Ich hab's getan: Mein Hackintosh geht in den Ruhestand

  • Quote

    Das würde ich so pauschal nicht unterschreiben. Zumindest was die GB angeht. Der RAM der M1 Macs ist für anspruchsvolle Workloads deutlich zu klein.


    Hm, ja und ja - auf der anderen Seite zeigen die aktuellen Silicon-Setups, daß sie durchaus die Potenz haben, selbst mit einer "Schmalspurkonfiguration" in entsprechender Liga mitspielen zu können - aus dem mobilen Bereich müssen die Top-16Threader von AMD antreten oder ggfs der neue Intel-Tiger.


    Es funktioniert - und wie Du selbst schreibst, performant und mit einem gewissen Elan, welcher Dir wohl gut gefällt.


    Ich kann mir vorstellen, daß Apple sehr genau hinschaut, wie und wo die aktuelle Hardware bei den Konsumenten ankommt und daß sie dies bestimmt in den nächsten Generationen des Apple Silicon M umsetzen werden. Manche Mängel werden sie bewußt in Kauf genommen haben - auch da bin ich mir sicher.


    Ich danke Dir für Deine unverblümte Worte - und ja, ein paar cores und GBs mehr werden dann für die "Pro" bestimmt auch drinne sein. RISC-binaries sind "grundsätzlich" größer - so zumindest in der Vergangenheit mir bestens bekannt, 20-30% Richtschnur.

    Auf der anderen Seite macht der "kleine Winzling" das was er soll und zu Deiner vollsten Zufriedenheit - das ist wohl das, was wohl TheWachowski meint, das in manchen Bereichen mit weniger genauso performt wird, wie die "fette" Konkurrenz.

    Bye

    Stefan


    Edited once, last by guckux: sollte mal die Rechtschreibkorrektur ausschalten, da kam verformt statt performt :D ().

  • Erstaunlich wie viele dann doch auf den M1 gewechselt sind. Ich im übrigen auch. Gibt nur ein , zwei Sachen welche noch nicht ganz so rund laufen:


    1. Das Problem mit den Ultra Wide Bildschirmen. Kein DP 1.4 keine 5120x1440 Auflösung es sei denn mit SwitchResX. Das Problem hat Apple aber wohl mittlerweile auf dem Schirm

    2. Ein paar Apps wollen noch nicht so wirklich kit dem M1 - welche, kann ich jetzt nicht wirklich sagen da Job Relevant :)


    Ansonsten aber läuft das Ding 1a und wie vorher schon gesagt Office365 läuft unglaublich auf dem M1

    Gigabyte Z490 Vision G
    Intel Core i7-10700k
    Ram 32GB DDR4
    AMD RX 570

  • Also ich hab mir auch den M1 MacBook Pro zugelegt, aber meine Entscheidung den Hackintosh gegen den M1 auszutauschen/ergänzen, habe ich nicht nachdem, sondern davor getroffen! Meine Gründe war der Wahnsinn an OpenCore Thread und an BigSur was alles an Seiten gesprengt hat. Und jedes Mal nach einem neuen Betriebssystem Upgrade beginnen die Bugs von Neuem, wie wenn Apple das Rad immer neu erfinden will und dabei die selben Fehler macht wie bei anderen Versionen vorher.

    Übrigens bin ich bei Clover (BigSur) geblieben, aber Catalina habe ich nicht gekillt.

    1. Z390 Aorus Master - i9 9900K - ASRock Radeon VII - 64GB DDR4 3200

    2. GA Z77-DS3H v1.0 - Intel Core I7 - GeForce GTX 980 (Multi-Monitor-Betrieb) - 32 GB DDR3


  • Interessant und sehr lesenswert, solche Berichte. Kann ich selber auch unterschreiben. Ich bin wirklich hin und weg von meinem MacBook Air in absoluter Basiskonfiguration. Wo mein Hackintosh mit 9700k und RX 580 in FCP bei manchen Edits erstmal in Ruhe die Footage im Hintergrund rendern muss, bevor flüssig bearbeitet und gescrollt werden kann, kann ich Background Rendering auf dem M1 getrost ausschalten und meine Dateien sofort flüssig und ohne Meckern bearbeiten, color-graden usw. Das ist schon beachtlich, vor allem wenn man bedenkt, dass es sich um ein "Gen 1"-Produkt handelt.

    Trotzdem machen einige (Multi)tasks wegen dem wesentlich grösseren (Arbeit)speicher auf dem Desktop mehr Sinn (bzw. Spass, von 144Hz zurück auf 60Hz ist schon heftig). Auch Sachen wie Handoff zwischen Desktop, MacBook und iPhone machen meinen Hack-Job alles andere als überflüssig :-). Ist aber auch sehr abhängig vom persönlichen User-Case.

    Hardware:

    • iMac 2019 (iMac19,1 | ASUS ROG STRIX Z390-F | RADEON 6900 XT | i7 9700k | 32GB RAM
    • MacBook Pro 14 2021 (M1 Pro 10/16 Core | 1TB SSD | 16GB RAM
    • ASUS ROG STRIX XG279Q 144Hz 1440p Monitor
  • Sehr interessant! Mein Haswell Hacki läuft seit Monaten so perfekt, dass ich aktuell keinen Grund sehe diesen zu ersetzten und erst mal abwarte, bis alles auf den M1 optimiert ist. Sobald aber ein Update o.Ä. meine Installation das nächste mal zerstören wird, steige ich sofort auf ein MacBook Air (im Desktopeinsatz) um.


    Bin begeistert von den M1-Macs und wenn das mit den Apple Prozessoren so weitergeht, ist ein "Hackintosh" bald ja vielleicht kein PC mit MacOS mehr, sondern ein MacMini mit Windows [wech]

    Klassiker:
    Gigabyte EP43-DS3 / Intel Core2Quad Q9550 @3,6Ghz / GTX-770 / BCM94352HMB / 8GB-RAM / SSD
    Installiert mit Clover


    Daily:

    Gigabyte Z87-D3HP / Intel i5 4670k / HD4600 / BCM94360CD / 16GB RAM / SSD

    Installiert mit Clover

  • ... wenn das mit den Apple Prozessoren so weitergeht, ist ein "Hackintosh" bald ja vielleicht kein PC mit MacOS mehr, sondern ein MacMini mit Windows [wech]

    Haha ... es tut weh es auszusprechen, aber wer weiss :D

    Hardware:

    • iMac 2019 (iMac19,1 | ASUS ROG STRIX Z390-F | RADEON 6900 XT | i7 9700k | 32GB RAM
    • MacBook Pro 14 2021 (M1 Pro 10/16 Core | 1TB SSD | 16GB RAM
    • ASUS ROG STRIX XG279Q 144Hz 1440p Monitor
  • Ich hab heute bei Cyberport das neue Apple-Geräteabo entdeckt und seitdem kämpf ich echt mit mir ob ich mir ein M1 MacBook holen soll.

    Habe mir das gerade mal angesehen, aber lohnt sich das für dich? Für das MacBook Air in Basiskonfiguration (1.100€) zahlst du da über 36 Monate 920€ und musst das Gerät danach auch noch zurückgeben...

    Klassiker:
    Gigabyte EP43-DS3 / Intel Core2Quad Q9550 @3,6Ghz / GTX-770 / BCM94352HMB / 8GB-RAM / SSD
    Installiert mit Clover


    Daily:

    Gigabyte Z87-D3HP / Intel i5 4670k / HD4600 / BCM94360CD / 16GB RAM / SSD

    Installiert mit Clover

  • KarlDieter für jmd der das Geld nicht einfach so rumliegen hat oder vielleicht auch alle paar Jahre ein aktuelles Modell haben möchte, ist das Abo sicherlich nicht ganz verkehrt


    Support ausschließlich im Forum und NICHT per PN!

  • Nach einmonatiger Wartezeit ist nun das MBAir mit 16GB und 1TB SSD endlich angekommen und ich muss gestehen, ich bin wirklich begeistert. Den Hack bedingt durch die alte GTX970 für Updates nach High Sierra nicht mehr zu gebrauchen wurde schon vor einem Jahr zum Ubuntu 20.4 LTS Arbeitstier aufgerüstet da ich über Kurz oder Lang so oder so auf Linux umstellen möchte sobald ich in den Ruhestand gehe.. der zweite NUC basierende wurde mit Ubuntu Budgie 20.10 im OSX Trim aufgesetzt und selbst die bessere Hälfte glaubt immer noch daran, dass es sich um einen MAC handelt. Da mein altes 2011 mbp17" vor einem Monat die Gpu abgestoßen hatte musste ich umsteigen und gut war's.. kleiner schneller Scheißer das Teil...

    War es längere Zeit wirklich trist um den Mac bestellt, ist das aktuell der Burner der mit aktueller Big Sure IOS 14 Kombination sogar Siri funktionieren lässt und ich es gerne verwende..


    war ne schöne Zeit hier aber der Hack ist für mich Geschichte und auch die Schweißperlen bei anstehenden Updates..;)

  • Hab mir nen Mini M1 geholt, echt nice und leistungsstark.

    Bin auf den 16 inch MacBookPro sowie den ARM MacPro gespannt.


    Sobald letzterer mein EVGA SR3-Dark Setup mit einem Intel Xeon-W 3175X schlagen kann, werde ich meine Hacks in den Ruhestand schicken.

  • der zweite NUC basierende wurde mit Ubuntu Budgie 20.10 im OSX Trim aufgesetzt und selbst die bessere Hälfte glaubt immer noch daran, dass es sich um einen MAC handelt.

    Hatte auch mal ein paar Tage versucht Linux in diesem Outfit für macOS zu ersetzen. Ich bin ganz schnell wieder zurück. Auf den ersten Blick sieht es nach OSX aus, ja. Das ist aber auch alles. Aber allein schon der GUI Flickenteppich der einzelnen Applikationen. Das kommt um Jahre nicht an Cocoa dran.

    Ich nutze Linux in diversen anderen Szenarien schon sehr lange und bin da auch überzeugt von und will nichts anderes. Aber als Desktop Ersatz für macOS ... für mich (derzeit) noch keine Option. Zumindest für mein Anwendungsszenario. Aber ok ... ist jetzt etwas OT.

    Airportkompatible Karte trotz BIOS Whitelist? >> Klick <<

  • @motiongroup

    "Da mein altes 2011 mbp" vor einem Monat die Gpu abgestoßen hatte musste ich umsteigen und gut war's.. kleiner schneller Scheißer das Teil..." - komisch, mir ist das vor 2 Wochen passiert. Die Ati hat nur rosa Bild geliefert. Hab die Karte ausgeschaltet und der Rechner kann noch gebraucht werden.

  • Habe ich auch gemacht und das mbp17 läuft wie am Schnürchen

    Sascha_77

    Habe ich eigentlich überhaupt keine troubles damit okok firefox im global menue streikt und bleibt am window hängen ... dafür gibts anderweitig weit weniger troubles und derer gibts nicht wenige die letzten Jahre so ehrlich sollten wir schon sein

  • Welches MBP ist aktuell performance-mäßig (nicht Ausstattung) top of the line? Sind die M1-Dinger unschlagbar?

    Lenovo Yoga S740 i9 / OpenCore

    GA-Z97X-UD7 TH / 4790K / Radeon VII / LG 34UM95-P
    GA-Z97N-WiFi / 4790K / RX580

  • In Hinsicht auf Preis/Leistung kannst du dir aktuell nichts besseres kaufen als ein M1 Device.

  • OK, und nur auf Leistung geschaut, Preis, mei...

    Lenovo Yoga S740 i9 / OpenCore

    GA-Z97X-UD7 TH / 4790K / Radeon VII / LG 34UM95-P
    GA-Z97N-WiFi / 4790K / RX580

  • Dann ist das 16 inch MacBookPro 2019 immer noch schneller...

    Aktuell würde ich aber um ehrlich zu sein zu keinem Intel Mac Kauf raten.

  • Nein, habe ich auch nicht vor. Nur verliere ich langsam den Überblick. Ich denke mit einer vergleichbaren Hack-Maschine habe ich Ruhe bis Herbst/Winter.

    Lenovo Yoga S740 i9 / OpenCore

    GA-Z97X-UD7 TH / 4790K / Radeon VII / LG 34UM95-P
    GA-Z97N-WiFi / 4790K / RX580

  • Wenn der Hack preislich unter dem eines Mac Mini mit M1 liegt dann ja... Alles andere wäre verschenktes Geld.