Posts by karacho

    TheSnooze Dann lösch es doch vom Terminal mit sudo, so wie ich es weiter oben schon beschrieben hatte. Bei Mojave sollte das funktionieren. Bei Big Sur oder Monterey sicher nicht, aus dem laufenden System. Dazu müsste man das dann im Terminal über die Recovery erledigen.


    sudo rm -rvf /System/Library/Caches/com.apple.coresymbolicationd


    Im Terminal aus der Recovery...


    rm -rvf /Volumes/HAL\ 9000/System/Library/Caches/com.apple.coresymbolicationd

    :offtopic:

    Hier geht schon wieder eine Grundsatzdiskussion los. Dieses mal fertige EFI oder selber machen. Das hatten wir doch auch schon alles mal in der jüngeren Vergangenheit. Damit ist dem TE nicht geholfen. Also bitte, back to Topic!

    Sorry aber kann ich nicht nachvollziehen.

    griven schrieb doch weiter oben schon, wie es geht.


    OpenCore oder Clover die Drölfte...


    Ok, er schrieb keine Anleitung oder HowTo wie man es macht, er hat aber die eigentliche Lösung aufgezeigt wie es funktioniert, ohne dass die Devs noch extra einen Schalter in OC einbauen wie dazumal beim N-D-K Fork. ( Stichwort _OSI in den ACPI Patches). Vorausgesetzt, man befasst sich mit der Materie, ist bereit zu lernen und auch selber Hand anzulegen.

    Bei einem 10. Generation i5 ist vermutlich Clover die bessere Wahl oder?

    Jein.

    Kommt drauf an welches OS du installieren willst. Bis Catalina tut es wohl auch noch gut eine 'PreOpenCore-Clover Version', d.h. eine ältere Clover Version bis einschl. v25k 5071 (ohne die bei neueren Clover Versionen ohnehin schon veralteten OpenCore Beigaben, siehe Kommentar von REVAN ). Wenn mich nicht alles täuscht, stammen die OC Sachen in den neueren Clover Versionen noch aus der Version von OC 063. Bitte um Berichtigung wenn ich damit falsch liege. Mit dieser OC Version 063 die in Clover integriert ist startet auch noch Big Sur und auch Monterey, wie ich gelesen habe. Ein einarbeiten auf und mit OpenCore wird dir jedoch auf längere Sicht nicht erspart bleiben, wenn du planst kommende macOS Versionen zu installieren. Egal ob du nun Clover oder direkt OC als Bootloader wählst.

    TheSnooze Im Menü oben links Apfel->Über diesen Mac->Festplatten->Verwalten. Dort wird dir angezeigt was wo wieviel Platz belegt. Mir wurde dort zb. bei 'Developer' 10,2 GB Xcode-Cache angezeigt, obwohl ich Xcode nicht mehr installiert habe (so dachte ich jedenfalls) und dieser Xcode-Cache ließ sich aus der Verwaltung heraus auch nicht löschen. Ich fand dann noch ein komplettes Xcode im Ordner

    /Library/InstallerSandboxes/.PKInstallSandboxManager/xxxxxxxx-xxxx-xxxx-xxxx-xxxxxxxxxxxx.activeSandbox (die xxxx... stehen für eine UUID). Und in diesem UUID-Ordner war noch eine komplette Xcode.app


    Aber, in diesen UUID-Ordner kommt man als normaler User nicht rein, sondern nur als Admin im Terminal. Also Terminal gestartet und dann...


    sudo -i

    ls -la /Library/InstallerSandboxes/.PKInstallSandboxManager/UUID-Nummer.activeSandbox/Root/Applications/


    Xcode.app wurde angezeigt


    rm -rv /Library/InstallerSandboxes/.PKInstallSandboxManager/UUID-Nummer.activeSandbox/Root/Applications/Xcode.app

    exit


    Möglicherweise befinden sich im Ordner /Library/InstallerSandboxes/.PKInstallSandboxManager noch andere Ordner mit einer langen UUID. Auch die sollte man dann auf nicht mehr installierte Apps per ls -la überprüfen.


    Tipp: Man muß nicht alles eintippen, man sollte die bash-completion benutzen (mit der Tab-Taste)... z.B. ls -la /Lib (Tab-Taste) Inst (Tab-Taste) .PKIn (Tab-Taste) und sich so immer weiter durch die Verzeichnisse hangeln.


    Edit: Danach wurde der Xcode-Cache in der Verwaltung nicht mehr angezeigt.

    Ich bin nach dieser Anleitung vorgegangen (ist auf Russisch, musst die Seite über translate.google.de aufrufen)


    -> https://habr.com/en/post/273497/


    Da ich noch Linux auf einer anderen Platte im Rechner habe, war es recht einfach. Wie der Autor schreibt, soll aber auch mit einem Linux-Live System klappen.


    Edit: Den dort aufgeführten Schritt mit der RU.efi würde ich mir an deiner Stelle sparen, weil man damit nach dem Boot in einer Anwendung landet. Der soll eigentlich auch nur zum Test herhalten, ob SecureBoot auch korrekt funktioniert.

    Dieses Mal musste ich zur Installation SecureBootModel auf Disabled und zusätzlich ApECID auf 0 stellen.

    Same here. Und da ich eigens generierte Keys im UEFI-BIOS installiert (DB, KEK, PK und SecureBoot dort im UEFI-BIOS auch enabled hatte), und auch die Bootdateien von OC damit signiert hatte, führte ein auswählen der Update-Macintosh HD nach kurzem durchlauf jedesmal zu einem reboot. Die Beta 2 liess sich jedoch noch starten. So habe ich dann wieder ein EFI-Backup ohne SecureBoot und unsignierten OC Bootdateien installiert und SecureBoot im UEFI-BIOS wieder disabled. Trotzdem wieder reboots beim auswählen der noch immer vorhandenen Update-Macintosh HD. Musste dann das Update nochmal neu herunterladen, erst dann klappte es.

    Also in Win10 den Eintrag machen... von dem neuen W11-Boot-Stick das Setup starten, und los gehts....

    Andere User umgehen diese Installationsmeldung einfach mit dem Austausch einer *.dll aus Win10 in den Win11 Installer, was hier im Forum auch schon gepostet wurde.

    Ich denke, es ist wohl ok, wenn du den Registry Eintrag hier postest, bei dem *zip aus dem Netz bin ich mir nicht so sicher was darin enthalten ist. Es sei denn, die *.zip enthält nur eine Textdatei (sog. RegKey) den man mit rechtem Mausklick zur Registry hinzufügen kann.


    Edit: Es schadet im übrigen nicht, das TPM im Bios einzuschalten und auch von 'Anderes OS' auf 'Windows UEFI' umzuschalten. Solange keine Keys im Bios geladen sind, startet OC unser macOS ohne weitere Einstellungen zu SecureBoot in der config.plist, genau wie zuvor. Nur mit dem Unterschied, das der Win11 Installer das TPM erkennt und - ohne zu murren - installiert. Man kann das schön verifizieren mit und ohne den Einstellungen im Bios, zuvor und danach. Unter Windows einfach mal Start klicken und tpm.msc eingeben, dann sieht man es schon. Werde später mal Screenshots meiner Bios Einstellungen uploaden wenn Feierabend ist.

    Hier ist mein versuch

    Das ehrt dich. :thumbup: Jedoch könntest - oder solltest - du auch erwähnen, was du geändert hast und warum du es geändert hast, damit der Fragende es nachvollziehen kann und dementsprechend auch etws daraus lernt. Einfach nur eine eine EFI uploaden ohne Erklärung hilft weder snufkin noch unsereins. Der Grund ist folgender: Nach 2-3 upgeloadeten EFI's (probier mal dies und teste mal das) verliert man den Überblick was überhaupt bisher gemacht wurde. Das kann oder will dann auch keiner mehr per Diff nachvollziehen.