Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Das Booten ist jetzt wieder schneller? Klar, TRIM wird ja jetzt bei dir auch nicht mehr ausgeführt. Wer‘s mag….

    Das stimmt nicht, eine SSD/NVME die kein Trim ausführt würde irgendwann nicht mehr beschrieben werden können und somit aufhören zu funktionieren. Mit TRIM werden unbenutzte Blöcke durch die Platte freigegeben zum löschen um erneut beschrieben werden zu können. Dies muss durch das Betriebssystem geschehen, da die Platte nicht zwischen Blöcken unterscheiden kann die gelöscht werden können und solche die noch Daten enthalten.

    Natürlich wird die Festplatte weiterhin durch MacOS dazu angeleitet ungenutzte Blöcke durch einen sog. Discard frei zu geben. Die SSD/NVMe wiederum löscht/TRIMt diese Blöcke damit sie wieder neu beschrieben werden können.


    Das einzige was die o.g. Option abschaltet ist dies beim Systemstart zu tun. Apples verwendete NVMEs sind sehr schnell darin einen Trim der gesamten Festplatte auszuführen, deswegen macht es durchaus Sinn dies zu tun bevor das Betriebssystem vollständig geladen ist. Samsung hat hier leider einen sehr langsamen Mechanismus implementiert. Da immer alle Blöcke einer SSD/NVMe analysiert werden müssen dauert es entsprechend länger je größer diese ist.


    Leider ist diese Falschinformation in jedem Forum präsent das man TRIM mit SetApfsTrimTimeout ausschaltet. Man wartet lediglich beim Boot nicht das Endergebnis des TRIM-Befehls ab sondern startet direkt weiter. Für den weiteren Betrieb ergibt sich dadurch keine Änderung.

  • Nach meinem Kenntnisstand wird der TRIM-Befehl nach X sec abgebrochen, da der Bootvorgang ansonsten erst nach nach dem abgeschlossen TRIM-Vorgang weitergeht und das kann dauern. Natürlich kann man darüber sinnieren ob TRIM vor dem Booten sinnvoll ist. Ich gehe davon aus, dass Apple sich etwas dabei gedacht, daher verwende ich eine "kompatible" NVMe und alles ist gut.

    Grüße, MacDream

  • Edit: Erfolg! Nach Aktualisierung der Kexte und OpenCore auf Version 0.7.8, sowie der Ergänzung der config.plist in device properties mit den Einträgen der richtigen Werte für den Framebuffer meiner RX5700xt, konnte ich erfolgreich auf macOS 12.3 updaten.

    Ich würde gerne einem guten Freund von mir helfen, das für seine Vega 64 anzupassen. Hat jemand eine Idee, wie das dann aussehen müsste? Der Pfad ist mir bekannt, aber ich habe keinen Schimmer, welche Werte da rein müssen.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • JimSalabim Bei insanelymac habe ich entsprechendes gefunden...
    ATY, Kamarang wird dort benutzt und als SSDT eingebunden. Ich habe meine RX5700 als device property injected, was bei mir wohl gut funktioniert. Ich habe es so verstanden, dass ATY, Kamarang für eine Vega64, sowie der korrekte Pfad, schon ausreichen müsste.

    Ich habe die Hinweise von Doctor Plagiat benutzt, die er in diesem Post gezeigt hat. Die einzelnen Werte habe ich nicht geändert, da ich mich nicht damit auskenne.

    Files

    • SSDT-Vega.aml

      (486 Byte, downloaded 26 times, last: )

    iMac19,1: Monterey, Windows11, BL: OpenCore v078, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

    Edited once, last by Wolfe ().

  • Wolfe Super, besten Dank! Dann sollte es so ja passen:



    Ich hab ihm seinen Ordner jetzt mal auf OC 0.7.9 aktualisiert und das eingetragen. Dann wart ich mal auf Rückmeldung, ob seine Probleme damit behoben werden konnten …

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • JimSalabim Ob die 7 items des injects bereits reichen, kann ich nicht sagen. Da müsste jemand mit mehr Ahnung aushelfen. griven weiß das bestimmt.


    Falls der Rechner nach dem inject nicht mehr in den sleep gehen will und sofort wieder aufwacht, hilft Hackintools (V3.8.5) fix des sleepimages. Bei mir jedenfalls.


    iMac19,1: Monterey, Windows11, BL: OpenCore v078, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

    Edited 2 times, last by Wolfe ().

  • Heimatplan  JimSalabim der Grafik Patch / Workaround verursacht leider massive Probleme beim Standby (jedenfalls bei mir). Sobald ich diesen umsetze (PCI Adresse habe ich auch überprüft) ist die Performance wieder super - aber nach jedem Standby gibts eine Kernel-Panic und Reboot. :(

  • fkappen Versuchs mal mit dem Tipp hier.

    iMac19,1: Monterey, Windows11, BL: OpenCore v078, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • Mit dem Eintrag aus meinem Screenshot bleibt der Bildschirm von meinem Kumpel nach dem Apfel-Logo leider schwarz.

    Entweder fehlt also noch was oder es stimmt was nicht 😅

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Und wenn er die ssdt einbindet?

    iMac19,1: Monterey, Windows11, BL: OpenCore v078, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • Wolfe hab jetzt eine lösung für meinen fall. vielleicht passt es auch bei dir JimSalabim? anpassung über device properties. sleep funktioniert. geekbench wieder auf 72000. hier für die 5700 xt:

    Darf man hier leider nicht verlinken...


    Vorher mit gfxutil den korrekten Pfad ermitteln ("...

    GFX0@0....") und ggf. anpassen

  • Leider kein Erfolg. Mit dem Bootargument agdpmod=pikera bekommt mein Kumpel nun zwar ein Bild, aber völlig verzogen und mit lila Farbstich und 4K ist auch nicht möglich. Egal, ob über die DeviceProperties oder ob mit SSDT. Die von Wolfe weiter oben angehängte SSDT greift nicht (vermutlich wegen des Pfades). Eine andere SSDT, bei der der Pfad offensichtlich passt (hab ich hier angehängt), greift zwar offensichtlich, aber führt eben auch zu dem verzogenen Bild mit dem Farbstich.

    Ohne all diese Dinge funktioniert generell alles, aber es gibt eben regelmäßige Freezes.

    Files

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Dann brauchen wir Hilfe von CMMChris oder griven

    Wie lautet der korrekte device property Inject für eine Vega64?

    iMac19,1: Monterey, Windows11, BL: OpenCore v078, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • Es könnte natürlich auch sein, dass der Inject durchaus korrekt funktioniert, aber dass damit jetzt dieses ungünstige Problem ausgelöst wird:

    https://www.idownloadblog.com/…sues-macos-monterey-12-3/

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • Wolfe Vega 56 / 64 Inject führt zum Laden der SMU Firmware und damit zur Rückkehr der Lüfterproblematik. Außerdem führt ein Inject der iMac Pro Framebuffer zwangsläufig zum Verlust von Ausgängen weil die Belegung der Anschlüsse nicht passt.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • CMMChris Ich verstehe, danke für die Info! Dann hilft es in dem Fall ja eh nix, und er muss halt erstmal hoffen, dass sein Rechner einfach möglichst selten abschmiert – oder sich nen Mac Studio kaufen ;-)

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • JimSalabim Frag ihn bitte mal welches Monitorkabel er nutzt. Wenn es ein Displayport-Kabel ist soll er auf ein HDMI-Kabel umsteigen. Wie CMMChris schreibt sind die Patches abhängig davon welcher Port genutzt wurde. Ich hab seitdem eine Kabelsammlung und so die Möglichkeit Displayport, HDMI oder DVI von der GPU zu nutzen. Wenn nach einem Update ein GPU Problem auftritt, dann teste ich erstmal einen anderen Ausgang.


    Meine Neuinstallation hat funktioniert, gerade Logic dankt dies doch mal wenn sich die Anzahl an installierten Erweiterungen mal wieder deutlich reduziert. Ich muss nur noch die Installation auf die NVMe zurück kopieren.

  • Hallo Zusammen,

    vor dem Aktualisierung hatte ich MacOS 12.0.1 (OC0.76 mit aktuellen Kexten).Ich habe das EFI (#3.280) von @Wolfe nach Anpassung bei mir aufgespielt. Dann habe ich auf MacOS 12.3 aktualisiert. Alles bis auf den "Ruhezustand" funktioniert anscheinend gut. Wie kann ich den Ruhezustand wieder hinbekommen?

    Danke im Voraus

    Viele Grüße

    Leo


    Gehäuse: be quite 700 - Mainboard: Gigabyte Designare Z390 - CPU: i9 9900K - RAM: 96 GByte DDR4 (2666Mhz) - Grafik: Sapphire Nitro+ RX 5700 XT 8GB - WLAN/BT: Fenvi T919- WLAN PCIe-Karte LAN: TN4010 10G Ethernet PCIe Karte - Speicher: 3 x NVMe M.2 SSD´s jeweils 1TB und 3x SATA SSDs in SW RAID (6TB)


  • Leotust Schau mal hier.

    iMac19,1: Monterey, Windows11, BL: OpenCore v078, Mainboard: Gigabyte Designare, CPU: i7-9700K, Ram: 32Gb Corsair Vengeance LPX; Grafik: Sapphire RX5700 XT Nitro+ 8Gb, SSD: WD SN850 NVME 500GB, Samsung 860 Evo 500Gb, HDD: Seagate ST3000DM001 3TB Wifi/Bluetooth: BCM94360CD Combo (oob), PSU: be quiet! Dark Power Pro11, Case: Jonsbo UMX4

  • @Wolfe Mit dem Kext Updater hat es leider nicht funktioniert. Ich versuche es mit dem Hackintool.

    Danke!


    Gehäuse: be quite 700 - Mainboard: Gigabyte Designare Z390 - CPU: i9 9900K - RAM: 96 GByte DDR4 (2666Mhz) - Grafik: Sapphire Nitro+ RX 5700 XT 8GB - WLAN/BT: Fenvi T919- WLAN PCIe-Karte LAN: TN4010 10G Ethernet PCIe Karte - Speicher: 3 x NVMe M.2 SSD´s jeweils 1TB und 3x SATA SSDs in SW RAID (6TB)