und nochmal nen NVRAM-Reset gemacht? Und auch die config.plist komplett übernommen (außer deiner Seriennummer etc.)? MLB und Board Serial Number (beide identisch und 17-stellig) sind auch eingetragen?

    Wegen WLAN und Netzwerk hat sich in der Konfiguration nichts geändert. Eine WLAN-Konfiguration ist im EFI-Ordner sowieso nicht vorhanden, weil er ja darauf ausgelegt ist, dass man ne WLAN-/Bluetooth-Karte verwendet, die OOB mit macOS läuft.

    Ich weiß nicht genau, was mit dem RTC-Problem gemeint ist. Bei mir stimmt die Uhrzeit unter macOS grundsätzlich. In den Systemeinstellungen ist unter "Datum und Uhrzeit" eingestellt, dass sich die Zeit über den Apple-Server synchronisiert, das sollte also eigentlich nicht wirklich schiefgehen können, oder hab ich da irgendwas grundlegendes falsch verstanden? Und das mit dem schon mal genannten Fix für Windows behebt das Problem, dass die Zeit in Windows nicht stimmt.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion:

    Mainboard: Gigabyte Z390 Designare · CPU: Intel i9 9900K · CPU-Kühlung: Alphacool Eisbaer 360 CPU

    GPU: Asus Radeon RX Vega 64 ROG Strix OC · RAM: 64GB G.Skill RipJaws V DDR4-3200 CL16 (4x16 GB) · Netzteil: 750 Watt Corsair RM750x

    SSD (Catalina): 960GB Corsair Force Series MP510 NVMe · SSD (Daten): 1TB Samsung 970 Evo M.2 2280 NVMe · WiFi-/Bluetooth-Karte (PCIe): Fenvi FV-T919 (BCM94360CD) · Firewire-Karte (PCIe): Syba SD-PEX30009

    Gehäuse: be quiet! Silent Base 601 · Gehäuselüfter Front: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 140mm · Gehäuselüfter Back & PSU Shroud: 2x be quiet! Silent Wings 3 Highspeed PWM 120mm

    Monitor: LG 27UD69P-W (27 Zoll) · Tastatur: Apple USB-Keyboard · Mouse/Trackpad: Apple Magic Mouse 2, Apple Magic Trackpad 2, Logitech MX Master 2S

    Audio-Interface: MOTU 8A (Thunderbolt)


    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger EFI-Ordner zum Download