HS auf ASUS H81M Plus

  • Ich benutze beim H81M Plus eine WD Black festplatte und finde es kein Problem das das System wach bleibt. Sonst wird die platte alle paar minuten aus/ein geschaltet.

    Gruß
    Jan

  • ich finde es trotzdem seltsam, der Fehler, ist für mich nicht iO

    Multi-Boot-System:
    1. macOS + VMs (Windows 10, Windows XP, Windows 98, Snow Leopard, Linux Mint)
    2. Windows 10

    3. Xubuntu

    2 Mal editiert, zuletzt von user232 ()

  • Wenn es beim Sleep zu Abstürzen kommt kann das auch mit dem Hibernate Mode zusammenhängen der gewählt wurde. Ich würde empfehlen auf den HibernateMode 0 zu gehen (Suspend to Ram only) damit umgeht man Probleme die gerne auftreten wenn das Sleepimage auf die Platte geschrieben werden soll (Übergang von Sleep auf Hibernate). Man erreicht das indem man im Terminal folgenden Befehl eingibt:

    Code
    1. pmset hibernatemode 0

    Auf Desktop Systemen reicht das vollkommen aus der Rechner hält das System im RAM vor und versorgt den RAM weiter mit Strom alles andere ist abgeschaltet.

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

  • Danke dafür, ich kann es leider nicht mehr testen, da ich auf Mojave umgestiegen bin, da funktioniert „sleep“ nun ganz gut.

    Multi-Boot-System:
    1. macOS + VMs (Windows 10, Windows XP, Windows 98, Snow Leopard, Linux Mint)
    2. Windows 10

    3. Xubuntu

  • Hatte wieder ein Problem mit sleep, habe im Clover/Acpi den Haken bei FixShutdown raus getan, nun sleept der Hack wieder ohne Probleme.


    Edit: Allerdings wenn ich eine USB-Festplatte dranhänge wacht er sofort wieder von selbst auf.

  • Das liegt letztlich an der Konfiguration der USB Ports...


    Die Festplatte am USB Port verhindert den Sleep da dieser nicht einfach so der Strom abgeknipst werden kann und darf. Damit in dem Fall die Der Sleep funktionieren kann muss die Platte vor dem Eintritt in den Sleep ausgeworfen werden und beim aufwachen wieder eingebunden werden denn jeder plötzliche Abfall der Spannung kann zu Fehlern im Dateisystem der Platte führen. Im einfachsten Fall kannst Du einfach unter Systemeinstellung->Energie Sparen den Haken bei "Wenn möglich Ruhezustand für Festplatten aktivieren" setzen und das Problem sollte sich erledigt haben sollte das nicht funktionieren musst Du wohl oder übel an die USB Ports ran...

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

  • Wenn an den Frontports (2.0/3.0) egal was für ein Gerät dranhängt auch USB-Soundkarte oder USB-Stick wacht er nach dem Sleep sofort wieder auf.
    Hinten an den USB-Ports 2.0 geht er sauber in den Sleep wenn auch USB-Stick etc. dranhängt.
    Bei den hinteren USB 3.0 Ports geht er auch in den Sleep, aber wenn man den Hack wieder aufweckt sind die USB 3.0 Ports nicht mehr ansprechbar.


    Kurz ich muss höchstwahrscheinlich an den USB-Port ran, aber wie stelle ich das am einfachsten an, oder kann es auch an meiner Cloverkonfiguration liegen?

    Multi-Boot-System:
    1. macOS + VMs (Windows 10, Windows XP, Windows 98, Snow Leopard, Linux Mint)
    2. Windows 10

    3. Xubuntu

  • Ich komme leider nicht mehr weiter, habe alles mögliche ausprobiert. Im Clovermenü habe ich alles deaktiviert.


    Falls sich jemand der Sache mal annehemn möchte hier meine DSDT.aml.


    Was mir auch auffällt es "fehlt" ein USB-Controller.

  • Du solltest Dich vielleicht mal mit diesem Thread hier auseinander setzen: Anleitung: USB 3.0 El Capitan / (High-) Sierra für jedermann (Zukunftssicher für Updates und komplett gepatcht) der hat bis hin zu Mojave uneingeschränkt Gültigkeit und behebt so manche Probleme im Zusammenhang mit USB Ports.

    System 1 (iMac 13,1) PowerMac G5 Case: GA-Z77-DS3H, Clover, Intel XEON E3-1235V2 @ 3.2 GHz, 32GB DDR3, Powercolor R9-290X , Samsung 850 EVO 500GB + WD Caviar Blue 1TB, macOS Mojave 10.14
    System 2 (MacBook Pro 10.2): ThinkPad T430, i5-3360M @ 2.8 GHz, 8GB DDR3, IntelHD 4000, Toshiba Q300 240GB SSD, Sandisk 128GB SSD, Dual Boot MacOS Mojave 10.14, Windows10 Pro 64Bit

  • Danke griven , aber es scheint hierzu keine Lösung zu geben. Werde auf eine "Inateck USB 3.0 Karte 4 Port Pci Expresskarte für Mac Pro"umrüsten müssen. Das Haupt-Problem scheint der AsMedia-Controller zu sein.

    Multi-Boot-System:
    1. macOS + VMs (Windows 10, Windows XP, Windows 98, Snow Leopard, Linux Mint)
    2. Windows 10

    3. Xubuntu

  • Mein ASMedia USB3 läuft mit dem GenericUSBXHCI.kext. ASM1042 habe ich verbaut wenn ich mich recht erinnere.


    Gruß Mocca55

    iMac9,1|Intel Pentium E5400 @ 2.50Ghz|GeForce GT530 1GB|3GB DDR2|OSX 10.11.6 El Capitan auf 500GB WD Green |Clover r4411
    iMac14,1|Intel Xeon W3550 @ 3.07Ghz|nVidia Quadro FX1800 768MB|4GB DDR3|OSX 10.13.6 High Sierra auf 240GB SSD |Clover r4449
    iMac14,2
    |Intel Core i7-2600k @ 3.40Ghz|
    MSI R9 270X 2GB|2x 4GB Samsung DDR3|OSX 10.13.6 Sierra + 10.14. Mojave auf 120GB Thoshiba A100 SSD|Win7 64bit auf SSD Samsung Evo 850|Clover r4411
    MacBookPro6,1|i3 330M @ 2.13 Ghz|ATI Radeon HD 5650|2x 2GB RAM DDR3|10.13.6 High Sierra|250GB SanDisk SSD|Cloverr4449

    ———>Kein Support über Privatnachrichten<———

  • Bei mir funktioniert GenericUSBXHCI.kext nicht richtig. Wie sehe ich, welcher ASM-Controller bei meinem Board verbaut ist?

    Multi-Boot-System:
    1. macOS + VMs (Windows 10, Windows XP, Windows 98, Snow Leopard, Linux Mint)
    2. Windows 10

    3. Xubuntu

  • Mit der App DPCI Manager unter PCI List.

    Dateien

    • DPCIManager.zip

      (862,28 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    iMac16,2 (Late 2015): Gigabyte Z97X UD3H - Intel Core i5 5675C - 16GB DDR3 - GTX 960 2GB - 10.11.6 - Ozmosis + Clover r4509
    iMac14,2 (Late 2013): ASRock Z87 Pro4 - Intel Core i5 4670 - 16GB DDR3 - GTX 760 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4674
    iMac13,2 (Late 2012): ASRock Z77 Pro4 - Intel Core i5 3550 - 16GB DDR3 - GTX 660 2GB - 10.13.3 - Ozmosis + Clover r4359

    Metzger für angewandte Mettologie

  • Ich schau dann mal bei mir im DCPI Manager.

    Hast du neben dem GenericUSBXHCI.kext auch Den USBINJECTALL.kext in der EFI?


    Gruß Mocca55

    iMac9,1|Intel Pentium E5400 @ 2.50Ghz|GeForce GT530 1GB|3GB DDR2|OSX 10.11.6 El Capitan auf 500GB WD Green |Clover r4411
    iMac14,1|Intel Xeon W3550 @ 3.07Ghz|nVidia Quadro FX1800 768MB|4GB DDR3|OSX 10.13.6 High Sierra auf 240GB SSD |Clover r4449
    iMac14,2
    |Intel Core i7-2600k @ 3.40Ghz|
    MSI R9 270X 2GB|2x 4GB Samsung DDR3|OSX 10.13.6 Sierra + 10.14. Mojave auf 120GB Thoshiba A100 SSD|Win7 64bit auf SSD Samsung Evo 850|Clover r4411
    MacBookPro6,1|i3 330M @ 2.13 Ghz|ATI Radeon HD 5650|2x 2GB RAM DDR3|10.13.6 High Sierra|250GB SanDisk SSD|Cloverr4449

    ———>Kein Support über Privatnachrichten<———

  • user232 : Kannst du mal bitte nachschauen, wo genau der Controller bei dir im IORegistryExplorer auftaucht? Müsste so etwas in der Richtung wie PCI0.RP01.PXSX sein.

    Skylake Laptop: Lenovo E460 20ETS04U00, i5-6200U, HD520
    Kabylake Laptop: Dell Vostro 5370, i5-8250U, UHD 620
    Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP

  • user232 : Kannst du mal bitte nachschauen, wo genau der Controller bei dir im IORegistryExplorer auftaucht? Müsste so etwas in der Richtung wie PCI0.RP01.PXSX sein.

    PXSX, hier habe ich was gepostet

    Hast du neben dem GenericUSBXHCI.kext auch Den USBINJECTALL.kext in der EFI?

    ich hatte ent oder weder, morgen versuche ich mal beide kexte gleichzeitig zu nutzen, sollte sich was verbessern dann schreibe ich hier das Ergebnis

    Multi-Boot-System:
    1. macOS + VMs (Windows 10, Windows XP, Windows 98, Snow Leopard, Linux Mint)
    2. Windows 10

    3. Xubuntu

  • Auf dem Screenshot kann man leider nicht erkenne, wo genau der Controller auftaucht (oben abgeschnitten).

    Skylake Laptop: Lenovo E460 20ETS04U00, i5-6200U, HD520
    Kabylake Laptop: Dell Vostro 5370, i5-8250U, UHD 620
    Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP

  • Ja, das passt. Danke. Läuft das jetzt mit GenericUSBXHCI.kext? Da würde mich mal interessieren, welcher Treiber geladen wird (unter PXSX@00000000 IOClass und CFBundleIdentifier).

    Skylake Laptop: Lenovo E460 20ETS04U00, i5-6200U, HD520
    Kabylake Laptop: Dell Vostro 5370, i5-8250U, UHD 620
    Dell T20: Intel Xeon E3-1225 v3, MSI GeForce GT 710 2GD3H LP