Quicksync, Virtual-Screen Abstürze und iGPU+ded. GPU mit Grafikbeschleunigung

  • Ich schaffe es leider auch nicht die "Hardware Encoding Supported: Yes" Meldung zu erhalten.


    HD 530 & GTX 650


    Vorgehen:
    > IGPU in DSDT umbenannt
    > HECI in IMEI umbenannt (MEI gibt es nicht)
    > GFX0 Adresse angepasst (Name (_ADR, 0x00020000))
    > Platform ID in config und DSDT angepasst ( 0x19120001)


    Ergebnis: Airplay wird angezeigt, Hardware encoding aber nicht.


    SMBIOS 14,2; 15,1; 17,1 kein Unterschied


    Platform ID wird aber übernommen:


    ioreg -l | grep platform-id
    | | | | "AAPL,ig-platform-id" = <01001219>





    Hab ich irgend etwas vergessen?

  • versuch noch mal "change MEI to IMEI" hinzuzufügen, und probiers mal mit der "iMac17,1" system definition


    bei mir geht alles, du kannst dir eventuell auf dein system zutreffende Bereiche aus meiner config.plist kopieren

  • Keine Chance :(... Habs auch mal ohne meine DSDT und nur mit Clover Patches probiert, klappt leider alles nicht.

  • Auf meinem Skylake-System ist alles bestens:



    Vielen Dank @kuckkuck

    Kabylake Laptop: Dell Vostro 5370, i5-8250U, UHD 620
    Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP

  • @Harper Lewis Super! Immer gerne ;)



    Ich schaffe es leider auch nicht die "Hardware Encoding Supported: Yes" Meldung zu erhalten.


    Das wichtigste wäre zu wissen, ob das FCPX Problem behoben wurde oder du immernoch VirtualScreen oder andere Probleme hast. Wenn alles passt außer MacX VC sollte das ja eigentlich genügen. Der Grund für die Anzeige wird höchstwahrscheinlich ein Apple-Untypischer ACPI Name sein, den zu finden ist aber mit viel Aufwand verbunden. Wie ist denn deine DSDT bisher gepatcht?

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Ich hab mich an das Skylake DSDT Tutorial gehalten, HD530, HDEF und GLAN gepatcht.
    Habe die DSDT mal entfernt, dann funktioniert es leider auch nicht. Mit der gerade frisch gekauften RX 480 funktioniert aber alles. Insofern hat es sich erledigt :).

    Einmal editiert, zuletzt von antagon ()

  • Nochmal eine Info von meiner Seite, da ich Neuigkeiten habe:


    QuickySync mit meiner Hardware klappt, wenn folgende Bedingungen erfüllt sind:
    1: IGPU als Primary im BIOS mit 96MB PreAllocated RAM.
    2: SystemDefinition auf iMac 14,1 (den 21,5 Zoll iMac)
    3: KEINE iMac.kext in Kombination mit Shiki.Kext
    4: Inject Intel mit Platform-ID 19120000
    5: An der IGPU muss mittels HDMI ein Monitor angeschlossen sein. Ohne geht nicht.


    Ich bin da nur drauf gekommen weil ich a) gelesen habe dass Quicksync mit 14,1 funktionieren soll und b) ich mal spaßeshalber einen Monitor an die IGPU angeschlossen habe.


    Leider überwiegen die Nachteile in meinem Setup:
    a) Ich habe 2 GTX970 im Rechner und 2 UHD-Monitore. Davon einen Monitor mittels HDMI an die IGPU anzuschließen ist Perlen vor die Säue, insbesondere da UHD-Auflösung damit nicht geht
    b) ohne die iMac.kext plus Shiki kann ich keine gekauften Filme mehr abspielen


    Vielleicht hilft es ja dennoch dem ein oder anderen der ein anderes Hardwaresetup hat :-)


    cheers

    _______________________________________________________________________________

  • Hmm... Hast du mal versucht nur den Shiki zu installieren und den iMac.kext wegzulassen?
    War denn bei deinem bisherigen Versuchen der iMac.kext immer vorhanden? Vielleicht war dies das Problem, denn die nötigen Kexts für deine iGPU wurden in jeder Situation geladen und so müsste auch die Hardware Beschleunigung, auch bei den Tests mit 19120001, funktioniert haben... Das MacX falsche Infos anzeigt muss ja nicht bedeuten, dass der VirtualScreen Fehler nicht behoben und Quicksync nicht trotzdem geht ;)

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Ja, nur Shiki habe ich auch probiert - dann geht die Hardwarebeschleunigung wieder. Dann klappt es aber mit DRM leider nicht in meiner Konfiguration, die iMac.Kext ist da leider erforderlich und "bricht" dann wieder die Hardwarebeschleunigung.


    Mein Problem ist ja dass ich - unabhängig von allen Shiki.Kexts & Co. - folgendes Verhalten beobachten kann (ausgehende von einer Basiskonfiguration, sprich mal alle unnötigen Kexte rausgeworfen, SysDef auf 14,1, IGPU im BIOS aktiviert und auf Primary):


    1. Nur ein Monitor mittels HDMI direkt an der IGPU/Mainboard
    --> Hardwarebeschleunigung läuft, MacX zeigt "Yes" an, Airplay ist aktiviert und - wichtig - "stottert" auch nicht bei der Übertragung des Bildes. Ergo, h.264 tatsächlich aktiviert


    2. Ein Monitor mittels HMDI an der IGPU, ein Monitor an der GTX 970
    --> analog 1., funzt alles (Update: NUR wenn beide Monitore das gleiche Bild zeigen, "erweiterter Desktop" geht nicht, siehe Posting weiter unten)


    3. KEIN Monitor mittels HDMI an der IGPU, nur an der GTX 970 angeschlossen
    --> Nix mehr mit Hardwarebeschleunigung. Airplay geht noch, allerdings sehr langsam - sprich, ohne h.264 Codec. MacX Video = No


    Damit ist schon mal klar dass in der Konfiguration ZWINGEND ein Monitor an der IGPU angeschlossen sein muss.
    Habe auch zig Platform-IDs durchprobiert in Szenario 3. Leider kein Erfolg.
    Gibt es eine Möglichkeit "vorzugaukeln" dass da am HDMI-Port der IGPU ein Monitor dranhängt?


    PS: Ach ja, auch interessant - die Platform-ID hatte in Szenario 1/2 keinen Einfluss darauf, ob Quicksync aktiviert war oder nicht. Sprich, sogar ohne Inject Intel oder eine Platform ID war Quicksync voll aktiviert...

    _______________________________________________________________________________

    2 Mal editiert, zuletzt von elmacci ()

  • Kurzes Update:
    ich habe mal testweise einen dieser "Headless-HDMI"-Dongles bei Amazon bestellt. Dabei handelt es sich um einen kleinen Stick (ähnlich eines USB-Sticks) der - angeschlossen an den HDMI-Port - einen Monitor simuliert mit FullHD Auflösung.


    Folgendes konnte ich feststellen:
    Imac 14,1 Sysdef, Monitore an GTX 970 angeschlossen, HDMI Dongle an IGPU, kein Intel Inject oder platform-ID in Clover.


    Beim ersten Booten zeigen beide Monitore nach dem Login den Desktop - allerdings gespiegelt, sprich "Bildschirme snychronisieren" ist aktiviert.


    Wenn ich Airplay starte oder auch Mac Video X dann funktioniert Quicksync einwandfrei.


    Wenn ich jetzt allerdings unter "Monitore anordnen" die Bildschirmsynchronisierung abschalte, sprich "Erweiterter Desktop" auf beiden Monitoren, dann scheint das Quicksync zu deaktivieren. Obwohl als dritter "stiller" Monitor der Dongle aktiviert ist.


    Interessant ist auch, dass - wenn ich unter "Über diesen Mac" oben links im Menü auf den Bereich "Display" gehe, dann werden dort alle drei Monitore angezeigt. Unter jedem Monitor steht auch die Grafikkarte, an die er angeschlossen ist. Beim dritten Monitor (den Dongle) steht witzigerweise auch "NVIDIA GTX 970". Obwohl der Dongle an der IGPU angeschlossen ist.


    Das alles bringt mich nicht weiter, weshalb ich jetzt unter OSX aufgebe.


    Sollte ich Videokonvertierungen in Zukunft durchführen starte ich Windows 10 im Dualboot.
    Da funktioniert Quicksync mit dem Dongle wunderbar in Kombination mit der Konvertierungssoftware "Handbrake".
    Um mal eine Einschätzung hier zu geben warum ich so "verbissen" war, Quicksync zum Laufen zu bekommen:
    Ich habe mal testweise ein 430MB Video mit dem Handbrake-Profil "Fast 1080p30" konvertiert. Mit und ohne Quicksync.


    Ohne Quicksync ca. 8m30s. Mit Quicksync dann nur noch knapp über 2 Minuten...(!)


    cheers

    _______________________________________________________________________________

  • Laut Euren Screenshots scheint das Hardware Encoding bei allen AMD Karten zu funktionieren und bei allen NVIDIA Karten nicht. Ist da was dran?

    CPU: Intel i5 6500
    Motherboard: Gigabyte Z170-HD3
    RAM: 2 x 8 GB CRUCIAL Crucial Ballistix Sport DDR3
    Festplatte: Sandisk SSD 960 GB
    Netzteil: Cougar CMX550W
    Grafikkarte: EVGA GTX970
    Monitor: LG 27UD68P (angeschlossen per DP)
    PCI: Firewire-Karte mit TI Chipsatz

    Einmal editiert, zuletzt von macco ()

  • Hmm, es wirkt fast so... Ich geh dem mal etwas nach ;)

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Genau die Vermutung habe ich auch, wenn ich diesen Thread lese. Schade, ich setzt auch auf eine GTX970

    Mainboard: ASUS PRIME Z270-A • CPU: Intel Core i7-6700K • Grafikkarte: Saphirre RX 570 Nitro+ 4GBClover & macOS Mojave (steht's aktuell) • Gehäuse: NZXT S340 Midi-Tower Weiß

  • Könntest du die hier beschriebene Methode mal ausprobieren?

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • @kuckkuck das mache ich, ich bin aber erst am Sonntag wieder zu Hause. Ich fiebere dem aber schon entgegen ;-).

    Mainboard: ASUS PRIME Z270-A • CPU: Intel Core i7-6700K • Grafikkarte: Saphirre RX 570 Nitro+ 4GBClover & macOS Mojave (steht's aktuell) • Gehäuse: NZXT S340 Midi-Tower Weiß

  • Wie siehts aus? Irgendwas neues?

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.

  • Ich komme nicht dazu, da ich den Hacky gerade produktiv nutze. Sobald es meine Zeit zulässt und ich ein vernünftiges Backup habe, teste ich es.

    Mainboard: ASUS PRIME Z270-A • CPU: Intel Core i7-6700K • Grafikkarte: Saphirre RX 570 Nitro+ 4GBClover & macOS Mojave (steht's aktuell) • Gehäuse: NZXT S340 Midi-Tower Weiß

  • Ich habe gerade in dem Tony-Tomaten-Forum (Unter Graphics mit Titel: "Intel Quick Sync????" bzgl. MacX VideoConvertor Pro (als QS Referenz..) folgendes gelesen:


    "I don't think I would trust that program's information because I have a
    GTX 970 and have CUDA installed. It works fine in Adobe Premier with
    CUDA, OpenCL or Metal. I also have AirPlay Mirroring available, and it
    does work, and I cannot select the Intel box either."


    Ich habe bisher die selben Erfahrungen gemacht bzgl. Adobe etc. gibt es denn noch andere Methoden um zu testen ob Quicksync wirklich korrekt funktioniert?

    iMacPro1,1 macOS High Sierra 10.13.6 (17G65) •
    MSI Z170A-G45 Gaming (MS-7977) • 1151 QuadCore Intel Skylake Core i7-6700K @ 4.4 GHz (OC) Chipset Intel® Z170 Express - 32 GB (4x8 GB) Nvidia GeForce GTX 980 Ti (6 GB) Clover (akt.)



    ••• „Jeder Mensch hat seine eigene Story: Meine befindet sich direkt hinter meiner ramponierten Visage“ •••

  • Ich hab die Testversion MacX VideoConvertor probiert.
    Bei ersten ausführen konnte ich jeweils Intel ankreuzen, beim zweiten Mal nicht mehr.

    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - Zotac GT 640 (Kepler) Passiv – 10.11.6 - 10.14.2 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - HD 530 - 10.12.4 - 10.14.2 - Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die Hacks sind fast nur passiv/lautlos

  • MacX kotrolliert unter anderem bestimmte ACPI Einträge. Diese führen dazu, dass Intel Ankreuzbar ist, wenn dies aber nicht der Fall ist, ist es kein eindeutiges Indiz dafür dass Quicksync nicht funktioniert. Verändern der entsprechenden Einträge macht aber trotzdem, auch im Bezug auf andere Dinge und Probleme, Sinn.
    MacX ist hier nur angenehm weil es das ganze visualisiert und man nicht erst Sender Zeiten messen muss wie zB unter Handbrake, um zu checken ob Quicksync funktioniert...

    Du kommst bei deinem Problem nach dem unendlichsten Versuch nicht weiter? Dann schreib mir eine Nachricht für eine TeamViewer Sitzung. Nur wenn es gar nicht mehr weiter geht!
    Alle anderen Fragen und Anliegen gehören ins Forum.