IVY Bridge Zeitverschwendung oder noch machbar

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich meinen PC mal endlich erneuert habe liegt hier noch die alte Hardware rum und ich wollte sie sinnvoll einsetzen.

    Bevor ich lange versuche ein System zu konfigurieren wollte ich mal den Rat der Profis einholen ob das überhaupt noch zeitgemäß ist für einen Hackintosh.


    Interessant wäre für mich halt das System vom macOS her so aktuell wie möglich zu erstellen und ob ich damit auch später noch das macOS upgraden kann.

    Was würdet ihr empfehlen wenn ich anfange Clover oder Open Core?




    Was ich hier habe ist folgede Hardware


    Mainboard: Asus Z77 Pro 3

    CPU: i5 3570K

    Ram: 16GB DDR 3 Corsair Vengeance

    Festplatte: 120GB SSD Crucial

    Grafigkarte: hätte hier noch eine Radeon HD5450 oder eine GTX560

    oder ich könnte die HD4000 vom CPU nutzen.



    Freue mich auf eure Ratschläge.

    Hauptrechner Windows 8.1 // Eigenbau
    ASrock z77 Pro // Core i5 3570K // 16GB DDR3 1330 // Geforce GTX 560 OC // Chieftec Dragon
    System 1 stand nur rum Ohne OS // Eigenbau
    ASUS P5Q // Core2Duo E6750 2x2,66GhZ // HD6750 1GB // 2x2GB DDR2-800 (extreme Memmory)
    System 2 gekauft mit Windows 10 // Lenovo ThinkCentre M81
    Lenovo ISXM Rev: 1.0 // i5-2400 // 2x4GB Hynix DDR-3 1330MHZ // ETON ET856 PCI-e ist wohl eine ATI Radeon HD 5450 1GB PCI-E DDR3

  • Hallo freakofevil,

    Diese Hardware sollte noch gut laufen, wenn auch nicht mehr so gut wie neuere. Ich hatte bis vor einem Jahr auch noch ein Ivy Bridge System (i7 3770), und dieses war unter big sur noch gut brauchbar.

    Als Bootloader würde ich dir opencore empfehlen, auch da es für einen Anfänger leichter ist, opencore mit der Anleitung zu konfigurieren.


    Am besten ist die HD 4000 geeignet, aber halt nur für Catalina, da macs mit dieser bei big sur und neuer nicht mehr unterstützt werden.

    !!Kein Support per PN!!

    Vorsicht beim Update von CLOVER (v.5123 und neuer) !

    Wenn dein System gut läuft, erstell' einen Thread im Hardware Center mit EFI, und gib die verwendete Hardware dazu an.

    Bewegen im Hardware Center


    Welchen Bootloader sollte ich wählen? Hier gibt's eine Erklärung der Unterschiede, die einem bei der Entscheidung hilft: OpenCore EFI Bootloader 


    curse_pic.png

  • oha danke für die schnelle Antwort


    also kann ich "nur" bis catalina gehen mit der Hardware?


    scheitert es an der Grafigkarte?

    gibt es dedizierte Grafikgkarten die auch unter BigSur oder Monterey noch laufen? oder brauch ich da eine neuere CPU mit interner Grafikgkarte?

    Hauptrechner Windows 8.1 // Eigenbau
    ASrock z77 Pro // Core i5 3570K // 16GB DDR3 1330 // Geforce GTX 560 OC // Chieftec Dragon
    System 1 stand nur rum Ohne OS // Eigenbau
    ASUS P5Q // Core2Duo E6750 2x2,66GhZ // HD6750 1GB // 2x2GB DDR2-800 (extreme Memmory)
    System 2 gekauft mit Windows 10 // Lenovo ThinkCentre M81
    Lenovo ISXM Rev: 1.0 // i5-2400 // 2x4GB Hynix DDR-3 1330MHZ // ETON ET856 PCI-e ist wohl eine ATI Radeon HD 5450 1GB PCI-E DDR3

  • Bspw. Eine rx570 würde unter monterey laufen, aber die sind derzeit sehr teuer.

    !!Kein Support per PN!!

    Vorsicht beim Update von CLOVER (v.5123 und neuer) !

    Wenn dein System gut läuft, erstell' einen Thread im Hardware Center mit EFI, und gib die verwendete Hardware dazu an.

    Bewegen im Hardware Center


    Welchen Bootloader sollte ich wählen? Hier gibt's eine Erklärung der Unterschiede, die einem bei der Entscheidung hilft: OpenCore EFI Bootloader 


    curse_pic.png

  • Der Mac Pro 6.1 wird offiziell noch unterstützt und dessen CPU basiert auf Ivy-Bridge. Da du "Big Sur oder Monterey" schreibst: Unter Big Sur werden noch Nvidia Kepler-Karten unterstützt. Wenn es um eine reine Grafikdarstellung (unter Big Sur) geht, kann man eine GT 710 einbauen. Die bekommt man relativ günstig. Ansonsten, wie theCurseOfHackintosh schon sagt, AMDs RX-Karten. Für Monterey ist eine AMD-Karte Pflicht und bei den aktuellen Preisen kann man schon wieder überlegen, ob man sich ein günstiges System mit einem Intel der 10 Gen. zusammenbaut und dann die interne Grafik nutzt. Hier gibt es irgendwo einen Thread dazu. Hackintosh für 265€ oder so ähnlich. Wobei ich aber keine Ahnung habe, wie die aktuellen Preise sind.

    Mac Pro 1.1 Mod

    i5 10500 - Mainboard: GA-Z490m - 32GB Corsair Vengeanxe LPX (3200MHz) - RX6600XT - Monterey 12.1 - OC 0.7.6 in einer schicken Mac Pro Käsereibe


    echte : MBP 9.2 - 8GB - 128 GB SSD - Monterey 12.1  iPhone SE (2016)  iPad Air 2 64GB


  • ob man sich ein günstiges System mit einem Intel der 10 Gen. zusammenbaut und dann die interne Grafik nutzt. Hier gibt es irgendwo einen Thread dazu. Hackintosh für 265€ oder so ähnlich. Wobei ich aber keine Ahnung habe, wie die aktuellen Preise sind.

    Ist auch eine gute Möglichkeit, und bringt mehr Leistung (die iGpu hat wenig Leistung, aber der Rest). Wenns noch günstiger sein sollte, kann man sich auch nach Skylake oder neuer Hardware umsehen. Aber am besten mit einem Marken Board (z. B. Asrock), und kein OEM.

    Hab derzeit auch ein skylake System am laufen, und für das Alter läuft das noch ganz gut. Zwar nicht so gut wie der Comet Lake, aber eine Verbesserung zu ivy Bridge ist schon spürbar (hat ja auch DDR4 3200, NVMe, hoher CPU takt).

    !!Kein Support per PN!!

    Vorsicht beim Update von CLOVER (v.5123 und neuer) !

    Wenn dein System gut läuft, erstell' einen Thread im Hardware Center mit EFI, und gib die verwendete Hardware dazu an.

    Bewegen im Hardware Center


    Welchen Bootloader sollte ich wählen? Hier gibt's eine Erklärung der Unterschiede, die einem bei der Entscheidung hilft: OpenCore EFI Bootloader 


    curse_pic.png

  • Hallo,

    Die verbaute CPU sollte bis MacOS 11 laufen.

    So stehts jedenfalls im OpenCore Install Guide:


    Ivy Bridge iGPUs are only supported up-to macOS 11


    Du könntet aber auch Clover verwenden.

    Bis Catalina sollte das hier funktionieren:


    EFI CloverV2-5128 Ivy Bridge vanilla.zip


    Für BS müsste die EFI angepasst werden.


    5T33Z0 hat dazu eine Anleitung veröffentlicht:


    https://github.com/5T33Z0/Clover-Crate


    Ob es eine Zeitverschwendug ist, mußt du selbst entscheiden. Es hängt ja auch davon ab was du mit deinem System machen willst.


    Viel Erfolg

  • freakofevil


    Mit diesen patches (OpenCore only!) könntest Du Montery mit passendem SMBIOS verwenden: OpenCore Board-ID Skip und Spoof mit VMM Patch >> macOS Monterey plus Updates trotz nicht unterstützter Board-ID


    Allerdings ist mit der GTX560 (Fermi) bei High Sierra Ende Gelände. Monterey macht zumindest auf dem Laptop nicht wirklich Laune mit 3rd Gen i7 – trotz cpu-konformem SMBIOS. Für die Intel HD 4000 würdest du auch 'n extra Patcher benötigen, um die Treiber wieder rein zu patchen unter Monterey. Von daher bleibt nur High Sierra. Da kannst du allerdings sogar noch die NVIDIA Web und Cuda driver verwenden.


    Da du für ein aktuelles system, Board, RAM, CPU und Grafikkarte neu kaufen müsstest, müsstes du da mittlerweile schon recht tief in die tasche greifen.


    Später macOS upgraden ist so ne sache: ich schätze in 2 Jahren ist feierabend mit hackintosh.


    Die letzte unterstütze Intel Generation ist 10th Gen. Also nix aktuelles kaufen!

    Edited once, last by 5T33Z0 ().

  • Vielen Dank für die vielen Hinweise.


    Ja was will ich denn überhaupt von meinem System?

    mir geht es in erster Linie mal wieder darum ein neues Projekt anzugehen und dies zu meistern.

    Wenn ich dann damit noch den Apple Konfigurator zwei zum laufen bekomme (also mindestens Catalina) dann habe ich mein Ziel erreicht.


    Neuere Betriebssysteme wären Halt interessant weil mein Update des Apple Konfigurator zwei steigen ja auch manchmal die Anforderungen an das Betriebssystem.


    Spielerrrein wie FaceTime und iMessage sind gar nicht zwingend nötig dafür habe ich dann noch originale Apple Produkte.


    mein MacBook Pro aus Anfang 2008 Läuft gerade mit Catalina - Ginge wohl auch noch ein bisschen weiter aber dann nur mit Deaktivierung der internen Grafikkarte… Zumindest wenn ich das richtig verstanden habe.


    Kann mir gut vorstellen, dass wegen der neuen ARM Prozessoren und weiteren neuen Betriebssystemen irgendwann mal Schluss sein wird mit hackintosh



    Ich denke also ich werde mein System so nehmen wie es ist kein Geld mehr rein stecken und mir mal einen Catalina hackintosh aufbauen

    Hauptrechner Windows 8.1 // Eigenbau
    ASrock z77 Pro // Core i5 3570K // 16GB DDR3 1330 // Geforce GTX 560 OC // Chieftec Dragon
    System 1 stand nur rum Ohne OS // Eigenbau
    ASUS P5Q // Core2Duo E6750 2x2,66GhZ // HD6750 1GB // 2x2GB DDR2-800 (extreme Memmory)
    System 2 gekauft mit Windows 10 // Lenovo ThinkCentre M81
    Lenovo ISXM Rev: 1.0 // i5-2400 // 2x4GB Hynix DDR-3 1330MHZ // ETON ET856 PCI-e ist wohl eine ATI Radeon HD 5450 1GB PCI-E DDR3

  • freakofevil


    ich nutze bei mir PRODUKTIV ! noch meine uralten I5 3570 HP8300 Kisten !

    Ja die M1 wahren schon auch interessant für mich, aber wenn ich mir die Probleme der Nutzer so anschaue, da habe ich keine.


    Einen mit WX4100 als Daily Driver ( siehe Signatur ), und

    einen als Daten Grab mit Kepler GT720 unter Monterey 12.01 RC2 mit dem :

    https://github.com/chris1111/Geforce-Kepler-patcher


    Die EFI zu basteln als MacPro 6,1 ist nicht kompliziert, ansonsten kannst du auch meine als Basis nehmen im Hardware Center.


    ich habe aber den Intel Q77 Express Chipsatz, wie ähnlich der in der Open Core zu konfigurieren ist ?


    Eine GT710 oder GT720 würde ich aber immer einer integrierten HD4000 vorziehen.

    Sind Günstig zu haben, und auch Passiv.

  • Das aktuelle System sollte eig. mit macOS Monterey laufen (mit der HD 4000), wenn man nach der Installation OCLP anwendet. Müsste man halt SIP deaktivieren. Die iGPU würde ich eher der Kepler Karte bevorzugen da die echt lahm sind.

    https://github.com/ad422

  • Hallo freakofevil,

    Diese Hardware sollte noch gut laufen, wenn auch nicht mehr so gut wie neuere. Ich hatte bis vor einem Jahr auch noch ein Ivy Bridge System (i7 3770), und dieses war unter big sur noch gut brauchbar.

    Als Bootloader würde ich dir opencore empfehlen, auch da es für einen Anfänger leichter ist, opencore mit der Anleitung zu konfigurieren.


    Am besten ist die HD 4000 geeignet, aber halt nur für Catalina, da macs mit dieser bei big sur und neuer nicht mehr unterstützt werden.

    mein T430 i5 3320 läuft mit der HD4000 und Big Sur 11.6.2 ganz problemlos. Also müsste das ohne Zusatzinvestition beim TE auch möglich sein.

    Monterey macht m. E. keinen wirklichen Sinn.

    Grüße

    Arkturus

  • Für Office ist die HD4000 sicher ok, für Monterey würde ich aber den Patch verwenden:

    https://github.com/chris1111/Patch-HD4000-Monterey


    Kepler läuft rund und von Kepler gibt es diverse Ausführungen, nicht nur die GT710 ;-) mit der GT720 hatte ich auch 4K und 2ten Monitor 1080P in 60HZ realisiert.


    Viel Wege führen nach Rom.


    Klar reicht auch BigSur, Ich mag aber den doch wesentlich geringeren Energie verbrauch unter Monterey sehr, und läuft auch zackig.

    Insgesamt läuft bei mir Monterey besser als BigSur.



  • msart


    1. Der user verwendet eine Fermi Grafikkarte, die seit macOS Mojave nicht mehr unterstützt wird

    2. Auch Kepler Karten werden von macOS Monterey nicht mehr unterstützt und die Treiber müssen nachträglich reingepatch werden, wie zuvor bereits mehrfach erwähnt. Von "rund laufen" kann da also keine Rede sein, da vollkommen unklar ist, wie lange das nachträgliche reinpatchen noch funktioniert.

    3. Man kann daher nichht guten Gewissens noch irgendwelche NVIDIA Grafikkarten-Anschaffungen für aktuelle macOS Versionen empfehlen.

  • 5T33Z0


    es ging hier ja um günstig und den Vergleich zur HD4000.


    Da die Kepler Treiber ja auch noch bis zur Beta 7 glaube ich war es, von Monterey selbst mitgeliefert wurden, würde ich es schon als "rund" bezeichnen.


    Das RX560 oder WX4100 und aufwärts besser sind wurde ja vorher schon erwähnt.

    Ist aber auch entsprechend teurer.


    Mein Prozessor ( i5 3570 ohne K also mit HD2500 ) und der Chipsatz ( Q77 Express also Ivy ) sind ja sehr ähnlich.

  • Mir ist bewusst, welche Treiber bis wann bereitgestellt wurden. Ich bin in 2 Fällen selbst von der Problematik betroffen - einerseits bei meinem Notebook (HD 4000) andererseit bei meinem Desktop (GTX760), von daher weiß ich worüber ich spreche.


    Erklär mal irgendwem, der deinen Empfehlungen folgen würde, wo er ne alte macOS Monterey beta her bekommen soll, um sie zu installieren… es sind schlicht sinnlose Empfehlungen, um mit macOS Monterey zu arbeiten.


    Günstig bringt in diesem Fall einfach mal rein gar nichts außer Frust und Enttäuschung und dem Gefühl, falsch beraten worden zu sein.

  • Bevor wir uns zerhacken, sollten wir uns noch einmal den ersten Beitrag anschauen.

    Der TE hat geschrieben, dass er sich einen Hackintosh aus Resten zusammenbauen möchte.

    In erster Linie geht es ihm wohl darum seinen Spieltrieb sinnvoll zu befriedigen.

    Ich habe mein Z77-Board im Sommer mit meiner Nvidia GTX1050 reaktiviert. Letzte Woche habe

    ich den Computer mit einer günstigen ASUS Nvidia GT710 1GB ausgestattet. Danach wurde Catalina

    und Big Sur installiert. Mit der Installation von Big Sur bin ich heute fertig geworden.

    Man merkt natürlich, dass die Performance der Kepler-Karte abnimmt. Das tut dem Spieltrieb aber

    noch keinen Abbruch. Es lässt sich noch einigermassen vernünftig damit arbeiten. Die GT710 kostet neu,

    je nach Ausstattung des VRAM, zwischen 50 EURO (1GB) und 100 EURO (2GB).

    Ich werde gleich mal die Installation von Monterey versuchen. Mal sehen, wie die Karte mit dem Patch läuft.

    Spieltrieb!!!

    msart Ich habe damals den i5-3550 gegen einen günstigen i7-3770 ausgetauscht.

    freakofevil fang an zu schrauben und hab Spass. Mach dir aber keine Druck.

  • bluebyte


    eben, Spieltrieb, hast du mal die interne Grafik vom 3770 genutzt ?

    Als ich mir diverse HP8300 besorgt hatte vor 3 Jahren, wahren die i7er noch viel teurer, und die 2 GT720 habe ich für 15-20 € gekauft.

    Dann aber schnell eine WX4100 geschossen für damals vor 2 Jahren 200€


    So nutze ich den bis jetzt ;-) ( wobei, mein 1ster HP8300 hat letztens den weg in die Jagdgründe angetreten, habe ich einfach einen aus der Reserve genommen, und die Win 7 Lizenz auf den Lenovo IP5 R7 4700 Laptop umgezogen )


    Und weil ich meinen beiden Töchtern jeweils neue PC´s mit anständiger Grafik, 4K 120 MHZ Tv´s Lenkrad Kamera Mic usw. besorgt habe, und ich zufrieden bin, habe ich mir keinen Mac M1 besorgt.

  • Also mein System:


    SMBIOS iMac Pro 1.1 - macOS Monterey 12.0.1 - Clover 5142
    Intel Core i5-3570k
    MSI Z77A-G43 Z77
    RADEON RX 580


    Läuft wie ein Uhrwerk. Updates laufen ohne zicken direkt auf anhieb durch und der Hack läuft von allen Funktionen genau so wie mein MacBook Pro. Natürlich wie es mit der HD4000 aussehen würde weis ich nicht, da ich schon seid 2 Jahren die RX580 verwende.

    Kann die Kombination aus Hardware nur empfehlen. Werde zwar bald auch auf eine 10er Gen. umsteigen, jedoch läuft diese Kombi weiterhin super zuverlässig.

    iMacPro1.1 SMBIOS - MacPro1.1 Case - macOS Monterey 12.0.1 - Clover 5142
    -------------------------------------------------------------
    Intel Core i5-3570k 4 x 3,4 Ghz (Ivy Bridge)
    MSI Z77A-G43 Z77 1155
    MSI AMD RADEON RX 580 8 GB
    16 GB 1600 MHz DDR3 Ram
    Samsung U28E590 - 28" 4K

  • Hatte Schwierigkeiten mit der HD4000 und dem Anschluss an 4K-Monitor über HDMI. Habe es nach etlichen Versuchen aufgegeben. Habe vorhin etwas auf dortania wegen dem Thema gefunden. Hätte mir so manches Grübeln erspart.