Posts by DerJKM

    Auch wenn es einigen nicht so vorkommt: wenn Apple eine Funktion gewisser Hardware vorenthält, dann gab es bis auf wenige Ausnahmen immer ein Feature, dass diese Hardware nicht mehr liefern konnte. Das heißt nicht zwangsläufig, dass es praktisch unmöglich wäre, die neue Funktion ohne dieses HW-Feature zu implementieren, aber wenn das HW-Feature die Entwicklung einfacher / das Ergebnis besser macht, dann überlegt man es sich als gewinnorientiertes Unternehmen nicht zweimal, welche Systeme man nun unterstützt.

    In diesem Fall wird es DRM sein, Decoding kann auch die i/dGPU und das Feature ist dort auch implementiert und lauffähig.

    Auch ohne den T2 würde Netflix 4K mit Big Sur auf einem Haswell-MacBook garantiert nicht laufen. Gibt die Technik schlichtweg nicht her.

    Die für Nvidia-Verhältnisse vergleichsweise günstigen Preise machen die AMD-Vorstellung im November umso spannender finde ich. In der Branche weiß man ja grob, was die Konkurrenz treibt. Scheinbar möchte Nvidia jetzt möglichst viele 3070 und 3080 verkaufen und bringt wenn AMD geliefert hat (gerüchteweise gibts ja mehr VRAM in der entsprechenden Klasse) kommt eine 3080 Super mit 20GB und eine 3070 Super mit 16GB.

    Immerhin scheint Navi 2X ja noch Treiber für macOS zu bekommen, sodass ein Upgradezyklus noch drin ist.

    - Ja, Catalina läuft auf der Hardware. PCIe 4 muss dafür deaktiviert werden soweit ich weiß, aber das macht bei einer 5700 keinen Unterschied.

    - Ja, kann aber sein dass sie nur mit 60Hz laufen werden.

    - Der hat einen Broadcom-Chipsatz. Mehr hab ich nicht rausfinden können. Broadcom ist prinzipiell schonmal gut, heißt aber nicht dass es gehen muss. Notfalls muss eine andere WLAN-Karte her (oder eine WLAN-Bridge und dann über LAN in den PC).

    - Für AMD immer OpenCore.


    Folgende Anleitung ist ein guter Startpunkt: HowTo: RYZEN – El Capitan - Catalina

    Der Dell hat beides - Vega iGPU und die 5600M dediziert. Über die Umsetzung ist nur kaum etwas bekannt. Die Displayanschlüsse sind laut Notebookcheck direkt mit der 5600M verbunden, das interne Display kann zwischen beiden GPUs wechseln. Wenn das per Switch geregelt ist und sich auf die dGPU fixieren lässt müsste es gehen, wenn es wie bei Nvidia Optimus umgesetzt ist wird es nicht gehen.


    griven Apple-Exklusiv ist nur die 5600 Pro (Navi 12) mit HBM, die 5600M ist ein kastrierter Navi 10 mit GDDR (wie die 5600XT).

    Finger weg, AMD-APUs laufen nicht (und werden dies auch wahrscheinlich nicht mehr tun).


    (in diesem speziellen Fall liegt es daran dass passend zum SMBIOS ein Encoding-Treiber hardgecoded ist, selbst wenn eine AMD-APU liege würde das für Sidecar nicht helfen)

    Ja bei einer headless eingerichteten iGPU und dem passenden SMBIOS (iMac19,1) wird die iGPU für Videoencoding verwendet. Prüfen kann man das z.B. mittels VideoProc, dort unter Einstellungen -> bei Hardware auf Optionen -> einmal h.264 und HEVC refreshen. Wenn dann beide grün sind klappt alles.

    Alternativ (das ist der Weg, der aktuell von den meisten hier benutzt wird, da mehr Peeformance): iGPU aus und SMBIOS auf iMacPro1,1. Bringt das selbe Ergebnis, nur dass die AMD schneller ist. Einziger Nachteil: Sidecar geht dann nicht.

    Beide Karten zu verwenden und dann die Bildschirme auf beide Karten zu verteilen ist keine gute Idee. Es gibt einige Programme (FinalCut z.B.) die damit nicht klarkommen.


    Du kannst die iGPU derart konfigurieren, dass das OS keine Anschlüsse sieht (connectorless) und sie somit zur Beschleunigung von Videoencoding verwenden. Das ist allerdings nur dann sinnvoll, wenn du Sidecar verwenden möchtest (denn das geht mit AMD-Karten nicht), bei allen anderen ist die AMD bedeutend schneller.

    Da gibts drei große Unbekannte:

    - Keiner hat meines Wissens bisher die Patches und OpenCore auf einem Renoir-System getestet. Ich behaupte zwar, dass das hinzubekommen ist, aber dafür braucht jemand mit Zeit, Interesse und den entsprechenden Kenntnissen so eine Maschine.

    - Man weiß nicht wie das Switching des Displays implementiert ist. Voraussetzung für macOS wäre, dass das Display mit der dGPU verbunden ist und sich die iGPU dauerhaft deaktivieren lässt.

    - Wie und ob sich SmartShift auf macOS auswirkt weiß man auch noch nicht. Bekannt ist nur, dass man es nicht abstellen kann.


    Also: die Wahrscheinlichkeit dass die Kiste läuft ist sehr sehr klein. Andererseits: irgendwer muss der erste sein, der es probiert ;)


    (Vielleicht, ganz vielleicht, hab ich sogar demnächst die Gelegenheit so ein Exemplar mir mal genauer anzusehen.)

    Zur ursprünglichen Frage: Der Ryzen geht prinzipiell mit allen bekannten Einschränkungen einer AMD-CPU unter macOS, bei B550-Boards soll es noch Probleme geben. Da wäre ein B450 (günstig) oder X570 (Zukunftsfähig) die vorerst bessere Lösung. Vorsicht bei X570 und einer RX5700XT: Zumindest Catalina mag noch kein PCIe4. Da muss manuell auf 3 zurückgestellt werden.

    Weiß eigentlich schon jemand wie es mit OpenGL aussieht? Ist das noch dabei? Und wenn ja, überall oder nur bei x86-macOS? Das wäre IMHO erstmal der deutlich schwerwiegendere Punkt, denn gerade OpenSource-Software baut meist auf OpenGL auf. Beispielhaft wären da die bekannten Slicer Cura und PrusaSlicer für den 3D-Druck. Da kann keiner Metal.


    Es ist ja schön und gut wenn Apple sich Standards für ihre Plattform definiert, doch das sind nunmal nicht die Industriestandards. Und ein OS lebt nicht nur von Apps von den großen Playern, sondern auch von kleineren Programmen und OpenSource-Tools. Da ist es schon ein enormer Vorteil, wenn man mit macOS dem selben Code berücksichtigen kann, und ein Recompile ausreicht (das geht jetzt mehr Richtung OpenGL statt ARM - aber auch das wird irgendwann kommen).


    Weiter wird es auch interessant, was Apple mit der Mac Hardware vor hat. Optisch macht Big Sur schon den Eindruck, dass man zumindest mal an Touch-Eingabe gedacht hat, außerdem wäre ja zwischen einem iPad Pro und einem ARM-MacBook Air nur noch der Unterschied, dass man bei einem den Bildschirm von der Tastatur abnehmen kann, und das OS. Sämtliche iPad Apps laufen ja auf Big Sur ARM.


    CMMChris ach deswegen ist’s so ruhig geworden die letzten Tage. Dachte schon fast Apple hätte dir gefixte Treiber zukommen lassen ;)

    Beide Varianten kommen bei mir immer mal wieder vor. Wenn es zu dem ersten schnellen Reboot kommt, wollte er ein Firmwareupdate einspielen, das klappt natürlich nicht und er bricht ab. Beim nächsten Mal überspringt er das Firmwareupdate und installiert das OS-Update. Kann man umgehen indem man die Firmwaredaten in der Config aktuell hält.

    Fügen wir zur Liste von CMMChris noch Entwickler im Allgemeinen hinzu, dort wird wegen dem Unix-Unterbau auch sehr viel macOS benutzt, dort ist man aber auch drauf angewiesen, dass VMs reibungslos laufen (nein Windows ARM ist keine Lösung wenn das Programm das in der VM laufen soll x86 ist, und in der Linux-Welt ist auch nicht alles ARM-Kompatibel. Dazu laufen fertig eingerichtete VMs nicht, wobei da der Trend eher zu Containern geht (die auch wieder eine Linux-VM brauchen))

    Nicht zu vergessen: High Sierra wird ab Oktober keine Sicherheitsupdates mehr bekommen. Muss jeder selbst wissen (immerhin läuft auf jedem 4. Rechner noch Windows 7 oder älter), aber ich würde damit ab dann nicht mehr ins Netz gehen. Mit Mojave hast du noch bis Oktober 2021 Sicherheitsupdates.