Posts by greecedrummer

    ich könnt ein Besen fressen! Auf Bigsur habe ich unter 5 GHz mit der BCM4360 800 Mbit maximum.

    Sobald ich auf Montery boote gurkt er nur mit 120 MBit dann bricht es runter auf 20 MBit, sowas hatte ich vor 10 Jahren T... Sobald die intel AX3000 WiFi 6 Geschichte aktiv ist, rast es mit Fritzbox 6660 1060 MBit. Ich weiß, meckern höchstes Niveau, es geht jetzt hier ums Prinzip, das Monterey mein WLAN verkackt!


    BCM4360 WiFi 5 GHz:



    Also an der Fritzbox, Antennen oder Karte liegt es nicht. Naja muss wohl anders liegen...

    NoirOSX es sind wohl andere Zeiten angebrochen! Quer Beet auch in anderen Foren, filtriert sich ein harscher, salopper Ton, abgesehen von den Satzzeichen und Grammatik die ein Fremdwort geworden ist, den ich für mich so nicht akzeptiere und vor allem: fehlt es ab und zu an einem Gewissen Grat an Respekt, der leider immer mehr verloren geht! Natürlich hast Du und Paar andere Mitglieder Recht, doch man übernimmt immer mehr die amerikanische Art die sich in EU breit gemacht hat! Schade dass man so gewisse Nuancen einbringt, die ins negative abfärben und somit auch anderen Forenmitglieder die Lust und Laune verderben weiter zu machen!

    Intel® Z490 Creator Motherboard







    hackintosh-forum.de/attachment/184481/



    EFI

    12.02.2021: OpenCore v066

    11.04.2021 OpenCore v 0.6.9

    10.11.201 OpenCore v 0.7.6


    config.plist muss bearbeitet werden SN und System UUID generieren


    Bitte README lesen, hilfreiche tipps für die Netzwerkkarte



    Auszug aus Dortania:


    PciRoot(0x0)/Pci(0x1C,0x1)/Pci(0x0,0x0)


    This entry relates to Intel's I225-V 2.5GBe controller found on higher end Comet Lake boards, what we'll be doing here is tricking Apple's I225LM driver into supporting our I225-V network controller:

    KeyTypeValue
    device-idDataF2150000
    • Note: If your board didn't ship with the Intel I225 NIC, there's no reason to add this entry.
    • Note 2: If you get a kernel panic on the AppleIntelI210Ethernet kext, your Ethernet's path is likely PciRoot(0x0)/Pci(0x1C,0x4)/Pci(0x0,0x0)



    Euren Hacki Personalisieren:

    Da ich ja meine USB Ports so wie ich sie benötige gebe, könnte es eurer Config nicht entsprechen etc. Deshalb müsst ihr die config.plist anpassen. Einfach unter ACPI die SSDT-USB-Reset.aml aktivieren.


    Unter Kernel müsst ihr den USB Gigabyte Z590-G_MultiPort.kext deaktivieren und XhciPortLimit aktivieren.


    So könnt ihr mit dem Tool USBMap-master sauber das USBMapping als Kext speichern usw...

    karacho erinnert mich an Windows 95 als Computer Blätter schrieben die grünen Bananen von Microsoft, so auch Monterey... Kann nur bestätigen was CMMChris an Erfahrungen gemacht hat. Auf Bigsure egal was war, ging und lief alles sauber! Gott sei Dank fahre Monterey auf ner separaten Partition tüftle nur mal rum, schrecklich! Egal was ich mit neuem BIOS anfangen will, seit alle Hersteller für WIN11 ummodeln flöten die SleepTimings und unerwartet flackern die Monitore auf TB, könnte echt <X

    Bleibe auf stabilen Bigsure und warte erst mal ab.

    apfelnico


    Ist mir schon klar nur um erwähnt zu haben, weil hier ein paar unterwegs waren die überall angesetzt hatten und sich verrannt hatten in Bezug auf Ansprechung. Unterstelle hier niemanden etwas und belehre niemanden mit Halbwissen aus Forengeschnacke wie es bei manchen üblich ist ...


    Dennoch danke für eure Ausführungen. Sorry wenn jemand glaubt dass ich so negativ in forum auftrete, hat schon ein grund dass manche das Forum verlassen haben. Ich verfolge auch in anderen Beiträgen dass man fasst schon mit dem Hackebeil auf einander losgeht... Bin nicht im Alter hier zu streiten vor allem mit Vorwürfen maltretiert zu werden.

    Das ist ein Hackintosh Forum und keine Programmierer Gilde wie es hier manche handhaben wollen...

    Also bitte ich auch um Rücksicht und nicht gleich negativ werden 5T33Z0 und herablassend. Die Qualität lässt so zu wünschen übrig.


    Mir ist bewusst dass manche Mitglieder Koriphäen sind wie Code schreiben, Programmierung usw, und dass sie zweifelsohne eine geistreiche Bereicherung sind, dennoch finde ich persönliche Anmache unangebracht! Angekommen?


    Dass ich dein Board in folge meiner Anleitung zerschossen habe, in indirekter Form, tut mir leid. Nochmal, wollte niemanden schaden. Für mich ist das Thema beendet.

    Das Z490 Vision G gegenüber Z590 G ist der Chipsatz und die Anbindung zur nativer Unterstützung der PCIe 4.0 Anbindung vom 11er CPU. Bei der D Reihe kommt noch TB dazu dass komplett anders mit USB und Peripherie angebunden wird. Hier spielt auch die BIOS Version ein große Rolle.


    Zu den G Boards, wird von Dortania selbst empfohlen, dass man auf 490er Boards bleiben soll, ich wollte aber den 590er da mir PCIe 4.0 Anbindung schon wichtig war.


    Die Vorgehensweise die ich beschrieben habe, habe ich selbst auf meinem 490er getestet und schreibe hier keine unwissentliche experimente, sondern das, was ich gemacht habe um etwas zum laufen zu bringen oder irgend welche Fehler in Bezug auf ein Wiederstand einer Version von macOS.


    Leute, ich will doch nicht dass aus meinen Berichten und Ausführungen einem User seiner Hardware Schaden zugefügt wird! Um Himmels Willen. Natürlich will ich weiter helfen da, wo ich kann, stellt mich doch bitte nicht als XYZ da!


    Also, die Gigabyte Z490er Boards sind die stabilsten in Bezug auf Hacki, meine Erfahrungen beruhen auf das BIOS F20. Ich betone, dass neuere BIOS Versionen zumindest bei den Z590er, gewisse WIN11 Implementierungen eingeführt wurden und somit den Ruhestand komplet ausgehebelt haben.


    Dass der Z490er Board gar nicht bootet hatte ich einmal, dass ich es stromlos gemacht hatte, CMOS reset tätigte und das BIOS auf Standart setzte, dann alle Settings wie auf Dortania empfohlen wurde und die entsprechen OC Version mit den dortigen Setting vorgenommen. Netzwerkkarte I225-V war Anfangs zum Abgewöhnen. Jetzt mittlerweile ab der 11.5.* Version über den Boot-arg dk.e1000=0 zum laufen gebracht wird, dennoch darf man keine zusätzliche Ansprechungen bei



    Jetzt wird es hier polemisch, da manche es gar nichts hier deklarieren, also alles leer lassen unter Device-Properties, andere wiederum das gesamte Board aufführen. Hier kann es auch zu Fehler führen.


    Auf den Z490er muss man nicht unter Kernel, Quirks, DisableRtcCheksum aktivieren.


    Ich habe vorhin wieder alles so gemacht wie ich e beschrieben hatte was meine Wenigkeit gemacht hatte um dieses vermaledeite Karte zum laufen zu bringen und das Board bootet, startet Linux, WIN11 und macOS11 / 12 mit Netzwerk Anbindung voller Anbindung.


    Wirklich sorry wenn jemand hier durch meinen Ausführungen etwas negatives entstanden ist! Ehrlich ich beabsichtige hier keinen zu schaden!

    @5T33Z0 komm runter und werde nicht persönlich hier! Das ist nicht Dein Wohnzimmer sondern ein Forum und behandle nicht Leute hier als ob sie DUMM wären! Hab dich nicht angegriffen! Vorsicht bitte, bin kein Teenager den du so anschreibst OK? Antworte nicht darauf nimm es einfach an und verhaltet euch mal hier als HELFER ... Was zum Kuckuck greift ihr Forenmitglieder an und weist sie so komisch zu Recht? Sag mal Hackt es langsam? Gott hab ich es satt wie im Kindergarten

    Hallo Leute


    Sch***ß Egal welches Board und Version vom Chipsatz installiert ist @5T33Z0, ES GEHT! Tipp: unter Windows gibt Firmware Updates für den Controller I225-V einer Version, den der Hersteller angibt zu machen, falls es jedoch davon betroffen war, nähe Infos bitte einem Netzwerkforum erfragen, habe nicht alles in der Birne...


    Das Z590 Vision D hatte sogar beide Chipsätze am Laufen, habe es aber zurück gegeben, da es für mich persönlich nicht mein Geschmack / Bedürfnisse entsprach. Hier kannst DU auch eine andere Methode sehen die zu 99% funktioniert!


    Wie ich geschrieben habe, der Intel Ethernet Controller I225-V geht sogar mit allen Betas von macOS 12... Nur nicht unter den Versionen von macOS 11.2x, also ab 11.3. ;) @leberkaes trotzdem funktioniert es, hab es auch am laufen gehabt, alles gut!


    In diversen anderen Foren, schreiben Jungs und Mädels, dass auf OC basiertes bootinng unter Kernel DisableRtcCheksum aktiviert lassen sollte, Fakt ist, es hatte Auswirkungen auf die Konnektivität. Da ich ein bissl Ahnung von Kabel habe, probierte ich verschiedene Cat5 bis 7 kabel in längen von bis zu 20m vorkonfektioniert und siehe da, die Amazon Flachkabel 20m hatten ganz andere Latenzen und der Abgleich war nicht ser Selbe! Ergo, wenn ich das Kabel auf die 1 GBit Port steckte bekam es sofort die IP. Wenn ich es im 2,4 GBit Port setzte, vergab er sich selber willkürlich besoffene Zahlen, kannte ich aus der 10 Mbit Ära, aber na ja hier weht ein anderer Wind! Die Z4/590 Board´s mit I225-V Controller haben das Problem, dass sogar auf Windof und Linux die Konnektivität verlieren und oder nicht stabil bleiben. Auf Redmond Basis kann man die MS eigene Treiber verwenden. Sobald man die Hersteller Treiber installiert hat, kann uU sein, dass auf WIN11 das selbe Verhalten ausweist, dass die Verbindung abreisst, softwareseitig. Hardware-seitg habe ich alles getestet, sieht gut aus.


    So, zu den User die das Konnektivitätsproblem haben, schaut bitte auf die Hersteller Board Seite, unter LAN

    auch machen bitte. Für alle anderen die nicht davon betroffen sind, hoffe ich mal dass meine config.plist euch weiter helfen könnte. Wenn nicht, dann sind andere Parameter die es verhindern.



    PS: Bevor hier jetzt einer meckert warum ich OC Configurator für 0.7.6 benutze und oder ob und wenn meine config.plsit Fehler hat, ja das hat sie, aber es funktioniert ALLES bei mir ;) ohne Fehlerausgabe und vor allem, BootTime in 20 sec!

    Files

    • config.plist

      (20.61 kB, downloaded 13 times, last: )

    Bei separierten WiFi Karten, die BT per internen USB Anschluss mit Kabel gekoppelt sind, hat es wohl auch mit der USB 2.0 Deklarierung zu tun. So konnte ich wenn ich den Port auf internal gesetzt hatte, Sleepmodus sauber handhaben.

    BCM Karten gehen sauber.

    Ich will eben die WiFI 6 intel Karte benutzen wen 1 GBit Wlan, usw, klappt aber nicht die BT Handhabung am USB 2.0 auf Monterey! BigSure meckert nicht mit den intel Kexten.


    Bei der installation 12.0.1 fiel mir auf, dass er ständig BT fail meckerte, weil die intel Karte nicht am USB 2.0 HUB installiert ist! Also Grund Genug zu Behaupten dass beim OS12 die BT Implementierung schon im Kernel fest ist! - ergo man muss sie also aushebeln!


    Noch ein Versuch bestätigte, dass die intel BT Kext und Injector fatale reagieren. Wenn der nur der Treiber Kext geladen ist, erscheint BT normal, jedoch ohne Funktion! Aktiviere ich noch den injector über OC, ladet es, klappt aber immer noch nichts, und haut mein Standby Mouse übern Jordan! Schlimmer noch, sporadisch firiert alles ein, und macht neustart, das Phänomen dass einige dann hier haben könnten.



    Klar, kann ich meine BCM4360 einsetzen, ehrlich gesagt habe nicht probiert.

    Nabend, Deine EFI erinnert mich an einem Sammelsurium!


    Probier mal diese EFI OC 0.7.5 haben die gleiche CPU das Board ist Z490, bei mir Z590.

    Musst deine Intel WLAN Kexte rein machen, dann bitte mit SSDTTime-master auf das Board zugeschnittene DSDT machen. USB-Mapping ist von Dir übernommen, sollen hier Fehler sein, kann sleeping nicht funktionieren...

    CPUFriendFriend-master Steuerung mach sie lieber neu!


    BT Intel Injektion NICHT machen, sonst friert alles ein auf Monterey!


    Viel Erfolg :top:

    Files

    • EFI.zip

      (3.39 MB, downloaded 19 times, last: )

    Was ich mal ohne Bios Flashing vollbracht hatte, auf einen Acer Laptop 17", i7 mit GTX draufgelötet, musste es aufmachen, BIOS Batterie entfernen. Dann, wie immer auf eigene Verantwortung, die Pole von der Batterie kurzschließen, kurz Strom drauf geben und die Powertaste länger als 5 Sec halten. Man hört es an den Ventilatoren dass es neu starten will.

    Als ich das interne Display aufs Mainboard drauf machte, und provisorisch startete flackerte es Paar mal, aber es hatte Linux gebootet. Ich vermute dass ich solange rumgefummelt hatte, dass es strikt auf die GTX die Ausgabe zeigen wollte aber aus irgend einen Grund auch immer, trotzdem kein Bild per HDMI ausgegeben wurde ...

    Trotzdem hatte ich gelesen, dass man das BIOS vom Hersteller neu flashen sollte um zu sehen, ob es Fehlerfrei läuft, denn bei der Vorprüfung des ROM´s kann man die Ausgabe sehen ob alles glatt geloffen ist. Zumindest konnte ich damals die iGPU für Catalina nutzen, mehr nicht!

    SleepMode aktiviert sich je nach Einstellung, aber das aufwachen klappt nicht und macht einen neustart!

    Das Phänomen hatte ich bei der neuen Bios Veriosn F5 mit Fehlermeludngen:


    Sleep Wake failure in EFI


    Failure code:: 0x00000000 0x0000001f


    Please IGNORE the below stackshot


    ================================================================

    Date/Time: 2021-10-25 08:33:26.059 +0200

    OS Version: ??? ??? (Build ???)

    Architecture: x86_64

    Report Version: 32


    Data Source: Stackshots

    Shared Cache: B0E1C1DF-F78F-395F-9068-0DE39D0F2052 slid base address 0x7fff20146000, slide 0x146000


    Event: Sleep Wake Failure

    Duration: 0.00s

    Steps: 1


    Boot args: dk.e1000=0 chunklist-security-epoch=0 -chunklist-no-rev2-dev


    Time Awake Since Boot: 21s




    Process: swd [557]

    Architecture: x86_64

    Footprint: 524 KB

    Time Since Fork: 1s

    Num samples: 1 (1)


    Thread 0xd04 1 sample (1) priority 4 (base 4)

    <thread QoS background (requested background), thread darwinbg, process darwinbg, IO tier 2>

    1 start + 1 (libdyld.dylib + 89917) [0x7fff2046ff3d] 1

    1 ??? [0x101e90454] 1

    1 ??? [0x101e901e8] 1

    1 __stack_snapshot_with_config + 10 (libsystem_kernel.dylib + 146934) [0x7fff20441df6] 1

    *1 ??? [0xffffff80002321f6] 1

    *1 ??? [0xffffff800093fcbe] 1

    *1 ??? [0xffffff8000849e21] 1

    *1 ??? [0xffffff80002554ff] 1

    *1 ??? [0xffffff800028ca0d] (running) 1


    Wenn ich auf Bios F4 zurückkehre läuft alles Perfekt.

    Sobald ich dort ResizeBAR auf enabled setze und entsprechend im OC die zwei Einträge deklariere, habe ich das gleiche mit dem aufwachen vom SleepMode. Hab alles versucht, im Netz nach Hinweisen, keine Infos oder zumindest somit keinen Erfolg, dass ich nach 5 inuten Ruhezustand beim aktivieren alles sauber läuft.

    Egal on NVRAM reset, stromlos ... oder zusätzliche Hibernate Kexte, helfen nicht.

    Aber, ist nicht so tragisch, da ich keinen Nutzen für mich raus nehmen konnte.