[BAU-TAGEBUCH] HP ENVY X360 - i5 10210U - 16 GB RAM - 1 TB Samsung 970 EVO - BCM94360NG - Intel UHD 630

  • [BAU-TAGEBUCH] HP ENVY X360 - I5 10210U - 16 GB RAM - 1 TB SAMSUNG 970 EVO - BCM94360NG - INTEL UHD 630



    Der GUIDE setzt voraus das ihr die verbaute NGFFm2 Wifi Bluetooth Lösung gegen eine BCM94360NG austauscht.

    Eine zuverlässige Quelle: Broadcom BCM94360NG


    Nach einiger Zeit ohne Notebook, war die Zeit reif für ein neues Mobiles Device, womit ich auch unterwegs an neuer Musik arbeiten kann.

    Die Suchkriterien waren für mich eine Mischung aus günstig, gut verarbeitet, Vollalu Gehäuse, kein verlöteter WLAN/Bluetooth Chip, Möglichkeit die SSD zu tauschen.

    Zudem war der Vorgänger ein 17 Zoll Model, was mir auf Dauer irgendwie doch zu groß war, aus diesem Grund heraus sollte es nun maximal ein 15 Zoll Gerät werden.

    Bereits nach kurzer Zeit stieß ich auf das HP Envy X360 in der 15 Zoll Ausführung, Onboard ein 10th Gen i5 10210U,16 GB RAM, 512 GB NVMe und Intel UHD 630.

    Innerlich war die Abneigung groß, nur ein i5? Das reicht mir doch sicherlich niemals aus!

    Doch die erste Suche nach Benchmarks zeigte mir deutlich, dass der Aufpreis von 200 Euro für den i7 10510U nicht gerechtfertigt sind.

    Zum Kaufzeitpunkt war das HP Envy X360 für 1000€ zu haben, also habe ich zugeschlagen und bis heute nicht bereut.

    So ganz im Original Zustand sollte es jedoch nicht bleiben, also habe ich kurzerhand die 512 GB Hynx NVMe gegen eine 1 TB Samsung 970 EVO ausgetauscht.

    Ausserdem war von Anfang an klar das die Onboard Lösung für WLAN/Bluetooth raus muss, um gegen eine Karte eingetauscht zu werden,

    die von macOS unterstützt wird, doch es gab hierzu keine Infos, ist der Chip verlötet oder doch gesockelt ?

    Falls er gesockelt ist, kann die Karte getauscht werden oder ist das ganze CNVi Only ?

    Das Notebook war gerade erst Released und auch keinerlei Reviews auf YouTube und co. wo man das Innenleben erblicken könnte...

    Naja kannst du machen nix... Also gewartet bis dieses Eintrifft, um mich dann darüber zu freuen, dass ich das Mainboard ausbauen muss.




    Super... Mainboard ausbauen um an die NGFFm2 zu kommen, HP hat die NGFFm2 Wifi Bluetooth Lösung nämlich nicht wie andere Hersteller leicht zugänglich positioniert, sondern unter das Mainboard...

    Ich weis, meckern auf hohem Niveau, immerhin ist die Karte gesockelt und kann somit getauscht werden, was zumindest ein gutes Zeichen ist!

    Fehlt nur noch der Punkt in Bezug auf CNVi… HP lässt das Notebook mit der Intel AX201NGW ausliefern, welche eine CNVi Lösung ist und somit keine anderen WLAN Bluetooth Karten laufen sollten...

    Mist... Doch da das Mainboard eh schon raus war, habe ich eine BCM94360NG trotzdem verbaut und siehe da WLAN und Bluetooth läuft!

    Dankeschön an HP das hier nicht angebunden wurde!

    Der Vorteil der von mir genannten und verbauten BCM94360NG ist, dass diese einen Chipsatz nutzt, der auch bei Original Apple Geräten anzutreffen ist.

    Dadurch funktioniert diese nativ und bietet uns zudem alle Apple exklusiven Features wie AirDrop, Handoff, Instant Hotspot, Sidecar, Watch Unlock,

    ohne das wir irgendwelche Kexte oder Modifizierungen vornehmen müssen, weder in der config.plist noch an irgendwelchen Systemfiles.

    Falls ihr Dual Boot nutzt, könnt ihr euch hier den Treiber für Windows laden: Windows Treiber BCM94360NG.zip


    Da wir das geklärt haben, können wir uns nun um den Installationsstick kümmern.

    Ich nutze als Bootloader OpenCore an meinen Systemen und selbstverständlich soll es am HP Notebook nicht anders sein.

    Doch ein Schritt nach dem anderen...


    Erstellen des Bootfähigen USB Sticks für die Installation


    Was wird benötigt ?


    1. Zugriff zu einem Computer auf dem Windows oder im Idealfall macOS bereits läuft, egal ob Original Apple Computer/Hackintosh/VirtualBox.

    Falls ihr den Weg per VirtualBox gehen müsst, benötigt ihr eine MacOS Lizenz bzw. das Betriebssystem selbst.


    Original Apple Mac OS X Snow Leopard DVD



    VirtualBox User:

    Für die VirtualBox Umsetzung gibt es von al6042 ein Video Tutorial wie ihr das ganze installieren könnt.

    Ein ganz großes Dankeschön an dieser Stelle!


    Tutorial: SL-Virtualbox-on-MJ.m4v.zip


    Windows User:

    Für diese hat der CMMChris hier einen Weg beschrieben: macOS Internet Recovery Stick: Installation ohne Mac oder VM

    Ebenfalls ein Dankeschön an dieser Stelle!

    Hier müsst ihr jedoch die Clover EFI die hierbei erstellt wird mit unserer OpenCore EFI ersetzen.

    Sprich nachdem ihr den Recovery Stick erstellt habt, müsst ihr euch den etwas weiter verlinkten OpenCore Bootloader herunterladen und anschließend zur Konfiguration im Guide gehen,

    um die entsprechenden Schritte für eure EFI durchführen zu können.


    Alle anderen laden sich macOS über den App Store herunter.


    2. Für die Erstellung des USB Sticks benötigen wir mindestens 8 GB freiem Speicherplatz (bei Catalina 16 GB da der Installer über 8GB groß ist)

    3. Um die Config.plist eurer EFI Konfigurieren zu können, benötigen wir zusätzlich einen Plist Editor.


    macOS: PlistEditPro

    Windows: PlistPad oder ProperTree


    Download des Installers


    1. App Store öffnen, Catalina in die Suchleiste eingeben und den Download starten.



    ?thumbnail=1



    2. Sobald der Download abgeschlossen ist, USB Stick einstecken und dessen Bezeichnung zu USB ändern.

    3. Terminal starten und je nachdem für welche macOS Version ihr einen Stick erstellen wollt, den entsprechenden Befehl einfügen und mit Enter bestätigen.


    Code
    1. Mojave :
    2. sudo /Applications/Install\ macOS\ Mojave.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/USB/ --nointeraction
    3. Catalina :
    4. sudo /Applications/Install\ macOS\ Catalina.app/Contents/Resources/createinstallmedia --volume /Volumes/USB



    Ihr werdet aufgefordert euer Kennwort einzugeben, welches ihr mit Enter bestätigt.

    So sieht das ganze dann im Terminal aus, wenn der Stick Erfolgreich erstellt wurde.



    Konfiguration der EFI


    Für die Konfiguration der EFI benötigen wir einige Dinge vorab.

    Darunter den Bootloader, CPUFriend samt Provider Data, GenSMBios um Daten für die SMBios Sektion zu generieren,

    eine Spezielle Variante des HfsPlus.efi Drivers für OpenCanopy,

    Kexte damit das System laufen kann, Resources für OpenCanopy, sowie einige SSDTs für den EC Controller, Helligkeitssteuerung sowie CPU Powermanagement.

    Abseits davon war ich so gütig und habe euch die Custom USB Kext für das Laptop angehängt.


    Den Bootloader selbst habe ich bereits für euch kompiliert und ihr könnt diesen hier runterladen: OpenCore-0.6.0-RELEASE.zip [Compile vom 30.07.2020]

    CPUFriend: CPUFriend:Provided Data.zip

    GenSMBios : GenSMBIOS.zip

    HfsPlus.Efi Treiber: HfsPlus.efi.zip

    Für das Downloaden der übrigen Kexte, bedienen wir uns dem Tool von unserem Sascha_77 mit dem Namen Kext Updater: Kext_Updater_3.5.6.zip

    Die jeweils aktuelle Release könnt ihr aus folgendem Thread entnehmen: Kext Updater - Neue Version 3.x

    Resources für OpenCanopy: Resources.zip

    SSDTs: SSDTs -> ACPI.zip

    USB Custom Kext: USBPorts.kext.zip


    PS:

    In der ganzen Action habe ich das bearbeiten der VoodooHDA Kext übersprungen.

    Nutzt daher bitte diese Kext und nicht die VoodooHDA Kext aus dem Kext Updater:


    VoodooHDA für ALC285 angepasst: VoodooHDA.kext.zip




    Zum Editieren der Config.plist nutze ich PlistEdit Pro.

    Na dann wollen wir mal...



    Installation


    Nachdem wir die EFI erstellt und in der ESP des USB Sticks hinterlegt haben, kann es nun endlich mit der Installation losgehen.


    Steckt den USB Stick in einen der USB Ports am HP Envy X360 und startet das Notebook.

    Drückt die F9 Taste um in das Boot Menü zu kommen und wählt den so eben erstellten USB Stick aus.


    [External Media: https://youtu.be/h8ZA3219GFs]


    Im Installer angekommen wählt ihr zunächst das Festplattendienstprogramm aus und stellt die Darstellung auf "Alle Geräte einblenden" um.

    Anschließend wählt ihr eure Festplatte aus und klickt anschließend auf das Löschen Tab.

    Vergibt eurer Festplatte einen Namen, dieser spielt für die Installation keine Rolle.

    Im Video habe ich meiner Festplatte den Namen macOS gegeben, doch wichtig ist das Format in welches ihr diese Formatiert, in diesem Fall Mac OS Extended (Journaled).

    Nachdem ihr die Festplatte entsprechend Formatiert habt, beendet ihr das ganze durch klicken auf fertig und schließt das Festplattendienstprogramm indem ihr auf das rote Icon links aussen klickt.

    Anschließend taucht das macOS-Diensprogramm Menü wieder auf und dort wählt ihr nun macOS Installieren aus.

    Klickt auf Fortfahren und akzeptiert anschließend die Apple AGBs und wählt die soeben Formatierte Festplatte als Ziellaufwerk aus.

    Alles weitere läuft voll automatisch durch und benötigt keinerlei Eingriff bis die Installation abgeschlossen ist und ihr das erste mal macOS Bootet.

    Beim ersten Boot werdet ihr aufgefordert das Land in dem ihr lebt auszuwählen, danach möchte macOS das ihr einen Benutzernamen sowie ein 4 stelliges Passwort für macOS vergibt.

    Dieses werdet ihr auch bei Software Installationen eingeben müssen, ihr tut euch daher selber einen Gefallen, wenn euer Passwort nicht aus 20 Zeichen besteht.



    Im letzten Schritt kopieren wir die EFI vom USB Stick in die ESP Partition unserer Festplatte, damit wir das System auch ohne USB Stick booten können.

    Erst nachdem ihr wie im Video zu sehen die EFI auf eure Festplatte hinterlegt habt, könnt ihr den USB Stick abziehen.

    Den USB Stick solltet ihr euch gut wegpacken, den mit diesem können wir im Notfall das System neu aufsetzen.




    PS: Mit der hierbei erstellten EFI könnt ihr selbstverständlich auch Big Sur Installieren




    FERTIG!



    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    Edited 4 times, last by DSM2 ().

  • Mega gut, Dein Tutorial und die Infos! :)


    Hab überlegt, was davon evtl. für das Pavillion x360 passen könnte, aber das Envy scheint ein anderes Board verbaut zu haben.

    Hast Du die Webcam eigentlich am Laufen?

    Kleiner Geheimtipp zu "das" und "dass" ;) Kannst Du das umgangssprachliche "des" einsetzen? => "das" :) (sonst immer "dass")


    Systeme:


    AIO Desktop - i5-9500 CPU - iGPU - UHD630; aktuell das berüchtigte Framebuffer-Problem unter 10.15.5. Siehe auch hier.

    Fujitsu T904 - CPU: i5-4300U - iGPU: HD4400 - RAM: 8GB - SMBIOS: MacBookPro11,1; aktuell das "kein USB2.0"- und "Flackern bei vollen 2560x1440"-Problem

  • An dem Notebook läuft komplett alles. Selbst der Kartenreader aber hierfür habe ich nichts ins Guide aufgenommen, da die Lösung für mich alles andere als Perfekt ist.

    Alles was man wissen muss sieht man in den Videos, wer damit das Notebook nicht zum laufen kriegt, dem kann ich auch nicht helfen.

    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Richtig schönes Gerät - Wünsche dir viel Spaß damit!!

    Danke für deine ausführliche Dokumentation :)

  • Ganz genau genommen betreibe ich es schon seit November 2019.


    Kam nur vorher nicht dazu irgendwas schriftlich oder als Video für andere festzuhalten.


    Danke dennoch!

    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    Edited once, last by DSM2 ().

  • Danke für den Guide Alex.


    Mein erster Hackintosh war ein Gigabyte Aero 15x. Was mich da am meisten Zeit gekostet hat, war die Batterielaufzeit so lang hinzubekommen, wie unter Windows.


    Wie siehts denn da bei dir aus? Wie ist die Akkulaufzeit unter Windows und unter MacOS?

  • Wäre Klasse, wenn irgendwann hier eines Tages jemand seinen mithilfe dieser Anleitung erstellten EFI-Ordner postet.

    Dann muss nicht jeder bei Null beginnen ;)

    Kleiner Geheimtipp zu "das" und "dass" ;) Kannst Du das umgangssprachliche "des" einsetzen? => "das" :) (sonst immer "dass")


    Systeme:


    AIO Desktop - i5-9500 CPU - iGPU - UHD630; aktuell das berüchtigte Framebuffer-Problem unter 10.15.5. Siehe auch hier.

    Fujitsu T904 - CPU: i5-4300U - iGPU: HD4400 - RAM: 8GB - SMBIOS: MacBookPro11,1; aktuell das "kein USB2.0"- und "Flackern bei vollen 2560x1440"-Problem

    Edited once, last by itisme ().

  • Aber es ist doch der Sinn, das jeder bei Null, mit der Anleitung von DSM2, anfängt ;)

    Damit man auch etwas dabei "lernt", und sich bei Problemen selbst helfen kann...

    System 2: I7 3770, B75M-D3V, 8GB 1600 DDR3, Powercolor Red Dragon RX 570 8GB, Catalina 10.15.6 Beta, OZMOSIS und macOS Big Sur mit OpenCore/Ozmosis

    :hackintosh:

    !!Kein Support per PN!!

  • SchmockLord

    Akkulaufzeit passt solange man nicht die Helligkeit auf Maximum stellt sowie die Keyboard Beleuchtung Sinnlos aktiviert.

    Musste dafür auch nicht nachhelfen oder so, passte von Anfang an damit.


    itisme Genau das ist der Sinn des ganzen damit man bei null beginnt.

    Es bringt absolut niemandem etwas wenn ihr eine Lösung auf dem Serviertablett bekommt.

    Klar, ich gehe hier auf keine Details ein aber ich habe auch gar nicht mehr die Zeit dazu.

    Wenn ich bedenke das einige Leute das ganze immer noch nicht umgesetzt bekommen haben, dabei gibt es das Notebook bereits so lange, dann ist das was ich hier geliefert habe besser als nichts.

    Es gibt eine OpenCore PDF wo man absolut alle Settings die ich gemacht habe nachlesen kann und dann daraus schließen kann, warum ich diese Settings gesetzt habe.


    Vorrausgesetzt man will lernen und verstehen warum man das macht.

    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    Edited once, last by DSM2 ().

  • Guten Morgen, ich bin auf der Suche nach einer BCM94360NG für mein betagtes

    Asrock z97e itx ac. Weis jemand wo ich diese in der EU bekomme... ich möchte mir nicht extra einen Ebay oder Ali Account anlegen..


    Liebe Grüße

  • Das wird wohl eher nichts. Ich kenne keine einzige Quelle außerhalb China für diese Karte.


    Ich habe zwar noch eine liegen aber diese steht nicht zum Verkauf.

    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Vielen Dank für die ernüchternde Info ich habs mir fast gedacht.

  • DSM2 Mich würde noch interessieren, ob du auch schon Big Sur auf dem Notebook installiert hast und ob dies ohne das Faken einer CPUID ging.

  • Wo siehst du mich den im Video eine FakeCPUID nutzen?


    Das Ding läuft mit der nativen ID. Auch bei Big Sur gibt es da keinen Unterschied.

    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    Edited once, last by DSM2 ().

  • Meine Frage bezüglich der FakeCPUID bezog sich nur auf Big Sur nicht auf Catalina. Das mit dem dem bootarg (es ist ja nur vsmcgen=1 nötig) für Big Sur weiß ich ja. Es ist bei meiner Comet Lake S CPU nämlich so, dass sich Catalina seit Version 10.15.5 ohne FakeCPUID installieren lässt,

    aber es nun seit Big Sur wieder nicht mehr geht. Nur deshalb habe ich gefragt.

  • Wie bereits gesagt benötige ich keinerlei FakeCPUID für Big Sur an diesem Notebook.


    Habe ich auch vor 10.15.5 nicht benötigt.

    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Das war doch auch alles, was ich wissen wollte.

    Habe ich auch vor 10.15.5 nicht benötigt.

    Die Comet Lake H IDs waren auch schon früher hinterlegt, glaube ich.

  • Was ich ja auch lediglich in einem weiteren Post bestätigt habe. :thumbup:

    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Echt cool das Ding, Bravo DSM2 :)

    Mal ne Frage, kann die BCM94360NG NGFF M.2 wirklich 1200 Mbit im 5 GHz Bereich?

    Bootloader: OpenCore

    MoBo: ASRock Z390 Phantom itx Bios 4.20

    WiFi : BCM94360CD

    CPU : i9-9900
    GPU : Radeon RX 5700 Red Dragon 8GB
    Mem : 32GB DDR4 3200 2x 16GB
    SSD M2: OSX 10.15.x
    SSD M2: WIN10 / Linux
    HDD: Seagate 10 TB

    Case: MetallicGear Neo Series ITX

  • Ich habe mir das nicht genauer angeschaut, wage ich aber zu bezweifeln.


    Habe das Notebook aber auch nicht mehr und kann da auch nichts nachträglich zu liefern.

    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!