WWDC 2020 - ARM Macs?

  • Gerade hier gelesen, dass Apple offenbar im Juni den ersten ARM-Mac ankündigen wird.


    https://www.google.com/amp/s/9…-arm-mac-starts-wwdc/amp/

    Schätzungsweise zunächst einen Laptop wie das MacBook Air, weil hier die Akkuleistung am relevantesten ist und da die ARM-Architektur schon jetzt weit vorne ist. Ich halte es aber bei den Möglichkeiten, die Apple hat, für sehr wahrscheinlich, dass in wenigen Jahren alle neuen Rechner mit MacOS mit ARMs laufen. Hoffentlich sind Hackintoshs noch lange möglich! :-)

  • Was haltet ihr von der Idee, dass Apple über kurz oder lang die Einsteiger Macbook durch das ipad ersetzten will? :/

    Kein Support per Privatnachricht :)

  • Habe noch nicht viel mit iPads gearbeitet, aber soweit ich die Kombi von iPad Pro und der neuen Tastatur mitbekommen habe soll das unfassbar gut funktionieren. Demnach glaube ich, dass es echt gut nutzbar sein kann.

    Gruß

    Doc


    Systeme:

  • Es gibt bei Youtube genug Berichte und Videos darüber, dass sich selbst mit dem Einsteiger ipad (350€) 4k Videomaterial flüssig über Lima fusion per Maus, Tastatur und ex. Monitor bearbeiten, schneiden und exportieren lässt. :) Wenn ihr mich fragt wird das thema "ipad only" immer interessanter :)

    Kein Support per Privatnachricht :)

  • Kommt drauf an wie viel Freiheit Apple einem dann auch gibt.

    Ich für meinen Teil hätte halt schon gern sowas wie Virtualisierung, Entwicklungsumgebungen, etc.

    Sonst bringt mir das alles nicht so viel und es fühlt sich... beschnitten an.

    Gruß

    Doc


    Systeme:

  • Natürlich abhängig davon welche Anwendungsgebiete man hat :/

    Kein Support per Privatnachricht :)

  • Jupp. Video-Edits gehen da glaub ich geschmeidig von der Hand. Aber Entwicklungsgebiete sind da denke ich schwierig.

    Gruß

    Doc


    Systeme:

  • Ich glaube kaum, dass Apple ALLE Macs auf ARM umstellt, wenn dann die MacBooks, MacBook Air. Für alle Geräte mit "Pro" im Namen wird der Intel (oder AMD), halt X86 bleiben (denke ich halt).

    Also mit Pro meine ich: MacBook Pro, iMac Pro, Mac Pro.
    Ob die Imacs und Mac Minis umgestellt werden, keine Ahnung. Vllt. kommt ein Mac Mini Pro...

    Und selbst wenn es nur noch wenige X86 gibt (also Pro), dann kann man wahrscheinlich trotzdem noch einige Zeit ein iMac 19.1 SMBios verwenden (Apple wird den Support nicht so schnell streichen, das MacBook Pro von 2012 läuft immer noch offiziell).

    System 2: I7 3770, B75M-D3V, 8GB 1600 DDR3, Powercolor Red Dragon RX 570 8GB, Catalina 10.15.6 Beta, OZMOSIS und macOS Big Sur mit OpenCore/Ozmosis

    :hackintosh:

    !!Kein Support per PN!!

  • Da gibt es dann den Hackintosh auf Rasperry Pi und Co. :top:

  • Ich hab´ lieber einen X86, mit GPU und OZMOSIS (aber ist wohl nix für die Zukunft... ;( (OZ) )...

    System 2: I7 3770, B75M-D3V, 8GB 1600 DDR3, Powercolor Red Dragon RX 570 8GB, Catalina 10.15.6 Beta, OZMOSIS und macOS Big Sur mit OpenCore/Ozmosis

    :hackintosh:

    !!Kein Support per PN!!

  • Quote

    Ich glaube kaum, dass Apple ALLE Macs auf ARM umstellt, wenn dann die MacBooks, MacBook Air.

    Sehe ich auch so. Und wenn sie doch nen kompletten Switch machen wollen ein weiterer Grund sich von der Plattform zu verabschieden. Das versetzt dem Mac den endgültigen Todesstoß als Arbeitsmaschine.

    VORERST BETEILIGE ICH MICH HIER NICHT MEHR. PER PN KÖNNT IHR MICH WEITERHIN ERREICHEN.


    LG Chris


    Meine Hardware:

  • iPad only klappt in einigen Bereichen schon echt gut!


    Meine mum und einen Mutter eines Freundes beide Mitte 60 sind mit iPad only sehr zufrieden! Online Banking, Surfen, Office, Mail, Videotelefonie alles klappt super einfach. Keine ständigen Anrufe wie: „da ist was aufgepoppt soll ich ja oder nein drücken?“ etc.


    Für uns wird’s wohl so schnell nichts aber es gibt ne Menge Menschen (auch viele Studenten je nach Fach) die mit iPad only gut auskommen.

    iMac 13,2 - Gigabyte GA-Z77-DS3H Rev. 1.0
    i5 3750K :: PowerColor RedDevil RX480 8 GB :: 32 GB Ram DDR 3 :: macOS 10.15.1 @ Clover r5090 & Windows 10 Pro
    MacBook Pro 13,1 - Latitude E7270 :: 12,5" FullHD IPS Touch Display
    i5-6300U :: Intel HD520 :: 8 GB RAM :: DW1560 :: macOS 10.15.1 @ Clover r5096 ::
    Not Working: Brightness before Sleep :: Cardreader :: Touch

    MacBook Pro 8,1 - 13" Anfang 2011 :: MacBook Air 7,2 - 13" Anfang 2015


  • Hier steht, dass nach und nach alle Macs, auch die Desktops, auf ARM wechseln werden.


    https://www.macrumors.com/2020/06/09/arm-based-macs-wwdc/


    Ob das iPad ein Ersatz sein kann? Für Bildbearbeitung und Videoproduktion kann ich nicht sprechen, aber für die Musikproduktion hat ein iPad allein noch nicht viel zu bieten. Ob die Rechenpower reicht, wer weiß? Aber es mangelt noch an Software. Ganz zu schweigen vom kläglichen Speicher. Sollen die GBs oder TBs an Sampling libraries jedes Mal aus der Cloud kommen? Wie machen das Videoleute auf dem iPad? Oder kriegen wir dann wieder externen Kabelsalat wie beim MP 6,1, weil man dann Laufwerke anschließen kann?

  • Da gibt es dann den Hackintosh auf Rasperry Pi und Co. :top:

    Das war 2017 schon klar. [wech]


    macOS auf raspberry pi3

    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<

  • Ich habe an meine ipad pro 10,5 am lighting Port eine externe ssd, Maus und Tastatur. Über die ssd kannst du dir ganz easy das Zeug auf ipad schieben und von dort aus die Dateien z. B. In imovie Lima fusion etc. Und dann geht das schneiden auch schon los. Alles kann flüssig bearbeiten (color corektion...) werden und exportiert sauber.


    Mit der neuen Tastatur mit dem touchpad von logitech ist mein ipad heute schon ein Ersatz. Durch ipsdos und dem touchpad hat sich da sehr viel geändert. Für Office und Studiumszeug reicht die Leistung alle mal aus. Auch "zocken" mit Controller mit 60fps geht gut. Das arbeiten mit einem ipad am ext. Monitor konnte ich noch nicht testen soll aber so schnell, wie möglich folgen.


    Nichts desto trotz reicht es noch nicht aus, für gute musikproduktion und coding etc. Ich denke aber, dass da eher die Software als die Hardware limitiert. :)

    Kein Support per Privatnachricht :)

  • Hier steht, dass nach und nach alle Macs, auch die Desktops, auf ARM wechseln werden

    Nicht in der nahen Zukunft (ich schätze min. 4, 5 Jahre), das ist der Punkt... niemand behauptet, dass Apple für immer Intel-Chips benutzt. Apples ARMs sind gut, aber sie sind (noch) keine Xeons.

  • iPad als Laptop Ersatz?


    Das habe ich mir schon vor ein paar Jahren versucht vorzustellen - und???

    95% der heutigen "Laptop-Anwender" brauchen nicht mehr, da ist ein Tablet mehr als ausreichend, für das was getan wird, etwas surfen, ein paar Nachrichten lesen, ein paar Bilder schauen etc etc.


    Download-Fritz

    ich würde eher vermuten, daß sie maximal 4 oder 5 Jahre brauchen, bis sie ihre Produktpalette umgestellt haben. Der Arm-Protz ist leistungsfähiger als sich die meisten es vorstellen können.

    Ich gebe ja normalerweise wenig bis nichts auf Benchmarks, schaue ich aber mal "orientierungsmäßig" auf Feekbench nach, kommt das iPad Pro auf nen Wert von rund 4600 (multicore) und das 16" MB-Pro mit 6 Kernen auf rund 5300.

    Das sind rund +20% oder -15% Differenz - nicht viel.

    Und wenn sie dann noch die cores ausbauen und bei den Pro-Geräten auf Masse statt single-threading setzen, also 16 und mehr cores... :D

    Bye

    Stefan


  • Und wenn sie dann noch die cores ausbauen und bei den Pro-Geräten auf Masse statt single-threading setzen, also 16 und mehr cores...

    16 und mehr ist heute nix, es geht in die Richtung 32+ und das auf x86-Plattformen mit überlegener Single-Thread-Leistung. Meinst du wirklich, Intel bleibt einfach auf der Stelle stehen, während Apple gemütlich ein paar Kerne dazuklatscht?

  • Ich weiß, das das "nichts" ist - ich muss mich um ne Kiste kümmern, welche 256cores hat mit 2TB Ram ;)

    single-threading ist in meinen Augen "out" - SMP ist angesagt und IO (achja, die Kiste hat 24 volle PCI-x16 lanes - das ist ein Wert, der mir dann doch große Augen machte :D ).


    intel hat noch ein anderes Problem - schau mal in die Geschichte:

    in den 90igern setzte sich AMD nach vorne gegenüber dem Pentium mit dem K6, dann kamen die GHz von Intel und AMD konterte mit dem Athlon, worauf Intel den CPU Markt aufmischte mit der core-Technologie und seinen Kunden erklären musste, wieso GHz nicht das sind, was sie mal propagierten. Seitdem tritt Intel eher auf der Stelle und AMD hat mit dem Ryzen mal wieder nen Sprung geschafft.

    In der ganzen Zeit überlebte die RISC-Technologie im Hintergrund, im Enterprise (Sparc und Power, vom PA-Risc hört man immer weniger) wie auch im embeded Bereich (Smartphones und viel Kleinkram). Apple muss nur noch es fertigbringen, ein paar cores mehr auf die CPU zu bringen, ob hochkonzentriert wie Intel oder in Grüppchen wie AMD, wird sich zeigen, 16 war nur mal ne fiktive Zahl... ;)

    Bye

    Stefan