Keine HEVC Beschleunigung

  • Moin!


    Seit dem Update auf 10.14.5 habe ich keine HEVC Hardwarebeschleunigung mehr. Zumindest Zeigt VideoProc das nicht mehr an.

    Mit wurde damals in einem anderen Forum zur Option 1 geraten. Das hat auch bisher immer Funktioniert:


    1. Enable IGPU in BIOS, Inject->Intel=Yes, and use connector-less ig-platform-id=0x01620007. Or,
    2. Change SMBIOS model type to iMacPro1,1. But you will get green glitches in the H.264 output. Or,
    3. Keep your SMBIOS as-is and add boot flags: shikigva=32 and shiki-id=Mac-7BA5B2D9E42DDD94. Or,
    4. Wait for MacOS 10.14.5 update


    Hat jemand einen Rat wie ich das jetzt wieder zum laufen bekomme?

    Ich habe alle Optionen ausprobiert, bei der Option 2 geht die HEVC Hardwarebeschleunigung wieder.

    Nur das SMBIOS passt ja nicht zu meiner CPU. Ich nutze das SMBIOS 13.2. anbei einmal mein EFI Folder.


    Gruß Maik

    Files

    • EFI.zip

      (19.32 MB, downloaded 10 times, last: )
  • Schalte die IGPU ab, nimm alles IGPU spezifische aus deiner Clover Config und wechsle zu iMacPro1,1. iMacPro1,1 ist zwingend notwendig damit die Parameter für die Encoder und Decoder stimmen. Um die CPU musst du dir keine Gedanken machen, das Power Management läuft entweder von sich aus oder mit CPUFriend. Option 1 ist IMHO die sauberste Lösung.


    Eine Alternative zum iMacPro1,1 SMBIOS ist das Deaktivieren der IGPU mit Verbleib auf iMac13,2. Dann musst du aber mit Whatevergreen die iMacPro1,1 Board ID mittels Shiki spoofen.

    Edit: Hast du ja oben bei Option 3 schon genannt

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Danke für die schnelle Antwort!


    Hab kurz noch ein paar Fragen:


    1.) Muss ich wenn ich auf IMACPro1.1 Wechsel die Option ATI Injektion anwählen und den FB Name auswählen?


    2.) Gibt es Nachteile wenn ich das SMBIOS Wechsel?


    Leider gehen Option 1 und Option 3 irgendwie nicht :(


    3.) Wenn ich beim SMBIOS auf 13.2 bleiben möchte weil es die Sauberste Lösung ist,

    brauch ich dann die dummy141.kext?



    EDIT: Scheinbar geht der Spoof nicht. Ich muss doch nur die beiden Befehle in die Boot Argumente einfügen oder?


    Gruß Maik

    Edited once, last by sahck2003 ().

  • Mit dem Spoof hatte ich auch kein HEVC (als iMac14,2), jetzt als iMacPro1,1 läufts.

    iHack: Ryzen 5 1600, GA-AB350M-D3H, Sapphire RX570 4GB, 16GB DDR4-3000, 250GB NVMe SSD + 512GB SSD + 1TB HDD, Clover, macOS 10.14.5, Kubuntu 19.04, Win 8.1


    alter iHack: i3-4330, GA-H81M-HD3, Sapphire RX460 4GB -> RX560 BIOS, 8GB DDR3-1600, 128GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.5, Kubuntu 19.04, Win 8.1


    ThinkPad T410: i5-520M, Nvidia NVS3100M, 4GB DDR3-1066, 120GB SSD, 250GB HDD, Clover, macOS 10.14.5


    Bastlerware: Acer Aspire 7741G: i5-430M, ATI HD 5650 1GB; 4GB DDR3-1066; 250GB HDD, Clover, macOS 10.13.6, 1.5 von 2 SATA-Ports defekt...


    Originals: MacBook Pro 15 Late 2013 (macOS 10.15 Developer Beta), iPhone X 64GB (iOS 13 Developer Beta)

  • Ja, laut VideoProc ja, aber FinalCut Exportiert komplett nur mit der CPU? Kann man da etwas einstellen? Hast du Injekt ATI angewählt?

  • Nein du musst weder Inject ATI anhaken noch einen FB setzen. Nachteile durch den SMBIOS Wechsel gibt es nicht, nur Vorteile. Außer du nennst es einen Nachteil wenn du u.U. CPUFriend nutzen musst. Die Dummy Kext benötigt man fürs Encoding nur bis 10.14.4. Ab 10.14.5 werden die Encoder der Polaris Karten ab Werk vom Treiber unterstützt.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Okay, ich habe das jetzt so eingestellt und kein haken bei Inject oder sonstigem unter Grafik. VideoProc sagt das H264 und HEVC funktionieren. Zeigt mir aber keine Grafikkarte an. Dort steht NA und FinalCut benutzt die CPU beim Exportieren. Das Powermanagment funktioniert auch unter dem SMBIOS iMac Pro1.1.

    Aber scheinbar lädt er die Grafikkarte nicht richtig oder sehe ich das falsch?

  • Das siehst du falsch. VideoProc sucht nur nach einer Karte mit AMD im Namen, deshalb steht da N/A.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Okay, weil das Exportieren mit HEVC dauert mega lange und die CPU ist dann immer bei 100%. Das wunderte mich ein wenig

  • Die CPU geht immer auf 100% beim HEVC Export, egal ob Vega oder IGPU genutzt wird fürs Encoding.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Okay, ich danke euch!!!


    Ich habe jetzt raus gefunden das 8Bit schneller ist als 10Bit bei HEVC. War bei mir noch fehlendes Verständnis. Es funktioniert jetzt und noch einmal Danke!! :)


    Gruß

    Maik

  • 10-Bit kann die Vega nicht, deshalb läuft es dann nur über die CPU.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Neuere iGPUs können glaube auch 10 Bit HVEC,

  • Aber wohl nicht unter macOS. IGPU Encoding ändert nämlich an der CPU Last und Encoding Dauer nichts.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • ist das unter 10.4.5 jetzt anders? Bei mir ist 100 Prozent CPU Last immer ein Zeichen, das etwas nicht stimmt. Kann man sehr gut bei Handbrake sehen, das Quicksync nicht nutzt und voll auf CPU geht (bei imac mit igpu), während Final Cut die Last verteilt. (man darf dann aber keine WEG nutzen) Exportzeiten sind deutlich niedriger,wenn die igpu aktiviert ist und genutzt wird. ABER auch nach meinem Wechsel auf vega (igpu deaktiviert) habe ich keine 100 Prozent CPU Auslastung bei FinalCut. Nur bei Programmen, die voll auf CPU Encoding gehen (die dann auch deutlich langsamer arbeiten).

  • Kann man sehr gut bei Handbrake sehen, das Quicksync nicht nutzt und voll auf CPU geht

    Handbrake hat bei mir noch nie HWE genutzt, auch wenn es das angeblich kann. Immer nur CPU, egal welcher Codec. Nicht am iMac, nicht am MacBook und nicht am Hackintosh.

    LG Chris


    Meine Hardware:

  • Jo, da ist auch schon seit Jahren AMD Unterstützung angekündigt, aber nix. Jedenfalls, wenn bei Final Cut 100 Prozent CPU Auslastung ist, dann stimmt was nicht — oder es ist eine sehr beschissene CPU ;)

  • Na gut, ist halt eine Ivy Bridge xD Schon ein wenig betagt die gute. Habe jetzt auf den Imac Pro umgestellt und alles läuft

    sauber bisher. Ich kann sogar in iTunes Filme schauen. Nur ist bei mir Netflix immer rot, aber der Ton spielt ab. Hat da noch wer eine Idee?


    In der Bootconfig steht: shikigva=1 (Mit den Werten 57 oder 60 geht es gar nicht)


    und folgendes ist eingestellt:

    Code
    1. defaults write com.apple.AppleGVA forceATI -boolean yes

    EDIT: Ok, aber auch nur heruntergeladene iTunes Medien funktionieren.



    Gruß

    Maik

  • jepp, Netflix und Amazon Prime Video in rot kenne ich auch. Eine Lösung habe ich leider nicht gefunden.

     iMacPro1,1  Im PowerMac G5 Wakü ● AsRock Z270 Taichi ● i7 6700k @4,5Ghz ● Predator HyperX 3200 DDR4

    Sapphire Radeon RX Vega 56 ● WIFI+BT BCM94360CD PCI-E Card ● Samsung 500GB SSD Evo 850

    Style/Umbau - zum Showroom hier lang
     MacBookPro10.1  Lenovo G500 i5 3230m ● 2x4 GiByte DDR3 ● SSD 120 ● WIFI BCM94312MCG
     MacBookAir5,2  Lenovo G500 i5-3320m ● 4 GiByte DDR3 ● SSD 240 ● WIFI+BT BCM94352HMB

  • Schade :( Naja, mit dem Firefox geht zumindest Netflix und geladene iTunes Inhalte gehen auch :) Mehr als vorher :)