DSDT Connector-Patch

Forum Unterstützen

Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, würden wir uns über eine Spende sehr freuen! :-)

Team

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Wieso solltest du denn vits Eintrag benutzen? Der Eintrag muss doch an die Hardware angepasst werden ?(
    Laut Aussage von Mieze und Racermaster drüben bei IM Tracing back the AMD GPU wakeup issue to its origin werden die Connector Einträge nur von Whatevergreen genutzt und nicht vom System.
    Das hatte ich (mich) hier auch schon gefragt:

    Harper Lewis schrieb:

    Soll das denn den selben Effekt bewirken, wie ein Kext-Patch für den AMDXXXXController.kext, oder ist das eine spezielles Viech für WhateverGreen?
    Skylake Laptop: Lenovo E460 20ETS04U00, i5-6200U, HD520
    Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP
    Danke! Ja gut da hatte ich dann ja lange probieren können :D @kuckkuck nein, nein da versteh du mich wohl nicht ganz richtig :) Der Eintrag mit dem Buffer(0x50) ist mein abgeänderter :D der von vit hat nur 4 Display Anschlüsse und hat somit natürlich auch nur n 0x40 Buffer :P

    Hackmac:

    • Mainboard: GA-Z97X-Gaming 5
    • Cpu: Intel Core XEON 1231 v3
    • RAM: 12GB HyperX Savage
    • HDD: 1TB Seagate Drive (Hauptdrive mit Windows 10), 3x 1TB WesternDigital NAS Drives
    • Grafikkarte: AMD Radeon HD 7870 von VTX 3D

    :hackintosh:

    Si Vis Pacem schrieb:

    Laut Aussage von Mieze und Racermaster drüben bei IM Tracing back the AMD GPU wakeup issue to its origin werden die Connector Einträge nur von Whatevergreen genutzt und nicht vom System.

    Ich will das hier nochmal aufgreifen, denn ich weiß nicht, ob die Aussage so ganz stimmt...
    Ich meine ja, einfach nur "connectors" und danach alles aufführen, dass ist Whatevergreen-Welt, aber mit _DSM Methoden lassen sich doch Properties verändern, was in IOReg ebenfalls zu sehen ist...

    Schaut man sich die GPU in IOReg an, sieht man unter dem GFX0/PEGP Device unter anderem den geladenen AMD Controller. Etwas später kommen dann die Einträge für die einzelnen conectors. Sie heißen ATY,Framebuffer@x und beinhalten Properties, die sich anscheinend auch mit _DSM Methoden verändern lassen. So habe ich bei meinem ersten Connector den Typ auf DP gesetzt:


    Das ganze funktioniert mit

    Quellcode

    1. "@0,connector-type",
    2. Buffer (0x04)
    3. {
    4. 0x00, 0x04, 0x00, 0x00
    5. },

    In IOReg wird dies zu 0x400, da ein ByteSwap durchgeführt wird und vorausgehende Nullen wegfallen... Aus 00 00 04 00 (ByteSwap) wird dann 400.

    Der Framebuffer lässt sich wie folgt setzen:

    Quellcode

    1. "@0,name",
    2. Buffer (0x0C)
    3. {
    4. "ATY,Hamachi"
    5. },


    Ich habe es zwar noch nicht getestet, genauso müssten sich aber auch die ATY,ControlFlags oder das AAPL,boot-display mit einem entsprechenden @x davor in der _DSM-Method, setzen lassen...

    Whatevergreen-spezifische Settings wie "connector-priority" oder "connector-count" lassen sich so natürlich nicht ändern, da wir den Framebuffer nicht einfach über ACPI patchen können, aber man könnte zB versuchen die Port-Nummern zu tauschen, und somit Prioritäten zu setzen. Die Anzahl der Connectors können wir ja einfach durch die Wahl eines anderen Framebuffers ändern, überflüssige Anschlüsse kriegen dann halt schön viele 0x00 als connector-type.

    Noch kurz zum auslesen SenseID etc, dafür lässt sich super das AMD Framebuffer Utility nutzen, wer es nicht schon bereits tut ^^

    EDIT: Ich habe gerade bemerkt, dass beim Hamachi der erste Port sowieso schon auf 0x400 steht... Mein IOReg Bild oben ist also noch kein Beweis, dass es funktioniert, ich muss dem nochmal etwas genauer nachgehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von „kuckkuck“ ()

    Aber ich bin mir relativ sicher, dass es funktionieren wird, nur ich habe es gerade geschafft, dass maciasl nicht mehr startet :D Wenn ich mir einen neuen Benutzer anlege, geht es aber....

    Hackmac:

    • Mainboard: GA-Z97X-Gaming 5
    • Cpu: Intel Core XEON 1231 v3
    • RAM: 12GB HyperX Savage
    • HDD: 1TB Seagate Drive (Hauptdrive mit Windows 10), 3x 1TB WesternDigital NAS Drives
    • Grafikkarte: AMD Radeon HD 7870 von VTX 3D

    :hackintosh:

    Neu

    Falls bei jemanden, so wie bei mir, das Umbenennen der GPU nicht funktiert:

    Quellcode

    1. "@3,model",
    2. Buffer (0x20)
    3. {
    4. "Sapphire Nitro R9 390 Backplate"
    5. },
    6. "@3,AAPL,slot-name",
    7. Buffer (0x0B)
    8. {
    9. "PCIe-Slot1"
    10. },



    In den vom Display benutzten Connector. Hat bei mir zumindest geholfen.
    hackintosh-forum.de/index.php/…17-11-13-um-17-46-01-png/
    Bilder
    • Bildschirmfoto 2017-11-13 um 17.46.01.png

      76,92 kB, 579×224, 14 mal angesehen
    • Bildschirmfoto 2017-11-13 um 17.48.44.png

      172,63 kB, 1.233×857, 17 mal angesehen

    Neu

    Ja das mit der "model" Namensänderung ist so eine Sache für sich, denn wenn der RadeonFB gesetzt ist, wird dieser aus welchen Gründen auch immer nicht gesetzt... Wirklich strange

    Hackmac:

    • Mainboard: GA-Z97X-Gaming 5
    • Cpu: Intel Core XEON 1231 v3
    • RAM: 12GB HyperX Savage
    • HDD: 1TB Seagate Drive (Hauptdrive mit Windows 10), 3x 1TB WesternDigital NAS Drives
    • Grafikkarte: AMD Radeon HD 7870 von VTX 3D

    :hackintosh:

    Neu

    Bei mir funktioniert die Namensänderung auch nur mit einem zu meiner Karte passenden Framebuffer (Hamachi oder Futomaki).
    Skylake Laptop: Lenovo E460 20ETS04U00, i5-6200U, HD520
    Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP

    Neu

    Kann ich bestätigen. Bei mir ist der Framebuffer-Name "Acre", sobald ich einen anderen nehme wird im System-Profiler eine AMD R9xxx angezeigt.
    MfG, docplag

    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | OS X 10.12.6, KDEneon, ElementaryOS, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    HP Envy 13-d071ng, i56200U mit HD520, 8GB DDR3L RAM | OS X 10.12.6, Windows 10 Home
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, Windows 7 Pro
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | Ubuntu-Server 16.04

    Neu

    Habt ihr mal versucht den Namen und Framebuffer für jeden Connector einzeln und generell zu injecten?

    Also mit

    Quellcode

    1. "@x,model"

    x=1,2,3,4...

    Ebenfalls ist mir aufgefallen, dass Apple selber die Namen in Hex injected... Sie konvertieren den ASCII Namen nach Hex. (Leerzeichen ist 0x20 wenn mich nicht alles täuscht)

    Neu

    Das ist mir zwar so halb aufgefallen, aber dann eben doch entgangen:



    = AMD Radeon R9 M380

    Besten Dank, @kuckkuck!
    Skylake Laptop: Lenovo E460 20ETS04U00, i5-6200U, HD520
    Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP

    Neu

    kuckkuck schrieb:

    Habt ihr mal versucht den Namen und Framebuffer für jeden Connector einzeln und generell zu injecten?

    Bei mir steht da zwar @0, name statt model, aber vielleicht ist das ja nicht ganz verkehrt.



    im IOReg sieht es bei mir dann aber so aus

    MfG, docplag

    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | OS X 10.12.6, KDEneon, ElementaryOS, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    HP Envy 13-d071ng, i56200U mit HD520, 8GB DDR3L RAM | OS X 10.12.6, Windows 10 Home
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, Windows 7 Pro
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | Ubuntu-Server 16.04

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Doctor Plagiat“ ()

    Neu

    Wenn ich statt Miezes DSDT/SSDT-Ansatz Ozmosis AtiInject nehme, steht bei mir R9 290 8GB mit einem gepatchten Baladi und nvram AtiFramebuffer. Noch will der nicht so ganz mittels DSDT, aber zumindest schaffe ich es schon, dass er mit @3,name ATY,Baladi die restlichen Werte nicht nimmt ;). Scheint also einen Effekt zu haben.

    Spiele mich derweil weiter, da es schon sehr verführerisch ist, mittels der DSDT das System auf das i-Tüpfelchen anzupassen.

    Schwanke gerade zwischen grauen Boot-Bildschirm und Baladi als Priorität. Wird aber wohl Baladi werden.

    Edit:
    Solange ich booten kann, ist es eh nicht wirklich wichtig. Halt spielerisches Erforschen.

    Neu

    Mit "@0, name" vergibt man den Framebuffernamen. Mit "model" den Namen der GFX-Karte. Und eigentlich steht "model" immer für sich alleine - ohne ein vorangestelltes "@0," oder "@1," etc.
    Klickt man dann im IORegistryExplorer auf das GFX0@0 sollte dort in der Liste auch ein "model, String WieImmerDuDeineKarteBenanntHast" erscheinen:


    Bilder
    • Bildschirmfoto 2017-11-13 um 20.00.07.png

      128,66 kB, 2.238×314, 33 mal angesehen
    ASRock Z270 SUPER CARRIER • Intel Core i7 6700k 4.0GHz • 32GB RAM • Sapphire NITRO RX480 OC 4GB • Samsung 960EVO 256GB • Samsung PRO950 NVME
    Corsair H110iGT • Corsair Carbide Air 540 Encloser • 2x LG 27UD58 @ 3840 x 1440 (60Hz) via DP • SAMSUNG TV UE46ES7090 @ 1920 x 1080 (60Hz) via HDMI
    WINDOWS 10 (PRO950 NVMe) • macOS 10.13.x latest Build (on Samsung 960 EVO NVMe) • Clover always latest Rev.

    Neu

    Ja, so ist das bei mir momentan. Scheint so als wäre meine DSDT ganz gut zusammen geschustert.
    MfG, docplag

    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | OS X 10.12.6, KDEneon, ElementaryOS, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    HP Envy 13-d071ng, i56200U mit HD520, 8GB DDR3L RAM | OS X 10.12.6, Windows 10 Home
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, Windows 7 Pro
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | Ubuntu-Server 16.04

    Neu

    Mork vom Ork schrieb:

    Mit "@0, name" vergibt man den Framebuffernamen. Mit "model" den NAmen der GFX-Karte. Und eigentlich steht "model" immer für sich alleine - ohne ein vorangestelltes "@0," oder "@1," etc.
    Klickt man dann im IORegistryExplorer auf das GFX0@0 sollte dort in der Lsite auch ein "model, "WieImmerDuDeineKarteBenanntHast" erscheinen.


    Tja. nur manchmal nimmt er das dann nicht so, wie er es sollte.

    Ich nehme an, dass die model und andere Geschichten unter GFX0 oder PEGP dann funktioniert, wenn auch der erste Connector mit dem/einem Display verbunden ist. Und wenn dies nicht der Fall ist, macOS dieses einfach mal ignoriert.

    Jemand anderer hat auch gepostet, es würde reichen den ersten Connector zu definieren, alle anderen würden den FB genauso übernehmen. Wahrscheinlich der Fall, dass wenn der erste funktionierende Connector der Erste ist, er die Richtung vorgibt.

    Neu

    Doctor Plagiat schrieb:

    kuckkuck schrieb:

    Habt ihr mal versucht den Namen und Framebuffer für jeden Connector einzeln und generell zu injecten?

    im IOReg sieht es bei mir dann aber so aus

    hackintosh-forum.de/index.php/…ab3a6b1fe0c7dc53f0ca809ad

    Wundert mich nicht, denn Du scheint noch immer LILU und WhatEverGreen zu nutzen. Das sagt mir der Eintrag "ATY,EFIVersion" <-- der stammt DEFINITIV von WhatEverGreen
    Und Du hast auch definitv noch in der CLOVER config.plist "Inject ATI = enabled" gesetzt. Sachen, die nicht nötig sind, da man all diese Werte, wenn man eh schon eine SSDT nutzt, nun auch in der SSDT setzen kann.
    ASRock Z270 SUPER CARRIER • Intel Core i7 6700k 4.0GHz • 32GB RAM • Sapphire NITRO RX480 OC 4GB • Samsung 960EVO 256GB • Samsung PRO950 NVME
    Corsair H110iGT • Corsair Carbide Air 540 Encloser • 2x LG 27UD58 @ 3840 x 1440 (60Hz) via DP • SAMSUNG TV UE46ES7090 @ 1920 x 1080 (60Hz) via HDMI
    WINDOWS 10 (PRO950 NVMe) • macOS 10.13.x latest Build (on Samsung 960 EVO NVMe) • Clover always latest Rev.

    Neu

    Kann mir jemand sagen, ob/wie man in der DSDT einen Boolschen Wert eintragen kann?

    Obwohl meine iGPU nicht primär ist, hat sie ein AAPL,boot-display true unterm @0 connector.

    Habe leider keinen Core iMac .... hm, mal beim Mac mini 2010 schauen. Was dort IOJONES sagt.

    Neu

    Mork vom Ork schrieb:

    Wundert mich nicht, denn Du scheint noch immer LILU und WhatEverGreen zu nutzen. Das sagt mir der Eintrag "ATY,EFIVersion" <-- der stammt DEFINITIV von WhatEverGreen

    Da hast du aber sehr gut aufgepasst. :D Ich hatte den Whatevergreen nur auf meiner externen HighSierra-SSD entfernt und in Sierra vergessen. Ich habe ihn jetzt da auch gelöscht, muss mal eben einen Neustart machen. :)

    EDIT: Jetzt ist der Whatevergreen und der Eintrag "ATY,EFIVersion" weg...



    ... und NÖÖÖ Inject ATI war bei mir noch nie enable.
    MfG, docplag

    ..................................................................................................................................................................................................................................................................................
    GA-Z170M-D3H, i5-6600, 16 GB DDR4 RAM Corsair 2400, Gigabyte RX 560 Gaming OC 4GB | OS X 10.12.6, KDEneon, ElementaryOS, Windows 10 Pro
    GA-X58A-UD3R, i7-960, 12 GB DDR3 RAM 1600, Asus GTX660 | OS X 10.11.6
    HP Envy 13-d071ng, i56200U mit HD520, 8GB DDR3L RAM | OS X 10.12.6, Windows 10 Home
    MacBook Pro Late 2011, optisches Laufwerk rausgeflogen, SSD eingebaut | OSX 10.9.5, Windows 7 Pro
    E35M1-I Deluxe, AMD-CPU E350, EVGA-GTX210, 8 GB DDR3 RAM
    | Ubuntu-Server 16.04

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Doctor Plagiat“ ()