Posts by DerJKM

    Zur ursprünglichen Frage: Der Ryzen geht prinzipiell mit allen bekannten Einschränkungen einer AMD-CPU unter macOS, bei B550-Boards soll es noch Probleme geben. Da wäre ein B450 (günstig) oder X570 (Zukunftsfähig) die vorerst bessere Lösung. Vorsicht bei X570 und einer RX5700XT: Zumindest Catalina mag noch kein PCIe4. Da muss manuell auf 3 zurückgestellt werden.

    Weiß eigentlich schon jemand wie es mit OpenGL aussieht? Ist das noch dabei? Und wenn ja, überall oder nur bei x86-macOS? Das wäre IMHO erstmal der deutlich schwerwiegendere Punkt, denn gerade OpenSource-Software baut meist auf OpenGL auf. Beispielhaft wären da die bekannten Slicer Cura und PrusaSlicer für den 3D-Druck. Da kann keiner Metal.


    Es ist ja schön und gut wenn Apple sich Standards für ihre Plattform definiert, doch das sind nunmal nicht die Industriestandards. Und ein OS lebt nicht nur von Apps von den großen Playern, sondern auch von kleineren Programmen und OpenSource-Tools. Da ist es schon ein enormer Vorteil, wenn man mit macOS dem selben Code berücksichtigen kann, und ein Recompile ausreicht (das geht jetzt mehr Richtung OpenGL statt ARM - aber auch das wird irgendwann kommen).


    Weiter wird es auch interessant, was Apple mit der Mac Hardware vor hat. Optisch macht Big Sur schon den Eindruck, dass man zumindest mal an Touch-Eingabe gedacht hat, außerdem wäre ja zwischen einem iPad Pro und einem ARM-MacBook Air nur noch der Unterschied, dass man bei einem den Bildschirm von der Tastatur abnehmen kann, und das OS. Sämtliche iPad Apps laufen ja auf Big Sur ARM.


    CMMChris ach deswegen ist’s so ruhig geworden die letzten Tage. Dachte schon fast Apple hätte dir gefixte Treiber zukommen lassen ;)

    Beide Varianten kommen bei mir immer mal wieder vor. Wenn es zu dem ersten schnellen Reboot kommt, wollte er ein Firmwareupdate einspielen, das klappt natürlich nicht und er bricht ab. Beim nächsten Mal überspringt er das Firmwareupdate und installiert das OS-Update. Kann man umgehen indem man die Firmwaredaten in der Config aktuell hält.

    Fügen wir zur Liste von CMMChris noch Entwickler im Allgemeinen hinzu, dort wird wegen dem Unix-Unterbau auch sehr viel macOS benutzt, dort ist man aber auch drauf angewiesen, dass VMs reibungslos laufen (nein Windows ARM ist keine Lösung wenn das Programm das in der VM laufen soll x86 ist, und in der Linux-Welt ist auch nicht alles ARM-Kompatibel. Dazu laufen fertig eingerichtete VMs nicht, wobei da der Trend eher zu Containern geht (die auch wieder eine Linux-VM brauchen))

    Nicht zu vergessen: High Sierra wird ab Oktober keine Sicherheitsupdates mehr bekommen. Muss jeder selbst wissen (immerhin läuft auf jedem 4. Rechner noch Windows 7 oder älter), aber ich würde damit ab dann nicht mehr ins Netz gehen. Mit Mojave hast du noch bis Oktober 2021 Sicherheitsupdates.

    Ja das ist wirklich nicht sehr angenehm. Wird auch nur gehen sollte Apple jemals AMD CPUs selbst einsetzen.


    Habe das Problem selbst anders gelöst: Entwicklungsserver laufen auf meinem Serversystem. Löst nebenbei noch das Problem, dass ich viel zu oft am Laptop vor einem leeren Ordner saß "ach Mist, das ist ja auf dem Desktop..." funktioniert natürlich nur wenn man einen Server hat.

    Nur über Umwege. Docker für macOS läuft nicht, denn das setzt auf Apples Hypervisor-Framework auf, was nur Intel unterstützt. Was geht, ist Docker Toolbox. Dort wird VirtualBox genutzt, was AMD-V unterstützt.

    Ich habe es mittlerweile auf meiner Testplatte installiert. Da war vorher irgendeine Beta von 10.15.5 drauf. Habe da heute Nacht das Update prompt angeboten bekommen.

    Auf meinem Produktivsystem hingegen, das auf 10.15.5 Supplemental ist, bekomme ich nichts angeboten, wenn ich in den Dev-Seed wechsle.

    Ihr seid nicht zufällig alle schon auf dem 10.15.5 Supplemental?

    Es war mal relativ populär die dGPU für Grafikberechnungen und die iGPU für Video-Encoding zu benutzen, da der AMD-Treiber damals kein Encoding unterstützt hat. Seitdem er das tut gibt es keinen Grund mehr das zu tun.

    Komplett egal, wenn deine dGPU h.264 und HEVC kann (Polaris aufwärts) ist die Empfehlung sowieso iGPU deaktivieren. Wenn du dir ein Schätzchen aka GTX 760 einbauen möchtest, könntest du von einer HEVC-fähigen iGPU durchaus profitieren.

    Phew gute Frage, also erstmal heißt ein Kompilierfehler nicht zwangsläufig dass das Booten unmöglich wird (du hast häufig solche Fehler schon in den extrahierten Daten aus dem System), dennoch müssen die natürlich behoben werden um kompilieren zu können.


    Hatte die damals soweit ich mich erinnere wegen der Akkuanzeige gepatcht.


    Da unsere Geräte nicht 100% übereinstimmen würde ich dir sowieso raten mit einer frischen DSDT aus deinem System anzufangen wenn du patchen möchtest, da die Basis immer zur Hardware und BIOS-Version passen muss. Dafür kann ich dir das Tutorial von al6042 empfehlen, nach dem bin ich damals auch vorgegangen (und da ich seitdem nichts mehr mit DSDTs gemacht hab, ist davon nicht mehr viel hängen geblieben 😬)

    Hier die EFI mit der meine Kiste mal unter HS lief. Hab das Notebook nicht mehr im Einsatz (bzw. hatte nie, war schon quasi Schrott als ich den bekommen hatte), daher kann ich nur die Daten aus meinem Archiv liefern. In der ZIP ist eine config.plist für Clover, eine DSDT sowie die damals verwendeten Kexte. Kein Anspruch auf Aktualität. Das Ganze kann nicht als direkte EFI benutzt werden, da ist kein Clover dabei! Also erst Clover installieren, und dann die Dateien ersetzen.


    EDIT: Hoppla, jetzt hab ich doch glatt vergessen die Seriennummer rauszunehmen. Datei kommt gleich wieder...


    EDIT 2: So, jetzt aber. Vor dem Einsatz eine neue Serial sowie UUID generieren und einfügen.

    Hast du wirklich eine ATI? Gibts da überhaupt noch welche, die mit einer halbwegs aktuellen macOS Version laufen? Wenn ja, die Treiber von damals waren wirklich, naja... sagen wir mal instabil.


    Ansonsten: Prinzipiell ist das schon möglich. Ich würde allerdings erstmal versuchen, das Treiberproblem zu lösen. Dazu mal in den abgesicherten Modus Booten, mit Display Driver Uninstaller den Treiber restlos entfernen und dann den neuesten WHQL Treiber installieren. Scheint mir erstmal sinnvoller, als gleich ne zweite GPU reinzupacken.

    Nein, das war soweit bekannt. Nur, wie du sicherlich gemerkt hast, ist das Software-Encoding unbrauchbar. Mit dem „Hack“ bekomme ich es auch auf meinem MacBook Pro aus 2013 zum laufen, das technisch gar nicht in der Lage ist, HEVC in Hardware zu encodieren.

    Als MacPro 6.1 hast du gar keinen Zugriff auf den Encoder deiner RX580. Wenn du als iMacPro 1,1 unterwegs bist und deine RX580 als Encoder läuft, wirst du sehen, dass dein iPad schwarz bleibt.