iPhone gesperrt und Apple ID weg

  • Eine Bekannte hat ein iPhone 8 und hatte ihre Codenummer vergessen. PC-Notebook mit iTunes verbinden ging nicht, weil sie auch das Passwort der Apple ID verbummelt hat.
    Auf die Bestätigungsmail gab sie ihre Festnetznummer mit einer 49 (Wahl für Deutschland) vor der Ortswahl an, so dass die Nummer durch den Algorütmus, welcher für deutsche Nummern ohnehin am Anfang eine 49 setzt, jetzt eine Nummer 4949 am Anfang kreiert hat, so dass Apple sie nicht erreichen kann. Sowohl die Leute im Applestore vor Ort als auch die Leute vom Apple-Telefon-Support erwiesen sich als unfähig, das Problem zu lösen und die Telefonnnummer zu berichtigen.
    Habt ihr irgendeine Idee?

  • Ohne irgendeinen zugriff auf ihre AppleID wird das nix. Denn sie kommt ja garnicht in Ihren Account. bleibt nur, iPhone entsperren lassen via Apple selbst (einschicken) und entsprechenden Nachweis das Sie auch wirklich diejenige ist, die im Apple Account hinterlegt ist.


    Eine andere möglichkeit ist mir auch nicht bekannt.

  • Apple ID kann per Wiederherstellungsschlüssel wiederhergestellt werden. Aber den wird sie sicherlich auch nicht mehr haben.

    • Gigabyte z390 Gaming M
    • i7-9700k
    • MQUPIN Gigabit-Netzwerkkarte, BCM94360CS2 (nativ)
    • Sapphire RX 580 Nitro+
    • OpenCore 0.6.3
    • 11.0.1 (20B28

  • Hatte ich leider auch mal. Statt 2-Faktor, 2-Wege Authentifizierung aktiviert. Wiederherstellungskey nicht gespeichert und mich ausgesperrt. Account ist bis heute weg. Habe bis in die Rechtsabteilung alles versucht, sogar mit Notar. Keine Chance. Aber dies Verfahren hat Apple abgeschafft. Domit gibt es immer den Weg über die Sicherheitsfragen. Gegen Vorlage der Rechnung entsperrt Apple die Geräte.

  • Das iPhone ist hinüber.


    Ich hatte mal einen Fall mit einem 6S welches mit dieser sch*** 2-Faktur Authentifizierung gesperrt war.

    Das war von einem bekannten der seine Apple ID allerdings gelöscht hat weil er ausversehen irgendwelche In-App-Abo's abgeschlossen hatte

    und dann aus Angst dann die Lösung der Apple ID beantragt hat.


    Die Person hatte nur das iPhone und sonst nichts aus der Apple Welt um diese 2-Faktor Codes abzufangen. Die hinterlegte Handynummer gab

    es auch nicht mehr da der Vertrag zu Ende war.


    Somit gibt es in dem Fall absolut keine Möglichkeit das Handy wiederherzustellen.

    Ich habe bei dem Handy dann per Jailbreak die Aktivierung umgangen aber unterm Strich ist aus dem iPhone jetzt ein überteuerter Wecker/Taschenrechner/iPod geworden.

    Nur im Gegensatz zum iPod funktioniert auf den Handy logischerweise keine iCloud anbindung. Lustigerweise habe ich das Handy immernoch

    da. Als überteuerte Kamera xD


    Falls es jemanden interessiert: "sliver - apple tech 752" heißt hier das Stichwort. Einfach mal googlen. So kann man die "kaputten" Handys

    wenigstens noch den Kindern zum Spielen geben oder so und muss sie nicht wegschmeißen.

  • Noch einmal, hat man die Rechnung entsperrt Apple das Gerät. Kann das sogar beweisen 😉

  • Das was G.com sagt. Apple entsperrt mit passender Rechnung die Geräte.

    • Gigabyte z390 Gaming M
    • i7-9700k
    • MQUPIN Gigabit-Netzwerkkarte, BCM94360CS2 (nativ)
    • Sapphire RX 580 Nitro+
    • OpenCore 0.6.3
    • 11.0.1 (20B28

  • Ja das mit der Rechnung macht vielleicht Sinn wenn es sich um ein Gerät handelt welches seit Anfang an in eigenem Besitz ist.

    Aber wie soll man das anstellen wenn man das Handy von privat gekauft hat?!

    Ich habe noch nie eine Rechnung bekommen wenn ich bei ebay ein Handy von einer Privatperson gekauft habe.

    Und gerade bei einem älterem Gerät (mit evtl. mehreren Vorbesitzern) wirds ja mit der Rechnung noch schwieriger.


    Da wären meine zwei Fragen:

    1) Wie genau nimmt das Apple mit der Rechnung? Weil dann schreibe ich einfach eine Art Kaufvertrag von meinem Bekannten auf mich

    für das Handy und lasse es bei Apple entsperren. Laut deiner Aussage dürfte es ja egal sein ob es seine Apple ID war die davor benutzt

    wurde oder eine andere. Oder es ist ein geklautes Handy und ich schreibe einfach einen Kaufvertrag mit passender Seriennummer und

    lasse es einfach entsperren?! Ich glaube nicht dass das so einfach geht.

    2) Was kostet der Spaß. Ich denke nicht dass ich einfach in den Apple Store gehen kann mit Handy und Kaufvertrag und die mir das für lau wieder freischalten?

  • Bei allem nötigen Respekt aber viele Sachen ergeben hier keinen Sinn. Grundsätzlich hat man das Gefühl vom TE das Handy war nie in seinem Besitz. Die Apple ID ist ja meistens die persönliche Emailadresse. Das Passwort der Apple ID zu vergessen bedeutet ja nicht gleichbleibend das man das Passwort der Emailadresse auch vergessen hat. Also kann man notfalls auch per Email ein Passwortreset der Apple ID durchführen. Steht aber auch alles hier


    Meiner Meinung nach bietet Apple genug Möglichkeiten um sein Passwort/Gerät wieder herzustellen.

    • Gigabyte z390 Gaming M
    • i7-9700k
    • MQUPIN Gigabit-Netzwerkkarte, BCM94360CS2 (nativ)
    • Sapphire RX 580 Nitro+
    • OpenCore 0.6.3
    • 11.0.1 (20B28

  • Originalrechnung muss vorgeleft werden. Eines meiner Geräte wurde mir vom AG geschenkt und ich habe in der BU nach der Rechnung gefragt und die vorgelegt. War ja auf meinen sogar dänische AG ausgestellt. Dieser hat den Sachverhalt zusätzlich bestätigt und bumms, wurde kostenlos von der AppleID Sperre gelöst.

  • Naja gut wenn die das kostenlos entsperren ist das nicht schlecht. Damit ist dann meine zweite Frage beantwortet.


    Trotzdem glaube ich das ein iPhone welches schon mehrere Vorbesitzer hatte bzw. von Privat gekauft wurde hinüber

    ist weil wie soll man so eine Rechnung aufbringen können. Und Apple wird sicher nicht einen ebay/PayPal Zahlungsbeleg

    akzeptieren geschweige denn einen Privat ausgestellten Kaufvertrag.

  • Ich hab bis vor 1 Jahr fuer Apple gearbeitet.

    Insofern die Bekannte noch die Original (Muss wirklich Original sein) Rechnung von dem Geraet hat. (z.b. wenns beim Anbieter im Vertrag erworben wurde, wird dies im Vertragsabschluss hinterlegt sein)
    Darauf enthalten muss auch die Serien(IMEI)Nummer des Geraetes sein.


    Wenn die Bekannte das hat, Apple Support anrufen (nicht den Chat) und dann kann sie einen Antrag zur Freischaltung stellen.
    Das dauert in der Regel maximal 1 Woche (meist schneller) und sollte dann durchgehen.


    Und das Handy umschreiben wird net gehen. Die Abteilung die diese Daten abgleicht kann in der Datenbank nachsehen wie die Daten der Original-Rechnung waren und dann wird das ganze nicht freigeschaltet werden wenn das nicht passt.



    Und auch wenn es jetzt erst mal doof klingt, bei Apple Geraeten niemals gebraucht kaufen wenn keine Rechnung beiliegend ist. Da sind die leider ganz strikt.



    MfG,


    Tommy

  • Warum "erst mal doof klingt"? Wann klingt das denn nicht mehr doof? xD


    Ich versteh nicht warum man das nicht einfach wie beim SIM-Lock nach zwei Jahren einfach selbst freischalten kann.

    Ein Argument welches Apple Jünger gerne bringen ist der Wiederverkaufswert bei iPhones.

    Was ja generell stimmt aber durch solche Aktionen der Wiederverkaufswert gleich 0 ist wenn keine Rechnung dabei ist.

    Meine Apple Geräte sind teilweise so alt dass ich auch keine Rechnung mehr dafür habe. Und wenn ich mich selbst

    aus meinem Handy per iCloud aussperre kann ich das Teil wegschmeißen oder was...


    Ich mein man kann nichts dran ändern dass die das so handhaben aber damit bestätigt sich ja nur was ich oben geschrieben

    habe. Ein "älteres" iPhone mit iCloud Sperre ist hinüber oder ein überteuerter beschnittener iPod.


    Ich nenn sowas nicht doof sondern einfach nur behindert. Per Software Elektroschrott erzeugen. Greta freut sich xD

  • Ich weiss garnicht wieso du die ganze Zeit versuchst Apple die Schuld in die Schuhe zu schrieben.


    Du hast folgende Möglichkeiten:

    - Rechnung

    - Apple ID Passwort merken oder notieren

    - Apple ID Wiederherstellungsschlüssel

    - Apple ID Sicherheitsfragen

    - Apple ID Passwortreset per Email

    - anderer iDevice

    - anderes Familienmitglied was im Sharing drin ist


    Wie du siehst gibt es genug Möglichkeiten. Muss man auch erstmal schaffen alles so zu verchecken. Das ganze klingt für mich wie ein verbitterter Ebay-Kauf mit iCloudsperre :D

    • Gigabyte z390 Gaming M
    • i7-9700k
    • MQUPIN Gigabit-Netzwerkkarte, BCM94360CS2 (nativ)
    • Sapphire RX 580 Nitro+
    • OpenCore 0.6.3
    • 11.0.1 (20B28

  • die iCloudsperre ist vorrangig dafür da um Diebstahl vorzubeugen und die Daten auf dem Gerät zu schützen. Wenn das nicht gewollt war, hätte man das „Mein iPhone Suchen“ auch deaktivieren können als man es eingerichtet hat.
    mich möchte nichts unterstellen aber ein bisschen shady klingt das auch für mich mittlerweile.

  • Ich finde, dass die Diebstahlsicherung von Handys immer noch zu schwach ist, da immer noch welche geklaut und geraubt werden. Erst wenn es sich herumgesprochen hat, dass sich das nicht lohnt, ist der Schutz gut genug.

    Und die Eigentümer der Handys müssen halt mal einen Stift und einen Zettel hernehmen, um einen Entsicherungscode aufzuschreiben, nachdem es sich bei denen herumgesprochen hat, dass so ein iPhone richtig viel Geld kostet.

    iMac19,1: Monterey, Windows10, BL: OpenCore v075, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • Oh man ja bei soooo vielen Möglichkeiten... wie kann ich da das Handy nicht wieder benutzbar machen.

    Liegt dann doch wohl zu 100% an mir. Da trifft Apple ja überhaupt keine Schuld.


    ein bisschen shady klingt das auch für mich mittlerweile.

    Ja das ist auch absolut dunkelste Grauzone in der ich und mein Bekannter uns rumtreiben mit dem Handy.

    Wir erwaten schon jeden Tag dass unsere Häuse gestürmt werden bei den Aktivitäten die wir da machen.


    Ein 6S welches mit einer Apple ID verküpft war welche bei Apple beantragt wurde zu löschen. Welche jetzt auch

    gelöscht ist.

    Somit fallen schonmal die gaaaanz vielen Möglichkeiten ein iPhone zu entsperren welche mit der Apple ID zu tun haben raus.

    Anderes iDevice oder Familysharing gab es mit der ID auch nicht und das iPhone war das einzige iDevice.

    Rechnug bei einem 6 Jahre altem Gerät welches von Privat irgendwann mal gekauft wurde...

    Und schon sind von den ach so vielen Möglichkeiten keine mehr übrig.


    Wir habe die (alte) Apple ID hier. Und auch das Passwort. Aber wenn das iPhone sich verbinden will um es zu entsperren

    passiert... richtig, nichts da die Apple ID nicht mehr existiert.


    Was ist shady an der Geschichte? Ich weis es nicht. Ich würde ja sagen dass Apple das Handy nicht freischalten will obwohl alles

    vorhanden ist. Apple ID, Passwort, letzter verwendeter Gerätecode, das Handy ist mit seiner Seriennummer nicht als gestohlen gemeldet o. Ä.


    Aber Apple trifft da ja garantiert keine Schuld, was? Eine Rechnung wird sich für das Gerät wohl nie mehr auftreiben lassen, interessieren

    tut jemanden ein 6S ja auch nicht mehr also wenn Apple zu mir sagt "schmeiß das Gerät, welches technisch völlig in Ordnung ist aber wir

    es einfach nur unbrauchbar machen, weg und kauf dir das neue" dann ist das wohl in Ordnung so. ...

  • Wenn die Apple ID geloescht wurde, wird das iPhone auf der diese Apple ID angemeldet war automatisch nach einer gewissen Zeit freigeschaltet.

    Und auch wenn ich erst recht neu hier bin find ich deine Art zu kommentieren echt nicht angebracht, auch wenn ich deine Frustration verstehen kann.

    Du kannst versuchen, das iPhone in den DFU Modus zu versetzen (nicht der normale restore modus) und dann das iPhone ueber iTunes zuruecksetzen. Insofern es in den Apple Servern freigeschaltet wurde, weil die Apple ID ja nicht mehr existiert, wird das iPhone danach auch nicht mehr gesperrt sein.

  • Oh man ja bei soooo vielen Möglichkeiten... wie kann ich da das Handy nicht wieder benutzbar machen.

    Liegt dann doch wohl zu 100% an mir. Da trifft Apple ja überhaupt keine Schuld.

    Ja genau so sehe ich es. Wenn ich meinen scheiß nicht beisammen halten kann bin ich schuld und nicht der Hersteller.

    Es wurde hier lediglich versucht zu helfen. Ich bin raus. Ich habe keine Lust mich scheiße anmachen zu lassen nur, weil du scheinbar frustriert bist.