Hackintosh für Lightroom (4k)

  • Moin! :)


    Nachdem ich Anfang 2013 - nach vielen Jahren Windows - auf meinen ersten und derzeitigen Mac, ein MacBook Pro Retina 15 (Early 2013), umgestiegen bin, habe ich seit geraumer Zeit das Bedürfnis nach mehr Performance. ;)


    Grundsätzlich läuft das MacBook sehr gut, ich wollte aber vor allem etwas mit einem größeren Monitor und gleichzeitig mehr Speed. Deswegen hatte ich ursprünglich die Idee, mir einen iMac (2018 o. Ä.) zu kaufen, kam aber immer wieder auch zu einem Hackintosh als Option zurück, habe entsprechend recherchiert, Videos und Builds angeschaut etc., komme aber nicht so richtig weiter... DENN:


    1. Benötige ich das zukünftige Gerät im produktiven Arbeitsumfeld als Fotograf, es muss also verlässlich sein.

    2. Da ich bei der Auswahl der Komponenten nicht auf einen grünen Zweig komme, kann ich nicht abschätzen, ob sich der Hackintosh gegenüber einem iMac finanziell "lohnt", denn ich benötige ja auch noch einen sehr guten Monitor.


    Dies bringt mich zu meiner Frage an Euch: Was für Komponenten empfehlt Ihr für den Anwendungschwerpunkt Lightroom (aktuellste Version), mit der Option in Zukunft auch ganz einfache Videos schneiden zu können? Und welchen 4k-/5k-Monitor empfehlt Ihr in diesem Zusammenhang?


    Ich freue mich über jeden Hinweis. Vielen Dank Euch allen!


    Grüße

    Axel


    PS: die Builds die ich so finde, sind entweder für 8K-Videoschnitt und damit als iMac Pro Konkurrenz konzipiert und/oder leuchten wie ein Weihnachtsbaum! Ich fände es großartig, wenn der potentielle Hackintosh schön leise wäre und natürlich sind vereinzelt einfarbige LEDs total in Ordnung, das Gerät sollte aber lieber schlicht aussehen.

  • Ich habe mir meinen aktuellen Hackintosh aus vergleichbaren Motivationsgründen gebaut und bin sehr zufrieden mit dem Build. Da mein Budget begrenzt ist, hab ich nicht die teuersten Komponenten gewählt. So habe ich zum Beispiel bewusst auf eine CPU mit Overclocking verzichtet, daher basiert mein Build auf einem i7-8700 der gute Performance für's Geld bringt. Gut beraten ist man mit M.2 NVMe Speicher - das markt man insbesondere beim Arbeiten mit grossen LR-Katalogen. Die Samsung 970 Evo Plus NVMe läuft nach dem Firmwareupdate sehr zuverlässig und schnell. Habe eine 500 GB für MacOS und 500GB nur für aktuelle RAW-Fotos und LR-Katalog. Die Datensicherung erfolgt auf klassische HD. Mein Dell Monitor kommt nach Softwarekalibration nur auf 97%RGB, ist aber für mich OK. Das Display meines MacBookPro liefert mit 98% AdobeRGB im direkte Vergleich schon mehr Nuancen. Da muss man sich halt überlegen, ob man das braucht. Wenn das Budget für einen Eizo Monitor reicht, macht man nichts falsch.

  • Wenn man das Display mit in die Kalkulation nimmt, ist ein Hackintosh nicht billiger, als ein iMac. Dann kann man es nur mit dem Hang zum Basteln oder mit dem späteren, leichteren Upgrade-Weg begründen.


    Ich merke bei meinem Hacki, dass die Grafikbeschleunigung in LR nicht wirklich genutzt wird, was auch so bei Adobe steht. Also so viel Performance wie fürs Videoschneiden ist nicht nötig.


    Zusätzlich ist bei dir ein beruflicher Einsatz geplant, was die finanzielle Kalkulation vereinfacht.

    Kurz gesagt, such dir bei Geizhals.de Mal Displays mit den gewünschten Parametern raus, rechne da noch 500-1000€ für den Hacki drauf. Ich wette das kommt über den Preis eines iMacs und dann fehlt noch die Arbeitszeit für Zusammenbau, Konfiguration und Problemlösung.

  • Hier gibts einige die ihren Hack auch im produktiven kommerziellen Einsatz nutzen und damit zufrieden sind. apfelnico z.B. allerdings im Musikbereich statt Foto.


    Glaub er hat ein paar mal vorgerechnet ob sich ein Hack im Business lohnt oder nicht.


    Hängt aber wahrscheinlich auch viel damit zusammen wie fit du in der Materie bist. Das bequeme beim Mac ist ja der geringe Wartungsaufwand das ist beim Hack eher einer der großen Nachteile, zumindest für Einsteiger. Wenn du da unerfahren bist und dennoch einen Hack beruflich nutzen willst könnte es sich lohnen sich einen Experte zu beauftragen. DSM2 z.B. ist da ein guter Ansprechpartner.

    iMac 13,2 - Gigabyte GA-Z77-DS3H Rev. 1.0
    i5 3750K :: PowerColor RedDevil RX480 8 GB :: 32 GB Ram DDR 3 :: macOS 10.15.1 @ Clover r5090 & Windows 10 Pro
    MacBook Pro 13,1 - Latitude E7270 :: 12,5" FullHD IPS Touch Display
    i5-6300U :: Intel HD520 :: 8 GB RAM :: DW1560 :: macOS 10.15.1 @ Clover r5096 ::
    Not Working: Brightness before Sleep :: Cardreader :: Touch

    MacBook Pro 8,1 - 13" Anfang 2011 :: MacBook Air 7,2 - 13" Anfang 2015


  • Du hast da einen kleinen Dreher drin.


    Nico macht Hauptberuflich Videoschnitt und ich mache unter anderem Musik, zu allem möglichen anderen Kram... burzlbaum


    pebbly : Adobe ist fast ausschließlich CPU Performance.


    auge : was bist du bereit auszugeben?

    MacPro7,1 - Intel Xeon 3175X - Gigabyte C621 Xtreme - 192 GB RAM - 2x 960GB Corsair Force MP510 - MSI Radeon VII - 10.15.1 (19B86a)


    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Vielen Dank für die vielen Inputs, Hinweise und Sichtweisen! :)


    Könnte ich mich damit anfreunden, etwas zu basteln? Na klar! Ich habe mal vor 15 Jahren Fachinformatiker gelernt, allerdings nie in dem Beruf gearbeitet - bin da also "komplett raus", traue mir aber dennoch zu, da irgendwie wieder (mit Hilfe von Euch hier) was hinzubekommen. ;)


    Ich kann allerdings so gar nicht einschätzen, wie viel "basteln" im Alltag mit so einem Hackintosh anstehen würde... oder geht es um das erstmalige "zusammen bauen und konfigurieren"?


    Als Monitor könnte ich mir etwas wie den BenQ PD2700U vorstellen - so auf den ersten Blick. Kostenpunkt sind ca. 500€.


    Da mir bekannt ist, dass bei Adobe vor allem CPU statt GPU zählt, hatte ich ursprünglich gedacht, einen i9-9900K zu verbauen. Vielleicht tut es aber auch ein i7, darunter ist vermutlich quatsch, oder? Bzgl. Grafikkarte sollte eine RX 580 wohl ausreichend sein, oder sehe ich das falsch? Für den "Rest" der Komponenten gibt es ja dann eigentlich relativ wenig Spielraum: VNMe-SSD (500GB reichen, da ich ein NAS habe), 16-32GB RAM, ein schlichtes Gehäuse, WaKü, Board und alles, was noch nötig ist.


    Ich könnte mir schon vorstellen, damit günstiger zu kommen als ein vergleichbarer iMac. Die Frage ist für mich aber tatsächlich - wenn ich das so lese - ob ich im Alltag permanent "basteln" muss oder ob ein solches System zuverlässig laufen wird?


    DSM2 Ausgeben wollte ich natürlich so wenig wie möglich :D 2000 - 2500€ inkl. Monitor wären aber notfalls drin ;)

  • Ale Tests die ich gesehen habe besagen, dass der Unterschied zwischen i7 und i9 in Adobe Anwendungen marginal ist. Und es kann vorkommen, dass der i7 sogar etwas besser ist. Wie das aussieht in der Praxis ... kann mir vorstellen, dass man den Unterschied nicht sieht.

    Für meinen neuen Rechner steht im Moment i7-9700K auf der Liste.



    By Alpha01

  • Grundsätzlich ist es so das sobald ein Hackintosh vollständig und vor allem korrekt eingerichtet ist, keinen unterschied zu einem Original Mac gibt in Bezug auf Funktion.

    Wartung im Sinne von Kexte sowie den Bootloader aktuell halten sollte man dennoch von Zeit zu Zeit,

    besonders wenn es neue Upgrages gibt, ist das sowieso das A und O, da meist erst bei größeren Updates Änderungen geben kann im Sinne von 10.14. auf 10.15.


    Dazu gibt es ein super Tool von unserem Sascha_77 - Kext Updater

    Dieses vereinfacht das ganze um ein vielfaches, ansonsten besteht auch die Option das ich dir gegen eine Forum Spende deine EFI von Zeit zu Zeit aktualisiere.


    Warum i9 anstatt des i7?

    Eigentlich ganz simpel den der i7 kann kein Hyperthreading.

    Das ist zwar in Verwendung mit Adobe erstmal nebensächlich, doch du nutzt ja nicht nur Adobe beim Computer und andere Software profitiert davon deutlich.


    Davon abgesehen denke ich das du einen Computer für einen längeren Zeitraum haben möchtest und nicht in zwei Jahren wieder was komplett neues bauen.




    Mindfactory Warenkorb:


    https://www.mindfactory.de/sho…a3632656ddaf23347acbe5d21


    Monitor:

    https://www.amazon.de/dp/B07GL…m_r_mt_dp_U_W85bDbWW0C3BM

    MacPro7,1 - Intel Xeon 3175X - Gigabyte C621 Xtreme - 192 GB RAM - 2x 960GB Corsair Force MP510 - MSI Radeon VII - 10.15.1 (19B86a)


    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    Edited 2 times, last by DSM2 ().

  • DSM2 WOW, alter Schwede! Vielen, vielen Dank für die Mühe, die Du Dir gemacht hast!


    Ich schaue mir heute Abend alles in Ruhe an! Ich kann aber schon jetzt sagen, dass eine Custom-WaKü keine Option ist. Wenn ich eine einbaue, wird es eine "fertige" Lösung. :)


    Nochmal: vielen Dank schon jetzt!


    Und auch an die anderen Member, die interessante Links und Bilder gepostet haben: vielen Dank! Kannte ich noch nicht und war sehr aufschlussreich!

  • Den Core i7 9700K im Vergleich mit dem Core i9 9900K kann man IMHO eindeutig als vernünftigere Wahl sehen, vor allem aus Adobe-Nutzersicht und auch aus Spielersicht, ... also aus meiner Sicht. Das Fehlen von Hyper-Threading macht sich in dem Bereich so gut wie gar nicht bemerkbar.

    Natürlich wenn man weiss wozu der Rechner gebaut wird, ist die Auswahl leichter.

    By Alpha01

  • Deshalb schrieb ich ja auch das es zwar keinen Unterschied macht in Nutzung mit Adobe aber dafür mit anderer Software.

    Besonders wenn es um Videoschnitt geht, was auch hier ja in Zukunft ebenfalls gemacht werden soll.

    Je nachdem was man nutzt und da die Technik und entsprechend auch Software weiterentwickelt wird,

    würde ich auch entsprechend mit etwas gehen was Zukunft hat und mir die Nutzung auf langer Sicht angenehmer macht.

    MacPro7,1 - Intel Xeon 3175X - Gigabyte C621 Xtreme - 192 GB RAM - 2x 960GB Corsair Force MP510 - MSI Radeon VII - 10.15.1 (19B86a)


    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

    Edited 2 times, last by DSM2 ().

  • Ich stimme da der Einschätzung von DSM2 zu. Aus langjähriger Erfahrung mit Lightroom wurde ja in Bezug auf die Performance mit Mehrkernprozessoren viel verbessert. Im speziellen beim Bild-Export bringt die Anzahl Kerne einen Zeitvorteil. Bei der Entwicklung von Zeitraffer-Sequenzen mit grossen Bildmengen ist das deutlich spührbar. Aus dieser Betrachtung sind 16 oder 8 Threads schon ein Unterschied. Bei kleinem Budget, würde ich den i7-8700(K) mit 12 Threads einem i7-9700(K) vorziehen. Natürlich ist ein i9-9900K langfristig eine Investition Wert.

  • Altemirabelle spätestens wenn Videoschnitt hinzu kommt wird Hyperthreading relevant!


    Zudem darfst du nicht vergessen das nicht nur Adobe auf dem Rechner genutzt wird.


    Die meisten aktuellen Applikationen profitieren durchaus von Hyperthreading.

    MacPro7,1 - Intel Xeon 3175X - Gigabyte C621 Xtreme - 192 GB RAM - 2x 960GB Corsair Force MP510 - MSI Radeon VII - 10.15.1 (19B86a)


    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Der Chart hat nur Relevanz solange Adobe Software und arbeiten mit Fotos.


    Hat den Background das Adobe nach wie vor auf Single Core Performance ausgelegt ist, somit weder von Multicore noch von Hyperthreading profitiert.


    Leider und das ist ein trauriger Fakt - verdient Adobe einen riesen Batzen Geld aber sobald es um sinnvolle Features wie Multicore Support geht, wird dies ignoriert und lieber irgend ein sinnloser Effekt als großes Feature verkauft.


    Viele Pro's aus meinem Kundenkreis steigen unter anderem wegen solchen Aktionen auf die Konkurrenz um.


    Was nutzt mir der schnellste Rechner wenn die Software absolut nichts damit anfangen kann?


    Doch man darf das nicht verallgemeinern was Adobe macht, den eigentlich sind 90 Prozent der aktuell erhältlichen Software auf Multicore/Hyperthreading getrimmt und profitieren somit von diesem Feature.

    MacPro7,1 - Intel Xeon 3175X - Gigabyte C621 Xtreme - 192 GB RAM - 2x 960GB Corsair Force MP510 - MSI Radeon VII - 10.15.1 (19B86a)


    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Ja heheh, du darfst aber nicht vergessen, dass es hier um "HACKINTOSH FÜR LIGHTROOM" geht.

    Wenn das Thema wäre HACKINTOSH FÜR LIGHTROOM und Videobearbeitung, würde ich sofort i9 vorschlagen oder sogar besser.

    Wir können Adobe die Schuld an allem Übel in der Welt geben, aber die Sache ist wie sie ist, Adobe Anwendungen profitieren von Hyper-Threading eben nicht. In dem Fall, wenn es nur um die Adobe Anwendungen geht, ist i9 einfach nur Geldverschwendung.

    By Alpha01

  • Ah sicher? Dann schau mal in den ersten Post. Da steht das Videoschnitt hinzukommt!


    Davon abgesehen besteht macOS nicht nur aus Adobe und dort wird eben je nach Software Hyperthreading genutzt. Hier zu verallgemeinern das Hyperthreading nichts bringt ist einfach falsch. Selbst beim entpacken/erstellen von zip files wird das genutzt mein Freund.

    MacPro7,1 - Intel Xeon 3175X - Gigabyte C621 Xtreme - 192 GB RAM - 2x 960GB Corsair Force MP510 - MSI Radeon VII - 10.15.1 (19B86a)


    Keine Unterstützung per PN...

    Eure Fragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!