IVY Bridge Zeitverschwendung oder noch machbar

  • In der SSDT-UIAC.aml sind zwei Ports als Intern ("UsbConnector", 255) dekalrier: PR01, jeweils in EH01 und EH02…


    Aber anscheind brauchst du HP23 als Intern.

  • plutect ich hatte auch lange Probleme mit den verdammten USB-Ports und USBPort.kext. Nachdem ich das über ACPI geregelt habe, stimmt das.

    Das sieht bei mir genauso aus, es gehen auch alle USB Ports wie sie sollen ABER dort wo der USB Adapter hängt steht USB2 statt Intern obwohl ich das vor dem Export umgestellt hatte mehrmals probiert !


    5T33Z0 Ja denke auch lt. Hackintool das ich HP23 als intern brauche aber wie bekomme ich das hin ? Mit Kext exportieren und in OC einbinden klappt das leider nicht :think:

    Hackintosh System ASUS Z690M-PLUS D4 Motherboard, Sapphire AMD 6600XT Grafikkarte - macOS 13.0.1 OC 0.8.6

    Original MacBook Pro 14" M1max - macOS 13.0.1

  • In den letzten Stunden habe ich OpenCore auf 0.7.6 ohne Fehler upgedatet und noch einmal mittels Hackintool die USB Ports zu Mappen versucht ohne erfolg, die BT Adapterkarte hängt am internen USB3 -> EH02 HP23 natürlich deklariere ich diesen als intern bevor ich den Kext Exportiere aber der USBPort.kext dürfte nicht geladen werden nach einem Neustart ist alles so wie vor dem erstellen des Kext X( Wenn ich BT auf USB1 oder USB2 hänge ändert das nichts ausser das BT gar nicht mehr geht.


    Wenn es nicht um den Sleep gehen würde brauche ich die Ports gar nicht Mappen denn es funktioniert alles soweit aber ohne Sleep ist es für mich nichts. Den Kext Erstelle ich unter Catalina.


    Jetzt muß ich es wohl auf andere Art versuchen USBToolBox hatte ich schon kurz unter macOS aufgerufen sowie jetzt auch unter Windows. Ich muß mich einlesen und versuchen ...


    Bei der SSDT Variante wie von apfelnico vorgestellt blicke ich gar nicht durch ;(

    Das ist übrigens das "gute" Stück:

    Hackintosh System ASUS Z690M-PLUS D4 Motherboard, Sapphire AMD 6600XT Grafikkarte - macOS 13.0.1 OC 0.8.6

    Original MacBook Pro 14" M1max - macOS 13.0.1

  • plutect


    ich habe zwar ein anderes Board ( HP 8300 ) aber, als ich noch die Adapter Karte PCIe für die Kombi Broadcom karte genutzt habe, habe ich die internen komplett deaktiviert, und den einfach durch das Gehäuse aussen angeschlossen am USB, weil ich sonst immer Probleme hatte.


    Bei mir im Bios kann ich den kompletten Internen USB Hub deaktivieren.


    Das mache ich bis Heute so, und habe auch schon iPhoneTruth mal mit ssdt und usb mapping von meinem zum Stehenden Lüfter beim Sleep verholfen.


    Ich wecke den mit meiner BT Maus von Logitech.


    Nutze immer noch den alten Hackintool USBport Kext und habe mich um intern nicht gekümmert.


    Funktioniert bei mir immer noch.


    Der Server im Keller mit der Kepler schläft so auch gemütlich, bis ich ihn mit MiniWOL wecke ;-)

  • Vielen Dank für Eure Rückmeldungen, eine schnelle Frage sollte der USBPort.kext oder je nachdem wie der Kext erstellt wird der USBMap.kext in Hackintool sichtbar sein ?

    Wie gesagt mir kommt es vor als wenn der gar nicht geladen wird bei mir, ist dieser Kext bei Euch falls Ihr einen verwendet sichtbar ?

    Hackintosh System ASUS Z690M-PLUS D4 Motherboard, Sapphire AMD 6600XT Grafikkarte - macOS 13.0.1 OC 0.8.6

    Original MacBook Pro 14" M1max - macOS 13.0.1

    Edited once, last by plutect ().

  • plutect Ich hatte dir nicht ohne Grund empfohlen, USBToolbox unter windows dazu zu verwenden.


    Seit Big Sur 11.3 funktioniert der zum mappen notwendige XhciPortLimit Patch nicht mehr. Deswegen kann man das mappen mit hackintool und USBMap knicken.

  • Ich versuche wie erwähnt unter Catalina ! zu mappen und habe den USBAll eingebunden und / oder den XHCIPortLimitPatch angewandt.

    Ich werde mich mit dem USBToolbox auseinander setzten und sehe wie weit ich komme.

    Hackintosh System ASUS Z690M-PLUS D4 Motherboard, Sapphire AMD 6600XT Grafikkarte - macOS 13.0.1 OC 0.8.6

    Original MacBook Pro 14" M1max - macOS 13.0.1

  • plutect Ich hatte dir nicht ohne Grund empfohlen, USBToolbox unter windows dazu zu verwenden.


    Seit Big Sur 11.3 funktioniert der zum mappen notwendige XhciPortLimit Patch nicht mehr. Deswegen kann man das mappen mit hackintool und USBMap knicken.

    also ich habe heute mal mein T470 neu aufgesetzt und eine ältere EFI verwendet. USB-Portmapping habe ich mit HackinTool neu machen müssen. Das hat bestens mit 11.6.2 funktioniert.


    Einfach alle exteren Ports mit USB3 bzw. USB-C bestückt un ddie restlichen nicht belegten Ports gelöscht.


    Grüße

    Arkturus

  • Im Update Wahn ;-) nachdem das bei meinem IVY mit WX4100 mal wieder so einfach funktioniert hatte........


    habe ich meinen Server mal unbeaufsichtigt das 12.1er drüberbügeln lassen und lief prima durch, musste halt wieder den Kepler patch anwenden, aber auch das hat prima funktioniert.


    Ich mag meine Alten Knechte. Solide und mit Pro Features die ich nutze.

  • msart die Kiste läuft besser mit Monterey als mit Windows 11.

    Geh mal in die Bucht und schau, was im Moment für Boards mit Ivy verlangt wird.

    Das ist nicht mehr normal.

  • also ich habe heute mal mein T470 neu aufgesetzt und eine ältere EFI verwendet. USB-Portmapping habe ich mit HackinTool neu machen müssen. Das hat bestens mit 11.6.2 funktioniert.


    Einfach alle exteren Ports mit USB3 bzw. USB-C bestückt un ddie restlichen nicht belegten Ports gelöscht.


    Dafür gibt es nur 2 logische Erklärungen:

    1. Der XhciPorLimit Quirk wurde gefixt… eher unwahrscheinlich.
    2. Wahrscheinlicher ist, dass der Controller im Laptop nicht über 26 Ports verfügt und diese sind unter ACPI schon vernünftig zugeordnet, was bei Desktop PCs in der Regel nicht der Falll ist.

    Der einzige Grund, warum man den XhciPortLimit benörigt wird ist eben genau der, diese 26 möglichen Ports erstmal "verfügbar" zu machen und das geht wie gesagt seit 11.3 nicht mehr, weil der Quirk nicht mehr funktionier. Das sind ja nicht meine Aussagen, sondern die der Devs.

  • bluebyte


    ich kann es nur wiederholen, ich mag meine Ivy Kisten ;-)


    habe ja 3 von den HP 8300 ( Nummer 4 ist mal gestorben, das war der 24/7 Haupt Rechner, einfach Teile umbauen, starten, fertig. ) , am besten ist ja, das ich mal eben die Lizenz von Windows auf meinen Lenovo 14ARE05 81YM umziehen konnte, weil die an meinen Windows Account gekoppelt einfach funktioniert hat nach dem clonen, die HP8300 haben mich mal 100€ pro Stück gekostet mit 8-16GB inkl. Lizenz und Intel SSD die zwar mit 128GB klein sind, aber immer noch laufen z.B.: im Server als System HD [dafuer]:feuerwerk:

    Vor 2 Wochen konnte ich 6 Stück 8GB Crucial Rams NEU für 90 Tacken bekommen, Ram habe ich also genug dafür, und im Moment kopiert der auf die Neue 12TB WD am USB mit bis zu 160MBs via CCC die Interne 4TB am Server. Für das Datengrab ist das schon schnell !


    Auch am Laptop, der ist aber aus 2020 höhö!

    :hackintosh:

    Meinen Kindern habe ich ja Heizungen gebaut, weil ich obwohl eigentlich heiss drauf, auf den M1 verzichtet habe.

    Der Ivy macht halt was er soll.


    TRAKTOR wie ein DEUTZ :party:


    Mit dem Steuer ich via Remote Desktop oder Bildschirmfreigabe einige Rechner im Haus, und das läuft Zackig über WLAN mit der Asus.


    Meine Töchter nutzen Parsec, weil sich damit die Heizungen besser Gamen lassen via Schlepptop [hehee]

  • msart Wie lief es mit dem Kepler-Patcher. Ganz schön zitterige Angelegenheit mit Maus oder Tastatur, oder?

    Ich konnte den Mauszeiger bei der ersten Installation nur über Bildschirmfreigabe einigermaßen steuern.

    Der Mauszeiger auf dem Host (Z77) ist praktisch dem Mauszeiger vom Client (Z490) zitternd und schleppend gefolgt. Voraussetzung für ein gutes Gelingen ist natürlich die "Automatische Anmeldung" auf dem Host (Z77).

    Stimmt ja gar nicht. Die Freigabe beginnt ja schon beim Login-Schirm. Das Geilste ist jedoch das Onboard-LAN. Läuft seit El Capitan bis Monterey ohne Probleme.


    Frage: Welches Datei-System hast du für deine Datenplatten gewählt? Ich habe mich für HFS+ entschieden.

    Warum? Wegen der Fragmentierung bei APFS. Dem Controller auf einer SSD ist es egal, aus welcher Speicherzelle er die Daten zieht. Bei einer HDD quält sich der Schreib- und Lesekopf.

  • Dafür gibt es nur 2 logische Erklärungen:

    1. Der XhciPorLimit Quirk wurde gefixt… eher unwahrscheinlich.
    2. Wahrscheinlicher ist, dass der Controller im Laptop nicht über 26 Ports verfügt und diese sind unter ACPI schon vernünftig zugeordnet, was bei Desktop PCs in der Regel nicht der Falll ist.

    .........

    Das wird wohl zutreffen. Die Zuordnung der Ports funktioniert am KBL-Desktop nur bedingt. Ich kann da zwar überzähliche Ports löschen, aber USB3 Ports werden dananch nur mit 480 MBits/sec und USB-C mit 5GBsec angegeben. Das scheint auch zu stimmen, denn die Migration eines Accounts läuft auf dem T470 per USB-SSD mit durchschnittlich 180-190 MBsec, auf dem Desktop nur mit 20-40. 5T33Z0

    Grüße

    Arkturus

  • Ich möchte auch gerne eine Lanze für Ivy brechen. Mein MBP 2012 hat einen i5 drin und läuft mit Monterey 12.1. Nach einem Update muss ich den HD4000-Patch nutzen (ich verwende den OCLP), aber davon abgesehen, merke ich keinen Unterschied in der Benutzung. Kamera geht, Airdrop geht. Ich habe erst letzte Woche einen "Online-Unterricht-Marathon" hinter mich gebracht. Ich bin ganz angetan davon und nutze es gerne.


    Und im Keller liegt noch ein i7 3770+Board+Ram+GraKas im Dornröschenschlaf... Da steht auch noch ein übertakteter Athlon XP 2500+ mit einer Voodoo 5 5500 drin. Gott, was hab ich diese Karte geliebt. Aber das ist ein ganz anderes Thema.

  • bluebyte


    hatte auch einen doppelten Pointer über Bildschirmfreigabe, und dann muss man halt geduldig sein ;-)

    Aber Gatekeeper und CSR einstellungen wahren ja wie vorher, also nur den Patch durcharbeiten und Neustart.


    Nordel

    bei mir läuft alles über den HP8300 mit 27" HP Bildschirm, integrierter ausziehbarer Kamera und B&O Sound ob WebEx oder Teams alles über WLAN und ohne lags etc.


    HP Pavilion 27 Display in schwarz

  • Was mir noch aufgefallen ist bei meinem IVY, das im Hackintool der Prozessor als XEON E3 angezeigt wird:



    Bei über meinen Mac stimmt es aber:



    Soll/muß ich das anpassen wenn ja wisst Ihr vielleicht wie ?

    Hackintosh System ASUS Z690M-PLUS D4 Motherboard, Sapphire AMD 6600XT Grafikkarte - macOS 13.0.1 OC 0.8.6

    Original MacBook Pro 14" M1max - macOS 13.0.1