Posts by cobanramo

    Mein Vorhaben ist ganz einfach, ich installiere einfach Monterey und belasse die EFI wie sie ist.

    Genau das wird nicht funktionieren und du wirst so ziemlich sicher einen nicht startenden system nach dem reboot haben.

    Man geht auch nicht so vor bei einem im Einsatz befindlichen System.


    1. lade dir den Installer App deiner Wahl vom Apple Server herunter.

    2. Erstelle im Mojave Festplattenmanager unter deinem Apfs Container einen neuen Volume namens "Monterey"

    3. starte diesen Installer App und installiere den Monterey in dieses neu erstellte Volume.

    4. spätestens nach dem ersten start wirst du erfahren ob das startet und installiert oder nicht.

    ab hier musst du dann halt deinen EFI Monterey fähig machen, danach wieder versuchen bis es halt klappt.

    5. Wenn es mal installiert ist und du beide Systeme mit diesem Efi starten kannst stehst du vor dem wahl ob du Daten migrieren willst oder nochmals über Mojave Monterey drüber jagen willst. Später kann man immer noch nicht erwünschte System einfach löschen.

    Alles andere wird so ziemlich fehlschlagen.


    Gruss Coban

    Stell bitte dein aktuelles efi mal hier zu verfühgung, nach der arbeit guck ich mir das mal genauer an.


    Edit: du kannst das auch gegentesten, starte doch den windows testweise mal ohne OpenCore, siehst dann sofort ob das davon kommt.


    EDIT2: Es ist die "RM-NullEthernet-1001" Device der im SSDT-OLARILA-MOBILE.aml vorhanden ist.

    Das ladet man bei den Rechnern die kein Ethernet Anschluss haben um eins zu emulieren.

    Habs entfernt, nimm den SSDT-OLARILA-MOBILE.aml im Anhang und ersetze einfach den in deinem Efi vorhandenen, danach soltest du das nicht mehr haben.

    Hab mal alle Maldoon Werbung von diesem SSDT entfernt. (Was ich normalerweise nicht mal anfasse und Supporte...)



    Wenn ich meine Ehrliche Meinung dazu sagen kann; Bau dir einen eigenen Efi mit der Vanilla Anleitung.

    Alles andere ist nur Blödsinn, was du nicht selber gebaut hast wirst du auch nie verstehen was es auf sich hat.

    Wenn du eben solchen "Fastfood" konsumierst musst du halt mit dessen folgen leben... Ist Naturgesetz.. :)

    Zumindest zeigt er mir das SMBIOS vom MAC an als Laptop.

    Das ist korrekt, das ist das standard verhalten, kann man auch ändern.


    ein " Unbekanntes Gerät" in Windows im Gerätemanager habe

    Guck doch in den Eigenschaften von diesem Gerät und der ACPI name oder Hardware ID usw. was das für ein Device ist.

    Mach mal ein Bild und gib mal diese informationen rüber, ich kann mir nicht vorstellen das das OC ein Gerät bei dir einschleust.

    Werden die Einstellungen von OpenCore bei jedem Betriebsystem das ich boote geladen?

    Also die "Driver" die du von OpenCore lädst, die sind auch für OpenCore, sobald die OC den Betriebsystem startet übernimmt der seine eigene Treiber Struktur.

    Das funktioniert bei den Kexten anders, die werden vom OC einem MacOS injiziert und tangieren auch nur dem, ein Windows kann ja auch nichts mit einem Kext anfangen.

    Anders ist das je nach Einstellung bei der ACPI (SSDT`s), wenn eine SSDT eingebaute "Darwin" Weiche hat tangiert das auch andere Systeme nicht, wenn nicht übernehmen dessen Einstellungen natürlich auch Windows & co. Du musst eben den OpenCore so verstehen, je nach Einstellung gibt der sich eben als UEFI vom Rechner aus.


    Und danke nochmal für den Android Anleitung, ich werde mir das ganze mal näher angucken sobald ich dazu komme.


    Gruss Coban

    würde gerne alle andere Partitionen ausblenden lassen ausser die MACOS und die Betribsystemübergreifende "Gemeinsamme" exfat Partition.

    Also, ich muss mich selber hier korrigieren, fstab Datei liegt unter "/etc/fstab", das heisst der ist nicht auf dem versiegeltem System Volume.

    habs grad mal hier bei mir auf BigSur getestet und erfolgreich den Windows Partition ausblenden können.

    Also könntest du das auch ohne weiteres so bewerkstelligen.


    Anleitung wie man das bewerkstelligt;

    1. Starte einen Terminal Fenster und gib folgendes ein;

    diskutil list hiermit erfährst du den Identifier von deinem Windows

    hier bei mir als beispiel ist es die disk0s3

    Danach gibst du noch den folgenden Command mit deinem Identifier ab;

    diskutil info /dev/disk0s3 | grep UUID hiermit erfährst du deinen UUID zum sperren.


    Somit hätten wir schon alle Informationen zum erstellen der fstab Datei.

    Als nächstes schritt startest du erneut ein neues Terminal Fenster und fühst folgende befehle ab;


    Sudo -s hier noch das Password bei der abfrage eingeben.


    nano /etc/fstab hiermit wird die fstab Datei erstellt.

    In diesem nano Editor gibst du die folgenden 2 Zeilen ein;

    Code
    1. # disk0s3 Windows 10 Pro (NTFS) Disable for MacOS
    2. UUID=E4390326-04B3-41C8-95F5-2D8847AF46BE none ntfs ro,noauto 0 0

    bspl.

    Hier kommt bei dir natürlich nach UUID= Deine UUID den du ausgelesen hast rein.

    Die Leerschläge auf Zeile 2 sind wichtig, genau so eingeben.

    Danach einfach STRG + X auf Tastatur drücken, mit Y speichern.


    Das wars schon, nach neustarten sollte deine Windows vom macOS versteckt sein und nicht mehr auftauchen.


    Gruss Coban

    Ja, İntel hat sie aus dem verkehr gezogen, Microsoft veröffentlicht gefühlt jede Woche MicroCodes damit sie langsamer werden und Apple hat ne action gestartet, wer 15 Z390 Boards bringt kriegt ne M2…😁

    Was soll den noch neues mit denen sein?😊

    greecedrummer
    Also bei einem standard installation kommt so was garantiert nicht, hab schon 5 verschiede Rechner mit Ventura getestet.

    Unter anderem von ganz alt bis zu Icelake, vom update zu clean install, das muss bei dir was sein.

    Evtl. hast du etwas bei dir im Bios aktiviert die dann solche meldungen forciert.

    (Stichwort "like" "Intel AMT (Active Management Technology) ermöglicht die Fernwartung von Desktop-PCs. AMT ist bei bestimmten Intel-Chipsätzen integriert."


    Anderseits würd ich sofort den Ventura Installer App ersetzen, wenn du das nicht von einem Apple Server gezogen hast kann alles mögliche drin sein. :-)


    Gruss Coban

    Automatischen Linux Mint erkennt, aber das Symbol für Windows nimmt

    Das kommt %99 das du 1. keinen Mint.icns, 2. keinen Linux.icns hast, daher die fallback zu HardDrive.icns greift wie beim Windows.

    Du must deine Dateien organisieren. Siehe den Original OpenCore Ordner an.



    Also hört sich für mich so an das ich beide Suchen ausschalte.

    Jain, Ja das suchen kann man über 2 Instanzen steuern, 1. ScanPolicy, 2.OpenLinuxBoot.efi,

    Mit meiner Einstellung ScanPolicy = 32513 werden alle Filesysteme gescannt, Inklusive Linux, also nichts ausgeschaltet.

    Mit der 2. Instanz OpenLinuxBoot.efi --> Arguments = flags=0x00002F8E wird dem LinuxDriver mitgegeben das er den ESP/EFI nicht nochmal scannen soll.

    das stört mich soweit nicht da ich in Grub "Timeout 0" eingestellt habe, also Grub garnicht erst angezeigt bekomme

    So ähnlich bin ich mit dem ChromeOS manuellen Eintrag vorgegangen.


    Cool das du Chrome OS zum laufen gebracht hast, ich habe mir bei dem Versuch alle Partitionen zerschossen und musste von vorne Anfangen.

    Habe mich dann lieber für Android entschieden

    Ich bin bereit mit dir das vorgehen zu ChromeOS zu teilen sofern du deinen zu Android eine Anleitung schreibst und mit uns teilst.. ;-)


    Gruss Coban

    Guck, lass mich so erklären damit du dir einen sauberen Strategie zu legen kannst welchen weg du gehen willst.


    Das mit scan funktioniert so; OpenCore scannt in erster linie mit den Vorgaben vom Misc/Security/ScanPolicy, hier wird definiert was es scannen darf und was nicht, also 1. Instanz ist hier.

    Wenn du hier freigibst das es Linux File Systeme scannen darf und natürlich auch unter UEFI/Drivers die Linux Filesystem Driver aktiviert hast wird es automatisch erkannt und es gibt ein Eintrag.


    Lösung 1: Ich mach das jedenfalls so.

    Aktiviere den OpenLinuxBoot.efi & ext4_x64.efi

    Ich trage unter ScanPolicy = 32513

    OpenLinuxBoot.efi --> Arguments = flags=0x00002F8E


    Somit erreiche ich das die Linux`e ohne Grub starten, OpenCore kann die Linux`e ohne ihren eigenen Loader starten.

    Da sollte dein Mint auch möglich sein, und für den Android weiss ich nicht genau, möglich das du da noch einen manuellen Eintrag erstellen oder den vorhandenen einschalten musst.


    OpenLinuxBoot.efi komplett rauszunehmen und Android und Mint Linux einfach nur per entries zu starten?

    Ja das ist ein Gedankenfehler, ohne OpenLinuxBoot.efi kann die OpenCore kein Linux automatisch booten.

    Lösung 2:

    Ohne OpenLinuxBoot.efi & ext4_x64.efi musst du Mint & Android über GRUB Loader schleifen, also Manuelle Einträge für beide.

    Kannst natürlich auch diesen weg gehen und über Config.plist alles manuell anpassen.



    automatische Scannen ausschalte ist OpenLinuxBoot.efi nicht nutzlos?

    Hmm warum sollte das nutzlos sein? mit der Arguments = flags=0x00002F8E sag ich dem einfach das er nicht nochmal nach einem Linux im EFI Verzeichnis gucken soll.

    Du darfst das hier nicht mit ScanPolicy verwechseln, das ist wiederum ne zweite ebene mit dem flag.


    Versuch doch mal mit den obigen angaben und gucke ob das für dich passt.


    Gruss Coban


    EDIT:

    So sieht das bei mir aus mit diesen angaben oben.


    Bei Windows und Automatischen Erkennung setzt ich halt den "disklabel" Tool ein,

    Linux wird von Haus aus richtig benamselt und bei ChromeOS muss ich über Manuellen Eintrag im Config fahren da ich den nur über Grub zum starten bewegen konnte.
    Könnte bei dir auch ähnlich sein.