Virtuelles mac OS auf UNRAID

  • bluebyte


    Natürlich gibt es Anwendungsfälle bei denen das interessant ist.


    Zwei Nutzer zum Beispiel, die auf einem PC arbeiten.

    Dann wird die iGPU, Tastatur 1 und Maus 1 einer virtuellen Maschine zugeordnet und die z.B. RX580, Tastatur 2 und Maus 2 der anderen virtuellen Maschine für den zweiten Nutzer. Dürfte sogar energieeffizienter sein als zwei eigenständige Rechner. Zudem kann man die Rechnenpower besser verteilen. Wenn Nutzer 1 an einem tag mehr Power braucht assigned man ihm halt ein paar Kerne/RAM mehr zu die man Nutzer 2 klaut (der vielleicht nur Textverarbeitung macht). Und das ohne den Prozessor zu tauschen.


    Oder man hat Arbeitsworkflows für die man zwei verschiedene Betriebssysteme braucht. Daten liegen auf de Datenplatten im UnRaid System. Virtuelle Maschine 1 OSX und virtuelle Maschine 2 Windows. Start des workflows auf 1 und fortsetzen auf 2. Und das ohne Router und "langsames" Netzwerk da die Daten auf der gleichen Maschine liegen.


    Gibt da sicher noch massig mehr Anwendungsfälle.


    Und als Addendum: Server/Client Konzepte sind nicht Sinnlos. Sobald es multiple consumer gibt macht es Sinn. Oder aus Sicherheitsgründen etc. Und mein Unraid Server braucht 15 Watt im Idle und geht in den S3 unter diversen Bedingungen aus denen er via WOL aufgeweckt werden kann. Wohlgemerkt, da sind da 7 Platten drin (Cache/Parity und 5 Datenplatten). Wobei mein Server auch nicht zur Virtualisierung genutzt wird.

  • Den Bug mit Catalina hatte ich auch.


    Da gibt es wohl noch einige Fehler in den zwei userscripten von Spaceinvader.

    Am besten neu aufsetzen wie Spaceinvader es in seinem Video beschreibt.

    Zusätzlich aber noch die OSX Images (speziell die von Catalina) die unter /mnt/user/isos liegen löschen und unter /mnt/user/domains nochmal checken das das VM Image wirklich gelöscht ist.


    Ich hab es jetzt geschafft aus meinem 265 Euro Hackintosh einen Unraid Server zu machen (wobei ich selber im gegensatz zum Thread eine 1TB NVME und 16GB RAM einsetze). Durch den OpenCore Bootloader kann ich entweder in Unraid oder Native in OSX booten.


    Oder ich boote in UnRaid und starte OSX von der NVME auf der OSX native installiert ist. Geht aber noch nicht mit der iGPU via Passthrough sondern mit einer RX580 im Passthrough.


    Das interessant ist, ich hab ob ich native oder via der VM Boote die gleichen Daten.

    Langzeitziel ist es einen Unraid Server mit 10 HDD (8xDaten, 1x Cache, 1x Parität) zu haben und statt der RX580 die iGPU zu nutzen. Der Server ist immer an und für reine Surf und leicht Arbeit Geschichten mit der BigSur VM auf der NVME zu arbeiten. Hier limitiert mich etwas der i3-10100.


    Das Board ist recht sparsam. Als reiner Unraid ohne laufende VM (und ohne RX580) kommt der auf 20-25W im Spindown der Platten. Mit RX580 im System auf 45-50W.


    Was aktuell noch nicht läuft ist das ich die gleichen Serien Nummern, sprich Plattform Informationen nutze. Da bin ich gerade dabei das umzusetzen, mal sehen ob das klappt sonst wäre das ganze sinnfrei langfristig.)


    PS: ok, Seriennummer gleich, ob VM oder native boot, klappt jetzt auch.


    Gruss,

    Joerg

    Edited once, last by MPC561 ().