AMD Installation - Ständiger System Crash - Mojave 10.14.6

  • Hm, außer dass du ziemlich viele Bootargumente hast die nicht nötig wären sehe ich nichts was direkt so tragisch ist. Habe dir trotzdem mal meine Config angehangen, vielleicht ändert sich mit der ja was. Das SMBIOS habe ich gerade neu generiert, kannst du also übernehmen. iMacPro1,1 ist für eine RX-Grafik standalone besser geeignet, da das iMac18,2-SMBIOS noch eine Intel iGPU erwartet.

    Dazu nutze ich VirtualSMC statt FakeSMC, aber das sollte bei unserem Problem keinen Unterschied machen. Für die Grafik habe ich noch WhateverGreen drin, aber auch das sollte keine Crash-Probleme verursachen.

    Files

    • config.plist

      (29.6 kB, downloaded 2 times, last: )

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.14.6, Kubuntu 19.04, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.6, Kubuntu 19.04, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.6


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.15 Developer Beta), iPhone X 64GB (iOS 13 Developer Beta)

  • Es gibt noch problematische Hardware die man meiden sollte: Intel Optane, Samsung EVO Plus

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - ASUS Prime B350-Plus - RX 460 + Passivkühler - silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus Passiv - ASRock N68-S3 UCC - 8400GS - Thermaltake Silent PurePower 350W Fanless

    Intel i3 4330 - Scythe Orochi B Passiv - Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6600T - CoollinkCoratorPassiv - GA-Z170-HD3P - 1050TiPassiv - SuperFlower GoldenSilent Fanless 500 Platinum

  • DerJKM : Danke für die config. Habe sie gerade ausprobiert - System bootet gut, doch das Absturz Problem bleibt. Dauert keine 5 Minuten.


    Verständnisfrage: Worauf zielen die Einträge in "Drop Tables" ab?

    Die vielen Boot Einträge waren noch meinen zahllosen Versuchen geschuldet.

    Habe noch meine debug.log angehängt, obwohl ich darin kein Problem heraus lesen kann.


    ralf. : Die SSD ist eine Samsung EVO 860 - keine Plus oder Pro Version. Darauf lief auch mal ein Intel Hacki. Sollte nicht das Problem sein.


    Noch ne Idee??

    Files

    • debug.log.zip

      (10.47 kB, downloaded 4 times, last: )

    PC 1: Mainboard: Asus Z170 Pro Gaming - Prozessor: Intel Core i7-6700K + Grafikkarte: MSI Radeon Vega 56 8 GB - Bootloader- Betriebssystem: macOS Mojave 10.14.6,


    PC 2: Mainboard: X470 Aorus Gaming Ultra - Prozessor: AMD Ryzen 5 2600 - Grafikkarte: Sapphire Radeon RX 580 8 GB - Bootloader- Betriebssystem: macOS Mojave 10.14.6

  • kuko

    Changed the title of the thread from “Mojave 10.14.6 Installation schlägt fehl - AMD Ryzen 5 2600 - Gigabyte X470 Aorus Ultra Gaming - Sapphire Radeon RX580” to “AMD Installation - Ständiger System Crash - Mojave 10.14.6”.
  • Hm, mir fällt da leider nichts mehr ein. An deiner Stelle würde ich nochmal komplett von Vorne anfangen, also SSD löschen, Installstick neu erzeugen und neu installieren. Vielleicht sogar das BIOS zurücksetzen und neu einstellen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es an dem Board liegt, denn so extrem unterscheiden die sich nicht und mit Gigabyte gab es bisher eigentlich keine Probleme.

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.14.6, Kubuntu 19.04, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.6, Kubuntu 19.04, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.6


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.15 Developer Beta), iPhone X 64GB (iOS 13 Developer Beta)

  • 10.14.5 hattest du ja schon mal installiert, glaube ich. 10.13.6 vielleicht mal probieren.

    Viel Bleibt da echt nicht übrig. Die Grafikkarte hattest du schon getauscht.

    Du könntest noch den RAM vom Skylake ausprobieren.

    Ein Bios-Update beim Board ginge noch.

    Ne andere SSD ausprobieren, keine Samsung, oder zur not ein USB3-Stick.


    das Board austauschen bliebe dann noch übrig. Das ASRock A320M-DGS ist nicht schlecht, gibt es scheinbar nur noch gebraucht. Bei meinem Prime B350-Plus ist die Bootzeit einfach viel zu lang. Mehr als eine halbe Minute bis das Bios Logo auftaucht.

    AMD 7 3700X - Nofan CR-95C - ASUS Prime B350-Plus - RX 460 + Passivkühler - silentmaxx Fanless II 500 Platinum

    AMD X4 605e - Scythe Ninja Plus Passiv - ASRock N68-S3 UCC - 8400GS - Thermaltake Silent PurePower 350W Fanless

    Intel i3 4330 - Scythe Orochi B Passiv - Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - Seasonic X-Series Fanless X-400FL

    Intel i5-6600T - CoollinkCoratorPassiv - GA-Z170-HD3P - 1050TiPassiv - SuperFlower GoldenSilent Fanless 500 Platinum

  • Ich hatte schon mal sowohl 10.14.x und 10.13.6 via CCC geklont und zum laufen gebracht. Aber eben auch mit den Abstürzen. Dachte dann das eine saubere Neuinstallation was bringen würde. Falsch gedacht. :(


    Zudem war die SSD schon in einem Intel Mac länger, problemlos im Einsatz und Checks bescheinigen einen guten Zustand.

    Also hier die Ursache zu sehen, ist relativ unwahrscheinlich.


    RAM vom Skylake: Habe ich gemacht... Leider, brauche ich nun einen neuen Riegel. :cursing:

    Werde nun noch den RAM tauschen, gegen Riegel die explizit für das MB gelistet sind. Mal sehen...


    Dumm ist halt, daß kein System Crash Report geschrieben wird. Allenfalls etwas zu noch laufenden Programmen, was nicht wirklich weiter hilft bzw. mir die Informationen fehlen, um das ganze richtig zu interpretieren.


    Was mir auffiel: Die CPU wird vom MacOS nicht erkannt. Sollte das mit AMD_Vanilla nicht anders sein?


    Ich warte noch mal den neuen RAM ab. Aber Danke für die Hilfe. :)


    P.S. Mein MB braucht auch sehr lange bevor es in die Gänge kommt.

    PC 1: Mainboard: Asus Z170 Pro Gaming - Prozessor: Intel Core i7-6700K + Grafikkarte: MSI Radeon Vega 56 8 GB - Bootloader- Betriebssystem: macOS Mojave 10.14.6,


    PC 2: Mainboard: X470 Aorus Gaming Ultra - Prozessor: AMD Ryzen 5 2600 - Grafikkarte: Sapphire Radeon RX 580 8 GB - Bootloader- Betriebssystem: macOS Mojave 10.14.6

    Edited once, last by kuko ().

  • Du meinst CPU X,X GHz Unbekannt in Über diesen Mac? Ist auch mit Vanilla normal. Passiert auch bei neuen Intels, wenn macOS die noch nicht kennt. Reine Kosmetik.

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.14.6, Kubuntu 19.04, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.6, Kubuntu 19.04, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.6


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.15 Developer Beta), iPhone X 64GB (iOS 13 Developer Beta)

  • Also um die Sache zum Abschluß zu bringen - Status - last stand.


    Auch das neue, explizit von Gigabyte gelistete RAM brachte keine Abhilfe. Abstürze wie zuvor.

    Ich werde dieses AMD Projekt hiermit ad acta legen. Debian ist auch eine Möglichkeit.


    Besten Dank für die Hilfen.

    PC 1: Mainboard: Asus Z170 Pro Gaming - Prozessor: Intel Core i7-6700K + Grafikkarte: MSI Radeon Vega 56 8 GB - Bootloader- Betriebssystem: macOS Mojave 10.14.6,


    PC 2: Mainboard: X470 Aorus Gaming Ultra - Prozessor: AMD Ryzen 5 2600 - Grafikkarte: Sapphire Radeon RX 580 8 GB - Bootloader- Betriebssystem: macOS Mojave 10.14.6

  • Schade und sehr seltsam. Beanspruchst du den Rechner anders als unter Windows/Linux? Denn einfach so einen Neustart hinzulegen, ohne Freeze oder KP spricht (erfahrungsgemäß, nicht sicher) meist für einen Netzteildefekt (altersschwach und kann Spitzen nicht mehr tragen) oder einfach zu Leistungsschwach. Darf ich fragen, welches du verwendest?

    MacBookPro9,2: ThinkPad T430 (i5-3320m, 8GB RAM, HD4000) @ 10.14.6

    iMac17,1: i5-3550, H77-D3H, 12GB RAM, HD7750 2GB @ 10.15beta3

    iMac12,1: i7-3930k, X79 Extreme9, 16GB RAM, GTX970 @ 10.13.6

    PowerBook & MacBook's <2010 @ 10.4.11 - 10.12.6

  • Das Netzteil ist neu: beQuiet Pure Power 11 Modell: L11-500W


    Sollte an sich ausreichen. :)


    Keine anderweitige Beanspruchung. Einfach nur MacOS installiert. Absturz unregelmäßig, auch bei "Nicht-Benutzung". Mal sofort, spätestens innerhalb von 30 min. Dieser Effekt tritt unter Windows 10 nicht auf. Da absolut keine Probleme. Insoweit halte ich ein defektes Netzteil für unwahrscheinlich.

    PC 1: Mainboard: Asus Z170 Pro Gaming - Prozessor: Intel Core i7-6700K + Grafikkarte: MSI Radeon Vega 56 8 GB - Bootloader- Betriebssystem: macOS Mojave 10.14.6,


    PC 2: Mainboard: X470 Aorus Gaming Ultra - Prozessor: AMD Ryzen 5 2600 - Grafikkarte: Sapphire Radeon RX 580 8 GB - Bootloader- Betriebssystem: macOS Mojave 10.14.6

  • Da hast du Recht, wobei mich der Fehler wirklich interessieren würde. Unter Umständen dann bei anderer Gelegenheit, es ist auch verständlich, dass nach etlichen erfolglosen Versuchen die Motivation an der Möhre weiter zu machen gering ist.

    MacBookPro9,2: ThinkPad T430 (i5-3320m, 8GB RAM, HD4000) @ 10.14.6

    iMac17,1: i5-3550, H77-D3H, 12GB RAM, HD7750 2GB @ 10.15beta3

    iMac12,1: i7-3930k, X79 Extreme9, 16GB RAM, GTX970 @ 10.13.6

    PowerBook & MacBook's <2010 @ 10.4.11 - 10.12.6