OpenCore Sammelthread (Hilfe und Diskussion)

  • LuckyOldMan
    Hast du dir den "PartitionDxeLegacy.efi" schon angeguckt bei der SandBridge?


    https://github.com/acidanthera…yData/tree/master/Drivers


    Mag mich da verschwommen zu erinnern das da bei meiner SandyBridge auch so ein problem war..
    Such mal im Handbuch danach.

    https://dortania.github.io/docs/latest/Configuration.html


    Gruss Coban

     MSI-B150M Mortar | Intel® Core™ i7-6700 Skylake | 64GB DDR4 RAM | Intel® HD Graphics 530 | Samsung NVMe 960 EVO / 1x2 TB HDD | BCM943602BAED DW1830 | OpenCore aktuell / macOS Catalina 10.15 / Windows 10 Pro / Ubuntu 20.04 LTS

     Lenovo S340-15IIL | Intel® Core™ i7-1065G7 IceLake | 12GB DDR4 RAM | Intel® Iris Plus Graphics G7 | Nvme Intel SSDPEKNW512G8L/SSD Samsung 256GB | BCM94360NG | OpenCore aktuell / macOS Catalina 10.15 / BigSur 11.0 / Win 10 Pro / Ubuntu 20.04 LTS


    " Chasch nöd s Föifi und s Weggli ha."

  • Abgesehen davon, dass es um einen Laptop geht (was unterhalb von Haswell eher ausgelassen wurde), stehen eine Menge Informationen bei Dortania und nach gewisser Zeit des Lesens schwirrt Einem der Schädel. ;)

    Dazu kommt, dass es um Legacy-Betrieb geht - hierzu findet man weniger Infos, da derzeit nicht wirklich aktuell.

    Auf was zielst Du spezell ab?

    Du hattest gefragt, ob jemand Sandybdridge zum Laufen bekommen hat.Dass es um ein Laptop geht, habe ich nicht erkannt. Ich haben keinen Sandybridgde mehr.


    Aber ich denke, das Du über Dortania auch für Laptops die passenden Hinweise findest. Hauptschwerpunkt ist ACPI. Du musst da etwas an diversen *.aml anpassen, passend zur CPU. Mehr habe ich dan nicht gelesen. Mein Ivybridge T430 läuft mit der DSDT.aml von Clover einwandfrei. Wenn du da aml's hast, würde ich die erstmal 1:1 verwenden und schauen was läuft.


    Wenn Dir der Kopf raucht, und evtl. das Atmen schwer wird, dann lass es lieber. Ich will da keine Stress machen. ;)

    Grüße

    Arkturus


    iMacPro1,1 Asus Prime B250M Plus, Intel QuadCore i5 7500 Kaby Lake 3,41 Ghz, PowerColor RX580 8192 MB VRAM, Realtek ALC888B (ID 1 (2)), Fenvi T919 , 16GB Ballistic Sport DDR4 2400, Mojave 10.14.6 ((18G3020) Clover r5119, BS 11.1 (20C5048k) OC 0.6.2

  • Hast du dir den "PartitionDxeLegacy.efi" schon angeguckt bei der SandBridge?

    Nein, habe ich noch nicht, aber ....


    "Wie Sie sehen, sehen Sie nichts!"



    "Und warum Sie nichts sehen, werden Sie gleich sehen!"


    HfsPlusLegacy.efi


    heißt das fehlende Objekt, das ich in fast jeder OC-EFI vergesse (normal die HfsPlus.efi).


    Den Hinweis darauf entdeckte ich, als ich Deine Liste durchging und recht weit oben die HfsPlus.efi entdeckte. Und schon machte es Klick. ;)


    Warum das nicht standardmäßig vorhanden ist, weiß ich nicht, aber ich brauchte es bei allen OC-befeuerten BL und musste es immer nachfügen.


    So auch hier, was dann dazu führte:



    Aber nach wie vor fehlen KB & Maus, womit eine Auswahl unmöglich ist. Wie verschiebe ich das Sternchen als Vorauswahl (Misc/Boot/???), damit ich zumindest mal austesten kann, ob das Vaio durchbootet?

    Wenn Dir der Kopf raucht, und evtl. das Atmen schwer wird, dann lass es lieber. Ich will da keine Stress machen.

    Keine Sorge - soweit lasse es ich es meist nicht kommen. ;)


    Du hattest wahrscheinlich den Link ganz zu Anfang nicht gesehen - da war der Bezug zum Vaio Laptop gegeben.

    Die ACPI-Bereiche habe ich bislang (mangels erweiterter Kenntnisse) nicht bedient und doch starten die Kisten auch ohne Einträge. Packe ich zuviel rein, kann ich Fehler nachher nicht mehr zuordnen (s. hier).

    Edited once, last by LuckyOldMan ().

  • Ist dein Keyboard im Laptop wohl über PS2 angeschlossen? Dann solltest du evtl. diese Treiber mit einbinden.



    Gruß, karacho


    Bitte keine Supportanfragen via PN. Eure fragen gehören ins Forum!

    Ich hab noch drei Patronen, eine für dich und zwei für mich...

  • LuckyOldMan "Gibt es Jemanden im Forum, der schon mal OC für ein Sandy-Bridge-System erfolgreich zum Einsatz brachte?"

    Aber sicher. Läuft seit ein paar Monaten erfolgreich mit Opencore und El Capitan auf einem Lenovo T520. Seit ein paar Wochen mit High Sierra. Seit dieser Woche auch mit Catalina.

  • Keyboard im Laptop wohl über PS2 angeschlossen

    Ich meine ja und beide Treiber sind vorhanden und in der config.plist unter UEFI/Driver eingebunden.

    Aber ich habe da was von KeySupport gelesen, der aktiviert werden sollte und suche die Stelle gerade vergeblich.

  • man sollte bei älteren Notebooks nicht die neuesten

    So bin ich bei meinen älteren Rechnern auch bzgl. Clover vorgegangen und habe nicht auf Teufel-komm-raus aktualisiert.

    Aber bei OC habe ich durch eigene leidvolle Erfahrung gelernt, ältere und neuere Dateien nicht zu mischen, sondern mich immer nur aus dem selben Paket bedient.

    Zudem: wie soll ich von außen die Versionen erkennen?

    Läuft seit ein paar Monaten erfolgreich mit Opencore und El Capitan auf einem Lenovo T520

    Da würde mich Deine Zusammenstellung interessieren, die Du mir - wenn Du magst - gerne schicken kannst. Eventuell kann ich da Erkenntnisse gewinnen. Welche HW-Zusammenstellung hat Dein T520? Soweit ich sehe. sind es da auch HD3000-NVidia-Kombinationen.

  • LuckyOldMan mit El Capitan konnte ich noch die Nvidia benutzen. Bei High Sierra musste ich die Nvidia wegen Wegfall der Treiber deaktivieren und das Display mithilfe Duallink, override-no-connect und EDID über die HD3000 ansteuern.


    "ältere und neuere Dateien nicht zu mischen, sondern mich immer nur aus dem selben Paket bedient"


    Die Kernel-Extensions liegen ja nicht im Paket von Opencore.


    Ich kann ich dir die EFI gern schicken.


    Voila

  • mit El Capitan konnte ich noch die Nvidia benutzen

    Sofern ich richtig informiert bin, soll die Nvidia GT540M noch HS können, Sierra aber ganz sicher.

    Danke für die EFI - werde ich mir morgen mal anschauen. :)

  • So bin ich bei meinen älteren Rechnern auch bzgl. Clover vorgegangen und habe nicht auf Teufel-komm-raus aktualisiert.

    Aber bei OC habe ich durch eigene leidvolle Erfahrung gelernt, ältere und neuere Dateien nicht zu mischen, sondern mich immer nur aus dem selben Paket bedient.

    .....

    das Systemn aus einem Guß betrifft BootX64.efi, Bootstrap.efi OpenCore.efi, die mit Abstrichen die config.plist (Sample.plist) und die Drivers. Kexte werden mit OC gar nicht ausgeliefert und müssen nicht zwingend aktuell sein.

    Grüße

    Arkturus


    iMacPro1,1 Asus Prime B250M Plus, Intel QuadCore i5 7500 Kaby Lake 3,41 Ghz, PowerColor RX580 8192 MB VRAM, Realtek ALC888B (ID 1 (2)), Fenvi T919 , 16GB Ballistic Sport DDR4 2400, Mojave 10.14.6 ((18G3020) Clover r5119, BS 11.1 (20C5048k) OC 0.6.2

  • mit Abstrichen die config.plist (Sample.plist)

    Selbst da habe ich feststellen müssen, dass es Irritationien geben kann, als ich eine config.plist übernahm statt sie jungfräulich aus dem Paket zu rekrutieren. Bzgl. Kexte schaut das anders aus - da hast Du recht. Da bin ich mit dem Aktualisieren auch zurückhaltend, solange noch Alles funktioniert.


    Hinsichtlich meines Vaio@OC haben die etwas älteren Kexte-Versionen aber auch keine Besserung gebracht - KB & Maus zeigen sich ungerührt.

    Ich kann ich dir die EFI gern schicken.

    Ich habe diese mal leicht ans Vaio angepasst (Symbios) und getestet. Sehr schön, mal eine Fanfare am Vaio zu hören. :) Auch die grafische Darstellung des Menüs in die Breite macht sich gut, solange es nicht zu viele OS sind wie bei meinem Desktop. ;)

    Aber irgendwo bleibt der Startvorgang sowohl mit Deiner Efi als auch mit meiner hängen und startet neu.

  • Ich hab eine seltsame Sache mit OC063, in Verbindung mit meinem Grafiktsblett. In dem Einstellungsprogramm kann ich keine striche machen, er zeichnet nicht. Weder in 2 Mojave Versionen, noch in BS. Boote ich mit Clover in Mojave ist alles OK. Was kann so einen komischen Einfluss auf das Verhalten haben, in OC?

  • Mir ist aufgefallen....


    Wenn ich meinen Monitor beim Starten des Hackis nicht einschalte, bleibt der Boot bei Picker (oder später) stehen. (Muss was mit der Initialisierung des Monitors oder so zum Tun haben). Bei Clover ist Dies egal. Bootet immer durch.


    Mit der VEGA über DVI war dies sehr elegant. Einfach Kippschalter umlegen. Hacki starten und alles läuft.


    Bei der Radeon VII über DP muss der Monitor (Eizo) immer händisch gestartet werden.


    Vergisst man mal .... dann


    vielleicht gibts ja eine Lösung


    Danke im voraus

  • Jo die gibt es... Kannst deine Zeit im OC auf 0 setzen. Startlaufwerk auf OSX setzen und im Bios ebenfalls.

  • Hallo,


    ich habe die letzten Tage versucht mich über Opencore zu informieren und bin dabei über dieses Dortania Guide gestoplpert, was mich aber nicht wirklich weiterbrachte, da mein technisches Verständniss nicht ausreicht.


    Keine Schritt für Schritt Anleitung, sondern viel eher irgendwie ein Nachschlagewerk, wo man aber schon die Schritte wissen muss.


    Ich hoffe derzeit auf ein Videotutorial:


    Bin auch schon über einige Videos gestolpert, jedoch nichts deutsches vom Forum.


    Folgendes habe ich bisher geschafft:


    1.) Download von Costumer Seed (20C5048l) mit AnyMacOSX

    2.) Installation von USBStick via Terminal (noch kein bootbares EFI )

    (Terminal ist ja wohl besser als Tinu, oder braucht man sich darüber nicht freuen ? )


    Deswegen einige Fragen:


    a.) Ist es wichtig, dass ich BigSur mit OpenCore installiere, oder kann ich auch mit Clover arbeiten, da ich hier schon ein bisschen Basic Wissen habe.


    Wenn ich vielleicht die Installation schaffe, könnte ich später noch auf OpenCore wechseln?


    Muss die Installations also bereits mit OpenCore sein, oder kann ich später noch problemlos von Clover auf OpenCore wechseln?


    Ich will derzeit einfach schnell erstmal BigSur installieren und booten können, damit ich es überhaupt einmal anschauen kann, eine unkomplizierte Installation wäre daher besser, als wenn ich erstmal mit viel Mühe irgendwas erlernen muss.


    b.) Sind diese Tutorials mit der Bezeichnung "Olarilla" so etwas Ähnliches wie Unibeast, für dass es keinen Support gibt, oder kann man dass Problemlos nutzen?


    c.) Bei den Dortania Guide steht, dass man OpenCoreConfiguator, nicht benutzen soll, sind also alle Tutorials in welchen der Configuratior dennoch verwendet wird negativ, also schlecht.


    Ich habe bereits Videos gesehen, wo zwar OpenCore und Dortania erwähnt wird, jedoch dann der Configurator verwendet wird, obwohl er laut Dortania nicht verwendet werden soll.


    d.) Welche Nutzer sind gut, vieles ist vermutlich Blödsinn und als Anfänger lernt man dann gerne dass Falsche, aber ich glaube, dass Video von Brandon Yen, beschreibt alles oder?


    Big Sur wird erwähnt

    OpenCore wird erwähnt

    Dortania wird erwähnt


    Hier das Video, es ist für mich deutlich einfacher über ein Video Erfahrung zu sammeln oder einem Tutorial zu folgen, als wie irgendwie selbst alles zu erlernen, dafür fehlt mir dass Verständniss, dass ist nur für Leute möglich, die sich dafür wirklich interessieren und etwa Software programmieren etc.



    Hat es Sinn, diesen Videoguide zu folgen, oder kennt Jemand ein Gutes Video für Big Sur?

    Mit den Videos von Tech Labs, habe ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht,

  • Würde gern wissen was du unter Schritt-für-Schritt-Anleitung verstehst. Wer die Anleitung von Anfang bis Ende durcharbeitet erhält zum Dank ein solides System. Wer nicht verstehst was dort geschrieben steht, hat auch keine Ahnung von Clover. So wie Ich deinen Kommentar deute, soll es immer schnell schnell gehen. Ich glaube dann bist du falsch bei Hackintosh und solltest besser bei Windows bleiben. Wie du selbst schreibst, willst du dir die Mühe nicht machen, etwas zu lernen. Ich nenne das Faulheit.


    Warum schreien viele Leute immer nach Videos?

    Weil das nötige Leseverständnis fehlt?

    Wirklich erschreckend.

  • Hallo Mijami


    Ich kann mich leider nur meinem Vorredner anschliessen und kann Dir den Dortania Guide nur nahe legen.

    Er ist sehr gut geschrieben und auch das anfangs erwähnte "lies es mehrfach" hat seine Berechtigung.

    Verständnis für einen hackintosh hat mir das Durcharbeiten des Guides massiv gebracht (bin aber immer noch Anfänger :D ), den Guide Step for Step abzuarbeiten bringt einen zum Ergebnis, für mich auch erst beim 2ten Anlauf.

    Mittlerweile habe das 5-6mal hinter mir, jedes mal flüssige, bei der ersten Erstellung brauchte ich noch um die 5-6 Stunden, beim letzten "nur noch anderthalb" ;).


    Wenn Du etwas "schnell schnell" haben möchtest, empfehle ich Dir den Kauf eines Apple Macintosh. Da funktioniert es "einfach" ;)

    Bye

    Stefan


  • Mag sein, das ich mich vorhin hart ausgedrückt habe. Es ist natürlich für viele deutschsprachige Hackintosher etwas aufwändiger, sich durch eine Anleitung in einer anderen Sprache durchzuarbeiten. Fremdsprachen sind ein kostbares Gut das man pflegen sollte. Auch nach der Schulzeit.

  • Mag sein, das ich mich vorhin hart ausgedrückt habe.

    Stimmt.

    Ändert aber nichts an der Kernaussage, dass man mit einer solchen Einstellung im Thema Hackintosh nicht weit kommt. Wenn man sich ohne großen Aufwand mit der Aura "Macintosh" schmücken möchte, "greift man besser zur ..." echten Apple-Hardware.