*gelöst* Beim Bootvorgang nur NVRAM reset möglich BigSur OpenCore

  • Hallo zusammen,


    ich nutze im Proberaum ein MSI Z87-G45 Gaming +Nvidia GTX 760. Darauf läuft seit ein paar Jahren HighSierra mit Clover stabil.

    Das würde ich prinzipiell so lassen, aber meine DAW (Cubase) braucht halt so langsam ein moderneres MacOS.

    Und umsteigen auf OpenCore mag ich auch endlich.


    Also habe ich mir eine neue SSD gekauft (Samsung EVO 870), einen USB Bootstick (BigSur) mit Tinu erstellt und die Dortania Wiki für Haswell durchgearbeitet.


    Beim aktuellen OC die sample.plist soweit konfiguriert und in config.plist umbenannt. Dann den sanity Check online gemacht und soweit alles tutti.

    Einstellungen im Mainboard sind auch kontrolliert und eingestellt. Zu Hilfe kam mir ein mehrteiliges, deutschsprachiges Tutorial auf YT.


    So weit, so gut:

    Beim ersten Bootvorgang des USB-Sticks bekomme ich aber lediglich die Option, ein NVRAM reset zu machen.

    Das ändert sich auch nicht, wenn ich es mache. Daher vermute ich, dass ich in den Untiefen der Config noch einen falschen Eintrag habe.

    Ich habe auch leider keine vorkonfigurierte Plist für mein Mainboard gefunden, daher der Umstand mit der Sample.plist.


    Ich habe mal meine komplett gebaute EFI hochgeladen.


    Könntet ihr bei Gelegenheit mal schauen, ob ihr mit geschultem Auge einen fehler entdeckt? Denn ich komme beim besten Willen nicht drauf.

    Nach den vielen Stunden Wiki lesen und Videos schauen wäre ich für einen Support super super dankbar. :-)


    Viele Grüße und Danke Euch.

    Files

    • EFI.zip

      (2.04 MB, downloaded 10 times, last: )
  • hallo Thorsten707 , :)

    der sanitychecker geht nur bis zur revision 0.6.6 -, opencore ist m.e. stand 0.7.3 da haben sich sachen in bezug auf 0.6.6 verändert, trotzdessen gut, das du dich durch den dortania guide gehangelt hast :)


    das platten nicht angezeigt werden ist der opencore version geschuldet, da gilt es vermutlich eine einstellung zu machen, die ich -immer- nicht parat habe, dir sollte dennoch geholfen werden können


    lg :)


    edit- evtl. liegt es an dem welches hier zu lesen ist

    edit 2- ich vermute, das die firmware deiner nvme.ssd soweit aktuell ist, (eine alte firmware) wäre auch eine fehlerquelle

  • Hallo apfel-baum und vielen Dank für die rasche Antwort.


    Mein Problem ist erstmal nicht die SSD, sondern liegt irgendwo da, wo der Bootpicker mir eigentlich Install MacOS BigSur anzeigen sollte. Da ist nur eine Auswahl mit NVRAM reset. Da muss irgendwo ein Fehler sein.


    Ich hatte mir zwischenzeitlich eine config mit Gen-X erstellt und da zeigte er mir die Auswahl an. Installieren ging damit aber nicht, weil ich da erstmal nicht weiter gebastelt habe.


    Meine selbst erstellte config war ja die rohe sample.plist. Dort fand ich einen Eintrag mit CustomOS, kann ich mich erinnern. Vielleicht könnte das verkehrt sein. Darüber hatte ich in der Dortania Anleitung zumindest bis jetzt nichts gefunden.


    Vielleicht hat jemand von den anderen Usern eine Idee oder Lösung?

  • hallo Thorsten707 ,

    jipp- da du derzeit keine auswahl hast-außer dem des nvresets vermute ich den ersten edit-punkt, also, das etwas mit dem apfs-treiber nicht so will, wie es soll.


    wenn du das mit der ssd-firmware ausschließen kannst, ist dies schonmal ein gewinn


    lg :)

  • Das ist doch schonmal ein super Hinweis.

    Vielleicht hilft mir da ein vergleich mit meiner Gen-X config

    Ich schaue mal, was da anders ist...und halte mir die Dortania-Wiki im Hintergrund offen. Ist aber auch zum Mäuse melken, dat Dingens :andiearbeit:


    Vielen Dank apfel-baum


    LG

  • Au man, ich glaube, ich verhasple mich da gerade ziemlich.

    Habe die Config nochmal nach Fehler suchen lassen mit dem Tool OCAuxiliarytools und jetzt bekomme ich entweder Missing Operating System und/oder die Fehlermeldungen wie in dem Screenshot.


    Kann sich jemand vielleicht meiner erbarmen und sich meine Config/EFI mal anschauen?


    LG

  • Hast du die Efi verändert oder opencore geupdatet

    Die Nachricht wurde nach meinem Wissen beantwortet, kein Gewähr auf Richtigkeit

  • Thorsten707


    Um welche OpenCore Version geht es ?

    Hackbook HP Notebook - 15-ac135ng (ENERGY STAR)


    MacBookPro13,2 , CPU i5-6200U , 12GB RAM , Intel Grafik HD520 , OpenCore 0.7.0

  • Ich habe die Efi nicht geändert, aber die config. OC ist 0.7.6.

  • Und was genau?

    Die Nachricht wurde nach meinem Wissen beantwortet, kein Gewähr auf Richtigkeit

  • Thorsten707 probier es mal hiermit: EFI.zip

    Ich habe mal die config und die OC Version auf einen einheitlichen Stand gebracht hoffe damit geht es ;)

  • Thorsten707


    deine config.plist ist für OpenCore 0.7.4 Nightly vorbereitet das heisst der rest passt noch nicht deine EFI muss komplett geupdatet werden.


    Lade die DEBUG https://dortania.github.io/bui…=OpenCorePkg&viewall=true version runter und packe deine SSDTS in denn ACPI Ordner und deine Kext in den Kext Ordner


    griven


    Menno [hehee]du warst natürlich schneller :)

    Hackbook HP Notebook - 15-ac135ng (ENERGY STAR)


    MacBookPro13,2 , CPU i5-6200U , 12GB RAM , Intel Grafik HD520 , OpenCore 0.7.0

  • Vielen Dank vorab für die schnelle Hilfe. Ihr seid echt der Hammer. Ich schaue morgen mal nach, ob es geht.


    :danke:

  • Gib auf alle Fälle Feedback.

  • Hi zusammen,


    vorerst die Korrektur zu meinem Post: Ich habe natürlich nicht OC 0.7.6, da habe ich mich vertan. Es ist ein nightly build, soweit ich mich erinnern kann (0.7.4?). Sorry, da war ich schon zuhause auf der Couch...


    So, nun ein kurzer Pitstop: Installation läuft gerade :-)

    Danke griven , Deine EFI hat die Karre aus dem Dreck gezogen.

    Ich musste eine Kleinigkeit ändern, und zwar hatte ich noch einen iMac 14,2 ausgewählt, da ich genau diesen CPU habe (i7 4771). Das wurde mir mit einer Fehlermeldung quittiert. Somit habe ich dann auf 15,1 umgestellt und den Installer starten können. Das Recovery Menü war in Russisch und musste in Deutsch umgestellt werden.


    Jetzt bricht die Installation allerdings ab mit der Meldung, dass das Installationsprogramm beschädigt sei. Also nochmal Big Sur runter laden und Installationsstick erstellen.


    Wenn es zu weiteren Fehlermeldungen kommt, melde ich mich wieder. Bis hierhin schonmal tausend Dank! Ich fürchte, das wird ein laaaanger Abend...


    By the way: muss ich während der Installation mein LAN Kabel an den Rechner kloppen, oder installiert der Stick auch ohne Internet-Zugang?


    Viele Grüße

  • Wenn Du den vollen Installer hast braucht er kein Netz sprich kann das Kabel ab ;)

    Was die Sprache, SMBIOS usw. angeht habe ich hier natürlich nicht genauer hingesehen und im groben Deine Vorlage so behalten wie sie war.

  • Hallo zusammen,


    finales Feedback:

    Nachdem ich den Installerstick neu erstellt hatte und die Installation angestoßen hatte, kam bei 17 Minuten wieder der Hinweis, dass das Installationsprogramm beschädigt sei. Ein bisschen probieren mit Uhrzeit umstellen, NVRAM resetten, ging es dann komplett durch.


    Es funktioniert alles, Ethernet, Sound, Video, Grafikkarte wird erkannt. Audio/Video läuft synchron, Uhrzeit stimmt etc. Also ein voller Erfolg. In der Config habe ich nach Hinweisen des Kext-Updaters dann noch zwei Einstellungen geändert. Zum einen "exposesecuritydata" auf den Wert 3 gesetzt und zum anderen "csr-active-config" mit den Daten "FF0F0000".


    Efi auf die SSD kopiert und ab ging die Post.


    Ich bin nun am hadern, ob ich den Migrationsassistenten nutzen soll, oder ob ich alle Apps etc frisch installieren soll. Was meint ihr? Ich hatte ja vorher Clover und noch irgendwelche Reste vom bösen "honigsmackx86" (Name von der Redaktion geändert) auf der alten SSD. Besser alles frisch installieren, oder?


    Ansonsten stelle ich den Eintrag auf *gelöst*


    Schönen Sonntag noch und vielen Dank für die Unterstützung.


    LG, Thorsten

  • Thorsten707

    Changed the title of the thread from “Beim Bootvorgang nur NVRAM reset möglich BigSur OpenCore” to “*gelöst* Beim Bootvorgang nur NVRAM reset möglich BigSur OpenCore”.
  • Thorsten707

    ich würde sagen, auch wenn das wohlmöglich länger dauert-

    die programme frisch zu installieren wäre wohl besser, so du die entsprechenden daten-soweit nötig zur hand hast


    lg :)

  • apfel-baum , Danke für die Rückmeldung. Ich bin kein Risiko eingegangen und den Tag und Abend genüsslich neu installiert. Sind fast alle Apps drauf und letztlich ist es auch eine gute Gelegenheit gewesen, mal auszumisten.


    Als nächste große und hoffentlich letzte Aufgabe steht mir noch das USB-mapping bevor. Mein Time Machine Laufwerk mit USB 3 wird zum Beispiel noch nicht an den USB 3 Ports erkannt. Ich denke mal, dass es mit dem Hackintool funktioniert.

    Wenn ich da nicht weiter kommen sollte, bediene ich mich erstmal an der Suchfunktion im Forum und bei Dortania.


    Lg und einen guten Start in die Woche

  • was das mappen der ports angeht, bin ich nicht fit- aber soweit ich erinnere betrifft osx ab big sur und wird wie du schon erwähnst mit hilfe des hackintool gemacht. ich nehme an, das dies schon einige male behandelt worden ist und du somit fündig wirst, evtl. gibt oder gab es dazu auch eine anleitung. da ich bis max. catalina unterwegs bin, mußte ich noch nix mappen. trotzdessen, gehst du schon gut vor, den gelassenen weg :)


    lg :)