Anleitung: macOS Sierra auf einem Kaby Lake/Skylake installieren



  • CPU, Mainboard und RAM

    • APU - Jeder Skylake-Prozessor sollte von der CPU-Seite kompatibel sein.
    • Board - Am besten funktionieren Gigabyte-Mainboards
    • RAM - nur den verwenden, der vom Mainboard-Hersteller auf seiner Homepage empfohlen wird


    Grafikkarte


    Falls es eine AMD-Grafikkarte werden soll, diese für die Installation erst mal ausbauen.



    USB-Stick formatieren


    Einen 16GB USB-Stick formatieren. Dabei muß eine EFI-Partition mit angelegt werden.
    Wenn kein Mac OS X vorhanden ist, kann man es in der Virtualbox installieren.


    Virtualbox: Snow Leopard und Update auf El Capitan


    Sierra auf dem Stick installieren


    Mit diesem Tool das Installationsprogramm auf den USB-Stick installieren.


    Auf dem Stick werden etwa 6 GB an Daten kopiert, das dauert ziemlich lange, also erst eine Pause machen, einen Kaffee trinken.


    Nach dem Erstellen des Sticks bitte prüfen ob alle Dateien kopiert wurden. Da sollten jetzt etwa 7GB drauf sein. Falls das nicht der Fall ist, muss der Ordner Packages kopiert werden, wie hier beschrieben.


    Clover


    Der Stick heißt jetzt nicht mehr Boostick, sondern OS X Base System.


    Die neueste Version von Clover aus dem Downloadbereich des Forums runterladen und auf den Stick installieren, mit folgender Einstellung, für aktuelle Mainboards mit UEFi-Bios (Für Legay-Bios, im Forum-FAQ):

    • Install for UEFI booting only
    • Install Clover in the ESP
    • Drivers64UEFI / PartitionDxe-64
    • Drivers64UEFI / OsxAptioFixDrv-64


    EFI


    Im Festplattendienstprogramm kann man die Nummer des USB-Sticks rausfinden in dem man den Stick auswählt und auf Info klickt. Ergebnis z.B. disk3
    EFI-Mounter runterladen, öffnen und die passende EFI-Partition mounten.
    Auf dem Stick gleich in den Ordner: EF/EFI/Clover/kexts gehen. Dort muss noch – falls nicht vorhanden – der Ordner 10.12 hinzugefügt werden.


    Dateien für den Stick


    Optional, bei einigen 200er Chipsätzen:

    Die Kexte in den Ordner Other legen.


    config.plist


    config.lists in den folgenden Ordner kopieren und die alte ersetzen: EFI/EFI/Clover/

    Bios

    • Load Optimized Defaults
    • Intel Processor Graphics: Nur wenn eine Grafikkarte eingebaut ist auf Disable und Initial Display Output: PCIe
    • Super IO Config/ Serial, Parallel disabled
    • In der Bootreihenfolge die EFI-Partition des USB-Sticks nach vorn setzen.
    • Save & Exit


    Basis-Installation Teil 1


    Den USB-Stick neben dem LAN-Port einstecken und starten.
    Häufig endet der erste Versuch damit dass ein Verbotszeichen auftaucht und die Schrift verschwimmt. Dann:

    • Einen anderen USB-Port ausprobieren
    • Wenn alle durchprobiert wurden, eine für das Mainboard passende SSDT-USB.aml + config.plist runterladen. Die SSDT-USB.aml in den Ordner EFI/EFI/Clover/ACPI/patched legen. Und die config.plist ersetzen


    Wenn die Installation nach dem Clover-Menü gleich stehenbleibt, und in der oberen Zeile steht: OsxAptioFixDrv-64.efi… oder nur +++++++
    Sollte als erstes der OsxAptioFixDrv-64.efi im Ordner EFI/EFI/Clover/Drivers64UEFI gelöscht werden. Und mit Clover der Drivers64UEFI: OsxAptioFix2Drv-64.efi nachinstalliert werden. Wenn das auch nicht funktioniert gibt es noch andere Lösungswege, siehe drittes Posting. Oder hier eine Fehlerbeschreibung mit Foto posten.



    Erst mal bis zum Clover-Menü booten. Mit den Pfeiltasten zum USB-Stick mit dem Namen: OS X Base System gehen und Enter drücken.
    Wenn alles richtig gemacht wurde, bootet der PC bis zu einem Fenster mit der Überschrift: macOS.


    Da wählen wir oben in der Menüleiste unter Utilities: Disk Utility.


    Die Festplatte formatieren, möglichst mit mindestens 2 gleich großen Partitionen. Format: Mac OS Extended (Journaled) GUID.
    Wir bezeichnen die Festplatte bzw. Partition als SierraHDD.
    Disk Utility schließen.


    Wieder bei dem Fenster angekommen, klicken wir auf continue. Noch einmal auf continue, und einmal Agree.
    Im nächten Fenster zum Installieren die SierraHDD auswählen und auf continue. Die Installation beginnt.



    Basis-Installation Teil 2


    High Sierra: Von der installierten Festplatte oder dem Stick die Datei apfs.efi von usr/standalone/i386 in den folgenden EFI-Ordner kopieren: EFI/EFI/Clover/Drivers64UEFI


    Noch einmal von dem Stick booten. Und im Clover-Menü die SierraHDD wählen.
    Wir kommen zuerst zur begrenzten Länderauswahl, Tastaturauswahl.
    In den nächsten Fenster wählen wir: Don’t tranfer any information now
    Und wählen einen Benutzernamen und Passwort, bestimmen die Zeitzone.


    Am Desktop angekommen öffnen wird zuerst das MacOS-Programm „Terminal“ öffnen und folgendes eingeben um unsignierte Programme öffnen zu können:


    Zitat

    sudo spctl --master-disable


    EFI-Ordner kopieren


    So wie hier beschrieben


    oder so:


    Wir mounten die EFI vom USB-Stick, wie oben beschrieben. Und kopieren den EFI-Ordner auf den Desktop.
    Rechtsklick auf das Symbol auf dem Desktop mit dem Namen EFI: Eject EFI. Die EFI-Partition wird wieder unsichtbar.


    Erst jetzt die EFI-Partition der Festplatte mounten. In Disk Utility schauen wir welche Nummer die Festplatte SierraHDD hat, und mounten diese.
    Da befindet sich bereits ein EFI-Ordner drin der von Macos angelegt wurde. Im EFI-Ordner der Festplatte ist ein Verzeichnis mit dem Namen Apple/EXTENSIONS/Firmware.crap. Firmware für echte Apple-Geräte. Dieser EFI-Ordner kann gelöscht werden.


    Den EFI-Ordner den wir auf den Desktop kopiert haben, ziehen wir jetzt in die EFI-Partition. Nun sollte ein Booten von der Festplatte möglich sein.



    LAN


    Für LAN benötigen wir einen Kext (bei den LAN-Kexten fürs Hackintoshing hat Mieze eine ganz tolle Arbeit geleistet).


    Einen von denen - je nach der verbauten Hardware - aus dem Downloadbereich laden:

    • RealtekRTL8111.kext
    • IntelMausiEthernet.kext
    • AtherosE2200Ethernet.kext


    und in den Ordner EFI/EFI/Clover/kexts/10.12 legen.


    Intel-Grafik HD530



    AMD-Grafikkarten


    Jede AMD-Grafikkarte ist anders. Für das genaue Modell, von dem bestimmten Hersteller eine Anleitung suchen. Davon würde nur ein Bruchteil in diesem Thread passen.



    NVIDIA-Grafikkarten


    Der Anleitung im nächsten Posting folgen



    Audio


    audio_cloverALC hier runterladen
    https://github.com/toleda/audio_CloverALC
    Die EFI-Partition mounten. Und aus dem Toledo-Paket dieses Script: audio_cloverALC-120.command ausführen.


    Line-Out-Sound sollte jetzt funktionieren.


    HDMI-Sound über die HD530 funktioniert meistens nicht. Und der AppleALC.kext verurscht mit der IGP Kernel Paniken


    Für den HDMI-Sound über die Grafikkarte braucht man eine DSDT. Mit viel Gück findet man eine für das Mainboard passende im Skylake-Sammelthread.

    • DSDT GA-Z170-HD3P - eine großartige Arbeit von @al6042 (unter Devices Audio-Inject 1 und unter ACPI alle Haken raus)

    Die gehört in den Ordner: EFI/EFI/Clover/ACPI/patched



    USB


    Um alle USB-Ports zu aktivieren diese Anleitung oder diese Anleitung ausführen.



    Sleep/Ruhezustand


    Mit diesen Einstellungen bekommt man mit jedem Monitor eine Art Idle hin, bei dem Monitor, Festplatten abgeschaltet sind. Aber noch 20-30 Watt verbraucht werden.



    Nimmt man den oberen Haken raus ist es ein richtiger Sleep mit etwa 2-3Watt Verbrauch. Und das packen viele Monitore nicht, da erfolgt ein Neustart beim Wecken.


    Bei meinen beiden VZ249H:
    Spacetaste gedrückt, der Computer erwacht aus dem Schlaf, aber die Monitore nicht.
    An/Aus-Taste am Gehäuse gedrückt, dann wachen auch die Monitore auf.


    SMBIOS anpassen, Individuelle Seriennummer


    Die config.plist mit dem Clover-Configurator öffnen. Beim Menü: SMBIOS
    Den Zauberstab nehmen, links auf das iMac-Bildchen klicken, und iMac 17,1 wählen.
    Rechts auf die beiden Shake-Button klicken und im Feld darunter wird eine Seriennummer kreiert.
    Den Clover Configurator schließen, dabei im Fenster auf OK um das speichern zu bestätigen. Speichern geht auch mit CMD + S



    Booteinträge


    Zum Abschluss sollte man noch verhindern das bei jedem Neustart ein neuer Booteintrag im UEFI-Bios ensteht.
    Die Lösung hier oder hier



    Weitere Downloads


    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - 8400GS – 10.11.6-10.13.6 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - Palit GTX1 050 Ti 10.13.1 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die PCs sind fast nur passiv/lautlos

    79 Mal editiert, zuletzt von ralf. ()

  • NVIDIA-Grafikkarte installieren
    Diese Änderungen sind auch bei einem MacOS-Update notwendig.
    Bevor eine Pascal-Grafikkarte eingebaut wird, erst testen ob der Webdriver wirklich aktiv ist.


    In meiner config.plist sind nv_disable=1 und nvda_drv=1 schon gesetzt. Bei Verwendung einer anderen config.plist sollte das noch nachgeholt werden.



    AppleGraphicsControl.kext
    Terminal öffnen. diese Zeile reinkopieren und Enter:

    Zitat

    sudo nano /System/Library/Extensions/AppleGraphicsControl.kext/Contents/PlugIns/AppleGraphicsDevicePolicy.kext/Contents/Info.plist


    Mit dem Script wird eine Datei geöffnet. Weiter unten ist so eine Liste mit Mainbaord-Identifikationsnummern.
    Eine Zeile darunter muß es jeweils folgendermaßen geändert werden:


    <string>none</string>


    Das sieht dann folgendermaßen aus:


    Nach den Äderungen speichern mit


    Strg + o
    Enter


    Mit Kext Wizard die Rechte von System/Library/Extentions reparieren.



    Webdriver

    Im Apfel-Menü/über diesen Mac/System Report/Software/System Version
    steht ein Wert aus Ziffern und Buchstaben in Klammern z.B. (15C50)
    Mit diesem Wert den NVIDIA-Webdriver ergoogeln und runterladen und installieren.

    Eventuelle Haken bei Inject NVIDIA müssen unbedingt raus.


    nvda_drv=1 funktioniert in Sierra nicht mehr. Deshalb dies beim neuesten Clover Configurator bei SystemParameters anhaken: NvidiaWeb



    oder dies mit einem Texteditor in die config.plist eintragen



    Clover Configurator
    Die EFI-Partition mounten.
    Install Drivers/Drivers UEFI 64 BIT/EmuvariableUEFI anklicken.
    Den NVWebDriverLibValFix.kext in den Ordner Other kopieren.
    Und den nv_disable=1 unter Boot deaktivieren.
    Falls unter Kernel and Kext Patches die: AppleGraphicsDevicePolicy vorhanden ist,den Haken bei disabled setzen.



    Wenn jetzt bei Booten das Bild ein schwarzer Bildschirm wird, noch mal alles checken. Oder das Problem in diesem Thread posten.
    Evtl noch die RC-Scripts mit Clover nachinstallieren.



    Ältere Karten


    Ältere NVIDIA-Karten, ab Fermi brauchen noch ein Inject Nvidia in der config.plist



    Fehler OSX Default Treiber - Webdriver nicht geladen


    Mit Clover Drivers64UEFI / EmuVariableUefi-64 und evtl RC-Scripts installieren. Einen Benchmark machen um die Leistung der Karte zu überprüfen.



    Der Fehler liegt meistens darin, dass man in der Systemsteuerung zwar der OSX Default Treiber anzeigt wird, der NVDIA-Webdriver aber trotzdem geladen wird. Zum überprüfen im Apfelmenü schauen ob der Speicher der Grafikkarte richtig angezeigt wird.





    Dual-Monitor-Betrieb


    Zwei Monitore mit einem Skylake zu betreiben geht, bei bestimmten Grafikkarten, z.B. einige NVDIA-Kepler.


    Eine andere Möglichkeit: wenn man einen Monitor an eine separate Grafikkarte anschließt. Und den zweiten Monitor an die HD530 klemmt. Im Bios muss dann natürlich die IGP aktiviert sein - und Initial Graphics auf IGP.So ähnlich wie man widerspenstige AMD-Grafikkarte zum laufen bringt.



    Grafikkarten die in Mac OS (noch) nicht unterstützt werden.
    Eine Grafik in Windows und die HD530 in Macos nutzen


    In Mac OS kann man die HD530 betreiben und in Windows die Grafikkarte nutzen.
    Dazu braucht man einen Monitor mit mindestens 2 digitalen Eingängen
    An dem einen schließt man die Grafikkarte an, und an dem anderen die Intel-Grafik


    Dazu folgende Bios-Einstellungen

    • IGP: Enabled
    • Initial Display: IGP


    Windows-10


    Um das in Windows einzustellen ist es von Vorteil 2 Monitore anzuschließen. Der zweite kann nacher wieder ab.
    Rechtsklick auf den Desktop: Anzeigeneinstellungen.
    Da werden zwei Monitore drin angezeigt.
    Und unter: Mehrere Anzeigen wählt man entweder:

    • Nur auf 2 anzeigen oder
    • Nur auf 1 anzeigen

    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - 8400GS – 10.11.6-10.13.6 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - Palit GTX1 050 Ti 10.13.1 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die PCs sind fast nur passiv/lautlos

    19 Mal editiert, zuletzt von ralf. ()

  • Häufige Fehler


    OsxAptioFixDrv


    Gleich nachdem man aus dem Clover-Menü bootet, bleibt der Bootvorgang stehen, oder bootet neu.
    In der obersten Zeilen steht:


    Zitat

    OsxAptioFixDrv: Starting ovverrrides for ....boot.efi
    Using reloc block: yes, hibernate wake: no
    Requested memory exceeds our allocated relocation block
    Error allocating...
    Error loading kernel cache (0xe)
    Boot failed, ....


    Oder nur:

    Zitat

    +++++++++++++++++++++++++



    Tritt scheinbar häufig bei Mainbaords mit 3 -> 16er PCI-Ports auf.
    Es gibt verschiedene Lösungsmöglichkeiten

    OsxAptioFix


    Als erste Maßnahme würde ich immer den OsxAptioFixDrv-64-efi gegen eine andere Version tauschen.
    Zur Auswahl im Clover Configurator

    • AptioMemoryFix
    • OsxAptioFixDrv
    • OsxAptioFix3Drv
    • OsxAptioFix2Drv


    oder die OsxAptioFix2Drv-free2000.efi aus dem Web runterladen


    Mit dem Clover-Configurator die versteckte EFI-Partiton mounten.



    Im Ordner EFI/Clover/Driver64UEFI den OsxAptioFixDrv-64-efi oder eine andere Version löschen. Und noch einmal Clover installieren. Und diesmal nur unter Driver64UEFI z.B. den OsxAptioFix2Drv-64-efi auswählen.


    Wenn die die config.plsit mit dem Clover Configurator geöffnet ist, kann man mit Install Driver die Driver austauschen




    IntelGraphicsDVMTFixup


    Bei Notebooks hilft oft der IntelGraphicsDVMTFixup.kext


    HFSPlus.efi


    Im Ordner drivers64UEFI: die VBoxHfs.efi ersetzen durch HFSPlus.efi.
    Oder mit dem Clover Configurator installieren.


    Bios-Einstellungen bei der HD 530

    • Load Optimized Defaults
    • Super IO Config/Serial: disabled
    • Internal Graphis: Enabled
    • DVMT Pre-Allocated auf 64M (auch mal 32M testen)
    • DVMT Total: 256M oder Max
    • EIST und alle Energiespar-Einstellungen deaktivieren
    • Save & Exit


    SMBIOS


    Bei Sierra sollte die Systemdefinition mindestens auf iMac11,1 eingestellt sein




    SIP deaktivieren


    Checken ob in der config.plist unter RTVariables folgende Werte sind:
    BooterConfig: 0x28
    CsrActiveConfig: 0x7F


    Slide


    Boot Args: slide=0 oder slide=1 oder slide=2 als Bootflag benutzen


    Sierra oder El Capitan. Wenn der Fehler bei El Capitan auftaucht, Sierra installieren.

    Anderer Bootloader


    Enoch ausprobieren, oder ähnliches...




    This Version of Mac OS X is not supported on this plattform


    Die Fehlermeldung sieht ähnlich aus, wie die vorherige. Beim Skylake kommt die vor, wenn man versucht Mac OS 10.11.0 oder eine ältere Version zu installieren.


    Generell wenn man im SMBIOS eine Mac-Version eingestellt hat, die älter ist als MacPro3,1 – Oder der Eintrag SMBIOS fehlt. Für einen Skylake sollte da mindestens iMac14,2 stehen, und optimal iMac17,1. Ab dem Clover Configurator 4.30 kann man letzeres einstellen.




    Bootoptionen


    Die Festplatten tauchen x-Fach in den Bootoptionen auf und die Bios-GUI wird so langsam, das sie einfriert.



    Die Lösung hier von @Fredde2209 oder hier



    Schwarzer Bildschirm


    AMD


    Die Grafikkarten sie oft schwierig zu installieren. Wenn es nicht geht, zu NVIDIA wechseln.


    NVIDIA


    Bei einem schwarzen Bildschirm ist die Sofortmaßnahme, den Bootflag nv_disable=1 zu benutzen. Dann die Anleitung aus dem zweiten Posting noch einmal sorgfältig ausführen.



    Bootloops, Grafikfehler im AppStore und in Safari


    Die Lösung



    Bei der Sprachauswahl funktionieren Maus und Tastatur nicht

    • Bei Bluetooth-Maus-, und Tastatur: Kabelgebundene verwenden
    • Diesen Kext in den Kext-Ordner legen


    Bootet gar nicht von Stick


    Easy UEFI 2.8 im gleichen System in Windows installieren. Windows muß in UEFI installiert sein.
    Manage EFI Boot Option wählen.



    Den Stick auswählen



    Select: Linux or other os



    Die Datei BootX64.efi auswählen. Description: MacOS eintragen



    MacOS nach oben schieben



    Der Stick ist im Bios nach oben gerückt


    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - 8400GS – 10.11.6-10.13.6 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - Palit GTX1 050 Ti 10.13.1 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die PCs sind fast nur passiv/lautlos

    32 Mal editiert, zuletzt von ralf. ()

  • Werde das morgen direkt ausprobieren. Danke.

    2 Mal editiert, zuletzt von Plebejer ()

  • Okay, wenn dazu Unklarheiten vorhanden sind,
    ruhig fragen

    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - 8400GS – 10.11.6-10.13.6 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - Palit GTX1 050 Ti 10.13.1 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die PCs sind fast nur passiv/lautlos

  • So, ich habe es doch tatsächlich nach deiner Anleitung Geschäft Sierra in ein Bootfähiges System zu installieren. Vielen Dank dafür.


    Im Moment hakt es an folgenden Dingen:


    Ich bekomme meine Grafikkarte trotz mehrmaligen Buchstaben für Buchstaben durcharbeiten deiner Anleitung nicht zum Laufen. Vermutlich fehlt da eine Klitzekleinigkeit, die ich übersehe.


    Das andere ist das vervielfachen der Booteinträge im BIOS. Ich kann nach Fredde zwar die Booteinträge mittels Shell löschen, aber den Eintrag CloverBoot bekomme ich nicht geschrieben. Alles probiert: FS0: - FS5.


    Aber erstmal die Grafikkarte, dann melde ich mich mal in seinem Thread dazu. :-)

  • Die GTX780 läuft entweder mit:
    SMBIOS iMac14,2 und ohne Bootflags, ohne Webdriver
    oder
    SMBiOS iMac17,1 und der Anleitung. Dabei muß das Bootflag Inject NVIDIA raus
    Die läuft mit oder ohne Webdriver

    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - 8400GS – 10.11.6-10.13.6 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - Palit GTX1 050 Ti 10.13.1 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die PCs sind fast nur passiv/lautlos

  • Hey Ralf,


    ich hatte SMBIOS 17.1 und bin strikt nach Anleitung gegangen - meiner Meinung nach. Jetzt bin ich auf iMac 14.2 gewechselt und habe alles raus genommen, aber das System bootet jetzt gar nicht mehr durch. Im Clover Configurator kann ich auch gar nicht mehr auf 17.1 wechseln, denn bei 15.1 ist Schluss. Die Option NvidiaWeb bei SystemParameters habe ich gar nicht erst gefunden und manuell nach Anleitung geändert. Der Teufel liegt hier wohl im Detail.


    :-(

    Einmal editiert, zuletzt von Plebejer ()

  • Mit dem neuesten CloverConfigurator kann man das einstellen.
    lade doch mal die plist mit iMac 14.2 hoch
    Und im Bios die IGP deaktivieren.
    Intial Display auf PICe1 falls die Karte oben eingesteckt ist, das board hat ja 3,


    Geht die Karte denn in Windows?

    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - 8400GS – 10.11.6-10.13.6 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - Palit GTX1 050 Ti 10.13.1 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die PCs sind fast nur passiv/lautlos

  • BIOS ist entsprechend eingestellt. Die Karte ist noch nie unter Windows gelaufen, aber bereits in einem anderen Hacki unter El Capitan.


    Ich lösche mal den Clover Configurator und lade die neueste Version.


    Auch die config.plist lade ich "gleich" mal hoch. Danke für deine Hilfe.


    EDITH: Es ist wie verhext, ich komme nicht mehr ins BIOS rein, obwohl ich die ganze Zeit eine USB-Tastatur benutze.


    EDITH2: Ah, es waren zu viele Einträge im BIOS-Bootmenü. :-) Die neueste Version zeigt mir jetzt auch den Punkt an. Meiner Meinung nach ist alles okay. Bin gespannt wie ein Flitzebogen. Ach ja, die/der Karte/Monitor hängt an einem DisplayPort.

    Dateien

    • config.plist

      (4,93 kB, 28 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    2 Mal editiert, zuletzt von Plebejer ()

  • Bei dir fehlen in der plist ja die RT-Variablen.
    Und die Aschlußliste für USB-Ports

    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - 8400GS – 10.11.6-10.13.6 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - Palit GTX1 050 Ti 10.13.1 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die PCs sind fast nur passiv/lautlos

  • Glücklicherweise habe ich heute frei. Dann werde ich mich mal um das neue Thema "RT-Variablen" -nie gehört, gelesen oder überhaupt von ihrer Existenz gewusst- kümmern.


    USB habe ich inzwischen nach der hervorragenden Anleitung von @kuckkuck aktiviert.


    EDIT 11:45 Uhr: Bis zum Verbotszeichen beim Bootvorgang schaffe ich es bereits. *feix*

    Einmal editiert, zuletzt von Plebejer ()

  • Verbotszeichen heißt dann vermutlich, dass USB ab nicht funktioniert.
    Die RT-Varaiblen kannst du aus der plist, aus der Anleitung nehmen.
    Probier auch mal einen anderen USBport und einen USB2-Stick.

    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - 8400GS – 10.11.6-10.13.6 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - Palit GTX1 050 Ti 10.13.1 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die PCs sind fast nur passiv/lautlos

  • Das irritiert mich jetzt ein wenig, denn ich boote doch gar nicht von USB.

  • deshalb schrieb ich: vermutlich
    Meistens ist es: kann vom Bootmedium nicht mehr lesen.


    Ein Foto wäre hilfreich, sonst ist es ein Ratespiel
    Das kannst du unter Erweiterte Antwort hochladen.

    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - 8400GS – 10.11.6-10.13.6 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - Palit GTX1 050 Ti 10.13.1 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die PCs sind fast nur passiv/lautlos

  • Ich werde die Frage sicher bereuen, aber denoch: Ein Foto von was? ?(

  • Zitat"Bis zum Verbotszeichen beim Bootvorgang schaffe ich es bereits."


    Foto vom Verbotszeichen. Im Verbosemode ist das auch Text um das Verbotzeichen herum dabei

    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - 8400GS – 10.11.6-10.13.6 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - Palit GTX1 050 Ti 10.13.1 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die PCs sind fast nur passiv/lautlos

  • Ich hatte es insgeheim vermutet, aber den Sinn nicht verstanden. WEIL: Zum Booten erscheint der Apfel und unten ein Fortschrittsbalken, der sehr langsam fortschreitet. Nach dem erreichen von ca. 2/3 wird der Apfel und der Balken durch das Verbotszeichen ersetzt. Ich boote im Verbose Mode und nur nach dem Ändern bzw. dem Eintragen der Board Serial Number und der Suuid wird danach mit dem Apfel gebootet.


    Es wird nur das Verbotszeichen gezeigt, keinerlei Text.

  • Seit wann bootet deine Hacki denn nicht mehr? Ich dachte dass es bereits lief.

    AMD Athlon II X4 605 e - ASRock N68-S3 UCC - 8GB - 8400 GS - 10.10.5_SSEPlus_V3 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Phenom II X6 1035T - ASRock N68-S - 4GB - XFX HD 6450 - BSA_10.9.5_FX_rc1 + Shaneee10.11.x-RC4 Enoch r2839
    AMD Ryzen 3 1200 - ASRock A320M-DGS - 8GB - 8400GS – 10.11.6-10.13.6 Clover
    Intel i5-6600T Gigabyte GA-Z170-HD3P - 8GB - Palit GTX1 050 Ti 10.13.1 Clover
    Intel i3-4330 Asus H81M-C - 16GB RAM - Intel HD 4600 - 10.11.6 - 10.14.0 Clover - Die PCs sind fast nur passiv/lautlos

  • Seit ich versucht habe die RT-Variablen zu generieren. :D
    Dafür habe ich die Seriennummer um fünf Hexadezimalstellen erweitert und in MBL eingetragen. Das generieren geklickt und die Werte in SMBIOS eingetragen. Gespeichert und neu gebootet. Und da sind wir... ;-)