Posts by YogiBear

    Der i7-6500U bietet 2 Kerne plus HT, dh. 4 Threads können gleichzeitig bearbeitet werden. Allerdings sind die beiden "HT-Kerne" echten Kernen leistungstechnisch um etwa 30% unterlegen.


    Der i5-6300HQ bietet 4 Kerne ohne HT, dh. 4 Threads.


    Hinsichtlich Lautstärke, Kühlung und Akkulaufzeit wäre bei einem Notebook der i7 vernünftiger, wobei der i5 etwas höhere eine Leistung hätte - aber nur wenn wirklich alle 4 Kerne simultan ausgelastet werden.


    Statt krampfhaft nach eine nativen Quadcore zu suchen, würde ich lieber eine stärkere Grafikkarte in Betracht ziehen, denn durch die höhere Rechenleistung bei stark parallelisierten Berechnung wie Videobearbeitung müsste sie stärker spürbar als der Unterschied zwsichen i7 und i5 sein.

    Naja, der Ultrabook-Dualcore gewinnt, da die Tests auf Singlecoreleistung setzen und da zählt nunmal ein höherer Takt mehr als Kerne. Dazu ist ein Quadcore immer weniger energieeffizient als ein Dualcore (ein Singlecore würde noch besser abschneiden).

    Ahoi,


    sofern dein T61 keine Penryn-CPU (Modellnummer T9xxx) verbaut hat, dürfte es mit Sierra nichts werden. Dazu kommt dass die MacBookPros mit 8400GT (=NVS140M) und 8600GT (=FX570M) offiziell nicht mit Sierra laufen bzw. umgekehrt.


    Kurz gesagt dürfte bei El Capitan Schluss sein. Für EC gibt es aber eine eigene Anleitung, da sich EC und Yosemite doch ein wenig unterscheiden.

    Die 13er iMac hatten eine IvyBridge verbaut, die 14er eine Haswell-CPU, aber beide mit nVidia-Karte. Und da der E5-2695v2 ein IvyBridge-EP ist, dachte ich müsste iMac 13,x besser passen ;-)

    Kexte und Webtreiber solltest du bereits beim Betrieb über das MacBook installieren können, du musst dann nur auf das Zeilverzeichnis bzw. -laufwerk achten. Auf dem Systemlaufwerk des MacBooks haben die beiden schließlich nichts verloren.


    Es kann sein, dass du noch eine OZ-defaults.plist anlegen musst, aber das wird dir dann ein Blackscrenn/Kernelpanik schon verraten ;-)

    Nö, so viel hast du nicht falsch gemacht. Doch der natürliche Feind des Guten ist das Bessere ;-)


    Verbesserungspotential besteht aber noch im Vermeiden von Vollzitaten des direkten Vorposts - die Nutzer von Mobilgeräten werden es danken. :p

    'hoi,


    da Apple beim Mülleimer-MacPro den E5-2697 als BTO-Option anbietet, der etwas niedriger getaktete E5-2695 auch laufen. Die GTX780Ti sollte ebenso problemlos laufen - sogar ohne den Webtreiber.


    Die Informationen zum X79Z sind in der Tat spärlich, aber Intel verwendet meist AMI-BIOSe, so daß auch hier ein Ozmosis-BIOS-Mod gebatselt werden könne sollte.


    Edit: Welche 3 bekannte Bootloader meinst du? Chameleon selbst hängt der OSX/macOS-Entwicklung etwas hinterher, einzig Enoch könnte evtl. macOS Sierra booten. Clover läuft auf jeden Fall und die Chancen für Ozmosis stehen auch gut.

    Hallo und :welcome:


    Wenn du schreibst, du habest folgendes zusammengestellt, dan gehe ich von einem bevorstehenden Kauf aus?


    Preislich läge das GA-H81N ähnlich wie das H81I-Plus, bietet aber dafür einen mPCIe-Slot für eine entsprechende Wlan-BT-Karte. Allerdings fehlt bei ansonsten gleicher Ausstattung ein interner USB3.0-Header. Je nach Gehäuse wäre dies aber egal...


    Das Netzteil würde gegen ein be quiet! System Power 8 400W eintauchen. (günstiger und imho haltbarer)

    Einfahc die gewünschte Datein in den EFI-Ordner des Installstick legen, der bei einem MBR-System im Root und bei einen UEFI-System in der ESP (versteckte EFI-Partition des Installsticks) liegt. Bearbeitete DSDTs gehören nach EFI/Clover/ACPI/patched - zusätzlich muss in der config.plist der Name der gewünschten DSDT.aml eintragen werden (klassischer Weise "DSDT.aml", aber auch "testDSDT.aml" oder "Hugo.aml" wären möglich ;-) )