Posts by Mieze

    Bei MIMO ist die Ausrichtung der Antennen entscheidend für die Signalqualität. Je stärker die Ausrichtung vom Optimum abweicht, desto stärker ist die Vermischung der Streams im Empfangssignal. Der DSP im WLAN-Chip kann das zwar herausrechnen, aber je nachdem wie stark die Vermischung ist, entscheidet sich der Treiber dann für einen oder zwei Streams. Da Apple die Antennen in seinen Rechnern immer orthogonal anordnet, dürften hier andere Schwellwerte verwendet worden sein, als bei einem generischen Treiber für Windows, der Adapter zahlreicher Hersteller unterstützt.


    DFS steht für Dynamic Frequency Selection, einer Technik um zu vermeiden, dass durch WLAN Radarsignale gestört werden, welche für Kanäle >48 vorgeschrieben ist.

    AirportBrcmFixup.kext habe ich entfernt, weil man sie nicht mehr braucht. Die Karte läuft tatsächlich mit einem 80 MHz Kanal und Länderkennung DE (auch in IORegistry überprüft), aber eben nur mit einem Stream, wie Du sehen kannst. Mit Win10 bekomme ich zum gleichen Netz eine Verbindung mit 2 Streams, d. h. 867Mbps, auf dem Gerät.


    Ich habe die DW1560 jetzt gegen eine BCM94360NG (Aliexpress, ca. 46€) getauscht und bin sehr zufrieden. Die BT und WLAN arbeiten 100% native. Es wird keine kext mehr benötigt. Die WLAN-Geschwindigkeit im 5GHZ-Band ist wesentlich besser als mit der alten Karte.


    Unter Windows funktioniert sie mit zwei Streams und erreicht 867Mbps, unter macOS 10.15.5 ist bei 434Mbps Schluss, da der Treiber offensichtlich nur Verbindungen mit einem Stream aufbaut. Dies könnte an der Anordnung der Antennen in 5370 liegen, welche sich beide axial an der Rückseite des Geräts befinden und nicht orthogonal angeordnet sind, wie für zwei Streams empfohlen.


    In Anbetracht des gegenwärtigen Preises der DW1560, ist die BCM94360NG definitiv erste Wahl, auch weil man sich damit viel Ärger erspart.


    PS: Dank HID-Proxy funktioniert die BT-Maus auch im BIOS-Setup.

    Bei IntelMausiEthernet habe ich bereits vor einem Monat Unterstützung für Comet Lake I219V/LM hinzugefügt, allerdings noch keine Binary veröffentlicht. Bei Bedarf könnt Ihr aber die Kext mit der aktuellen Version von Xcode für Catalina selbst bauen.


    Hier noch mal der Link zum Sourcecode: GitHub


    Da der I225 eine ganz andere Architektur hat und eher dem I210 ähnelt, müsste man hierfür ggfs. einen eigenen Treiber entwickeln, aber es scheint dass AppleIntelI210Ethernet diesen Chip schon unterstützt. Folgende Zeilen habe ich jedenfalls in der Info.plist des Treibers von 10.15.4 gefunden:

    Ich würde erst mal die System-Caches löschen. Falls das nicht hilft, solltest Du mal die DSDT überprüfen. Schau mal, was die Methode _PTS (Prepare to sleep) macht, wenn sie mit dem Parameter 0x5 (system state S5 = shutdown) aufgerufen wird. Ich gehe davon aus, dass Sleep/Wake bei dir funktioniert, oder?

    bluebyte Sorry, aber ich habe heute in der Uni eine Klausur geschrieben und muss morgen anfangen, mich auf die nächste vorzubereiten. Zeit werde ich erst wieder nach dem 9. März haben, wenn die Klausuren für dieses Semester gelaufen sind.


    Grundsätzlich muss man immer darauf achten, die passende Treiberversion für die jeweilige MacOS-Version zu verwenden. Infos dazu und die Binaries findest Du auf insanelymac.com, wie bereits erwähnt.

    CMMChris Ich bin letzten März dem Problem auf den Grund gegangen (Disassembler, Sourcecode vom Linux-Treiber und Datenblatt vom BCM94356) und dabei zu folgenden Erkenntnissen gekommen:

    • Die Wurzel allen Übles liegt im 32kHz-Takt für den Ruhemodus. Dieser kann von einer externen Quelle bereitgestellt werden, oder aber von einem internen Oszillator (höherer Stromverbrauch, da dieser 20-30% Toleranz hat) erzeugt werden.
    • AppleBrcmNIC.kext initialisiert den Chip für den Betrieb mit externem Oszillator, daher gibt es eine KP beim Booten, wenn der Treiber versucht, die Taktfrequenz zu ermitteln (Division durch 0). Die KP kann man mit AirportBrcmFixup loswerden, aber das Problem mit dem Takt bleibt.
    • Wenn Du eine Karte mit Oszillator, oder ein System, welches den Takt über den Pin zur Verfügung stellt, hast, dann funktioniert es. Ansonsten hängt sich der Rechner irgendwann auf, wenn der Chip in den idle mode wechselt, weil er ohne Takt einfach nicht richtig funktioniert.

    Mieze: Die Caps-Lock-Taste hat bei mir auch schon mit der Version von Rehabman rumgesponnen: Keine Funktion und nach einmaligem Betätigen hat die LED dauerhaft geleuchtet. Jetzt bleibt die LED wenigstes nicht dauerhaft an.

    Mit RehabMan's Kext funktioniert die Caps-Lock-Taste bei mir tadellos. Evtl. liegt es daran, dass bei Dir eine andere Tastatur verbaut ist? Wenn das Semester und die Klausurphase vorbei sind, dann werde ich mal versuchen, dem Problem auf den Grund zu gehen, da es von RehabMan keine Updates mehr gibt und der Umstieg nur noch eine Frage der Zeit ist.


    PS: Bei meiner Tastatur handelt es sich um das Modell "DLLK082C".

    Bei mir funktioniert mit VoodooPS2 von acidanthera die LED der Caps-Lock-Taste nicht mehr. Leider habe ich gegenwärtig keine Zeit, mich in den Code zu vertiefen. Daher bleibe ich bei dem alten VoodooPS2Controller von RehabMan und seitdem BT zuverlässig funktioniert, benutze ich das Trackpad nur noch, wenn ich im Zug arbeite, da ich immer meine MagicMouse dabei habe.

    Hallo zusammen,


    hier noch die aktuelle Version 2.3.0d3, welche auf meinen Testgeräten 100% stabil läuft und, meiner Einschätzung nach, bereit für den Produktiveinsatz ist.


    Viel Spaß


    Mieze