Ryzen Threadripper Sammelthread (Hilfe und Diskussion)

  • Danke dir.


    Ja, mir ist schon bewusst, dass macOS meine Hardware besser ausreizen könnte, wenn ich Intel hätte. Ich will nur wissen, ob ich prinzipiell erstmal alles richtig gemacht habe und es nicht an mir oder meinen Einstellungen liegt.


    Unabhängig davon bin ich aber sehr zufrieden mit der Performance. Also mal abgesehen von dem was die Benchmarks sagen. Und für mich ist das entscheidender. Nach dem GPU-Wechsel funktioniert jetzt sogar Sleep.


    Ich vergleiche auch gern mal was unterm Strich für mich dabei rauskommt, wenn ich mit derselben Hardware meine Software unter Win10 oder MacOS nutze.


    Und das ist Capture One für Fotos und DaVinci Resolve für Videos. Primär letzteres.


    Außerdem ist das Ganze ja auch permanent im Wandel. Was heute noch nicht so gut funktioniert, kann beim nächsten Update schon wieder besser funktionieren.


    Ich will auch nicht jede Woche nach dem aktuellen Stand der Software meine Hardware wechseln. Und als ich mir meinen Threadripper kaufte, hatte ich Hackintosh noch gar nicht auf dem Schirm. Schade ja, aber Threadripper 1950x und die 3 m2 SSD Slots möchte ich auch nicht mehr missen. Wenn Intel auch nen 16 Kerner rausbringt, überleg ich vielleicht nochmal über einen Wechsel. Aber der Wechsel wäre mit einem sehr stark weinenden Auge verbunden.


    Und aktuell hoff ich auch einfach, dass sich zwischenzeitlich das ein oder andere zu Gunsten meines Builds entwickelt. Und ich habe in den letzten Wochen schon ganz viele Sprünge gemacht.


    Der Wechsel auf die Radeon VII war für mich aus folgenden Gründen sinnvoll

    - weil er unterm Strich wahrscheinlich nix kostet wenn ich dafür meine 1080Ti und Vega56 verkaufe

    - ich auf eine GPU verzichten kann

    - weder unter Windows (vs. 1080Ti) noch unter Mac (vs. Vega 56) Performance einbußen muss

    - und auch nicht mehr zwischen den Eingängen vom Monitor umstellen muss, je nachdem ob ich Mac oder Windows nutze.


    Auch wenn macOS meine GPU vielleicht nicht voll ausreizt, rendern meine Videos in DaVinci Resolve schneller als unter Windows 10. Und das ist letztlich worauf es mir ankommt.


    Zocken tue ich eh mit Windows.


    Und das Youtube Video z.B. von meinem Monitorvergleich Samsung 49“ CRG9 vs. LG 34“ 5k, das hab ich die letzten beiden Wochen komplett unter OS X geschnitten. Und hab hier und da auch mal auf Windows gewechselt. Beide DaVinci Resolve Studio 16.


    Ich merk da kein Unterschied, vor allem keinen zum Nachteil von macOS. Und wie gesagt, rendern geht sogar schneller.


    Capture One ist gefühlt etwas flotter unter Windows. Aber nicht signifikant. Das liegt imho aber eher daran, dass es OpenCL und noch nicht Metal nutzt und das von macOS (vielleicht auch mit Absicht) immer schlechter performed.


    Mir ist aber auch aufgefallen, dass die OpenCL Performance meiner Vega 56 vor 10.14.5 besser war, da aber die Lüftersteuerung nicht funktioniert hat. Vielleicht teste ich die Radeon VII die Tage nochmal unter 10.14.4 oder so.


    Sorry, das war jetzt etwas länger :D


    Beste Grüße,

    Chris

    Intel Laptop Build: macOS Catalina | Gigabyte Aero 15x | i7-8750H | 4k Display | 1070 Max-Q | UHD 630 | 512GB Toshiba NVMe für Windows | 1TB Samsung 960 EVO für macOS


    AMD Desktop Build: macOS 10.14.6 | Threadripper 1950x@4.0Ghz | Gigabyte X399 Aorus Extreme | AsRock Radeon VII | 64GB RAM TridentZ 3666Mhz@3200Mhz | 1TB Samsung 960 EVO für macOS | 1TB Samsung 970 EVO für Windows 10

  • Deine Config hatte ich mir ja schon angesehen, daran liegt es nicht.

    Die Radeon VII läuft mit 10.14.4 mangels Treiber nicht.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Die CPU-Scores sind vollkommen OK und im Multicore höher als der Durchschnitt unter Windows. Das OpenCL und OpenGL-Problem auf Ryzen-Hackintoshs ist leider bekannt. Angeblich ist die Architektur von Zen, also der Aufbau aus CCX-Komplexen a 4 Kernen und beim Threadripper durch die verschiedenen Dies, daran Schuld. Bzw. eher die Tatsache, dass macOS nicht weiß, wie es damit idealerweise umzugehen hat. Bei den Verrückten hat mal jemand behauptet, dass dieses Problem auf einem Ryzen G, der nur einen CCX hat, nicht auftritt. Das wäre zumindest mal ein Versuch wert (den ich eigentlich auch mal machen könnte - komme ich aber erst am Freitag zu). Wäre aber selbst wenn es funktioniert leider keine brauchbare Methode.

    Es wäre durchaus auch möglich, dass dieser Effekt in Benchmarks, die die GPU immer zu 100% auslasten sich stärker bemerkbar machen, als im daily use.


    Meine Erfahrung mit dem Ryzen als Hackintosh ist da aber eine ganz andere. Ich bin noch immer begeistert, wie performant, stabil und zuverlässig die Kiste läuft. Aktuell habe ich neben der GPU-Performance nur noch ein Problem, den Audio-Input, und das Problem bräuchte einfach mal Zeit. Sämtliche andere Probleme, die ich mit der Maschine hatte, hatten keinerlei Zusammenhang mit der Ryzen-CPU. (Das bezieht sich auf die Zeit seit 10.14.3, also seit es die Clover-Patches gibt. Früher wars Mist. Aber das war eine VII vor 10.14.5 ja auch.)

    Im Forum hingegen treten viele Probleme mit Ryzen-Systemen auf, da es meistens Anfänger sind, die ein solches System aufsetzen, weil sie halt einen Ryzen haben. Außer ralf. und mir habe ich gerade keinen auf dem Schirm, der den Ryzen extra für macOS gekauft hat. Als Anfänger ist es schon alleine schwieriger, da die Anleitungen und Dokumentationen lange nicht so ausführlich und aktuell sind. Aber ordentlich eingerichtet - und das ist auch bei Intel nötig - läuft ein Ryzen-Hackintosh sehr gut.


    So, musste ich mal (wieder) loswerden. Bitte nicht falsch verstehen, ich würde keinem empfehlen einen Ryzen für macOS zu kaufen, schon allein da Patches nötig sind und keiner weiß wie lange die kommen. Aber trotzdem kann man mit so einem System sehr gut arbeiten, und es ist deutlich mehr als nur Spielzeug.

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.15.1, Kubuntu 19.10, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.15.1, Kubuntu 19.10, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.6


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.15.1), iPhone X 64GB (iOS 13.2)

  • Das kann ich für Threadripper nur unterschreiben. Ich würd behaupten, dass mein Threadripper based Hackintosh immer noch schneller als die meisten echten Macs ist :D. Aber hey, im Zweifel kann ich immer noch in Windows 10 booten.

    Aber klar, insbesondere wenn man immer das neueste macOS haben will, ist das hin und wieder schon ne ganz schöne Bastelei. Ist halt kein echter Mac, aber das ist ein Intel-based Hackintosh auch nicht. Und frei von Bastelei ist nur ein echter Mac. Aber dann hat man halt auch nicht die beste Performance oder zahlt sich dumm und dämlich, oder beides :D.


    Btw habe ich, um auf meinem Intel-based Laptop Hackintosh zu installieren, länger gebraucht.


    Und ganz ehrlich, wenn ich nach zwei Wochen intensivem Schneiden von 4k60p Material keinen Unterschied zu Windows merke und immer noch lieber unter macOS arbeite, dann kann es so schlecht nicht sein. Ich hab ja den direkten Vergleich zu Windows. Und ich bin da sehr penibel wenn irgendwas, was ich brauche, nicht so funktioniert oder so performant wie unter Windows ist.

    Aktuell nutz ich Windows eigentlich nur wenn ich Zocken will. Und zum Vergleich, wie meine Hardware sich verhält, wenn sie voll unterstützt wird. Ich schau z.B. auch wie die CPU/GPU von DaVinci unter Windows ausgelastet wird, bevor ich die Welt erwarte :D.

    1. WEG brauchst du nicht, sparst dir aber den Black Screen K2P und die Kext benennt die Karte auch gleich in "AMD" um damit sie von VideoProc angezeigt wird.

    2. Ja

    3. Gar nicht, gibt der Treiber nicht her.

    4. Sämtliche Werte sind viel zu niedrig. Liegt an deinem AMD Build. Hol dir ein Intel System und alles wird laufen wie es soll. Ryzen Hackintosh Builds haben die verschiedensten und seltsamsten Probleme. IMHO nur als Spielerei zu gebrauchen.

    Wegen dem Punkt 3.


    Wie bekommt es denn die Theresa von Morgonaut hin, die sieht ihre Radeon VII Werte wie Taktrate etc., siehe 5:00 in dem Video:


    Sie sagt was von Recompile Kernel Extensions. Ich nehme mal an sie mein frische FakeSMC.kext.


    Aber die hab ich eigentlich.

    Intel Laptop Build: macOS Catalina | Gigabyte Aero 15x | i7-8750H | 4k Display | 1070 Max-Q | UHD 630 | 512GB Toshiba NVMe für Windows | 1TB Samsung 960 EVO für macOS


    AMD Desktop Build: macOS 10.14.6 | Threadripper 1950x@4.0Ghz | Gigabyte X399 Aorus Extreme | AsRock Radeon VII | 64GB RAM TridentZ 3666Mhz@3200Mhz | 1TB Samsung 960 EVO für macOS | 1TB Samsung 970 EVO für Windows 10

    Edited once, last by SchmockLord ().

  • Hey Leute,


    ich hab mir gestern Abend mal den Spaß gemacht und meinen Threadripper Hackintosh in DaVinci Resolve gegen Windows 10 antreten lassen.


    Einfach um mal zu schauen, was das für mich im Alltag bedeutet.


    Gerendert habe ich jeweils dasselbe Video in 4k60p und davon die ersten 10min. Einmal h264 und einmal h265. Jeweils mit GPU-Unterstützung. In Windows OpenCL und unter MacOS Metal.


    In dem Video war ein bunter Mix: ColorGrading, Fusion Clips, Multicam, Labels, mehrere Videofiles übereinander etc.


    Das DaVinci Resolve Projekt ist in einer PostgreSQL Datenbank auf meinem QNAP NAS mit 10Gbit Anbindung. Videofiles liegen auf dem NAS (ging nicht anders weil zu groß).


    Ergebnis:


    MacOS

    H264 15:29min

    H265 18:46min


    Windows

    H264 17:46min

    H265 15:48min


    Hardware: Threadripper 1950x@4.0Ghz, Radeon VII, Gigabyte x399 Aorus Extreme, 48 GB RAM, 1TB m2 Samsung 970 nVME SSD Win10, 1TB m2 Samsung 960 nVME SSD macOS


    Software:

    Windows 10 Build 1809: DaVinci Resolve 16 Beta 6, GPU-Encoding mit OpenCL

    MacOS 10.14.5: DaVinci Resolve 16 Beta 6, GPU-Encoding mit Metal


    Screenshots


    macOS h264



    macOS h265



    Windows h264



    Windows h265



    Beste Grüße,

    Chris

    Intel Laptop Build: macOS Catalina | Gigabyte Aero 15x | i7-8750H | 4k Display | 1070 Max-Q | UHD 630 | 512GB Toshiba NVMe für Windows | 1TB Samsung 960 EVO für macOS


    AMD Desktop Build: macOS 10.14.6 | Threadripper 1950x@4.0Ghz | Gigabyte X399 Aorus Extreme | AsRock Radeon VII | 64GB RAM TridentZ 3666Mhz@3200Mhz | 1TB Samsung 960 EVO für macOS | 1TB Samsung 970 EVO für Windows 10

  • Interessant wären da noch die Werte mit einer Intelsystem. Dass die AMD Prozessoren unter macOS bescheiden laufen ist bekannt auch wenn vieles in DaVinci über die Grafikkarte läuft

    Workstation:

    I9 7960X - MSI MEG X299 Creation - 128GB Ram - Vega VII - OS X Mojave 10.14.6

    Notebook:

    X1 Extreme - I7 8750h - 32GB RAM - UHD/4K HDR - NFC - OS X Mojave 10.14.6

  • Dass die AMD Prozessoren unter macOS bescheiden laufen ist bekannt.

    Das sind Schauermärchen. Ich habe meistens bessere Ergebnisse unter macOS. Weil bei Windows immer kleine Programme im Hintergrund laufen.

    Hab ich öfter mal getestet. z.B.


    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - Asus Prime B350-Plus - 1050Ti Passiv - silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    AMD 3 1200 - Scythe Ninja Plus Passiv - GA-A320M-S2H V2 - GT 740 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus Passiv - ASRock N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    Intel i3 4330 - Scythe Orochi B Passiv - Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6600T - CoollinkCoratorPassiv - Asus B250ME - RX460Passiv - SuperFlower GoldenSilentFanless 500 Platinum

  • Hatte selber den 1950x. 7960x bringt weit besseres Werte! AMD läuft bescheiden unter OS X

    Workstation:

    I9 7960X - MSI MEG X299 Creation - 128GB Ram - Vega VII - OS X Mojave 10.14.6

    Notebook:

    X1 Extreme - I7 8750h - 32GB RAM - UHD/4K HDR - NFC - OS X Mojave 10.14.6

  • Wie hast du denn Die Infos von CPU und co auf die Leiste oben bekommen?

    Will das auch

  • @Romsky

    die AMD-CPUs werden ja auch weiterentwickelt. Es gibt inzwischen 2 neue Ryzen Generationen. Und wenn du irgendwo ein CPU-Ranking anschaust, haben sich die Ryzen enorm vergessert. Und im Herbst kommt ein 16 Kerner im Mainstream-Segement.


    z.B. https://www.chip.de/bestenlist…oren--index/index/id/693/

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - Asus Prime B350-Plus - 1050Ti Passiv - silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    AMD 3 1200 - Scythe Ninja Plus Passiv - GA-A320M-S2H V2 - GT 740 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus Passiv - ASRock N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    Intel i3 4330 - Scythe Orochi B Passiv - Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6600T - CoollinkCoratorPassiv - Asus B250ME - RX460Passiv - SuperFlower GoldenSilentFanless 500 Platinum

  • Wir reden hier von macOS und da müssen so viel ich weiß noch immer die Kernel getauscht werden damit die einigermaßen mit AMD Prozessoren läuft. Mac Os ist nun mal konzipiert für Intel CPUs genauso wie deren Kernel für Intel optimiert sind. Hat also nichts mit dem Prozessoren zu tun da sehe ich AMD derzeit sogar vor Intel, bringt aber alles nichts wenn die Software darauf nicht optimiert ist. ;)

    Workstation:

    I9 7960X - MSI MEG X299 Creation - 128GB Ram - Vega VII - OS X Mojave 10.14.6

    Notebook:

    X1 Extreme - I7 8750h - 32GB RAM - UHD/4K HDR - NFC - OS X Mojave 10.14.6

  • Der Kernel muss nicht mehr getauscht werden ;)


    Es zeigt sich ja nicht in den Benchmarks unter macos das Intel da so viel besser wäre.

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - Asus Prime B350-Plus - 1050Ti Passiv - silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    AMD 3 1200 - Scythe Ninja Plus Passiv - GA-A320M-S2H V2 - GT 740 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus Passiv - ASRock N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    Intel i3 4330 - Scythe Orochi B Passiv - Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6600T - CoollinkCoratorPassiv - Asus B250ME - RX460Passiv - SuperFlower GoldenSilentFanless 500 Platinum

  • Naja, aber so richtig ohne Fehler funktionieren die Prozessoren von AMD leider unter macOS auch nicht. Gab immer wieder mal Fehler beziehungsweise starke Leistungseinbußen. Natürlich hat Apple alles für Intel optimiert.


    Die Prozessoren von AMD der letzten Jahre waren eigentlich alle toll, hat man auch super gesehen unter Linux wo AMD Intel ganz klar abhängt. Ist eben alles eine Frage der Optimierung und Apple wird ganz sicher nicht auf AMD optimieren. Von daher sollte man, um Probleme zu vermeiden beziehungsweise optimale Leistung zu bekommen bei Mac os immer auf eine CPU von Intel setzen.

    Workstation:

    I9 7960X - MSI MEG X299 Creation - 128GB Ram - Vega VII - OS X Mojave 10.14.6

    Notebook:

    X1 Extreme - I7 8750h - 32GB RAM - UHD/4K HDR - NFC - OS X Mojave 10.14.6

  • Hatte selber den 1950x. 7960x bringt weit besseres Werte! AMD läuft bescheiden unter OS X

    Wann war denn das, wo du Hackintosh auf deinem Threadripper laufen hattest?


    Mag sein, dass ein 16 Kerne Intel unter MacOS besser ist, als ein 16 Kerne AMD. Das glaub ich gerne.


    Aber seit einiger Zeit gibt es auch eine "Vanilla"-Methode für AMD. Damit muss man nicht mehr den Kernel austauschen, sondern kann rein über eine angepasste Clover config.plist MacOS installieren.


    Und so viel ich weiß ist dadurch die Performance von AMD-Prozessoren unter macOS massiv beschleunigt wurden.


    Ich kenn die Zeit vor dieser Methode aber nicht, deswegen fehlen mir die Erfahrungswerte.


    Ich bin bei dir euch wenn es um OpenCL/OpenGL Anwendungen geht. Die laufen auf einem AMD-Hackintosh in der Tat nicht so gut.


    Aber ansonsten hab ich nicht das Gefühl, dass mein Threadripper langsamer läuft, als unter Windows.


    Und bei Programmen, die Metal unterstützen, sehe ich keinen Performance-Nachteil gegenüber Windows.


    Ich glaube auch, dass es nicht lange dauern wird, bis die großen Anwendungen auf Metal umgestellt werden.


    Vor allem Capture One. Die können es sich jetzt, wo viele von Lightroom wechseln weil sie die Performance satt haben, nicht erlauben, nicht auf Metal umzustellen. Jetzt wo sie das Momentum haben.


    Ich hab z.B. in Capture One ausgeschaltet, dass er die GPU benutzt, weil Capture One eben nur OpenCL unterstützt.


    Und wenn ich da Bilder importiere und die Previews rendern lasse, läuft das ja auch über die CPU. Und das ist nicht langsamer als unter Windows. Nur die Effekte etc., die unter Windows auf der GPU laufen würden, sind langsamer.


    Wenn ich mein nächstes System zusammenstelle oder mir jetzt erst Komponenten für einen Hackintosh zusammenkaufen würde, klar, dann würde ich schon zu Intel greifen.


    Aber für jemanden der jetzt nicht seine ganze Platform austauschen will und seine vorhandene Hardware nutzen will, ist Hackintosh auf AMD Ryzen oder Threadripper keine schlechte Option.


    Aus dem Stadium "Spielerei" oder "Bastellösung" ist das mittlerweile schon hinaus, das kann man schon gut verwenden.


    Ich habe jetzt 3 Wochen intensiv mit macOS auf dem Threadripper gearbeitet und hatte keine Probleme. Mein nächstes Projekt schneide ich auch wieder unter macOS.


    ##### Update


    Hab auch grad nochmal Geekbench unter Windows laufen lassen. Bei der CPU schneidet macOS sogar besser ab. So viel zum Thema, dass eine AMD-CPU nicht richtig ausgelastet wird unter macOS.



    Bei der GPU schneidet Windows besser ab. Welten besser in OpenCL.



    Hier ist mein Profil, da könnt ihr euch alles im Detail anschauen: https://browser.geekbench.com/user/218488


    Beste Grüße,
    Chris

    Intel Laptop Build: macOS Catalina | Gigabyte Aero 15x | i7-8750H | 4k Display | 1070 Max-Q | UHD 630 | 512GB Toshiba NVMe für Windows | 1TB Samsung 960 EVO für macOS


    AMD Desktop Build: macOS 10.14.6 | Threadripper 1950x@4.0Ghz | Gigabyte X399 Aorus Extreme | AsRock Radeon VII | 64GB RAM TridentZ 3666Mhz@3200Mhz | 1TB Samsung 960 EVO für macOS | 1TB Samsung 970 EVO für Windows 10

    Edited once, last by SchmockLord ().

  • Die OpenCL Geekbench Tests haben keine Aussagekraft da der Benchmark unter macOS broken ist.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Das bekräftigt ja meinen Punkt, dass AMD nicht (mehr) so schlecht für Hackintosh ist. Denn das ist der Benchmark wo mein AMD Hackintosh deutlich abgeschlagen ist 😁. Aber ja, in OpenCL basierten Anwendungen hat ein AMD Hackintosh das nachsehen, sieht man ja auch in Luxmark. Das sollten mit der Radeon VII um die 50k Punkte in Luxball drin sein, sind bei mir aber nur 27k.

    Intel Laptop Build: macOS Catalina | Gigabyte Aero 15x | i7-8750H | 4k Display | 1070 Max-Q | UHD 630 | 512GB Toshiba NVMe für Windows | 1TB Samsung 960 EVO für macOS


    AMD Desktop Build: macOS 10.14.6 | Threadripper 1950x@4.0Ghz | Gigabyte X399 Aorus Extreme | AsRock Radeon VII | 64GB RAM TridentZ 3666Mhz@3200Mhz | 1TB Samsung 960 EVO für macOS | 1TB Samsung 970 EVO für Windows 10

  • Naja wenn ich das dann mit meinem 7960X Vergleiche....



    SchmockLord


    MacPro7,1 - Intel Xeon 3175X - Gigabyte C621 Xtreme - 192 GB RAM - 2x 960GB Corsair Force MP510 - MSI Radeon VII - 10.15.1 (19B86a)


    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Das ist ohne Übertaktung der CPU, und ohne aktive Kühlung, und eine sehr langsame SSD.


    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - Asus Prime B350-Plus - 1050Ti Passiv - silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    AMD 3 1200 - Scythe Ninja Plus Passiv - GA-A320M-S2H V2 - GT 740 Passiv - Enermax Digifanless 550W Platinum

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus Passiv - ASRock N68-S3 UCC - 8400 GS - Enermax Digifanless 550W Platinum

    Intel i3 4330 - Scythe Orochi B Passiv - Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6600T - CoollinkCoratorPassiv - Asus B250ME - RX460Passiv - SuperFlower GoldenSilentFanless 500 Platinum

  • Was ja auch ordentlich ist für einen 3700X...


    Das Ergebnis des 1950X aber eher nicht.


    Da würde ein 9900K/KF mehr Sinn machen oder wenn man bei AMD bleiben will den 3700X.


    MacPro7,1 - Intel Xeon 3175X - Gigabyte C621 Xtreme - 192 GB RAM - 2x 960GB Corsair Force MP510 - MSI Radeon VII - 10.15.1 (19B86a)


    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!