Posts by YogiBear

    Auf jeden Fall solltest du den Kühler VOR dem Mainboardeinbau anbringen oder über zusätzliche Fingergelenke nachdenken. Die Demontage des Deckels ist recht einfach und erhöht den Bewegungsspielraum deutlich - um mal meine Erfahrungen mit dem Metis zum Besten zu geben ;-)

    Eine günstigere Alternative wäre ein tv um die Unterseite mittels AirPlay auf dem Fernseher/Monitor ausgeben zu können ;-)


    Aber technisch bedingt benötigt der Kalender nunmal eine größere Fläche um das Feld mit den Türchen auch darstellen zu können. Persönlich würde ich ein iPad dem iPhone 7+ verziehen, denn 4" sind genug und passen bequm in jede Tasche.

    Experten behaupteten schon länger, dass sie kommen wird, diese dunkle, kalte Jahreszeit. Während manche Overclocker die Gelegenheit nutzen noch ein paar Megahertz mehr aus ihrem System zu kitzeln, in dem der Radiator der Wasserkühlung nach ganz Außen, also vor die Haustür bzw. das Fenster, verlegt wird, warten die meisten Geeks und Nerds auf Weihnachtsmann, Christkind und Paketboten in der Hoffnung auf neue PC-Komponenten und basteln solange bisherigen System.


    Um Euch diese Wartezeit zu verkürzen und beim Schrauben, Optimieren und Basteln zu unterstützen, haben wir einen kleinen Adventskalender mit Tipps und Tricks zusammen gestellt. Diesen findet Ihr in der Hauptnavigationsleiste oder unter https://www.hackintosh-forum.de/index.php/AdventCalendar/ .


    Wir wünschen Euch eine angenehme, streßarme und besinnliche Adventszeitszeit - und denkt daran: Jeden Tag nur ein Türchen, sonst liegt nur eine Kernelpanik unter'm Weihnachtsbaum.



    Euer Team des Hackintosh-Forum.de

    'hoi,


    es wird aus deinem POost nicht ganz klar, aber ich gehe mal davon aus, dass der Brenner immer extern via USB betreiben wurde.


    Mit Yosemite bekam OSX ein neues USB-Treibermodell, welches auch bei echten Macs für Ärger sorgte. Dies wurde mit El Capitan weitgehend behoben, davon wurde die Anzahl an aktivierten USB-Ports jedoch auf die Anzahl des dem SMBIOS entsprechen echten Macs reduziert. Wobei gilt, dass USB2-Ports einfach und USB3-Ports doppelt zählen und auch nicht belegte USB-Header auf dem Mainboard mitgerechnet werden. Interessanterweise ist die Reihenfolge für die Zählung nicht bei jedem Systemstart gleich, dh. manchmal kann ein Port als USB3 funktionieren, beim nächsten Mal nur als USB2 oder auch gar nicht. Deshalb empfiehlt es sich die benötigten Ports inkl. der Geschwindigkeit fest zu hinterlegen. Hierzu haben @Brumbaer und @kuckkuck ein HowTos geschrieben: Anleitung: USB 3.0 unter El Capitan / Sierra für jedermann (Zukunftssicher für Updates und komplett gepatcht)

    Der Affengriff [Strg]+[Alt]+[Entf] funktioiniert unter Ozmosis weiterhin, denn Ozmosis ist kein eigenes BIOS sondern strenggenommen nur ein zusätzlicher Treiber innerhalb des bestehenden BIOS. Allerdings kann es vorkommen, dass ein abweichendes Tastaturlayout angenommen wird, dh. [Alt] und [WinLogo-Taste] wären dann vertauscht.


    Generell sind die Beta-BIOS-Versionen durch Ozmosis nicht schlechter als vom Hersteller selbst, da nur ein Treiber ergänzt wurde. Allerdings gibt es spezielle Sierra-Ready-Versionen von Ozmosis, da bis einschließlich El Capitan das SMBIOS (Systemdefinition) eines MacPro3,1 im Ozmosis-Mod hinterlegt wurde. Da Sierra den MacPro3,1 nicht mehr offiziell unterstützt, wurde in den Sierra-Versionen einzig die SMBIOS auf einen iMac geändert - sonst ist alles gleich geblieben.

    Hallo und :welcome:


    Wie gewünscht, habe ich deinen Post verschoben.


    Um es allgemein zu sagen: die Anleitungsbereiche sind für Anleitungen gedacht, Fragen und Support bitte unter den zugehörigen Themen. So können wir Anleitungen kurz, knackig und informativ halten ohne dass sich auf Seite 37 noch ein wichtiger Hinweis verbirgt. Um dies zu gewährleisten, müssen neue Themen (Threads) in den Anleitungsbereichen freigeschaltet werden bzw. werden verschoben, wenn es sich nicht um eine Anleitung handelt ;-)


    Beste Grüße


    Yogi

    Ahoi,


    meine Meinung? Versuch macht kluch - oder so ähnlich. Dh. mit einer freien Platte und einem USB-Stick läßt sich da schon eine Menge Schabernack treiben. Zwar wird die iGPU nicht laufen oder wenn nur wie ein Sack voll Nüsse, aber dafür läge ja die GT740 bereit.


    Übriges wäre das letzte Update von ML (10.8.5) relativ einfach ans Laufen zu bringen, aber zumindest Yosemite sollte mMn das Ziel sein. Wahrscheinlich hast du diesen Guide schon gesehen? http://www.insanelymac.com/for…e-1010-and-mavericks-109/

    Wenn ich nicht ganz falsch liege, ist der X3210 nichts anderes als ein Q6600 mit etwas mehr Cache, dh. ohne SSSE4-Befehlssatz. Somit dürfte macOS "Sierra" schon mal entfallen, aber wenn du gezielt noch OSX Server-Edition fragst, bist du ohnehin im Bereich Leopard bis SnowLeo unterwegs. Zumindest SnowLeopard Server sollte auf der Kiste laufen.


    Ab Lion gibt es ja keine Serveredition mehr, sondern nur noch ein ein Paket mit Zusatzprogrammen, dh. aus jedem regulären OSX läßt durch die Installation des jeweiligen App-Sammelsuriums eine "Serveredition" im laufenden Betrieb basteln.

    Doch, durchaus würde ich AMD bei Computinganwendungen immer den Vorzug geben - lieber einmal den Framebuffer einstellen als alle Nase lang Webtreiber zusätzlich zu den OSX-Updates aktuell halten...


    Aber da du vor allem von Adobe-Software sprichst und diese in Richtung CUDA optimiert ist, wirst du mit einer nVidia besser fahren, wenn es dir um die Beschleunigung von Photoshop und Co geht.

    Nö, die Bauart hat nichts mit dem QuickSilver zu tun, denn der Formfaktor ist zwar ATX, aber die Belegung des Stecker bzw. die zur Verfügung gestellten Spannungen weichen doch stark von ATX ab. So haben die Netzteile de PowerMac G4 immer eine Versorgungsspannung von 25 Volt, da die üblicherweise an ihnen verwendeteten Cinema-Display ihre Daten und Strom einzig über den ADC (AppleDisplayConnector) beziehen - dh. nur ein Kabel ist nötig. Gleichzeitig wird die 25 V-Leitung aber auch für die CPU genutzt. Ohne größere Veränderung kann man ein QS-Netzteil nicht in einem PC und umgekehrt verwenden.


    Generell würde ich die Netzeilöffnung an der Rückseite vergrößern oder zumindest die runde Lüfterblende sowie den Stecker/Schalterbereich heraustrennen und dann ein normales ATX-NT mit 12 cm Lüfter verwenden.

    @thokis Zwar entsprechen die Modellnummern der Desktopkarte nicht denen von Mobilgeräten bzw. Geräten basierend auf Mobilteilen (wie beim iMac), aber Tonga/Antigua wird im iMac 5k verwendet. Zunächst als M295/M295X und später als M395/M395X. Die namentlich ähnlichere M380/M380X basiert dagegen auf dem Bonaire-CHip, der im Desktopereich die 260(X) bzw. 360(X) schmückte. Zusätzlich soll es noch Versionen der M380 geben, die auf einen recht niedrig getakteten Pitcairne-Chip setzen, also den Chip der 270(X)/370(X).

    Naja, ich habe (noch?) keinen 4k-Monitor und kann daher nicht aus erster Hand berichten, aber laut Spezifikation klappt das mit den 60Hz und ich meine etwas entsprechendes bereits hier im Forum gelesen zu haben.