iMac Firmware Passwort zurücksetzten

  • Also haben wir ihn bei einen örtlichen Handler gemacht der die HDD auf eine SSD kopiert und diese eingebaut hat.


    Nach dem Neustarten wurde nun ein Passwort verlangt (Firmware Passwort) welches wir aber nie gesetzt haben und auch nicht wissen.

    Auch nach einbaue der alten Festplatte wird das Firmware Passwort verlangt.

    1. Örtlicher Händler übernimmt einen Auftrag und liefert ein unbrauchbares Produkt.

    2. Örtlicher Händler macht seinen Auftrag rückgängig (baut also die alte HD wieder ein) und danach zeigt sich ebenfalls, dass das Produkt unbrauchbar ist.


    Der Händler wähnt sich jetzt aus dem Schneider, denn er meint ja den "Beweis" dafür erbracht zu haben, dass der Gegenstand bereits bei Anlieferung nicht funktioniert habe. Sonst hätte er sich bestimmt nicht die Mühe gemacht, den iMac zweimal zwischen zu nehmen.


    Ich sehe das etwas anders und den Händler in der Verpflichtung.


    1. Es gibt Zeugen, dass der iMac vor der Übergabe an den Händler (also noch mit der HD) einwandfrei funktioniert hat. Ja? Die gibt es doch, oder????


    2. Möge der Händler bitte einmal im Detail erläutern, wie er von einem (angeblich nicht als funktional angelieferten) Gerät eine Kopie der Daten auf ein anderes Medium bewerkstelligt hat. Hier ist definitiv etwas falsch gelaufen, bzw. die Aussagen des Händlers sind grundsätzlich schon mal interessant, denn ein nicht zugänglicher Datenträger ist im digitalen Werkstattleben ein Sonderfall, der stets eine Rückfrage beim Kunden auslösen sollte. Spätestens jetzt sind wir an dem Punkt, wo es anfängt, sehr fragwürdig zu werden.


    Davon mal ganz abgesehen: Kannst bitte mal ein Foto von dem Bildschirm machen, der dir anzeigt, dass du ein Firmware-Passwort eingeben musst?


    Edit: Noch was: Ist die HD aus dem iMac vorhanden? Kann man die mal per externes Gehäuse an einen Hacky anschließen und schauen, ob Zugriff auf die Daten besteht?

  • :vote4close:Seh ich genauso wie hier erwähnt. Der Ordnungsgemässe Tausch löst dieses so nicht aus! Ein Händler der ja angeblich die Daten kopiert hat (wohlgemerkt Mac OSX Datensystem) weiss was er da tut in der Regel. Oder war der Händler gar privater Natur? Daher auch der Hinweis auf die auf dem Logicboard angebrachte CMOS Batterie. Wie bei einem PC. DEr Händler hätte das gewusst und hätte nach Einbau auch einen Starttest durchgeführt. Also sehr fragwürdige Geschichte. Denke eher er wollte einfach nur einen billigen Imac aufrüsten und ist dank seiner Kenntnisse dran gescheitert. Also mal keine Ahnung von der Materie!!! Das käme eher hin.:vote4close:Oder ausgeliehen...oder wie man das Entwenden anders benennt!!!?

  • tja, ob Ezak hier alles 1:1 richtig wiedergegeben oder noch eine Katze im Sack hat ist Spekulation. Mal sehen was er noch berichten kann.

    --
    Grüße


    Christian


    "Ein Hackintosh ist wie ein Garten, es gibt immer etwas zu tun."


    iMacPro1,1 Asus Prime B250M Plus, Intel QuadCore i5 7500 Kaby Lake 3,41 Ghz, PowerColor RX580 8192 MB VRAM, Realtek ALC888B (ID 2), TP-LINK Archer T9E AC1900 PCIe, 16GB Ballistic Sport DDR4 2400, Mojave 10.14.6 (18G3020), CT 10.15.3 (19D76); 19D62e), Clover r5103

    MacBookPro 13,1 Lenovo ThinkPad T460 i5 6300U 8Gb RAM, iGPU HD520 IPS 1920x1080, WIFI DW 1560, CT 10.15.3 (19D576), Clover r5103

    MacBookPro 9,2 Lenovo Thinkpad T430, Intel Core i5 3320M 2,6GHz, Intel HD4000 1366x768 DE, 8GB RAM, Mojave 10.14.6 (18G1012), Clover r5103

    iMac 15,1, Asus B85M-E, Intel Core i5 4460, Sapphire RX 560 4 GB (VTX3D Radeon HD 7850 2GB X-Edition), iGPU HD4600, Realtek ALC877 (ID 1), 8 GB RAM, Mojave 10.14.6, CT 10.15.2 (19C57), BootLoader Clover r5103

  • Mir ist kein auch nur halbwegs sachkundiger "Fachhändler" bekannt, der einen PC zur Wartung / Umbau / Reparatur (was auch immer) annimmt und es bei der Annahme versäumt, im Beisein des Kunden einen Funktionstest zu machen. Das ist sozusagen das 1x1 im Dienstleistungsbereich, schon alleine deshalb, damit der Kunde nicht später behaupten kann, dies oder das oder jenes wäre vorher so oder anders gewesen.


    Wenn dies nicht stattgefunden hat (oder man das so sehen will, dass dies nicht stattgefunden hat), sind grundsätzliche Zweifel angebracht.


    Aber dennoch: Eine schöne Weihnachtsgeschichte.

  • Ja und wie im guten Film hoffentlich auch Happy End oder Ein Happy ohne End[hehee]:vote4close:

  • Erdenwind Inc.

    wir schließen hier nichts ohne Grund. Eventuell möchte der Ersteller später noch mitteilen, wie er verblieben ist oder ob es eine Lösung gab. Daher einfach diesen Thread nicht mehr verfolgen wenn für dich nicht mehr Interessant.


    Edited once, last by Dentai ().

  • Ohje sorry ich war etwas im Weihnachts und Geburtstagsstress.

    Erstmal vielen Dank für die ganzen Antowrten



    Der Händer ist ein offizieller Händler (kein Privater) und hat das laut ihm schon oft gemacht.

    Bisher wär ihm jedoch nie einer mit Firmwarepasswort untergekommen (wer macht auch sowas?)


    Der Rechner lies sich ja die ganze Zeit Booten und war auch mit dem iCloud Konto meines Vaters verknüpft. Er war halt schon soweit zurückgesetzt beim Kauf, dass man nur noch einen Account angeben musste.

    Er wurde also funktionsfähig zum Handler gebracht.


    Er steht auch momentan noch beim Händler , er hat ihn nie zurückgegeben. Es kam ein anruf wie das Firmware passwort sei, ich dachte zuerst er wolle mich verarschen


    (ich war dann mal mit meinem Vater vorbeigefahren um zu schauen ob ich was machen kann) aber er meinte er suche noch nach einer Lösung, es würde definitv noch teurer (abgemacht waren 300 euro) aber er kann nicht sagen wie sehr.


    Verkäufer hat sich leider immer noch nicht über Kleinanzeigen gemeldet und wir haben sonst keine Kontaktmöglichkeit außer Bankdaten aber die dürfen natürlich nichts rausgeben.


    Der Händler wollte sich nochmal melden hat aber schon mal ein frohes neues jahr gewünscht falls er bis dahin keine Lösung hat -.-



    Mein Vater tut mir echt leid der weis nicht was er machen soll.


    Hoffe habe keine Frage übersehen wenn doch bitte nochmals drauf hinweisen.


    Edit:

    Edit: Noch was: Ist die HD aus dem iMac vorhanden? Kann man die mal per externes Gehäuse an einen Hacky anschließen und schauen, ob Zugriff auf die Daten besteht?

    Werde den Rechner versuchen sobald der Laden wieder offen hat abzuholen und mache dann mal ein Bild von der Abfrage und probiere die HDD an meinem Hacki


    VG




    VG

    Lenovo T460s: i7-660U, 12GB DDR4, HD Graphics 520, 500 GB SanDisk SSD, Broadcom BCM43602 . macOS Sierra


    HP Elitebook 8470p: i5 3320m, 8GB DDR3, HD 4000 , 500 GB Samsumg SSD, Broadcom BCM43225HMB - macOS Sierra


    Samsung NP530u3B: i5-2467M, 4GB DDR3, HD3000, 500 GB HDD, Logilink WL0084B- macOS Sierra (Ezakine)

  • Nach dem Neustarten wurde nun ein Passwort verlangt (Firmware Passwort) welches wir aber nie gesetzt haben und auch nicht wissen.

    Auch nach einbaue der alten Festplatte wird das Firmware Passwort verlangt.


    Auch wenns blöd klingt, ich frage trotzdem nach, wurde Punkt 1. aus dieser Beschreibung schon abgehakt?

  • In dubio pro reo


    Liebe Freunde...glaube ihm und seiner Aussage. Eher wurde er abgezogen als er selbe abzieht. Gibts oft genug.


    wie dem auch sei, bei diesem Problem hilft keine klassische Lösung, ich muss nochmal betonen das es ein Mac ist und keine Dose (PC) daher sichert Apple sowas auch for Stromverlusten also Non Volatil!


    Wenn man nun solchen Fall hat greift leider eine Sicherheitsmaßnahme die ja: gewollt einmal eingerichtet wurde. Das macht kein Mac von alleine. NACH dem Umbau fragt er deshalb, weil eine SIGNIFIKANTE Änderung der Hardware diese Maßnahme greifen lässt.


    nicht bei jedem Boot wird gefragt, sondern immer nur wenn man was erreichen will dass einen Supervisor Key abverlangt.


    Da brauch ich kein ifixit lesen.


    Der Vater hat wirklich nie mal sowas eingerichtet? Der lief immer durch ohne reinstall oder so?


    Zerlegen bringt nix außer Staub unter der Glasscheibe...


    Und bitte keine weiteren Anschuldigungen an den TE, das ist unter aller Sau! (Was du selber denkst und tust, traust du jedem anderen zu ;) )


    Außer dem ist bald Weihnachten 🎄

  • Auch wenns blöd klingt, ich frage trotzdem nach, wurde Punkt 1. aus dieser Beschreibung schon abgehakt?

    Hey, soweit kommt man wohl garnicht da direkt die Passworteingabe erscheint


    kaneske  

    Der wüsste nicht wie man sowas einrichtet (und selbst wenn benutzt er immer das ein und selbe passwort und das habe ich versucht, auch mit englischem Tastatourlayout). Und ansonsten hat er ihn immer nur geupdatet nie einen reinstall gemacht.


    Und zu den Anschuldigen, keine Sorge, da mach ich mir nichts draus. Einige kennen mich von den HCKCN 17-19 und wissen dass ich sowas nicht machen würde und auch nicht nötig habe.

    Ich glaube auch weder der Verkäufer von Ebaykleinanzeigen noch der Händler der den SSD einbau macht will abzocken. Denke der Ebayer hat einfach vergessen dass er noch ein Firmwarepasswort gesetzt hat und der Händler hat es nicht überprüft und ist nun in einer doofen situation


    VG

    Lenovo T460s: i7-660U, 12GB DDR4, HD Graphics 520, 500 GB SanDisk SSD, Broadcom BCM43602 . macOS Sierra


    HP Elitebook 8470p: i5 3320m, 8GB DDR3, HD 4000 , 500 GB Samsumg SSD, Broadcom BCM43225HMB - macOS Sierra


    Samsung NP530u3B: i5-2467M, 4GB DDR3, HD3000, 500 GB HDD, Logilink WL0084B- macOS Sierra (Ezakine)

  • Ezak ok, habe nur gedacht dass man durch Festhalten von Command+R nach dem Einschalten in den Recovery-mod kommen kann.

  • Ja kommt man ja normal auch und genau dass ist auch der Punkt an dem normalerweise das Firmwarepasswort abgefragt wird.



    Deshalb direkt die PW abfrage egal was man drückt


    Vg

    Lenovo T460s: i7-660U, 12GB DDR4, HD Graphics 520, 500 GB SanDisk SSD, Broadcom BCM43602 . macOS Sierra


    HP Elitebook 8470p: i5 3320m, 8GB DDR3, HD 4000 , 500 GB Samsumg SSD, Broadcom BCM43225HMB - macOS Sierra


    Samsung NP530u3B: i5-2467M, 4GB DDR3, HD3000, 500 GB HDD, Logilink WL0084B- macOS Sierra (Ezakine)

  • ich fasse hier nochmal zusammen:


    1) Rechner gebraucht via eBay gekauft

    2) Rechner zu Hause normal gestartet und Account für den Vater eingerichtet (Rechner zu diesem Zeitpunkt voll funktionstüchtig)

    3) Idee: Festplatte gegen SSD tauschen

    4) mit dieser Idee Rechner zum authorisierten Händler gebracht und gebeten, den HDD-->>SSD-Tausch durchzuführen

    5) Händler tauscht HDD gegen neue SSD, baut Rechner wieder zusammen, startet diesen und nun Erscheint eine Passwortabfrage (womöglich Firmwarepasswort)

    6) Rechner steht noch beim Händler, da Tausch nicht abgeschlossen und/oder bezahlt

    7) Somit keinen EIGENEN direkten Zugriff auf den Rechner (um ggf. diverse Test zu machen)


    Besteht die Möglichkeit, den Startvorgang des iMacs mittels iPhone videomässig mitzuschneiden und hier einzustellen?

    Besteht die Möglichkeit, ein Screenshot der Passwortabfrage hier einzustellen?

    Besteht die Möglichkeit, den Rechner via COMMAND-R von der Recovery-Partition zu starten?


    Sorry, aber ich fass deshalb hier nochmal zusammen, um mir ein Bild davon machen zu können, wie der Rechner sich derzeit nach drücken des Einschaltknopfes verhält.

    Das er nach einem Passwort fragt sagt nicht viel über den Status des Rechners in diesem Moment aus - Tipp: FileVault fragt auch unmittelbar nach dem Einschalten nach dem Userkennwort!


    Wie gesagt: mindestens einen Screenshot der Passwortabfrage oder besser noch ein Video mit der gesamten Startsequenz des Rechners wären hier von enormen Vorteil, um ein weiteres Vorgehen diskutieren zu können.

    ASRock Z370 Professional Gaming i7 • Intel Core i7-8086K 4.0GHz • 32GB RAM • ASRock Radeon VII Phantom Gaming • 2x Samsung 970EVO NVMe M.2 SSD 500GB
    Custom Wasserkühlung • Thermaltake TheTower 900 • 1x LG 38UC99-W @ 3840 x 1600 (60Hz) via DP • SAMSUNG TV UE46ES7090 @ 1920 x 1080 (60Hz) via HDMI
    WINDOWS 7 ENTERPRISE • WINDOWS 10 ENTERPRISE INSIDER (PRO950 NVMe) • macOS 10.14.x latest Build (on Samsung 960 EVO NVMe) • Clover always latest Rev.

  • Ich hab meine FW Passwort bei meinem Mini 2012 auch schonmal vergessen. Hab das EEPROM ausgelötet und mit einem EEPROM-Flasher anschließend gedumpt. Musst dann per Hex Editor das alte Passwort einfach nur mit FF überschreiben, zurückschreiben und anschließend wieder einlöten. Falls du dir das nicht zutraust gibt es im Netz verschiedene Anbieter die das für dich machen. Einfach Logicboard hinschicken.


    Man sollte auch immer dran denken das bei der Firmwarepassworteingabe kein Deutsches Tastaturlayout erkannt wird. Sachen wie @ muss man dann per STRG 2 Tippen anstatt ALT +L

    Vllt hilft dir das beim rumprobieren weiter.

    Lenovo G500 mit BiosMOD - i5-3320m + HD4000 - BCM94352HMB ComboCard - 10.13 GM (SSD + APFS)

  • Mork vom Ork


    korrekt zusammengefasst bis auf das ich nicht weiß ob es der Laden ein Apple Service Partner ist.


    ich werde nach den Tagen ein Video machen kann jederzeit bei Öffnung in den Laden und an den iMac. Mein Vater hätte ihn am liebsten eh dort weg er will eigentlich nicht noch mehr Geld verblasen


    a1k0n ich weis durch das YouTube Video dass es die Möglichkeit gibt, allerdings selbst machen is nicht weil Löten garnicht meins , zwei linke Hände (daher auch ssd nicht selbstgewechselt wegen verklebten iMac) und mein Vater traut keinen Shop mehr erst recht nicht zum hinsenden höchstens Apple direkt


    vg

    Lenovo T460s: i7-660U, 12GB DDR4, HD Graphics 520, 500 GB SanDisk SSD, Broadcom BCM43602 . macOS Sierra


    HP Elitebook 8470p: i5 3320m, 8GB DDR3, HD 4000 , 500 GB Samsumg SSD, Broadcom BCM43225HMB - macOS Sierra


    Samsung NP530u3B: i5-2467M, 4GB DDR3, HD3000, 500 GB HDD, Logilink WL0084B- macOS Sierra (Ezakine)

  • Nimmst halt ein Test Clip da musst du nicht löten. Ansonsten eben AppleStore aber ohne Rechnung kommst damit eventuell auch nicht weit. Bevor du ihn aber auf den Schrott wirft kannst du ihn mir gerne zusenden :D

    Lenovo G500 mit BiosMOD - i5-3320m + HD4000 - BCM94352HMB ComboCard - 10.13 GM (SSD + APFS)

  • ich nehm ihn auch so gerne...Spass beiseite. Ich behaupte dieses Ei hat dir dann der Händler gelegt. Definitiv. Denn wenn du schon geupdatet hast würdest du garantiert auch die Firmware einem Update unterzogen haben. Da würde dann das Firmwarepasswort auch hervorkommen wenn gesetzt. Hab ich gerade auf einem 2012 getestet. Also wird dir der Händler dieses wahrscheinlich gesetzt haben und nun richtig abkassieren wollen? Und an alle die hier zweifeln es gibt wohl genug Foren wo genau dieses tagtäglich gefragt wird und wohl auch recht seltsame Geschichten zu hören sind. Wer da böses denkt...? Also wenn du Bankdaten hast weisst du schonmal ungefähr wo die Bank sitzt den Namen des Empfängers hast du auch also ist das nicht ganz so schwer. Frage nur ob der Aufwand lohnt.

    Aus welchen Teil der Republik seid ihr denn? Vielleicht kann jemand vor Ort euch helfen? Weil ich denke Apple wirds jetzt nicht mehr machen...! Der Händler will wahrscheinlich abzocken und du hast keinen Plan davon. Optimale Ausgangsbasis.Was habt ihr also zu verlieren.

  • Nimmst halt ein Test Clip da musst du nicht löten.

    Kommt auf die Spannung an die der Chip braucht.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Erdenwind Inc.


    wir kommen aus dem Saarland. Weis zwar nicht woher du kommst aber die Leute wohnen in der Regel leider immer weit weg vom Saarland :D


    kann mir einfach nicht vorstellen das ein Händler sowas macht, aber sollte ich das rausbekommen, leg ich seine Webseite lahm das verspreche ich :D


    vg

    Lenovo T460s: i7-660U, 12GB DDR4, HD Graphics 520, 500 GB SanDisk SSD, Broadcom BCM43602 . macOS Sierra


    HP Elitebook 8470p: i5 3320m, 8GB DDR3, HD 4000 , 500 GB Samsumg SSD, Broadcom BCM43225HMB - macOS Sierra


    Samsung NP530u3B: i5-2467M, 4GB DDR3, HD3000, 500 GB HDD, Logilink WL0084B- macOS Sierra (Ezakine)

  • Erdenwind Inc. was du den Händler unterstellst wäre strafbewehrt. Das liesse sich ggf. rekonstruieren wenn das System für das FW Passwort einen Zeitstempel setzt.

    --
    Grüße


    Christian


    "Ein Hackintosh ist wie ein Garten, es gibt immer etwas zu tun."


    iMacPro1,1 Asus Prime B250M Plus, Intel QuadCore i5 7500 Kaby Lake 3,41 Ghz, PowerColor RX580 8192 MB VRAM, Realtek ALC888B (ID 2), TP-LINK Archer T9E AC1900 PCIe, 16GB Ballistic Sport DDR4 2400, Mojave 10.14.6 (18G3020), CT 10.15.3 (19D76); 19D62e), Clover r5103

    MacBookPro 13,1 Lenovo ThinkPad T460 i5 6300U 8Gb RAM, iGPU HD520 IPS 1920x1080, WIFI DW 1560, CT 10.15.3 (19D576), Clover r5103

    MacBookPro 9,2 Lenovo Thinkpad T430, Intel Core i5 3320M 2,6GHz, Intel HD4000 1366x768 DE, 8GB RAM, Mojave 10.14.6 (18G1012), Clover r5103

    iMac 15,1, Asus B85M-E, Intel Core i5 4460, Sapphire RX 560 4 GB (VTX3D Radeon HD 7850 2GB X-Edition), iGPU HD4600, Realtek ALC877 (ID 1), 8 GB RAM, Mojave 10.14.6, CT 10.15.2 (19C57), BootLoader Clover r5103