Posts by CMMChris

    KKT Kolbe für 899€ abzgl. 200€ Förderung von der Stadt. Hinzu kamen noch je 99€ für zwei Halterungen. Panels scheinen recht gut zu sein. Seit Aufbau keine Sonne, heftige Bewölkung, Nebel, Regen und trotzdem immerhin schon ne Kilowattstunde auf dem Tacho. Bin mal gespannt was kommt wenn mal wieder klarer Himmel ist.


    Edit: Der Wechselrichter ist ein umgelabelter Solar Grid Chinakracher auf Tuya IoT Basis.


    Werde noch was basteln, um die Panels per Schalter vom Wechselrichter abtrennen zu können und in Reihe geschaltet irgendwo ins Haus rein, wo ich dann bequem die Bluetti ranhängen kann, wenn die mal direkt mit Solarstrom geladen werden soll.

    Hm, da stimmt dann was nicht, geht bei mir ganz einfach auf und rutsch auch nicht rein. Komisch. Schade drum jedenfalls, das Teil ist echt gut für den Preis und überdurchschnittlich schnell. Vielleicht bekommst ja ein Neues wenn du reklamierst?

    Die Basis Chips unterstützen nur zwei Monitore. Bei den Laptops geht vom internen Display einer weg, also nur noch einer extern und beim Mac Mini werden zwei externe Monitore unterstützt, weil es ja kein Internes gibt. Workarounds für das Limit bei der Hardware Unterstützung gibt es nicht, weil das ganze auf dem Chip selbst nur auf zwei Displays ausgelegt ist.


    Das einzige, was man also machen kann, ist Software Lösungen wie DisplayLink zu nutzen (alle Docks, auch die von Belkin und Elgato, die mehrere Bildschirme an den M1 / M2 Basischips befeuern können, sind reine Software Lösungen). Dabei wird eine Art virtuelle GPU genutzt, welche den Framebuffer via USB oder Thunderbolt als Videostream überträgt. Deshalb ist für solche Lösungen auch die Installation von Software und Treibern nötig, bevor ein Bild kommt. Auf dem Dock wird der Videostream dann dekodiert und auf DP oder HDMI umgesetzt.


    Die Methode funktioniert ganz gut, hat aber natürlich auch Nachteile wie höheren Overhead, größere Latenz und ggf. geringere Bildqualität, weil der Videostream unweigerlich durch Komprimierung verlustbehaftet ist.

    Ach komm, klar willst du klugscheißen. Das will doch jeder. ;)


    Aber mal ernsthaft, was soll da brennen? Die Steckdose aufm Balkon gehört zu einem Schlafzimmer. Außer LED Beleuchtung hängt da nix drauf. Von daher also nicht mal ansatzweise am Limit der Auslegung von dem Leiter und unkritisch. Wenn da natürlich große Verbraucher draufhängen würden, wäre ich vorsichtiger. Versicherung ist übrigens auch abgeklärt, kein Problem mit Schuko, sofern bla bla bla.

    Die ganze Diskussion führt doch zu nichts. Es gab dazu, wie ich schon einmal schrieb, Streitereien vor Gericht und bisher haben da die Netzbetreiber den Kürzeren gezogen. Solange mein Netzbetreiber den Schuko Anschluss duldet, ist doch ohnehin alles tutti. Und wenn er dann doch unbedingt ne Wieland haben will, soll er die gefälligst im Rahmen des Zählertausches selber setzen. Aber bei LEW reicht das Interesse an der BKW ja noch nicht mal für den Zählertausch. [floet]

    Wobei krass ist was Laien da draußen treiben mit ihrem Halbwissen.

    Da haste meine volle Zustimmung.

    Edit: Auf Wieland Dose pfeife ich. Da gabs sogar schon gerichtliche Streitereien dazu, die zugunsten des Anlagenbetreibers ausgegangen sind. Fordert mein Netzbetreiber zum Glück aber auch nicht. Wie gesagt, denen scheint das völlig egal zu sein. Nach Anmeldung keinerlei Reaktion, auf Rückfrage auch nicht. Damit ist die Sache dann auch erledigt. Die Anmeldung zu machen ist die einzige Pflicht die ich da habe.


    Edit 2: Wolfe Deine Frage hatte ich übersehen. Mobilfunk fällt weitestgehend sofort aus bei nem Blackout. Wasserversorgung übrigens genauso nach ca. 24 bis 48 Stunden. Nur wenige Basisstationen haben noch Notstrom und selbst wenn dürfte ziemlich schnell die Verbindung zum Backbone weg sein, dann nützt dir der Empfang auch nichts mehr. Aber immerhin kann man ggf. noch damit daddeln, das ist doch auch was wert und kostet weniger Energie als wenn man seine Akkuspeicher oder nen Generator mit ner Xbox malträtiert. Wir haben die Bluetti aber eh hauptsächlich für die Heizung angeschafft. Mit der Kiste sind wir dank Flüssiggas-Tank dann zumindest in der Hinsicht schön autark. Sollte die Sonne scheinen, sollte damit natürlich auch mehr gehen (Fernseher mit SAT z.B.). Und sollte der Blackout (was ich hoffe) ausbleiben, taugt die Kiste immer noch zum Solarstrom sammeln und damit die Pedelecs aufzuladen oder klimaneutral(er) Pizza zu backen. :D

    Oh 2x410Wp…hmm ob du das mit der vereinfachten Anmeldung…also dem Verzicht auf das E8 nach VDE-AR-4105 angemeldet bekommst…?

    Keine Sorge, ich weiß schon was ich mache. Auf den Wechselrichter kommt es an, der hat die maximalen 600W. Überdimensionierte PV Leistung ist gut, weil dann bei schlechtem Wetter am Ende mehr raus kommt.

    Ohne Stromspeicher bringt dir aber auch ein Balkonkraftwerk beim Blackout nichts.

    Ja und? Nochmal lesen. Habe doch geschrieben, dass ich das im Blackout Fall an die Bluetti klemme. Die Specs der Panels passen perfekt zur AC200Max.

    aber von den Lobbys auch über die Wp begrenzt.

    Nein da wird nichts begrenzt bzw. rechtlich nicht möglich. Gesamte installierte Wechselrichter-Leistung 600 Watt max., alles andere ist wurscht, abgesehen von der Einhaltung der restlichen Regeln - Anlagenschutz etc. Wp kann der Netzbetreiber gerne begrenzen, braucht dich als BKW Besitzer aber nicht zu interessieren. Machen kann der da gar nichts. In meinem Fall ist LEW zuständig - die interessieren sich nichtmal für das Kraftwerk. Ist schon vor zwei Monaten angemeldet worden und der alte Feraris Zähler wurde noch immer nicht getauscht. :D