Planung meines ersten Hackintoshs gestartet

  • @DSM2 war nur gemeint um aufzuzeigen das der Flightsim auf dem Z390 mit i9 auch läuft. Ich hab schon an die Z490 Plattform gedacht.

  • So, heute sind die ersten Teile eingetroffen,


    Einen USB-Stick zur Installation habe ich bereits fertig vorbereitet.

    Ich bin gespannt, ob die Installation sauber durchläuft. Denke am Wochenende sollte alles da sein, dann geht es weiter.

    Desktop:

    Intel Core i9 10900K 10x 3.70GHz | Gigabyte Z490 Vision-D | bis jetzt nur die iGPU | 64GB G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL18 Dual-Kit (2x32GB)| 2x Sabrent 1 TB Rocket NVMe PCIe M.2 2280 SSD für Windows 10 PRO & macOS 10.15.7 | be quiet! Pure Base 500DX | be quiet! Pure Loop 360mm | Corsair RM750x

  • Guten Abend zusammen,

    gestern sind die restlichen Teile gekommen und ich habe das ganze zusammengebaut. Windows läuft auch schon. Eben habe ich mir heran gemacht das Catalina zu installieren. Ich hatte mir dazu die EFI von SchmockLord geschnappt und habe da eigene Serials eingefügt.

    Leider bricht beim ersten Booten des USB Sticks das System nach ca. 1/3 ab und der Bildschirm wird kurz weiß dann schwarz. Vermutlich liegt es daran, dass ich ja nur die IGPU habe und noch nicht die in der config.plist konfigurierte 5700XT.

    Ansonsten müsste unser Hardware identisch sein.

    Die Bios-Einstellungen habe ich auch mit denen von SchmockLord abgeglichen.


    Noch etwas kommt mir komisch vor. Im Bios werden die beiden DRAM nur mit DRAM Status G.SKILL 32GB 2667MHz angezeigt.
    Ich konnte aber ein X.M.P.-DDR4-3600 18-22-22-42-64-1.35 Profil einstellen.

    Bei Memory Frequenz steht auch 3600MHz


    Vielen Dank für Eure Tipps

    Desktop:

    Intel Core i9 10900K 10x 3.70GHz | Gigabyte Z490 Vision-D | bis jetzt nur die iGPU | 64GB G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL18 Dual-Kit (2x32GB)| 2x Sabrent 1 TB Rocket NVMe PCIe M.2 2280 SSD für Windows 10 PRO & macOS 10.15.7 | be quiet! Pure Base 500DX | be quiet! Pure Loop 360mm | Corsair RM750x

  • Hallo Spike-Muc :)


    es freut mich zu hören, dass du mit deinem Build bereits begonnen hast und drücke dir die Daumen das bald alles läuft :top:

    Bezüglich Install kann ich dir leider nicht behilflich sein.


    Was den Arbeitsspeicher betrift, glaube ich bei meiner Recherche für den i9 10900k eine maximale Taktrate von 2933MHz als Angabe auf der Intelseite gelesen zu haben. Kann hier jemand eine Auskunft geben? :)

    https://www.intel.de/content/w…processors/i9-10900k.html


    Hast du verschiedene Profile ausprobiert? Vielleicht ein anderes Mermory try it Profil mit anderen Timings wählen, denn auch wenn dein Ram mit deinen Settings angegeben ist, bedeutet dies nicht zwangsläufig das deine Hardware Kombination diesen Takt mit Timings auch erlaubt.


    Halt uns bitte auf dem Laufenden <3


    Grüße Corv

    Hackintosh 2020: In Planung =)


    StreamPC 2018: MSI X470 | Ryzen 7 2700X | MSI GTX 1070 | Ram G.Skill 16GB | NVMe Samsung 970 EVO

  • Genau das meinte ich mit copy&paste vs. selbst erarbeiten: Du solltest definitiv die Anleitung von Dortania durcharbeiten und deine vorhandene Config abgleichen oder besser den EFI-Ordner selbst aufbauen. Schmocklord verwendet noch eine AMD-GPU und ich glaube alle seine Config-Varianten berücksichtigen das. Da du nur die IGPU nutzen willst, müssen wohl noch ein paar Anpassungen vorgenommen werden.

    Allgemein: Schmocklord ist sich sicher, dass seine Kiste bootet, deshalb hat er kein "-v" Bootargument mehr in der Config auch den restlichen Debugging-Kram vermutlich auch ausgestellt. Während du noch am Hacki arbeitest und er nicht so clean wie möglich aussehen soll, solltest du unbedingt mit verbose-Output booten, damit du siehst, was der Hacki macht und wo es klemmt. Ohne das hast du keine Chance. Es gibt in dieser Richtung auch noch ein paar weitere Einstellungen, die man vornehmen sollte, die das Debugging erleichtern, man kann zB deaktivieren, dass der Rechner bei einem Problem direkt neustartet und kann einstellen, dass bei einem Fehler noch weitere Infos ausgegeben werden, sodass hoffentlich ein paar weiße Zeichen auf schwarzem Hintergrund stehenbleiben, die etwas über das Problem verraten. Der Dortania-Guide nennt all diese Einstellungen.
    Dann solltest du dein EFI so clean wie möglich gestalten und nichts verwenden, was für deine Hardware nicht nötig ist. Betrifft im vorliegenden Fall wohl hauptsächlich den AMD-GPU-Kram wenn die restliche Hardware gleich ist.

    So sollte der nächste Bootversuch hoffentlich funktionieren, und wenn nicht, hast du hoffentlich eine Ausgabe die etwas über das Problem verrät. Im Guide sind auch ein paar der typischsten Fehlermeldungen, die beim ersten Booten so auftreten können, gelistet und ihre Ursachen und Lösungsansätze beschrieben.


    Zum RAM: Ich denke das ist normal. Ich glaube der meiste RAM läuft mit 2667MHz Basistakt. Wenn die Riegel mit höheren Taktraten und XMP verkauft werden, bedeutet das, dass der Hersteller zusichert wie weit sich der Riegel übertakten lässt und mit dem XMP gleich das passende Übertaktungsprofil mit den richtigen Parametern mitliefert. Wenn also der tatsächliche Takt mit 3600 angezeigt wird und später MacOS auch 3600 anzeigt, ist alles ok.

    Wie hoch der RAM maximal beim 10900K takten kann, weiß ich nicht genau, 3200MHz sind auf jeden Fall möglich. Würde mich wundern, wenn 3600MHz nicht auch gingen, Z490 ist ja schließlich der High-End-Chipsatz. Bei H410 und B460 ist schon unter 3000MHz Schluss, das hat Intel abgeriegelt.

  • traeu vielen Dank für Dein Feedback. Du hast absolut recht. Ich hatte gedacht es wird schon so gehen und wollte schnell etwas sehen, aber das klappt nicht.

    Werde nun alles selbst aufbauen, damit ich es verstehe.

    Desktop:

    Intel Core i9 10900K 10x 3.70GHz | Gigabyte Z490 Vision-D | bis jetzt nur die iGPU | 64GB G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL18 Dual-Kit (2x32GB)| 2x Sabrent 1 TB Rocket NVMe PCIe M.2 2280 SSD für Windows 10 PRO & macOS 10.15.7 | be quiet! Pure Base 500DX | be quiet! Pure Loop 360mm | Corsair RM750x

  • Nimm dir die Zeit! So lange dauert es gar nicht und meiner Meinung nach ist es super informativ geschrieben und zu vielem gibts auch noch Hintergrundinfos, wenn man ganz neugierig ist. Und, wenn es gerade nicht um Grafik geht, hast du ja immer noch den Ordner von Schmocklord zum rüberschielen. Gerade bei der ACPI-Thematik sehr schön zum lernen, wenn man sich im Guide anschauen kann, wie man es manuell machen würde und warum man es so macht, und trotzdem schon Dank Schmocklords Arbeit die fertigen .asl-Dateien vorliegen hat.

    Und bei Fragen: Immer her damit!

    • Helpful

    Das Übertakten des RAMs kann tatsächlich merkwürdige Probleme auslösen und ich glaube, dass GIGABYTE hier noch ein bisschen am BIOS feilen muss. Ich verwende die HyperX Fury HX430C15FB3K2/32, weil sie in der QVL von GIGABYTE genannt werden und habe trotzdem einige Merkwürdigkeiten festgestellt:

    1. Mit dem XMP-Profil 1 bei 3000MHz laufen sie stabil, aber der Rechner stürzt beim Aufwachen aus dem Ruhezustand ab. Cinebench ca. 5070 Punkte.
    2. Mit dem XMP-Profil 2 bei 2666MHz laufen sie stabil, aber die Leistung ist deutlich geringer so dass das RAM in Cinebench zum Flaschenhals wird. Cinebench ca. 4700 Punkte.
    3. Mit 2933MHz JEDEC-Timing läuft das System stabil und Sleep/Wakeup funktioniert normal. Insgesamt hat sich dies als die optimale Kombination aus Stabilität und Performance herausgestellt. Cinebench ca. 4970 Punkte
    4. Mit 3000MHz JEDEC-Timing bootet der Rechner nicht.
    5. Mit 3066MHZ JEDEC-Timing läuft das System stabil und Sleep/Wakeup funktioniert ebenfalls, jedoch wacht der Rechner erst nach dem zweiten Tastendruck auf. Cinebench ca. 4970 Punkte.
    6. Mit 3100MHz JEDEC-Timing und höher bootet der Rechner nicht mehr.
  • So, ich bin jetzt alles durchgegangen. Der erste Fehler beim Booten:

    "HfsPlus.efi at 0 cannot be loaded - unsupported"


    Laut dortania Troubleshooting passiert dies, wenn in der config.plist die Efis nicht eingetragen sind. Da stehen sie aber drin, auch CaseSensitiv und im Verzeichnis liegen auch beide

    HfsPlus.efi und OpenRuntime.efi

    Images

    Files

    • config.plist

      (27.24 kB, downloaded 52 times, last: )

    Desktop:

    Intel Core i9 10900K 10x 3.70GHz | Gigabyte Z490 Vision-D | bis jetzt nur die iGPU | 64GB G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL18 Dual-Kit (2x32GB)| 2x Sabrent 1 TB Rocket NVMe PCIe M.2 2280 SSD für Windows 10 PRO & macOS 10.15.7 | be quiet! Pure Base 500DX | be quiet! Pure Loop 360mm | Corsair RM750x

  • Spike-Muc Wahrscheinlich ist HfsPlus.efi beschädigt, oder Du hast eine veraltete Version erwischt.

  • Danke Mieze für den Tipp. Ich habe die beiden efis ausgetauscht und jetzt ist der Vorgang weitergelaufen und hat mich zum nächsten Problem geführt s. Log im Anhang.


    Ich mache jetzt erst mal Schluss für heute. Morgen geht es dann weiter.


    Vielen Dank und gute Nacht!

    Files

    Desktop:

    Intel Core i9 10900K 10x 3.70GHz | Gigabyte Z490 Vision-D | bis jetzt nur die iGPU | 64GB G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL18 Dual-Kit (2x32GB)| 2x Sabrent 1 TB Rocket NVMe PCIe M.2 2280 SSD für Windows 10 PRO & macOS 10.15.7 | be quiet! Pure Base 500DX | be quiet! Pure Loop 360mm | Corsair RM750x

  • zum Thema RAM: das ist ein wenig Bastelei, da gibt es immer wieder mal Kombinationen zw. CPU, Board und Speichermodulen die nicht gut laufen.


    Hab das selbst erst erlebt, 2 Boards, ein und die selben Module und die gleichen CPUs. Das eine startet noch bis DDR 4000 manuell übertaktet ohne Probleme durch, das andere schafft keinen Kaltstart mit DDR 3200 XMP.


    Vielleicht ist da das ein oder andere Bauteil auf dem Board oder den Modulen schlechter, und 2x eine ungünstige Konstellation erwischt, und es stottert.


    Aber grundsätzlich macht man heute mit Markenspeicher DDR 3200 nichts verkehrt, läuft zu 99% im XMP Profil und bietet ein gutes Preis- Leistungsverhältnis. Im Prinzip kauft man mit teurerem und höher getaktetem RAM (z.B. DDR 4 3600) nichts anderes, als wie selektierte Module, die halt schon bei 1.35V die beworbenen Taktraten und Latenzen schaffen.


    Und wenn mal Speicher nicht so ganz will, traut euch ruhig mal einige mV mehr an Spannung auf die Dimms zu geben. Die halten deutlich mehr aus wie 1,35V. Vielleicht habt ihr Glück und die Module brauchen für das nächst höhere Profil nur wenige mV mehr.

    Ich hab hier noch uralte Hyper X Predator, DDR 4-2666 CL14 von meinem ersten X-99 Build im Einsatz, die laufen fehlerfrei seit Jahren mit 3200 MHz mit CL 16-16-16-36-1T bei 1,50V.


    Meine G.Skill 3200 CL 14 laufen z.B. von 1.45V mit 3200 CL 12-13-13-28-1T, über 3600- 15-15-15-30-1T bei 1.47V bis DDR 4000 CL 17-17-17-38-1T bei 1.55V.


    Also Mut zur Lücke und den RAM mal übertakten, man munkelt RAM kann locker bis 1.55V 24/7 betreiben werden, danach nimmt die Stabilität bei memtest ab, kurzfristig kann man auch 1.85 oder 2V fahren, aber bringt meist nichts. Abhängig vom System (2066 z.B.) muss Mann ab 3600 MHz evtl. einen uncore Offset fahren, System Agent und IO-Spannung etwas erhöhen.
    Zum testen ist memtest86, oder HCI memtest bis 400% unter Windows gut geeignet, aber aufpassen, euren freien Speicher durch die Anzahl der Kerne + HT teilen (also beim 10 Kerner und 32GB Speicher teilt ihr ca. 28 freie GB durch 20). Danach müsst ihr leider 20x memtest86 starten mit je ca. 1400MB zu testendem Speicher, beim letzten dann mit all unused RAM.


    So ein Speichertest kann generell mal nicht schaden wenn man mit Abstürzen oder Instabilität zu kämpfen hat.

  • Hat einer eine Idee, wie ich mit meinem Problem weiter machen kann und wo ich da am besten ansetze?

    Desktop:

    Intel Core i9 10900K 10x 3.70GHz | Gigabyte Z490 Vision-D | bis jetzt nur die iGPU | 64GB G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL18 Dual-Kit (2x32GB)| 2x Sabrent 1 TB Rocket NVMe PCIe M.2 2280 SSD für Windows 10 PRO & macOS 10.15.7 | be quiet! Pure Base 500DX | be quiet! Pure Loop 360mm | Corsair RM750x

  • Spike-Muc Laut Deiner config.plist verwendest Du iMacPro1,1 als Systemdefinition. Da iMacPro1,1 zwingend eine diskrete GPU benötigt, weil die IGPU mit dieser Systemdefinition nicht nutzbar ist, dürftest Du ohne Grafikkarte nicht weiterkommen.

  • Mieze Wo siehst Du das? Ich hatte in den config.plist unter generic iMac20,2 eingestellt.

    Desktop:

    Intel Core i9 10900K 10x 3.70GHz | Gigabyte Z490 Vision-D | bis jetzt nur die iGPU | 64GB G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL18 Dual-Kit (2x32GB)| 2x Sabrent 1 TB Rocket NVMe PCIe M.2 2280 SSD für Windows 10 PRO & macOS 10.15.7 | be quiet! Pure Base 500DX | be quiet! Pure Loop 360mm | Corsair RM750x

  • Am besten zeigst du uns noch einmal deinen aktuellen EFI-Ordner und lädst ihn hier hoch. Als Tipp: Tools und Ressources-Ordner müssen nicht sein, dann kommst du auch an keine Uploadgrenze hier im Forum.

    Außerdem wäre es gut zu wissen, wie weit du mit der aktuellen Config kommst: Hängst du fest bevor Opencore etwas anzeigt, oder kannst du in Opencore den Install-Stick wählen und bekommst danach einen Fehler? Gibt es eine Bildschirmausgabe und wenn ja, was steht zuletzt da?

  • Spike-Muc Sorry, habe in der Eile leider Deine config.plist mit einer anderen Verwechselt. Daher der Irrtum!


    Ja, er wäre in der Tat besser zu wissen, wie weit der Rechner kommt, um einen Anhaltspunkt zu haben, wo das Problem liegt. In der Log-Datei von letzter Nacht konnte ich keine Probleme erkennen.

  • Mieze Der Rechner bricht genau wie im Log an der Stelle ab EXITBS:START


    So steht es dann auch am Bildschirm.

    Images

    Desktop:

    Intel Core i9 10900K 10x 3.70GHz | Gigabyte Z490 Vision-D | bis jetzt nur die iGPU | 64GB G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL18 Dual-Kit (2x32GB)| 2x Sabrent 1 TB Rocket NVMe PCIe M.2 2280 SSD für Windows 10 PRO & macOS 10.15.7 | be quiet! Pure Base 500DX | be quiet! Pure Loop 360mm | Corsair RM750x

  • Zeig uns bitte mal deinen aktuellen EFI-Ordner!

    Und es wäre eben gut zu wissen, ob der Rechner vor Opencore oder beim MacOS-Boot hängt.

    Kommt das Opencore-Menü und du kannst auswählen, dass du vom Install-Stick booten willst, oder kommst du erst gar nicht bis ins Opencore-Menü? Dann wüssten wir schonmal, welchen Teil deines EFI-Ordners und der Config wir uns genauer anschauen müssten.

  • Vielen Dank für Eure Hilfsbereitschaft. Ich hatte leider heute den ganzen Tag keine Zeit(die Familie fordert :-)) und daher erst jetzt die späte Rückmeldung.

    Ich komme in OpenCore Bootmenü und kann die Catalina-Installation auswählen. Dann stoppt diese an der Stelle wie im Log ausgegeben wird.

    Im Anhang ist mein Efi-Ordner.

    Files

    • EFI.zip

      (2.76 MB, downloaded 26 times, last: )

    Desktop:

    Intel Core i9 10900K 10x 3.70GHz | Gigabyte Z490 Vision-D | bis jetzt nur die iGPU | 64GB G.Skill Tridentz Z Neo DDR4-3600 DIMM CL18 Dual-Kit (2x32GB)| 2x Sabrent 1 TB Rocket NVMe PCIe M.2 2280 SSD für Windows 10 PRO & macOS 10.15.7 | be quiet! Pure Base 500DX | be quiet! Pure Loop 360mm | Corsair RM750x