Quicksync, Virtual-Screen Abstürze und iGPU+ded. GPU mit Grafikbeschleunigung

  • HD 630


    Für die KabyLake Freunde unter uns gibt es ebenfalls eine Lösung für die HD 630. Analog zu der Skylake HD 530, sind auch hier ein paar weitere Schritte im Vergleich zu Haswell CPUs notwendig...
    Für die HD 630 gibt es 3 IG-platform-IDs, die noch nicht zweifelsfrei entschlüsselt sind (--> mögliche connectorless Kandidaten):

    • 0x591b0006
    • 0x59180002
    • 0x59120003

    Tests ergeben, dass Nummer 2 und 3 connectorless funktionieren, letztere dabei jedoch am stabilsten.


    Bevor wir jetzt durchstarten, sollte erstmal im BIOS beim VRAM für die iGPU mindestens 96MB eingestellt werden! Da die allermeisten KabyLake Hackintoshs wohl mit Clover laufen werden, gehe ich jetzt einfach mal von diesem Bootloader aus.


    Somit besteht Schritt Nummer 1 darin, die 0x59120003 in der config.plist einzutragen (Zusätzlich natürlich Inject Intel true). Nach einem erfolgreichen Neustart erhält man auch schon fast das gewollte Ergebnis. Die iGPU verschwindet aus dem Systembericht, sowie dem DPCI Manager, ist aber bei Auslastung trotzdem noch mit funktionierender Speicheranzeige in iStat zu erkennen. Die für die iGPU nötigen Kexts werden zudem weiterhin geladen:


    Analog zu Skylake muss für Programme wie MacX Video Converter jetzt noch ein wenig an den ACPI Tabellen gefeilt werden, damit Third-Party Tools das Aktivieren des Quicksync Hardware Encoders erlauben. Konkret sind das (wie bei der HD 530) 2 Namen die in der DSDT geändert werden müssen.

    • GFX0 muss in iGPU umbenannt werden (denn GFX0 wäre nach Apples Standard die dedizierte GPU)
    • Je nach System muss entweder HECI oder MEI (es gibt meist nur eins der beiden) in IMEI umbenannt werden um Apples ACPI Vorstellungen zu entsprechen

    Für jeden der seine DSDT etc. selber bearbeitet, sollten die Anweisungen soweit klar sein.
    Ansonsten geht das Umbenennen der ACPI Geräte am aller leichtesten über Clover Hotpatch (ACPI (Rename) Sektion der config.plist). Die Einträge sehen dabei wie folgt aus:

    Comment change GFX0 to IGPU
    Find 47465830
    Replace 49475055


    Comment change HECI to IMEI
    Find 48454349
    Replace 494D4549


    Comment change MEI to IMEI
    Find 4D45495F
    Replace 494D4549


    Das Ergebnis ist ein jetzt verfügbarer Hardware Encoder in zB Mac X sowie funktionierendes Quicksync Rendering.


    Die VirtualScreen Problematik ist somit behoben sowie Airplay Mirroring verfügbar. Zusätzlich zu diesem Patch empfehle ich die Benutzung von IntelGraphicsFixup sowie Shiki. Bei der Benutzung einer dedizierten GPU (primär), mit einem SMBios das eigentlich eine iGPU (und keine Nvidia oder AMD) besitzt, sollte zusätzlich der bootflag shikigva=2 für Shiki.kext in der config.plist gesetzt werden.
    Viel Erfolg! Falls es Probleme gibt, immer her mit dem Feedback :thumbup:

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

    Edited 17 times, last by kuckkuck ().

  • Only IGPU...


    Dann macht das ganze auch Sinn...
    Ziemlich sicher benutzt du ein SMBios eines Macs, der eigentlich eine dedizierte GPU besitzt und nicht nur mit der Intel GPU rennt. Das OS ist so konfiguriert, dass Quicksync automatisch aktiviert wird, wenn an der iGPU kein Monitor hängt. Dies passiert durch den Eintrag forceOfflineDecoder in /System/Library/PrivateFrameworks/AppleGVA.framework/Resources/Info.plist. Offline steht dabei dafür, dass kein Monitor verbunden ist. Online wäre dementsprechend eine iGPU an der Monitore hängen, sprich eine iGPU die primär ist. Für diese sorgt Shiki mit dem Bootarg shikigva=1 dafür, dass der Decoder trotz "Online" aktiviert wird.


    Fazit: Wer Quicksync bei einem System mit only Intel HD nutzen will, muss dafür häufig den Bootflag -shikigva=1 setzen. Ob das ganze nötig ist hängt von der benutzten System Definition ab.

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Korrekt...
    Wie man oben aus dem Screenshot sehen kann, handelt es sich um einen iMac17,1 passend zur Skylake CPU... diese hatten aber zusätzlich AMD GPUs drinnen.

    Gruß
    Al6042


    Asus Prime Z390-A 1302 | i9 9900k | 32GB | 5700XT 8GB | NVMe 250 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.15.1 | OC

    GA H170N-WIFI F22e | i5 6600 | 16GB | HD530 | NVMe 250 GB | BCM94352Z | macOS 10.15.1 | OC

    NUC7i5BNK 0076 | i5 7260U | 16GB | HD640 | NVMe 500 GB | Windows

    MBP 13,3 | i7 6700HQ | 16GB | Intel HD530 & AMD Pro 450 | NVMe 256 GB | BCM943602CSAX | macOS 10.15.1


    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Also der Befehl, hat leider auch nichts gebracht. Wie ist das denn eigentlich möglich das iStat die HD530 Anzeigt, FCPX diese auch benutzten kann aber alle anderen Programme das nicht können?

  • Lesen Sie bitte 3 Posts weiter oben und übertragen das dort gelernte auf die HD530 ^^

    System 1 (iMac 15,1) InterTech W-III: ASROCK Z97 Pro4, OpenCore, Intel I7-4970K @ 4.0 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14, macOS Catalina 10.15
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

    griven.png

  • Lesen Sie bitte 3 Posts weiter oben und übertragen das dort gelernte auf die HD530 ^^


    Das ist alles wie bei mir, 1:1.

  • Auch das mit dem IMEI Device ?!?

    System 1 (iMac 15,1) InterTech W-III: ASROCK Z97 Pro4, OpenCore, Intel I7-4970K @ 4.0 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14, macOS Catalina 10.15
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

    griven.png

  • Und du bist dir sicher das keine DSDT im ACPI/patched Ordner liegt?


    Dann häng mal bitte deine DSDT an...

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Ich habe nichts in ACPI/Patched drinnen... hier dann meine Vanilla DSDT.

    Files

    • DSDT.aml

      (166.88 kB, downloaded 13 times, last: )
  • Hm, da kann man sich schon vorstellen, dass es da Problemchen mit dem Hotpatch gibt. Probier mal diese DSDT aus:


    Keine Panik, es kann gut sein, dass sie nicht funktioniert. Wichtig ist nur das du weißt wie du sie wieder entfernen kannst...

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

    Edited once, last by kuckkuck ().

  • So, ich geh mal schlafen. Falls die erste DSDT nicht funktioniert, probier mal diese hier:

    Files

    • DSDT.aml

      (167.48 kB, downloaded 8 times, last: )

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Ok, dann mal ganz ganz Basic:

    Files

    • DSDT.aml

      (167.07 kB, downloaded 33 times, last: )

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Mit der DSDT kann ich booten, aber leider kein Unterschied. MacX lässt mich nicht Intel anhaken und in Handbrake habe ich auch keine QSV option :/

  • Blöd...


    Was benutzt du denn für ein SMBios?
    Was zeigt der DPCI Manager für deine iGPU an?
    Wieviel allocated Memory ist im Bios eingestellt?

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

    Edited 2 times, last by kuckkuck ().

  • Also SMBios ist iMac 17,1


    Im DPCI Manager sehe ich keine iGPU (in welchem Tab kann/sollte man das denn sehen?).
    Allocated Memory ist im Bios auf 96 Vram eingestellt..

  • @Kuckuck
    Vielen Dank für die Anleitung. Bekomme die Intel zwar neben der AMD so zum Laufen, leider stürzt iTunes innerhalb von Sekunden ab (HS DP9)

    Ryzen MSI B450-A PRO MAX, Ryzen 3600, 16 GB RAM, ASUS ROG Strix OC Vega 64, macOS 10.14.6 / macOS 10.15

    Intel ASUS B250M-C, Core i5 6400, 32 GB RAM, Sapphire Nitro+ RX 580, macOS 10.15

    Original Mac Mini 2018 (i7 8700, 16 GB RAM, Asrock Phantom Gaming X Vega 56 via Razer Core X), MacBookAir6,1

  • Benutzt du Shiki? Gibts einen Fehler bericht?


    @MyKeyz Ich glaube eine komplett gepatchte DSDT könnte dir helfen, bei der möglichst alle bekannten Apple Renames vorgenommen werden...
    Außerdem ist dein SMBios nicht wirklich zu deiner GPU passend gewählt. Dies kann auch häufig einen Einfluss haben. Ein Mac mit Nvidia GPU wäre mal ein Versuch wert.

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

    Edited once, last by kuckkuck ().

  • Auch wenn ich mir das technisch nicht unbedingt erklären kann: Seit ich Mork vom Orks IgpuGfx1-ssdt benutze und die IMEI und IGPU Patches aus Clover rausgenommen habe, verhält sich iTunes normal :)

    Ryzen MSI B450-A PRO MAX, Ryzen 3600, 16 GB RAM, ASUS ROG Strix OC Vega 64, macOS 10.14.6 / macOS 10.15

    Intel ASUS B250M-C, Core i5 6400, 32 GB RAM, Sapphire Nitro+ RX 580, macOS 10.15

    Original Mac Mini 2018 (i7 8700, 16 GB RAM, Asrock Phantom Gaming X Vega 56 via Razer Core X), MacBookAir6,1

  • Naja es ist halt schon ein Unterschied ob man das von Hand macht so wie @Mork vom Ork das gemacht hat oder ob man Clover da irgendwas statisches einbauen lässt. Clover deckt mit dem was es tut eine sehr breite Basis ab und dabei geht halt immer nur der kleinste gemeinsame Nenner macht man es von Hand dann kann man das viel spezifischer erledigen. Das Ergebnis spricht denke ich für sich zumal Clover auch nicht wirklich prüfen kann ob die Patches auch korrekt angewendet wurden oder ob es nicht vielleicht doch noch Fehler gibt die es zu beseitigen gilt...

    System 1 (iMac 15,1) InterTech W-III: ASROCK Z97 Pro4, OpenCore, Intel I7-4970K @ 4.0 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14, macOS Catalina 10.15
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

    griven.png