[Sammelthread] MacOS Monterey 12.x DEV-Beta Erfahrungen

  • ok spannend... das übersteigt meinen Horizont. Dachte das LILU etc. Pflicht ist :) Wie machst du das?!?

    Könntest du dein EFI teilen?

  • Nun ja, onboard Audio nutze ich nicht, WLAN/BlueTooth nutze ich nicht, Audio beziehe ich via HDMI von den RADEON-Karten, diese wiederum sind sauber via SSDT eingebunden und benötigen hier ebenfalls kein Lilu/WhateverGreen.

    Der Rest ist per standard Kexte ansprechbar und beide Kisten laufen jeweils sauber auf M.2-SSDs. Beim SAGE jedoch muss ich zugeben, habe ich mir sehr viel von Nico abgeschaut, was er hervorragend in seinem SAGE/10G OC-Beitrag erklärt hat.

    ASUS WS X299 SAGE/10G • Intel Core i9-7920X 12-Core 2.9GHz • 96GB RAM • ASRock Radeon VII Phantom Gaming • 2x Samsung 970EVO NVMe M.2 SSD 500GB
    Custom Wasserkühlung • Thermaltake TheTower 900 • 1x LG 38UC99-W @ 3840 x 1600 (75Hz) via DP • SAMSUNG TV UE46ES7090 @ 1920 x 1080 (60Hz) via HDMI
    WINDOWS 7 ENTERPRISE • WINDOWS 10 ENTERPRISE INSIDER (PRO950 NVMe) • macOS 10.15.x latest Build (on Samsung 960 EVO NVMe) • OpeCore always latest

  • läuft hier mit Safari auf Monterey ohne Probleme, soweit ich sehe:

    Ok es liegt an Dark Reader for Safari, da muss ich wahrscheinlich auf ein Update warten.

    Zeug:

  • SMBios ist iMacPro1,1.

    hilft leider nicht.

    Macht auch nichts da es das einzige Problem ist und bis zur Veröffentlichung habe ich sicher eine Lösung gefunden. Vorher nutze ich Monterey eh nicht produktiv.

    Grüße und Good Hack Michael


    :hackintosh:

  • Safari hat übrigens (mal wieder) Probleme mit Adguard. Deswegen laden bei mir alle Seiten furchtbar lange. Adguard abgeschaltet alles ok aber mit Werbung überflutet. Muss ich wohl erstmal auf Chrome ausweichen.

    Gigabyte Z490 Vision G
    Intel Core i7-10700k
    Ram 32GB DDR4
    AMD RX 570

  • ich habe da mal ne grundsätzliche Frage:


    Wie man auf dem Screenshot sehen kann, habe ich eine SSD beim ursprünglichen einrichten "BIGSUR_PCIe" benannt. Nachdem ich nun aber auf macOS12 MONTEREY upgedated habe, habe ich das Laufwerk im Finder umbenannt nach "MONTEREY_PCIe".

    Das hat auch wunderbar geklappt, aber: beim Booten in der Startauswahl taucht die MONTEREY_PCIe immer noch als BIGSUR_PCIe auf. Und wie man auch sehr schön auf dem Screenshot sieht, heisst die DATA-Partition noch immer "BIGSUR_PCIE - DATA".

    Wie bekomme ich nun also die DATA-Partition ebenfalls umbenannte in "MONTEREY_PCIe - DATA" ? Innerhalb des Festplattendiesntprogrammes scheint dies NICHT zu gehen.

    ASUS WS X299 SAGE/10G • Intel Core i9-7920X 12-Core 2.9GHz • 96GB RAM • ASRock Radeon VII Phantom Gaming • 2x Samsung 970EVO NVMe M.2 SSD 500GB
    Custom Wasserkühlung • Thermaltake TheTower 900 • 1x LG 38UC99-W @ 3840 x 1600 (75Hz) via DP • SAMSUNG TV UE46ES7090 @ 1920 x 1080 (60Hz) via HDMI
    WINDOWS 7 ENTERPRISE • WINDOWS 10 ENTERPRISE INSIDER (PRO950 NVMe) • macOS 10.15.x latest Build (on Samsung 960 EVO NVMe) • OpeCore always latest

  • Ich hab nun einen clean Install gemacht und habe jetzt auch deutlich längere Bootzeiten. Als ich nur das update gemacht habe, ging es ratzfatz mit dem booten.

    Ich hab den alten Container vom Installer aus gelöscht. Hatte kurz den Eindruck als wenn mir da irgendwas neues angezeigt wird, weiß aber nicht mehr was.

    Jetzt sieht es bei mir im FDP so aus:



    In Big Sur werden weiterhin für beide Systeme die Data Volumes angezeigt.

    Kann es eventuell sein, dass sie da bei APFS wieder noch etwas verändert haben und ggf. OpenRuntime noch angepasst werden muss?

    Sind die längeren bootzeiten bei euch nach einem clean install oder nach einem Update?

  • Mork vom Ork das sollte eigentlich schon über Das Festplattendienstprogramm funktionieren wenngleich Apple das mal wieder gut versteckt hat ;)


    Gerade hier so getestet und funktioniert. Einzig die Systempartition lässt sich so nicht umbenennen das klappt nur über die Recovery.


    hackmac004 das Thema mit dem längeren boot habe ich hier auch (update von älterer BigSur Version). Bei mir ist es so das der Balken bis zur Hälfte recht fix läuft und sich der Rechner dann gute 10 Sekunden gönnt bis es weitergeht. Ich habe noch keine Zeit gehabt mal ins Log zu gucken tippe aber auf TRIM wenn ich ehrlich bin.

  • Der Name der System Partition steht in der versteckten Datei .disk_label.contentdetails auf der Preboot Partition. 😉

    Gruß, karacho


    Bitte keine Supportanfragen via PN. Eure fragen gehören ins Forum!

    Ich hab noch drei Patronen, eine für dich und zwei für mich...

  • griven Ja das klingt bei dir nach TRIM.

    Ich hab's jetzt raus. Nachdem ich auf Automatische Anmeldung gewechselt habe, ist er schnell drin.

    Deaktiviere ich das sehe ich ne gute Minute den Halben Ladebalken und dann kommt erst der login screen.

    War jetzt ein paar mal reproduzierbar.

  • hackmac004 scheint tatsächlich eher ein LoginWindow Thema zu sein...


    Habe das bei mir jetzt mal nachgestellt. Trim deaktivieren bzw. den Timeout auf einen lächerlich kleinen Wert einstellen hat keine Änderung am Verhalten gebracht demnach kann Trim ausgeschlossen werden. Umstellen auf automatisches Anmelden und damit umgehen des LoginWindow Prozesses allerdings bringt eine deutliche Änderung das System bootet jetzt in einem Zug durch auf den Desktop und der Balken läuft ohne merkliche Verzögerung hoch. Wäre interessant herauszufinden woran das wohl liegt.

  • Monterey mal mit Nvidia GTX 760, und den neuen Kexten, (Lilu , WhateverGreen)


  • So, der Haswell Optiplex 3020 SFF ist nun auch auf Monterey. Habe das SMBios auf iMac 16,1 angehoben. Lief vorher auf iMac 15,1 aber das wird ja von Monterey nicht unterstützt.

    Grafikbeschleunigung mit der HD4600 funktioniert wie gewohnt.

    Sound funktioniert auch soweit.

    Was nicht mehr funktioniert ist mein Aukru Bluetooth USB Dongle. Wird leider unter Monterey nicht initialisiert.


    EDIT:

    Ein Unterschied der mit noch aufgefallen ist beim wechsel vom SMBios:

    Die Prozessortaktung hat sich minimal geändert.

    Beim meinem alten SMBios iMac15,1 hat er getaktet von 700 Mhz bis 3700 Mhz

    Bein neuen SMBios iMac16,1 taktet er von 1200 Mhz bis 3700 Mhz


    Das hat aber nichts mit Monterey zu tun sondern halt nur wegen dem SMBios Wechsel der von Nöten war.

    Dell Optiplex 3020 SFF / Core I5 4590 / Intel HD4600 / 8GB Ram / 250 GB Samsung SSD 850 EVO / Aukru USB Nano Bluetooth Adapter V4.0/ OpenCore 0.77 / Magic Mouse 2 / Magic Keyboard 2 / Magic Trackpad 2 / MONTEREY 12.1 (21C52)


    Real Mac / MacBook Pro 13 Zoll Mitte 2012 /2,5 GHz Dual-Core Intel Core i5 / 8GB Ram / 250 GB Samsung SSD 850 EVO/ Intel HD Graphics 4000 / BigSur 11.6.2 (20G314) via Opencore 0.76


    Edited once, last by schabulske ().

  • Hallo karacho

    Der Name der System Partition steht in der versteckten Datei .disk_label.contentdetails auf der Preboot Partition

    kann ich, darf ich da was ändern? bzw. wie komme ich da genau hin.... ich möchte gerne meine System-Partition umbenennen


    disk1s2 ist meine Preboot

  • Hat jemand von euch auch starke Auslastung direkt nach Boot und erhöhte Temperaturen an Original Apple Geräten ?

  • NERD

    ja erhöhte Auslastung nach dem Boot ist auf jeden Fall zu spüren. Merkt man am Mauszeiger, der ruckelt dann extrem. Aber nach ca 10 bis 20 Sekunden läuft es dann stabil bei mir ohne Aussetzer.

    Dell Optiplex 3020 SFF / Core I5 4590 / Intel HD4600 / 8GB Ram / 250 GB Samsung SSD 850 EVO / Aukru USB Nano Bluetooth Adapter V4.0/ OpenCore 0.77 / Magic Mouse 2 / Magic Keyboard 2 / Magic Trackpad 2 / MONTEREY 12.1 (21C52)


    Real Mac / MacBook Pro 13 Zoll Mitte 2012 /2,5 GHz Dual-Core Intel Core i5 / 8GB Ram / 250 GB Samsung SSD 850 EVO/ Intel HD Graphics 4000 / BigSur 11.6.2 (20G314) via Opencore 0.76


  • Ähnliches Verhalten gab es damals bei 11.5.7 wenn ich richtig in Erinnerung habe aber damals konnte man das Problem recht schnell eingrenzen.


    Hier sehe ich aktuell noch nichts was man zuordnen könnte…

  • Die höhere Last kann ich am Hack auch bestätigen der "schiebt" in zwei Phasen Last einmal schon im Bootprozess selbst (etwa bei halben Balken) und dann direkt nach dem Login nochmal. Man hört das bei meinem Rechner recht gut weil sich die Lüfter am Radiator der AIO Wasserkühlung dann kurzfristig lautstark bemerkbar machen. Im Betrieb ist das ganze dann aber komplett unauffällig sowohl von den Temperaturen als auch von der Auslastung.

  • Am MacBook Pro bleibt diese durchgehend erhöht, muss mal weiter analysieren, selbe Geschichte am iMacPro.


    Ca. 10-15 Grad höher als üblicherweise unter Big Sur.