Posts by Sascha_77

    Nein, die gingen da schneller weg wie geschnitten Brot. Der Typ hat bestimmt so 30 Stück angeboten. Alle weg. Gab dann leider auch welche die direkt 3 Stück genommen haben. :( Bin ja selber froh, dass ich den Thread da noch früh genug gesehen hatte.

    ... ich mir im Amiga Forum das Teil hier fürn schmalen Taler gesichert habe. Da vertickt einer wohl eine Firmenauflösung oder Umstellung.

    proxy-image?piurl=https%3A%2F%2Fscr3.golem.de%2Fscreenshots%2F1502%2FTest_Mini-PCs_fuer_Geschaeftskunden%2Fthumb620%2FMini_PCs_23.jpg&sp=1618395415Ta7355c9e3ee9171140000ee77ca05b99a2641c6b682cf1d7f60515144022c8ac

    Prozessor: Intel Core i3-4170T (4. Gen) mit 3,20 GHz Taktfrequenz

    Arbeitsspeicher: 16GB (DDR3 Laptop RAM, jeweils 2x8GB verbaut)

    Grafik: Intel HD Graphics 4400


    Allein die 16 Gb Laptop Ram sind neu fast so teuer wie das ganze Gerät. :D Wird dann ein Hack-Mini. Brauch ich zwar eigtl. nicht aber ich konnte einfach nicht widerstehen. Spieltrieb eben.

    ... auf meinem Xubuntu-Server (der auch u.a. als HTPC dient) der totgeglaubte USB DAC (Soundkarte die ich für S/PDIF Out benötige) wieder funktioniert. "Pulseaudio" ist der größte Mist wo gibt. Nutzt wenn es geht immer ALSA. Damit schnurrt der DAC nun wieder. :D Seltsam ist, dass er das 1 Jahr mit Pulseaudio ebenfalls getan hat bis er von hier auf jetzt nicht mehr wollte.


    Leider geben nicht alle Programme über ALSA Ton aus und benötigen Pulseaudio.


    Zu diesem Zweck gibt es "pasuspender". Da schaltet Pulseaudio bei Benutzung einer Applikation aus und man hat ALSA Zugriff. Im Falle von z.B. Kodi oder VLC sieht das so aus:

    Code
    1. pasuspender -- env KODI_AE_SINK=ALSA kodi
    2. pasuspender -- env vlc

    Und schwupps hat man ALSA Geräte zur Auswahl in den Einstellungen.


    Der Vorteil ist, dass Pulseaudio so noch für die Programme verfügbar ist die es benötigen.

    Eine kleine Warnung an der Stelle. Die Z97 von GA sind derzeit auch am Sterben. Vermutlich ist dein Z77 den Bios-Tod gestorben. Nicht anders ist es bei den GA Z97.Du tust dir keinen allzugroßen Gefallen damit dir so ein gebrauchtes Teil zu kaufen. Wenn dann würde ich ein Z97 von Asus nehmen. Da ich


    a) noch von keinem Bios-Tot gehört habe

    b) Der Bios Chip gesockelt ist sollte er mal wirklich defekt sein

    Man kann auch den Weg über VMware gehen. Einfach die Zielplatte als pyhsisches Volume dort angeben und dann von der Windows.iso booten und den ersten Installationsschritt dort durchführen. Er fragt da ja noch keine Hardware ab sondern kopiert stuhr die Dateien rüber. Danach kann man dann die Windowsplatte normal booten und er führt den 2. Installationsschritt durch.


    So habe ich bis jetzt immer meine Windows's installiert.


    Code
    1. /Applications/VMware\ Fusion.app/Contents/Library/./vmware-rawdiskCreator create /dev/diskX fullDevice /ZIELPFAD/ZU/VMWARENAME.vmwarevm/external-hdd ide

    Nicht wirklich seltsam. Normal. Zumindest bei diesen Boards. Die Chips haben so gesehen ein eingebautes Verfallsdatum wie man meinen könnte. Hier scheint GB ein Vorreiter zu sein. Von Asus Boards liest man sowas nicht. Im Netz gibt es aber ein Anbieter der meine ich für 35 Euro "all-in" neue Chips drauflötet. Bin gespannt ob in ein paar Jahren das Ganze bei z.b. den Z390 auch anfängt.

    Kurios geht immer. Hatte ich im guten Laune Thread schonmal geschrieben. Hatte mal nen Thinkpad verkauft auf VB bei Kleinanzeigen. Der Käufer muss das falsch verstanden haben und hat 30 Euro mehr geboten als ich an VB angesetzt hatte. Klar hätte ich ihn drauf hinweisen können. Sorry aber sowas gehört einfach "bestraft". Und wer schlägt schon gerne mehr Geld aus? Der hat mir tats. die Kohle auf den Tisch gelegt. Und das Beste ... er hatte genau 1 Euro zu wenig dabei. Hab ich dann gaaaanz großzügig gesagt, dass der eine Euro egal sei. Passt schon. :D

    Prinzipiell ist da immer Vorsicht geboten. Aber ich hatte mal einen sehr positiven Fall vor ein paar Jahren. Hatte da meinen gepimpten MacPro2,1 inseriert. Dann schrieb mich einer an ob ich auch Raten annehmen würde. Ich bräuchte den nat. erst dann verschicken wenn die letzte Rate da ist. Ich habe mich dann tats. da drauf eingelassen (obwohl ich anfangs dachte das wird bestimmt nix) weil das ein wirklich netter Kontakt war und ich merkte er ist richtig scharf auf das Teil und schien es ehrlich/ernst zu meinen. Auch die Art und Weise wie er schrieb ließ den Schluss zu, das es kein Heiopei zu sein scheint. Was aber sicher nichts heissen muss. Schreiben kann man viel wenn der Tag lang ist.


    Joar binnen 4 Wochen war das Ding dann mit 2 Raten bezahlt, ich hab ihn verschickt und gut.


    Es gibt also auch "gute" Geschichten zu berichten.