Ankündigung: Neuer Mac Pro

  • Heise / 7 Tage News:

    Mac Pro: Endlich wieder ein modularer Mac für Profis

    (angekündigter Preis ab ca. $ 6000!)


    Gruß MacNick

    "Der schwierigste Teil einer Kommunikation sind die letzten 10 cm"
    Frederick Brooks in Howard Rheingold "Virtual Reality"
    ---

    5- GA-H81N - i5-4670S @ 3.10GHz - HD 4600 intern - Sierra/Clover
    4- SHUTTLE Barebone xpc slim XH97V - i7-4770S CPU @ 3.10GHz - HD 4600 intern - Sierra/Clover
    3- GA-H97N-WIFI - i5-4570 CPU @ 3.20GHz - HD 4600 intern - Sierra/Clover
    ---
    2- GA-H77N-WIFI - i3-3245 CPU @ 3.40GHz - HD 4000 intern - Yos/Clover
    1- GA-H77N-WIFI - i3-3245 CPU @ 3.40GHz - HD 4000 intern - Sierra/OZ - Win10

    ---

    MacBook air 13 2017 i7 @ 2.20GHz - HD 6000 - Mojave

  • Jupp, schön, das es wieder einen modularen Mac Pro geben wird.

    Ich habe mich gestern nur gefragt, warum es jetzt nun so lange gedauert hat das Gerät zu entwickeln?!


    Und habe ich das richtig verstanden... das Ding kommt ohne T2-Chip?


    Gruß Tim

    Rechner Mainboard CPU GPU RAM SSD/HDD OS
    Clover
    iHack18,3 Asus Prime Z370-A Intel i7-8700K Radeon RX 580 8GB 32GB, DDR4 NVMe 500GB
    SATA SSD 500GB,1TB
    macOS10.14.5
    Windows 10
    aktuell
    iMac11.3 Apple Intel i5-760 Radeon HD 5750 16Gb, DDR3 1TB HDD,
    256GB SSD
    macOS10.12.6 -
  • Lang gedauert hat es nicht nur hat es sich vorher nicht gelohnt da die verfügbaren CPU nicht viel besser oder sogar schlechter waren als die im 2012er Modell.

    Macbook Pro Retina 2015 + 16GB ram 512GB ssd AMD Radeon R9 M370X 2048 MB  OSX 10.14.4)
    GA-Z77 DS3H + i7 3770 + 16GB RAM NVGF 650GTX 1GB,240GB evo960 NMVe + Storage schwankt (~ 35 TB) + TP-Link T8E (AC Wlan) + Bluetooth usbstick OSX 10.13.6 Ozmosis 1669 + clover(on stick) (wegen der NMVe)



  • Quote

    unten lassen sich anstelle der Füße wahlweise Räder montieren, damit man den Mac Pro zu einem anderen Arbeitsplatz schieben kann, etwa in einem Musikstudio.

    Quelle: heise online


    Das haben sie bei mir abgeguckt, da bin ich mir ganz sicher... :)



    Ozmosis Support für macOS Mojave/Catalina ausschließlich über das Postfach, im Rahmen der Hilfe vor Ort und oder auf dem Stammtisch.

  • Was das für ein Dreck, sorry aber den Schrott können sie sich sparen, 3 Lüfter sollen einen 28 Kern CPU und 2x Dual GPU Karten kühlen.:muha:

    Sagen wir mal von den Dimensionen her, es sind 200er Lüfter, ein guter 200er Lüfter hat max 0,002 Bar Druck und 150-200m3/h so jetzt soll das ganze noch so leise sein wie der iMacPro, das heißt die Lüfter müssen auf der Hälfte ihrer Leitung drehen, um nicht zu laut zu sein, das wird eine Warmkiste.

    Schon allein das Netzteil von 1400W ist ein Witz, eine Karte soll 550W haben, das ganze dann mal zwei und die übrigen Komponenten, werden knapp die 1400 Watt.

    Nvidia wird da auch nicht funktionieren. :muha:


    Der neue MacPro Badezimmerschrank oder MacPro Beistelltisch.

  • rubenszy Du solltest Apple anschreiben, damit die keinen Mac Pro ausliefern. „Dreck“ und „Schrott“ zu verkaufen ist geschäftsschädigend.

    iMac Pro 1,1: Catalina, High Sierra, Windows10, BL: Clover 5098, Mainboard: Ga-z97mx Gaming5, CPU: i7-4790K, Ram: 16Gb Crucial Ballistix
    Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: Samsung 970 NVME 500GB, Samsung 850 Evo 500Gb, 2x Samsung 840 Evo 250Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi:
    BCM94360CD Combo (oob), Bluetooth: Gmyle Bt v4.0 (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • Lass sie mal das verkaufen finde ich gut, kann man wieder Geld machen.

    Allein 6000 Euro für den 32 Zoll 6K Monitor hin zu blättern Hammer.

    Die Fotos und Videos müssen Gold wert sein, wenn man die mit der Käsereibe bearbeitet.

    Edited 2 times, last by rubenszy ().

  • rubenszy

    Ich habe hier im Studio für die Farbkorrektur einen Class A Monitor. Nicht von Sony, aber ähnlich teuer. Wenn der neue Apple Monitor tatsächlich das leistet was Apple verspricht (und grundsätzlich glaube ich das), dann ist der Preis - auch mit Goldständer - ziemlich günstig.

    Ähnliches gilt für den MacPro. Eine Workstation von HP ist teurer. Ein sinnvoll ausgestatteter MacPro wird um die 20.000 € liegen (noch lange nicht Maximalausstattung) und kostet im Leasing nicht wirklich viel. Da liegen Lohnkosten weit höher. Keine goldwerten Videos sind nötig, nur Geschäftssinn, handwerkliches und gestalterisches Können sowie eine gute Auslastung. Dann ist das ganze keine Frage wert.

    ASUS PRIME X299-DELUXE • i9-7900X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64

  • 20000 Euro wirst für einen 10 Kerner + dual GPU mit 64GB Speicher bestimmt schon hinlegen.

    Wer Bock drauf hat viel Spaß, ich finde nur die Kühlung witzig, das ein Lüfter eine 500 Watt dual GPU anständig kühlen soll.


    Wie ich das Wort Leasing mag, vorfaken von Besitztümer die man nicht hat.:muha:

  • Zunächst geht es um die Kühler, und die sind sehr groß dimensioniert. Und der Luftstrom muss kanalisiert werden. Beides sieht gut aus. Wenn man natürlich einfach nur ein großes recht leeres Gehäuse hat und an irgendwelchen Seiten einige Lüfter pappen, wie es bei vielen PCs der Fall ist, dann tun die natürlich nicht viel, außer Lärm zu produzieren.


    Edit: dein Kommentar zu Leasing ist doch nicht dein Ernst. Das ist so unterirdisch dumm, was soll man da noch schreiben?

    ASUS PRIME X299-DELUXE • i9-7900X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64

  • Wie ich das Wort Leasing mag, vorfaken von Besitztümer die man nicht hat. :muha:

    Wenn sich Privatleute einen AMG leasen mag das ja zutreffen, aber du hast wohl noch nicht viel Erfahrung im Geschäftsleben? Warum sollte eine Firma "Besitztümer" in Form eines Mac Pros "vorfaken"? Geben die Firmen ab jetzt auch mit ihren geleasten Druckern an?

    Ich verstehe nicht, was du hier so negative Stimmung verbreitest... Lass den anderen ihre Freude und wenn du schlecht gelaunt bist geh zur lokalen Kampfsportgruppe um dich auszutoben, aber bitte nicht hier im Forum.

  • rubenszy Ich finde den MacPro wie bereits von anderen hier erwähnt im Vergleich zur adäquaten Konkurrenz ebenfalls nicht extrem teuer, brauchbare Rechenkisten für beispielsweise komplexe FEM Simulationen mit z.B. ANSYS kosten tendenziell sogar mehr. Das mit dem Netzteil hast du falsch verstanden, die Komponenten wie Grafikkarten sind doch mit Spitzenleistung angegeben, während die 1400W beim Netzteil normalerweise schon die Dauerleistung ist. D.h. Leistungsspitzen mit über 1400W wird das Netzteil locker abfangen können.

    Auch bei dem Display glaube ich, dass Profigeräte anderer Hersteller mehr kosten können, aber es ist wie in der Landwirtschaft: Klar ist ein Mähdrescher oder Traktor teuer, aber man braucht manche Maschinen einfach, weil man sie zum Arbeiten braucht. Die Stammtisch Weisheiten übers Leasing kommentiere ich nicht weiter.

    ASUS Zenbook UX310UAK

    i5-7200U, HD620, 8GB DDR4 RAM, 13", 1920x1080,m2 SSD 256GB, Mojave

    Fujitsu Lifebook E782

    i7-3612QM, HD4000, 8GB DDR3 1600er RAM, 15,6" 1920x1080, 2 x SanDisk SSD Plus 240GB, Mojave, Win10

    Fujitsu Lifebook E781
    i7-2620M, HD3000, 8GB DDR3 1333er RAM, 15,6" 1600x900, 500GB HDD, Sierra

  • Ich wundere mich immer noch, wenn jemand mit begrenzter Expertise die Arbeit von trainierten und daher gutbezahlten Fachleuten abwertet, die mit viel Fleiß etwas auf die Beine gestellt haben.

    Normalerweise trifft das vor allem Lehrer...

    iMac Pro 1,1: Catalina, High Sierra, Windows10, BL: Clover 5098, Mainboard: Ga-z97mx Gaming5, CPU: i7-4790K, Ram: 16Gb Crucial Ballistix
    Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: Samsung 970 NVME 500GB, Samsung 850 Evo 500Gb, 2x Samsung 840 Evo 250Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi:
    BCM94360CD Combo (oob), Bluetooth: Gmyle Bt v4.0 (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • Meinst du mich? Klar bin ich kein IT Experte sondern Maschinenbauer, aber abwerten wollte ich keinen :D Bin dann mal raus hier bevor es scheppert

    ASUS Zenbook UX310UAK

    i5-7200U, HD620, 8GB DDR4 RAM, 13", 1920x1080,m2 SSD 256GB, Mojave

    Fujitsu Lifebook E782

    i7-3612QM, HD4000, 8GB DDR3 1600er RAM, 15,6" 1920x1080, 2 x SanDisk SSD Plus 240GB, Mojave, Win10

    Fujitsu Lifebook E781
    i7-2620M, HD3000, 8GB DDR3 1333er RAM, 15,6" 1600x900, 500GB HDD, Sierra

  • @Skavi glaube doch schon, jedenfalls sagen das meine zwei 5 Achs Simultanfräsen das aus, das es da keine Leasing gibt.

    @apfelnico du hast deine Meinung zur Kühlung ich meine, wird sich zeigen, kleine Tipp am Rande der iMacPro takten stark runter unter last wegen ihrer optimalen Kühlung, der MacPro 5.1 und 6.1 waren auch für ihre perfekte Kühlung bekannt.


    Noch zum Thema Kühlung und Fachleute, wenn doch die Kanallösung so gut ist, wieso versagt sie dann bei diesen Kühlertypen



    Basiert beides auf Aluminiumfinnen System.

    Edited once, last by rubenszy ().

  • Heftige Preise, aber dennoch vom technischen Standpunkt her der Hammer. Alleine 2x Dual Vega II mit ingesamt 128GB HBM2, und das Ganze dann ohne PCIe Kabel, komplette Stromversorgung über das Mainboard. Einfach nur beeindruckend. Auch wenn es schade ist das Apple mal wieder auf proprietäre Lösungen setzt. Auch bin ich mir sicher das das Kühlsystem gut und adäquat sein wird.


    Auch der Monitor, Hammer, 1000 cd/m² VollBild und 1600 cd/m² Peak ist ne Ansage dazu 6K Auflösung. Der Preis geht da sogar. Nur das der Standfuß alleine 1000,-€ kostet und separat erworben werden muss ist schon etwas frech.

    Workstation:

    I9 7960X - MSI MEG X299 Creation - 128GB Ram - Vega VII - OS X Mojave 10.14.6

    Notebook:

    X1 Extreme - I7 8750h - 32GB RAM - UHD/4K HDR - NFC - OS X Mojave 10.14.6

  • rubenszy

    Grafikkarten von AMD und Nvidia haben im Referenzdesign EINEN Lüfter. Und wesentlich (!) kleinere Kühler. Baut man also einen GROSSEN Kühler auf die Karte (bei Apple volle Länge und Höhe der Karte und VIER Höheneinheiten tief und setzt daran nahtlos einen GROSSEN Lüfter, der wesentlich mehr umwälzen kann als im Referenzdesign, der auch optimal an einer Seite anliegt und nicht quer schaufeln muss, dann sollte das gehen. Natürlich kann man das erst beurteilen, wenn das Ding auf dem Markt ist. Die Probleme des Designs von Apple kenne ich, iMac Pro wie auch MacPro 6.1. Letzteren habe ich mehrfach an meinen Editsuiten. Und meine rein private Spielwiese ist in der Signatur zu sehen, ist komplett wassergekühlt. Dennoch wollte ich darauf hinweisen, das man tunlichst nicht Lüfter mit Kühler verwechseln sollte.

    Vergleiche bitte selbst dein verlinkten Refernzdesign gegenüber den gigantischen Kühlern von Apple:


    … und das Ganze dann ohne PCIe Kabel, komplette Stromversorgung über das Mainboard. Einfach nur beeindruckend. Auch wenn es schade ist das Apple mal wieder auf proprietäre Lösungen setzt.

    Ist ja deren gutes Recht. Nicht zu vergessen, Thunderbolt geht auch über die hinter den X16 angeordneten x8.

    Wenn du dir das Mainboard aber genauer anschaust, dann wirst du ebenfalls an den unteren PCIe-Slots sehen, dass auch interne Stromanschüsse vorhanden sind. Also können auch völlig normale Grafikkarten eingesetzt werden. Also zum Beispiel Apples Basiskarte + zwei zusätzlich Radeon VII wären denkbar.


    ASUS PRIME X299-DELUXE • i9-7900X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64

    Edited once, last by apfelnico ().

  • Auch der Monitor, Hammer, 1000 cd/m² VollBild und 1600 cd/m² Peak ist ne Ansage dazu 6K Auflösung. Der Preis geht da sogar. Nur das der Standfuß alleine 1000,-€ kostet und separat erworben werden muss ist schon etwas frech.

    Immerhin gibt es auch den VESA Halter, sodass man nicht einmal auf den "Profiständer" angewiesen ist, sondern seinen eigenen verwenden kann. Hört sich etwas falsch an der Satz - seis drum. Bei der Keynote verstummte der Applaus des Publikums, als der Preis für den Standfuß aufgerufen wurde, dies spiegelte sich auch schnell im Gesicht des Referenten wider :D

    Man kann strömungstechnisch einiges an der Kühlung optimieren, dies ist im Vergleich zu "normalen" PC-Gehäusen bei den MacPros eigentlich immer auch gemacht worden. Die Längsdurchströmung mit den passenden Leitblechen kann da im Verhältnis zu ohne Simulation konzipierten Gehäusen schon deutliche Vorteile bringen. Selbst der "Mülleimer MacPro" war aus Strömungsmechanischer Sicht nicht schlecht konzipiert. Man muss nicht immer direkt alles schlecht reden, das machen wir lieber dann, wenn die Teile am Markt sind ;)

    ASUS Zenbook UX310UAK

    i5-7200U, HD620, 8GB DDR4 RAM, 13", 1920x1080,m2 SSD 256GB, Mojave

    Fujitsu Lifebook E782

    i7-3612QM, HD4000, 8GB DDR3 1600er RAM, 15,6" 1920x1080, 2 x SanDisk SSD Plus 240GB, Mojave, Win10

    Fujitsu Lifebook E781
    i7-2620M, HD3000, 8GB DDR3 1333er RAM, 15,6" 1600x900, 500GB HDD, Sierra

  • rubenszy bashed do immer rum wenn Apple was macht also who cares.

    Und für Kühlung braucht man keine Kühlkörper oder Lüfter.

    Mehrlagige Platinen welche die Wärme abführen und an das äußere Gehäuse verteilen.

    Alleine deswegen sind Mac's schon recht teuer.

    5.000-6.000 € für nen 6K Monitor sind zu viel ?

    Dann geh mal in den Mediamarkt und verlange einen 6K 32 Fernseher und schaue ob du günstiger kommst ...

    Macbook Pro Retina 2015 + 16GB ram 512GB ssd AMD Radeon R9 M370X 2048 MB  OSX 10.14.4)
    GA-Z77 DS3H + i7 3770 + 16GB RAM NVGF 650GTX 1GB,240GB evo960 NMVe + Storage schwankt (~ 35 TB) + TP-Link T8E (AC Wlan) + Bluetooth usbstick OSX 10.13.6 Ozmosis 1669 + clover(on stick) (wegen der NMVe)