Posts by ozw00d

    schmalen nun ntfs Treiber ist nicht ntfs Treiber. Die Lösung von dir hab ich das erste mal durch dich erfahren.

    Scheint mir aber nicht sehr ausgereift und professionell zu sein.

    Ich würde hier immer auf etablierte Software (ntfs-3g ist free muss man unter Catalina aber selbst compilieren und konfigurieren, paragon m. E. Die Nummer 1, tuxera kommerzielles ntfs-3g)

    Klar al6042 Hier der Screen des ersten Eintrags :

    diskutil:

    gibt nur eine windows disk : /dev/disk2


    alles andere ist nur im Apple konformen Format.

    blaze1984 kein ding, war ein versuch wert.

    Du kannst noch die Log Files mal löschen, dazu einfach die Konsole öffnen und mal durchklicken.

    eventuell hat LordCommander hier ja die Lösung genannt.


    Wir wissen alle viele Wege führen nach Rom!


    Wenn nichts hilft:

    Backup des Home Folders (Time Machine, CCC etc.)

    Cleaninstall und Backup manuell drüberbügeln (nicht automatisch das führt nur dazu das du alle Altlasten wieder in die freshinstall pumpst).

    Auf externer Platte? Falls ja Eigenschaften der Platte und Eigentümer ignorieren.

    Wenn ntfs kommst du nicht drum herum ein 3rd party tool (ntfs Treiber) zu benutzen oder umständlich erst alles auf ein hfs apfs driver zu kopieren.

    Welche von den Diskdevices /dev/diskx ist dein RAID?

    Ich sehe hier zwei Raids a 2TB DISKs.


    Diese hast du zu einem Raid 0/1 zusammengeschlossen?


    Ich sehe zwei Virtuelle Platten / Virtuelle Partitionen:

    Code
    1. /dev/disk7 (internal, virtual):
    2. #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
    3. 0: Apple_HFS TimeMachine +4.0 TB disk7
    4. /dev/disk10 (internal, virtual):
    5. #: TYPE NAME SIZE IDENTIFIER
    6. 0: Apple_APFS +4.0 TB disk10

    Welcher davon ist dein Raid?


    Gib mal im Terminal ein:

    diskutil appleraid list

    sollte dann so ausschauen:


    Wie du hier sehen kannst habe ich auch 2*4TB als Raid 1.

    Ich denke an deiner Konfiguration stimmt etwas nicht.


    Wenn du magst schau ich mir das mal per Teamviewer an.

    bluebyte   g-force das sollte nicht als Beleidigung aufgepasst werden was ich schrieb, mitnichten wollte ich jemanden damit zu nahe treten, sondern wie g-force es korrekt interpretiert hat lediglich meine Meinung (wenn auch manchmal etwas emotional, so bin ich halt) vertreten.


    Das so mancher Hickhack den ich lese halt mein IT-ler Herz bluten lässt kann ich nichts dazu.


    Aber bluebyte das war auch nicht auf deine Hilfsversuche gemünzt, sondern vielmehr darauf, das macOS abgesehen vom USB Creator des Boot Camp Assistant (was in meinen äugen auch kein echter Windows Stick ist), einfach nicht so dolle in der läge ist Windows 10 Sticks zu erstellen.


    Das ist meine Meinung, die ich durch viele Fehlversuche und schlechter Erfahrung gemacht habe und hat nichts damit zu tun das ich jemanden hier angreifen will, selbst wenn ich, obwohl es meiner Natur widerspricht, das wollte, wäre ein Thread in einem Forum dafür der falsche Ort.

    bluebyte das Thema hatten wir aber schonmal.

    Kabelaffe Stimme in allen Punkten zu.

    Auszug ms himself:


    • UEFI: To prevent Windows Setup or Windows PE from booting in BIOS mode, remove the bootmgr file on the root of the media.
    • BIOS: To prevent Windows Setup or Windows PE from booting in UEFI mode, remove the efi folder on the root of the media.

    Dazu muss man am Mac aber wissen, daß das Flash driver fat32 mit bootfag sein muss.

    Wird man nur übers terminal (aber nicht so sauber wie unter win, gibt dabei immer wieder Probleme) hinbekommen.


    Einfach das ding raw mit dem etcher draufzimmern, klingt erst mal easy ist es aber nicht.

    Auf dem stick wird sich das System befinden welches auch als ISO vorliegt, welches dann nicht bootbar ist, da es ein USB Stick und keine DVD ist.

    bluebyte nun wie sich jemand damit auskennt ist hier ja nicht die frage, erkennt man leicht indem man den thread liest.

    Daher und weil ich den Thread die ganze zeit verfolge und einfach aus dem schmunzeln und weinen nicht mehr kann (grenzt an seelische Grausamkeit), finde ich man sollte ein windows stick halt auf nem windows system erstellen und nicht versuchen das rad neu zu erfinden.


    Sorry aber das schmerzt einfach nur noch!


    Dabei gibt es Zigtausend Anleitungen wie man einen Windows stick erstellt.


    M.E. ist das hier auch das falsche forum dazu, aber mag mich da auch irren (zumindest kenn ich keine Windows Sparte im Forum).


    Gruß


    Ozzy

    Was ich nicht verstehe: Warum so umständlich?

    Es gibt zwei arten von Sticks, MBR (Legacy) und GPT (UEFI) mit dem etcher wirst du das nicht hinbekommen.


    Geh an ein Windows System und nutze die Powershell:

    Tutorial sowie Quelle hier

    blaze1984 so hier die versprochene Beschreibung:


    zuerst Startes du ein terminal, und gibst ein:


    dann startest du einen editor im terminal, in meinem fall nutze ich gern nano, den gibt es auf jedem macOS System, schaut dann so aus:


    und

    hier fügst du den oben genannten Code (einfach im forum markieren und mit cmd+c (windowstaste+c) kopieren und mit cmd+v ins terminal Fenster einfügen:

    schaut dann so aus:

    Nun mit STRG+o das ganze speichern und mit STRG+x das ganze schliessen, anschliessend ein chmod+x um die Datei ausführbar zu machen:

    Nun kannst du die Datei mit:


    ausführen und das script startet.


    Gruß Ozzy


    P.S.: die lokalen Snapshots lassen sich mit einem Tool mehr oder weniger deaktivieren, da Apple den Befehl disablelocal seit 10.14 entfernt hat.

    Ich nutze dazu TimeMachineEditor

    gibts hier.

    Ich denke man sollte auch mal mitgeben was NVRAM bedeutet.: Non Volatile Random Access Memory also nicht flüchtiger Speicher welcher nachdem kein Strom mehr fließt seinen Inhalt im Gegensatz zu herkömmlichem RAM beibehält.

    Warum hat das jedes Board?

    Nun dazu muss man wissen das ein BIOS oder uefi BIOS auf einem Flash Speicher gesichert (geflasht) werden.

    Dieser Speicher ist allerdings statisch in den allermeisten Fällen und außer beim wieder beschreiben (Flashen) nicht veränderbar.

    Ein simpler jedoch einfacher test verrät ob nun NVRAM vorhanden ist oder nicht.

    Man trennt den Rechner vom Stromnetz.

    Bleiben die BIOS / uefi settings erhalten, insofern die battery fürs cmos noch gut ist?

    Wenn ja hat das Board NVRAM, falls nein ist die Batterie hinüber oder aber es gibt keinen NVRAM, was an und für sich nur dann zutrifft wenn man nen billigheimer Board hat.