Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

  • agdpmod=pikera ist nicht falsch. Wenn die Konfiguration das Argument nicht erfordert, richtet es meines Wissens dennoch keinen Schaden an.

    Ich kann es bei mir jedenfalls problemlos setzen, obwohl es für meine Vega 64 nicht benötigt wird.

    Trotzdem denke ich eher, lieber alles raus, was nicht rein muss. Und wenn man sich nicht sicher ist, ob man es braucht, probiert man es eben mal mit und mal ohne.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

  • Also generell ist der Parameter nicht nötig um die Karte zum Laufen zu bekommen. Ob jetzt spezifische Auflösungen diesen benötigen ?
    wie jim schon erwähnte erstmal alles raus damit Stock alles läuft und Fehlerquellen ausgeschlossen werden. Müsste mal schauen was genau der Parameter da bewirkt im Gegensatz zu den Navi Karten. Aber eher sind es die Kexte die das Problem verursachen. Auch eine nicht aktuelle Evo plus kann das hervorrufen. Aber alles alte Schinken und tausendfach hier angesprochen. Bitte alle Kexte aktualisieren.

  • Erdenwind Inc. “keepsyms=1 darkwake=2 agdpmod=pikera finde den Fehler!!!“

    Ich kann keinen Fehler finden. Bitte helf mir.


    t513d3n Ist deine lilu-kext aktuell? Falls nicht, dann erneuere sie mal mit Saschas Kextupdater. Oder nimm die aus dem Anhang. Einfach die alte kext durch drag&drop mit der neuen austauschen.

    Ist doch nicht mehr nötig, schaut doch mal auf das Datum!

    Zu diesem Zeitpunkt wurde die Version 0.66 freigegeben / hochgeladen von JimSalabim.

    Ich habe damals so wie heute nichts an den bootargs geändert, weil ich das wissen nicht habe und ich froh bin wenn das System ohne Probleme läuft.


    Egal... ich werde es nun erst mal die V0.69 versuchen.

    Ich habe im Bios das XMP Profil1 deaktiviert um die Takt-Frequenz zu reduzieren.

    Heute Morgen habe ich auch noch die 2te. NVME rausgenommen, da es ein Noname Produkt ist.

  • erstmal alle Störfaktoren raus.XMP1 sollte nicht das Problem sein. Wichtiger wäre die Bios Version, die Kexte und eventuell OC zu aktualisieren. Wenn dein Speicher bei Gigabyte aufgelistet ist sollte XMP1 auch damit funktionieren.

    Aber besser erst mal Stock fahren. Eventuelle EVOs Updaten. Und ich kann dir sagen das sogar 0.70 auf den Boards sauber läuft. Also sollte bei 0.69 alles gut sein.

  • Im Crash-Report von t513d3n sieht man, dass es gar nicht an einer zu alten Version von Lilu liegen kann. Dort steht Version 1.5.1, und die war zum Zeitpunkt des Crash-Reports auch aktuell.

    Es wäre ja theoretisch auch denkbar, dass irgendetwas in seiner Konfiguration eben gerade keine neuere Lilu-Version als 1.5.0 mag. Das würde dann auch erklären, warum der OC-0.6.4-EFI-Ordner problemlos bei ihm läuft.


    t513d3n Die BIOS-Version bitte auf F9i lassen und nicht auf F9j aktualisieren.

    Bezüglich RAM: Runtertakten auf 2666 MHz ist nur nötig, wenn du Probleme mit nicht korrekt ausgeworfenen USB-Laufwerken nach dem Ruhezustand hast.


    Ein paar Fragen hätte ich:

    Wo bleibt der Rechner beim Boot denn genau stehen, wenn du die Verbose-Ausgabe aktiviert hast? Was wird also als letztes angezeigt?

    Was ist noch am Rechner angeschlossen?

    Wann hast du macOS zuletzt komplett "frisch" so wie in der Anleitung installiert, also auf die noch komplett leere NVMe, die erstmal auf APFS formatiert wird? Bzw. wurde das so gemacht oder hast du die NVMe aus einer vorherigen Hackintosh-Konfiguration oder z.B. einem Multi-/Unibeast-Versuch übernommen? Nicht dass ich das vermuten würde – ich frage nur, um so etwas auszuschließen zu können.


    Bitte keine macOS-Beta-Version hernehmen, während du versuchst, herauszufinden, wo die Fehler liegen. Es muss erstmal mit einer stabilen Version laufen.


    Kannst du mal deinen 0.6.9-Ordner UND deinen 0.6.4-Ordner hochladen? Ich würde dich ausdrücklich bitten, die Seriennummer, MLB etc. vor dem Upload NICHT zu löschen. Manchmal gibts ja auch hier unbeabsichtigt Inkonsistenzen oder Fehler.

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

  • JimSalabim Beta hin oder her spielt fast keine Rolle. Die EFI ist hier meistens die Lösung. Klar kann man immer stable gehen um sicher zu sein aber erfahrungsgemäss sind alle betas wenn die EFI sauber läuft 1A draufgegangen. Ich dachte 0.66 war sein Knackpunkt?

    Oder ist das jetzt auch nicht mehr aktuell? Wollte er nicht auf 0.69? Aber mir ist nicht bekannt das aktualisierte Kexte beim Z390 Designare zu Problemen führen. Im Gegenteil. Wenn die OC Version auch aktuell ist lüppt es. Wie ich jedesmal betone...Den Anweisungen entsprechend deiner EFI beachten, sprich deine Hinweise zum Bios, Ram etc. Aber auch bei meinen beiden Designare System trifft das auch nicht wirklich zu. Bios komplett aktuell auf F9j und OC 0.70 nightly. Und wirklich keine Probleme. Liegt es da vielleicht an den Komponenten die genutzt werden? Scheint wohl ausschlaggebend zu sein. panic(cpu 3 caller 0xffffff80069ee1e6): Kernel trap at 0x0000000000000000, type 14=page fault, registers: deutet auf Ram Fehler hin. Entweder falsches Timing oder defekt. Hier ist wirklich mal die EFI nötig.

  • Erdenwind Inc. Ja, beim Designare-Board selbst verursachen aktualisierte Kexte und OC-Versionen aktuell sicherlich keine Probleme – vielleicht aber ja bei anderen Komponenten. So unwahrscheinlich das auch klingt, aber wenn er sagt, mit OC 0.6.4 geht alles, muss es ja auch irgendeinen Grund haben. Vielleicht ists auch nur irgendeine kleine Einstellung in der config.plist, die sich geändert hat, die bei ihm anders gesetzt sein muss.

    Zu den Problemen mit Bios-Version F9j siehe einige Seiten vorher.

    Das Aktualisieren auf F9j unter macOS 11.2.3 hatte bei mir auch problemlos geklappt. Die Probleme fingen dann erst beim Update-Versuch an. Daher meine ausdrückliche Warnung vor BIOS-Version F9j. Wenn sie bei dir läuft und auch System-Updates ohne Fehler durchlaufen zulässt, ist es super, aber sie KANN eben Problem machen. Ob das an der Hardware-Konfiguration liegt, kann ich nicht sagen, aber es ist doch auch in anderen Bereichen so: Die Bugs, die in Firmware- oder System-Updates verschiedenster Art behoben werden, tauchen ja vorher auch nicht bei sämtlichen Nutzern auf, sondern oft nur bei einem kleinem Teil (und das zum Teil trotz identischer Hardware).

    HACKINTOSH für Musik- und Videoproduktion

    EFI-Ordner für mein System:

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: OpenCore-EFI-Ordner und Anleitung

    Gigabyte Z390 DESIGNARE: fertiger Clover-EFI-Ordner zum Download

  • Ja wir lesen es ja fast täglich. Aber vieles folgt auch meistens durch billig Käufe entweder gebraucht was jetzt nichts schlechtes heisst aber da kann man schon in Fässchen greifen, oder auch im Neubereich weils gerade billig ist. Manchmal schon zu billig...,dann bei der falschen Auswahl des Rams oder der M2SSD etc. und soweiter. Fehlerquellen gibt es da tatsächlich viele. Nicht alle lassen sich beheben. Wir können auch meistens nur als Messlatte unser System nehmen. Und bei mir würde ich echt behaupten das es die Konstellation meiner Hardware ist zur Symbiose mit den Einstellungen im Bios und der EFI. Anders kann ich mir das nicht erklären.