Posts by griven

    Laptops sind grundsätzlich ein eher schwieriges Thema wobei als Faustregel gelten kann das die mehrzahl der Lenovo und Dell Geräte sich gut eignen hier auch die neueren Semester. Für das kleine Budget empfielt sich die T Serie von Lenovo hier insbesondere das T430,T440,T450 oder deren Geschwister aus der X Serie hier wären die passenden Kandidaten dann das X230,X240,X250 aber auch einige aus der Consumer Serie von Lenovo eignen sich recht gut exemplarisch sein hier die IdeaPads erwähnt. Schwieriger aber auch machbar sind die Lenovo Yoga oder Mixx allerdings ist das dann eher wieder nichts mehr für Einsteiger. Bei Dell verhält es sich recht ähnlich die Mehrzahl der Business Geräte (Latitude) eignen sich gut als Hackbooks und lassen sich ohne viele Tricks und Kniffe installieren selbiges gilt auch für die Probook Serie von HP. Weniger geeignet sind typische Gamer Laptops oder eben Geräte aus dem Consumer Bereich da diese Kisten ziemlich zugeknöpft sind und obendrein auf den Einsatz mit Windows optimiert sind.


    Ein weiterer Punkt der bei der Auswahl eines geeigneten Laptops von Vorteil ist ist die Grafik grundsätzlich gilt hier Geräte die 2 GPU's besitzen eignen sich schlechter als solche die nur die intel iGPU verwenden oder nur eine dedizierte Grafikkarte besitzen. MacOS kann mit den bei Notebooks gängigen Techniken (NVIDIA Optimus/AMD Enduro) zum umschalten der Grafik nicht umgehen bzw. Apple nutzt bei seinen Geräten eine Technik die anders arbeitet. Was das Thema WLAN angeht wird es mit wenigern Ausnahmen immer darauf hinauslaufen das die vom Werk verbaute WLAN Lösung ausgetauscht werden muss. Fast alle Notebooks kommen mit Intel WLAN (Centrino) welches von macOS nicht unterstützt ist und für das nach wie vor auch keine Treiber aus der Community in Sicht sind hierbei empfielt es sich sich im Vorfeld zu informieren ob das gewünschte Modell eine Whitelist im Bios hat welche die Auswahl der möglichen WLAN Karten einschränkt um keine bösen Überraschungen zu erleben. Die Whitelist lässt sich zwar mit einem modifizierten Bios entfernen allerdings geht das oft nur indem man das Bios extern beschreibt (SPI Flasher) was wiederum vorraussetzt das der Laptop zerlegt werden muss. In manchen Fällen klappt dann aber selbst das nicht (T430 ist so ein Fall) weil die Bios Chips in BGA Gehäusen vorliegen so, dass man nicht ohne weiteres an die Kontakte kommt.

    @chmesb eindeutig ja genau daran liegt es ;)


    Die Deviceproperties die ich injecte sind auf das Display abgestimmt (igPlattformID) genau genommen bleibt der Rechner auch nicht stehen an der Stelle der läuft und vermutlich ist macOS im Hintergrund auch vollständig gebootet nur siehst Du halt nichts davon weil die Konfiguration der Grafik verhindert das ein Bild angezeigt wird. Du kannst Das aber relativ einfach selbst lösen indem Du die config.plist bearbeitest. Im Bereich DeviceProperties der config.plist musst Du dafür das Property AAPL,ig-platform-id anpassen. Bei mir bzw. eben auch in der config die hier im Thread rumschwirrt ist die 0x04006601 (BABmAQ==) gesetzt damit das höher auflösende Display unterstützt wird dieser Wert muss geändert werden in die 0x03006601 (AwBmAQ==) dann sollte es auch mit dem "normalen" Display klappen.


    Hab bitte im Hinterkopf das die OC Version in der EFI aus dem Thread hier schon ziemlich alt ist inzwischen hat sich da einiges getan es schadet also vermutlich nicht sich hier mal mit der Materie ein wenig zu befassen und einen EFI Ordner mit einer aktuellen Version zu bauen aber auch wenn die verwendete Version alt ist eignet sie sich dazu den Einstieg in die Materie zu schaffen.

    Seltsam...


    Wäre hier mal mit Clover zu testen aber wie gesagt ich nutze Clover eigentlich gar nicht mehr offenbar aus gutem Grund ;) Was Du mal versuchen kannst wäre die BootArgs keepsyms=1 und debug=0x100 noch mit dazu zu nehmen manchmal hilft das.

    Was passiert denn wenn Du nicht im verbose Mode startest bzw. was kommt für eine Fehlermeldung?


    Das AppleTV nicht geht ist ein bekanntes Problem und liegt an einem Bug in Catalina. Hierzu ist hier: Keine Anmeldung in Apple TV+, Music und Podcast möglich. Hier eine mögliche Lösung. ein Workaround gepostet worden. Viel sehen wirst Du da auf dem T430 aber nicht weil macOS der Ansicht ist das das Display nicht HDCP konform ist und somit die Wiedergabe von DRM geschützten inhalten verweigert wird.

    Zu Continuity/Handoff hilft es oft auf allen Geräten die iCloud vorrübergehend abzumelden so, dass alle Geräte auch wirklich abgemeldet sind und dann zuerst den Hack und dann alle anderen Geräte wieder anzumelden. Diese Dienste hängen an der Cloud und an der AppleID und da klemmt es aktuell ganz gerne mal besonders im Zusammenhang mit Catalina...

    JKB für WLAN musst Du mit dem KextUpdater unter Werkzeuge mal die Atheros40 Fix laufen lassen und anschließend den KextCache erneuern (Achtung vorher das Root Dateisystem auf Lesen/Schreiben umstellen geht auch im KextUpdater unter Tools). Catalina hat, genau wie auch schon Mojave, keinen Support mehr für die Atheros40 Karten läuft aber ebenfalls genau wie auch schon Mojave prima mit dem Atheros40 Kext aus HighSierra :)


    bluebyte das Z77 ist im wohlverdienten Ruhestand und wurde von einem Z97 abgelöst das nun für die nächsten Tage seinen Dienst verrichten wird. Was OC angeht das funktioniert im legacy Modus ebenfalls allerdings habe ich mich nie damit auseinander gesetzt weil ich alle meine Rechner im UEFI Modus betreibe.

    Jetzt hat es doch etwas länger gedauert als gedacht hat aber auch einen Grund aber hier erstmal das Ergebnis: EFI.zip


    Damit habe ich auf meinem T430 getestet und soviel es geht mit der EFI. Der Stick wird im Clover Menu gefunden und angezeigt und der Installer lässt sich starten. Die Tests waren auch der Grund warum es nun doch länger gedauert hat als gedacht und zusammenfassend kann ich sagen WTF wirklich WTF ist mit Clover falsch?


    Zum Vorgehen ich habe mir gedacht gut nimm die aktuelle Clover Version installiere die auf einen Stick und bau einen frischen Installer. Die Version genommen, angepasst und rein damit ins T430 und Ernüchterung kein Stick wird angezeigt gibt es doch nicht. Dann ab mit dem Stick in den Desktop (ASROCK Z97) und auch da nix, nada rein gar nichts also fast gar nichts die installierten Systeme wurden gefunden und ließen sich auch starten der Installer aber nicht einfach kein Eintrag vorhanden. Tja was soll ich sagen die offizielle Clover release Version ist ganz offensichtlich derart vermurkst das sie keine USB Medien mehr erkennt nach einigem hin und her habe ich diese Version in die Tonne gedrückt und den nightly Build genommen und siehe da der Stick wird gefunden, der Installer startet alles schick also...


    Mein Fazit daraus ich bin mehr als froh darüber inzwischen alle Maschinen auf OpenCore laufen zu haben. Der Desktop läuft aktuell auf OpenCore v052, das Yoga auf v053 und das T430 auf v050 und alle haben eins gemein sie alle laufen einfach so ohne irgendwelche Zicken ohne Murren und alle auf der letzten Beta von Catalina (10.15.2 Beta 19C39d). Mein Rat wenn man sich perspektivisch eine Menge Ärger ersparen möchte sollte man sich die Zeit nehmen und alsbald den Schritt zu OpenCore machen...

    Humpf da sind wir wieder am dem Punkt mit der Eigeninitiative. Wie bzw. woher soll ich wissen welche WLAN Karte Du in Deinem T430 hast und welches Bluetooth? Ich habe meine WLAN Extensions bewusst rausgenommen da in meinem T430 eine umgelabelte Atheros Karte von Sascha_77 läuft und die dazu gehörenden Injectoren und FakePCIID Geschichten individuell auf das Gerät abgestimmt sind sprich dat läuft auf Deiner Möhre dann eh nicht.


    Da Du offenbar nicht selber daran arbeiten kannst oder willst oder Dir der Wissenstransfer nicht gelingen mag lade Doch bitte eine EFI hoch in der der eine Konfiguration inkl. aller Kexte enthalten ist mit dem Dein Thinkpad läuft. Auf Basis dieser EFI erstelle ich Dir dann heute Abend (kann nach 22:00Uhr werden da ich arbeiten bin) einen EFI Ordner der die Besonderheiten der Grafik berücksichtigt und ansonsten zu dem passt was jetzt schon bei Dir läuft. Mit dem Ordner wirst Du dann vermutlich installieren können nur wirklich weiter bringt Dich das trotzdem nicht weil Du auf diese Weise immer in einer Abhängigkeit bleibst und niemals in der Lage sein wirst Dir bei Problemen, die so sicher auftreten werden wie das Amen in der Kirche, selbst zu helfen.


    Wenn Du keine Lust hast bis heute Abend zu warten kannst Du ja in der Zwischenzeit Dich ein wenig mit der Materie befassen und mal die Breiche zu Clover in der WIKI lesen und verstehen oder alternativ kannst Du auch meine OpenCore EFI, die weiter vorne im Thread angehangen ist, testen (wird einfach in den EFI Ordner auf den Stick kopiert genau wie Clover auch). Ansonsten mehr dann später...

    Was aber nun ganz sicher nicht an der EFI und auch nicht am Clover in der EFI liegt sondern vermutlich andere Gründe haben wird. Wie ist der Stick denn formatiert und was ist auf dem Stick drauf? Die EFI unterstützt HFSPlus und APFSVolumes und die config ist so gestrickt das gültige Medien auch angezeigt werden im Bootmenu. Beim Scan der möglichen Quellen habe ich lediglich auf Legacy Medien und Linux verzichtet ist aber meiner Meinung nach eh Standard Einstellung.

    Also woher kommt der Stick, wie wurde er erstellt und wie ist er formatiert/partitioniert? Ein regulär erstellter macOS Installer (GUID und HFSPlus formatiert und via Terminal mit dem CreateInstallMedia Befehl erstellt) wird auch erkannt und angezeigt und man kann dann auch davon installieren. Ich denke Du hast da beim erstellen des Sticks irgendwas falsch gemacht.

    Warum fuchtelt man auf dem T430 mit CSM rum und arbeitet nicht mit UEFI ?!


    Man man man so einfache Standards sollte man doch eigentlich drauf haben :lasche: insbesondere weil ich ja schrieb das die config und Clover ggf. auf den aktuellen Stand gebracht werden müssen immerhin haben die verlinkten EFI's ja schon ein paar Tage auf dem Buckel und zudem war es auch nicht als "ich lade mal runter und geht dann schon Lösung" gedacht sondern als Vorlage und Anregung zum selber denken. Aus der config hätte man sich alles nötige für die Grafik ziehen und übernehmen können. Naja sei es wie es will hier mal auf den aktuellen Stand gebracht und mit HFSPlus.efi ausgestattet zum Festplatten und USB Stick finden und sehen: EFI.zip


    Auch wenn die Lösung jetzt hier mal wieder auf dem Silbertablett serviert wird wäre für die Zukunft ein wenig mitdenken und Eigeninitiative wünschenswert denn spätestens nach dem nächsten Update stehst Du sonst wieder wie der Ochse vorm Berg und kommst nicht weiter. Ist doch doof dann immer um Hilfe bitten zu müßen insbesondere und gerade wenn es um solche fundamentalen Dinge geht wie 2 configs zu vergleichen und zusammen zu führen.

    Die gibt es doch und zwar hier: Thinkpad T430s ich schrieb ja ich habe die auch mit Clover im Forum rumfliegen wusste nur nicht mehr wo. Kexte und SMBIOS wirst Du aktualiesieren müssen ebenfalls wohl die Clover Version aber ansonsten ist da alles drin was man braucht :)

    Das "gute" braucht eine andere igPlattFormID als das "normale" und das Duallink Property auf 1 eingestellt. Ich habe weiter vorne im Thread meine EFI vom T430 gepostet allerdings in der OpenCore Variante was der Sache aber keinen Abbruch tut. Du kannst Dir aus dieser config die DeviceProperties für die HD4000 rauskopieren und entsprechend in die config.plist von Clover einfügen. Wenn die Device Porperties gesetzt sind wird dann noch der Haken bei injectIntel und alles weitere was da unter Grafik eingestellt sein mag entfernt und schon sollte es passen ;)


    Irgendwo hier im Forum (ich finde es gerade nicht) sollte aber auch noch eine Clover EFI von mir rumschwirren die dem höher auflösenden Display Rechnung trägt.

    Deine Vermutung ist richtig das BT Modul braucht eine Firmware um zu funktionieren. Unter Windows übernimmt der Treiber beim Systemstart den Job und lädt die Firmware auf die Karte hoch unter macOS funktioniert das nicht da macOS bzw. dessen BT Treiber keine passende Firmware für die Karte an Bord haben. Abhilfe schafft hier ein Kextpaket das sich BrcmPatchRam nennt (guckst Du hier: https://github.com/acidanthera/BrcmPatchRAM oder hier: https://github.com/RehabMan/OS-X-BrcmPatchRAM) anschließend sollte BT dann aber auch unter macOS zuverlässig seinen Dienst tun.

    melesa geschlossen wird hier nichts schon gar keine Threads aber wenn nun alles so tut wie Du Dir das vorstellst wäre es ganz zauberhaft wenn Du den Thread auf erledigt setzen würdest. Geht indem Du oben im Threadtitel einen Doppelklick in das Kästchen neben dem Wort "unerledigt" machst ;)

    Wenn der Rechner an der Stelle rebootet liegt es meist an inkompatibilitäten mit dem ACPI (IOACPIFamily) oder mit dem RTC diese beiden Kandidaten führen beim macOS Kernel gerne mal zu einem early Reboot. In Clover hilft es an der Stelle mal im Bereich Kext and Kernele Patches mit den Kernel Patches bzgl. RTC und CPUPM zu spielen und sich da durch zu testen. Wenn ich das richtig sehe geht es um eine Fujitsu Workstation gerade bei solchen Rechner ist oft das Bios etwas eigenwillig hier lohnt es dann schon mal um die Ecke zu denken.

    gerox , danke Dir :)


    Ist mal ein Foto mit dem auch ich gut leben kann. Der Fotograf der es gemacht hat hat seinen Job verstanden denn das ich fotografiert wurde habe ich gar nicht mitbekommen.

    Ich glaube ich müsste meinem T430 auch mal wieder ein wenig Liebe gönnen und ihm mal die aktuelle OC Version verpassen. Ich setze mich mal bei Gelegenheit hin und gehe das an. chmeseb Deine EFI habe ich mir direkt mal gezogen wird dann wohl der Ausgangspunkt für das OC auf meinem T430 wobei ich zugeben muss das ich aktuell wenig mit dem T430 mache im Moment reizt mich das Thinkpad Yoga S1 von dem aus ich hier gerade schreibe mehr als das T430 ;)

    Naja gut das da ein Uralt Clover im Einsatz war kann man ja nicht ahnen ;)


    Auf Sicht solltest Du Dir vielleicht mal das Thema OpenCore ansehen das läuft nämlich um einiges geschmeidiger als Clover und rückt die ganze Geschichte einen guten Meter näher an das heran was man von einem Mac erwarten würde ;)