Posts by CMMChris

    Dass die Qualitätskontrolle bei macOS unter aller Kanone ist, wissen wir ja schon lange. Seit ca. 4 Jahren häufen sich da die Probleme und peinlichen Bugs, vieles wird auch ignoriert und einfach mitgeschleift. Vor allem was die Grafiktreiber angeht hat Apple massive Probleme und das hat sich leider auch mit den eigenen Chips nicht geändert - siehe die zahlreichen Probleme mit externen Displays die sie einfach nicht in den Griff bekommen.

    ... das neue Final Cut Update zumindest auf dem M1 genau das Gegenteil der beworbenen "Verbesserungen der Stabilität und Zuverlässigkeit" bewirkt. Ständig kackt das Programm ab oder der Viewer bleibt stecken und zeigt immer das gleiche Standbild an.

    Die Angaben kannst du aber nicht verallgemeinern. Wie viel die SSDs aushalten ist stark abhängig von den verbauten NAND Chips aber auch der Überprovisionierung des Herstellers. Darüber hinaus sind die Angaben vom Hersteller aus eigenem Interesse grundsätzlich pessimistisch. In der Realität erreichen die meisten SSDs deutlich mehr als die Hersteller angeben. Ausreißer die früher sterben gibt es aber natürlich auch.

    macdream Wie kommst du auf die 300TBW? Bei den 256GB und 512GB SSDs wird es zwischen 500 und 800TBW kritisch, je nachdem wie viel Glück man mit seiner SSD hat. Bei den größeren SSDs wird es nochmal deutlich mehr sein. Sind natürlich alles Schätzwerte basierend auf den ersten SSDs die langsam anfangen ihre Reserve aufzufressen als auch Erfahrungen mit anderen TLC SSDs.

    Natürlich wäre es möglich in der Community einen Grafiktreiber zu entwickeln. Der Linux Treiber (ob freier Community oder AMD Treiber) ist ja offen und kann als Vorlage dienen. Das Problem ist die Komplexität eines Grafiktribers und die Masse an Reverse Engineering die damit zusammenhängen würde. Der Aufwand lohnt sich schlicht nicht für eine so kleine Nische. Außerdem würde so ein Vorhaben viele Jahre in Anspruch nehmen, bevor was halbwegs brauchbares dabei herauskommen würde.

    Völlig unauffällig deine Werte. Warte mal ab wie sich das entwickelt, bevor du, wie so viele andere, voreilige Schlüsse ziehst. Von dem Problem bist du betroffen, wenn du nach einer Woche mehrere oder gar zig TB geschrieben siehst. Was gelesen wurde ist im übrigen wumpe. Auf's Schreiben (TBW = Terabyte Written) kommt es an.

    Nur weil irgendwelche Bruchstücke von Hardware Support in den macOS Treibern auftauchen, heißt es noch lange nicht, dass es konkrete Pläne für die Unterstützung gibt. So enthalten (oder enthielten?) die Grafiktreiber beispielsweise Hinweise auf AMD APUs. Gab es von Apple jemals ein Produkt damit? Nein. Planen sie Macs mit AMD Prozessoren? Nein.


    Ich persönlich halte es mittlerweile für extrem unwahrscheinlich, dass Apple Big Navi Support liefern wird. Es ist nicht davon auszugehen, dass Apple nochmal einen Mac mit AMD Grafik bringen wird, wenn man sich ansieht, wie Apple Silicon abgehoben ist. Meine Vermutung: Sobald der "Big Mac" mit Apple Silicon da ist, wird es dedizierte MPX Grafikkarten von Apple geben. Für diese wird man dann sicherlich auch x86 Treiber anbieten damit die Nutzer eines Intel Mac Pro nochmal upgraden können.


    Für Hackintosh Nutzer hat es sich in dem Fall natürlich schneller als gedacht "ausgehackt", sofern man richtig potente und aktuelle Hardware braucht. Nachtrauern wird dem aber wohl kaum jemand, wenn sich Apple Silicon weiterhin mit einer derart genialen Preis-Leistung entwickelt wie es jetzt zum Start der Fall ist.

    Die Unruhe wird hauptsächlich durch die Medien / Blogs ausgelöst die allesamt völlig reißerischen Schwachsinn verzapfen.

    Ich empfehle den Topic mal komplett zu lesen: https://forums.macrumors.com/t…erabytes-written.2284893/


    Dabei bitte die diversen schwachsinnigen Vermutungen und Relativierungen mancher User ignorieren und nur die Fakten berücksichtigen. Da sollte jedem sehr schnell klar sein, dass das kein großes Ding ist. Ne kleine(!) Anzahl von Nutzern hat halt das Problem, verursacht wird es durch irgend eine Art von Software Konstellation.


    Ich wiederhole mich nochmal: Das Problem ist weder auf eine bestimmte RAM Ausbaustufe beschränkt noch auf M1 Macs. Es gibt Berichte zu sämtlichen Varianten wo Nutzer das Problem haben oder nicht haben. Auch Nutzer von Intel Macs haben es teilweise. Auch SWAP ist wie gesagt nicht daran schuld. Wenn es das wäre, hätte ich das Problem auch weil ich regelmäßig meine 16GB RAM sprenge. Darüber hinaus gibt es Nutzer, welche nach zwei Wochen Nutzung über 100TBW haben, obwohl sie die Kiste nur zum Surfen genutzt haben. Es ist schlichtweg unmöglich sowas mit dem SWAP File zu schaffen.


    Also, Ruhe bewahren und abwarten. Das Spekulieren bringt nichts. Die ersten SSDs haben mittlerweile auch bei 600 TBW den Geist aufgegeben laut Twitter. Spätestens jetzt wird Apple sich die Sache also ansehen müssen und in absehbarer Zeit für Klarheit sorgen.

    Das SSD Thema regt mich richtig auf. Nicht wegen dem Bug an sich, sondern weil fast nur falsche Informationen verbreitet werden. Angeblich ist SWAP schuld - nein ist es nicht (eigene Erfahrung).
    Angeblich nur ein M1 Bug - nein ist es nicht, Intel Macs haben das vereinzelt auch.
    Angeblich sind alle Nutzer betroffen - nein sind sie nicht (eigene Erfahrung und Feedback anderer).

    Angeblich ist nur die interne SSD betroffen - nein auch externe Medien sind betroffen (Feedback anderer).


    Am Ende also kein großes Thema. Irgendeine Software-Konstellation schlägt da quer. Versuche auf MacRumors herauszufinden was genau daran schuld ist sind leider allesamt im Sand verlaufen, weil jede Pappnase ihren schwachsinnigen Senf dazugeben muss und damit leider keine richtige Zusammenarbeit möglich ist. Ich sehe es gelassen. Wenn es Apple's schuld ist, wird es sicherlich ein Austauschproramm geben.


    Achja, ich bin nicht von der Problematik betroffen, trotz "heavy usage".

    Meine AlDente Einstellung ist 50% ohne automatisches Entladen. Wenn ich den Akku brauche, setze ich den Wert auf 100%, warte bis er voll ist, setze wieder auf 50% und nutze das Laptop dann mobil. Wenn er dann wieder im Desktop Betrieb ist, lädt er entweder auf 50% oder läuft vom Netzteil, wenn der Akku z.B. noch 70% über hat. In dem Fall lade ich dann auch nicht nach wenn ich den Rechner wieder mobil nutze, denn 70% reicht noch locker für einen Tag. Ich denke damit wird der Akku gut geschohnt. Bei mir hängt das MacBook eh die meiste Zeit im Clamshell Mode am Dock solange es draußen nicht wieder warm wird um im Garten zu arbeiten.