Beiträge von kuckkuck

    witjojo Sehr interessant, dieses Verhalten habe ich auch schon erlebt... Meiner (aktuell definitiv unqualifizierten (keine Zeit :( )) Meinung nach gibts da Probleme mit unbeschreibbaren Memory Registern, deswegen auch das ganze hin und her mit AptioFix etc. und die vermeintlich funktionierende Lösung mit externem AptioFix (siehe Insanely). Durch die verschiedenen Flashs/Crashs kann ich mir gut vorstellen, dass eventuell bestimmte Register aktuell nicht beschrieben sind und genutzt werden können, somit keine Probleme entstehen. Sobald die Register jedoch wieder beschrieben oder schreibgeschützt werden ist wieder aus die Maus, das kann selbst ein NVRam reset oder BIOS Settings Wechsel bewirken. Die einzige langfristige Lösung ist das systematische Umparken von Informationen die in Register sollen, wo sie nicht rein können und das machen die verschiedenen AptioFixes. Die AptioFixes jedoch korrekt mit Ozmosis zu benutzen ist garnicht so einfach, da der Zeitpunkt zu welchem die Treiber laden eine wichtige Rolle spielen kann (mehr dazu zB auf Insanely).

    Das ist alles was ich im Moment zu dem Thema sagen kann, die bessere Anlaufstelle ist da aktuell der Ozmosis Thread bei den Nachbarn, da ich derzeit keinerlei freie Zeit habe, die ich in das Thema investieren könnte und wenn, damn schreibe ich aktuell eher drüben meinen Senf dazu ;)

    As far as I understood this is just an experiment, so Viktsav just wants to try Ozmosis... If not ignore this comment :)


    For Ozmosis and High Sierra the use of UnSolid.kext and HFS instead of APFS is recommended.

    If you want to use Mojave, unsolid doesnt work so you should use APFSDriverLoader and DarBoot. Make sure DarBoot is configured correctly as well as your BIOS and defaults.plist (BootEntriesFilter).

    Hast du dein ROM mal 1:1 mit den Ozm-Modulen des ROMs ausgestattet, bei dem die HD4600 funktioniert (Insanely)? Achtung, auch vorhandene Treiber wie Ozmosis haben sich dabei verändert, einfach nicht vorhandene Treiber dazu packen reicht nicht aus.


    Ich komm leider an meine EFI Sammlung aktuell nicht ran.

    Nur zur Info: Darkwake=no ist nicht was es zu sein scheint und wird als Darkwake=28526 gelesen (ASCII-->DEC), aktiviert aber wie jedes Darkwake Setting bestimmte Darkwake-Flags, die in deinem Fall wohl das Problem beheben.


    Du kannst mal Darkwake=256 probieren, das aktiviert ausschließlich "DarkWakeFlagAlarmIsDark", was ebenfalls in Darkwake=28526 enthalten ist (Darkwake=No)

    Für CMOS einfach die BIOS Batterie für ein paar Minuten mal rausnehmen, ist keine große Sache. Das ROM bleibt gleich, evtl werden aber deine BIOS settings zurückgesetzt, deswegen extern sichern oder merken ;)

    Sollte das nicht funktionieren, würde ich dir zu Clover raten und zwar in Form eines neu-installs. Ohne Altlasten o.ä sind deine Chancen auf erfolg IMHO ziemlich hoch.

    Definitiv coole Sache! Hast du mal den default output mit dem freq-vector output verglichen? Würde mich ja interessieren, ob sich der Autor da auch Inspiration von Pike geholt hat oder an die Sache anders rangeht und wenn ja, welche Methode die besseren Frequencies provided :)

    Anyway ist die SSDT Methode aus der Wiki bis auf Plugin-Type veraltet, wir sollten sie durch einen einfachen Guide zu CPUFriend und den Frequency Scripts ersetzen. Die Anleitung/Vorgehensweise hier ist meiner Meinung nach zu kompliziert (außer man passt freq-vec so an, dass am PlatformPlugin nichts mehr verändert wird, sondern zB direkt eine SSDT erstellt wird), das neue Script bietet sich hier mehr an, unterstützt nur leider aktuell nicht alle CPUs...

    Ich schätze dein Z370 Board hat einfach zu viele Ports. Wenn du alle USB 2.0 Ports (einfach) und 3.0 Ports (zweifach) zusammenzählst, kommst du wahrscheinlich auf über 15. An diesem Punkt musst du entweder explizit auf einen USB 3.0 Port (o.ä) verzichten um auf unter 15 zu kommen, oder das PortLimit von 15 Port per Kext2Patch aushebeln (nicht updatesicher).

    Und bitte such im IOReg nicht nach "xhc" sondern scroll zur passenden Stelle ;)

    @KernextPatcher Da würde ich an deiner stelle auf das Votum cecekpawons warten, vielleicht findet er ja noch was... Dein aktuellstes Log zeigt ja wenigstens was, sagt aber nicht ob patches angewandt werden.


    Update Sehr interessant, das klingt mir aber fast nach einem anderen Fehler als dem ursprünglich... Good job und das update läuft ja jetzt :thumbup:


    @HD4600 Die Info zum potentiellen AptioFix Problem existiert schon länger: macOS Mojave Ozmosis BETA − OZ167X-XMAX

    Ich hatte dazu auch schon was auf insanely geschrieben, aber jetzt gibt es wohl einen komfortablen Weg die Fixes einzuspielen. Testen kann ich das persönlich im Moment nicht, da ich auf Reisen bin. Auch kann ich leider derzeit keine ROMs erstellen. Das ist aber alles kein Hexenwerk, ich denke das kannst du auch schaffen. Zum Ozmosis BIOS erstellen habe ich einen Guide in der Wiki geschrieben und der Rest steht eigentlich bei insanely und Github/UEFTW ;)

    Da fällt mir nicht mehr all zu viel ein...


    Ein Versuch könnte sein den BootentriesFilter mal zu aktivieren, also die Option in der defaults auf false zu setzen.


    Ansonsten würde ich noch vorschlagen, dass du deine BIOS settings mal extern speicherst und danach das BIOS mal resettest (am besten CMOS) und es in diesem Zustand nochmal probierst. Sollte das nicht helfen, kannst du die gespeicherten Settings wieder einspielen.

    Sehr interessanter Beitrag, danke dafür!


    Ich würde dich sehr gerne dazu anregen vielleicht doch einen kleinen Guide mit deinen eigenen Worten zu schreiben und auf die von dir erwähnten Ziele noch etwas näher einzugehen, ich finde das sehr interessant! Vielleicht willst du ja einen Thread eröffnen und dort deine Schritte in Richtung Hibernate dokumentieren (oder hier), ich denke das könnte für viele nützlich und interessant sein, Hibernate ist schon ein wenig ein Sahnehäubchen auf der Torte :) Die parallele zu S3 ist ja auch ein schöner Fund...

    Bei RtcMemoryFixUp geht es eher um CMOS resets und restarts... Ich habe dazu hier etwas verfasst: RTCMemoryFixup.kext

    Bei der Kext gilt, dass einfaches Benutzen meistens keinen Sinn hat (bisschen wie USBInjectAll), sondern die Kext konfiguriert werden muss. Der Restart/Resets bei Benutzung der Kext ist "gewollt" könnte man sagen...


    Hier in diesem Thread geht es eher um das PowerNap feature, das für Wake Reason: RTC (Alarm) sorgt. Hier spielen eher noch Faktoren wie Systemeinstellungen, Darkwake und CPU-Powermanagement mit rein ;)