Posts by e4535030

    Hallo Leute.


    Ich hab hier 2 Hackintoshs die wunderbar auf 10.15.3 laufen.

    Alle Versionen danach haben bei meinem Workflow Grafiktreiber Probleme.

    D.h. würde ich gerne auf 10.15.3 bleiben.

    Leider ist MacOs mittlerweile wie Windows und zwingt einem zum updaten.

    Nervige nicht abschaltbare Nachrichten auf dem Desktop und rote badges an der Systemeinstellung App.


    Leider hat meine Freundin es jetzt geschafft das System zu Updaten, Später erinnern heißt wohl "mach ohne nachfrage einfach später".


    Ich würde also gerne die Notification abschalten.


    Leider bringen die Einstellung in der Systemeinstellungs App garnichts (wieso sind die überhaupt da?!?)

    Unter SoftwareUpdate ist

    "Meinen Mac Automatisch Aktualisieren" aus

    Unter erweitert sind alle hacken weg.

    z.b. "Nach Updates suchen"

    Wieso macht er es dann trotzdem?


    hat jemand ne Idee wie man die Nachrichten zum Update komplett deaktivieren kann?

    Ich hab auch Lulu drauf, könnte also auch den update Prozess vom Netz trennen, ich weiß bloß nicht welcher das wäre und in wie fern das mit anderen MacOS Diensten kollidiert.


    Danke!

    Farbe

    Vielleicht auch ein MacOS Treiber Problem.

    Du könntest testweise mal 10.15.3 installieren, das hat bei mir sämtliche GPU Treiber Probleme gelößt.


    Das Image bekommst du von Apple mithilfe vom Treeswitcher.


    Ich hab’s einfach drüber installiert und so das Downgrade gemacht.

    Huhu,


    Downgrade auf 10.15.3 ist empfehlenswert.

    Einfach mit dem Tree switcher downloaden und USB stick erstellen.

    Dann vom Stick starten und drüber installieren.

    (Backup anlegen!)


    Ich hab die 5700xt auch unter 10.15.3 am laufen, keine Crashes seit >5 Tagen Uptime, Speicher läuft auch nicht voll.

    Hallo Leute,



    NEWS:

    Ich habe jetzt auf 10.15.3 gedowngraded, da sollen angeblich die Grafiktreiber besser sein.. Und siehe da, problem ist gelöst.


    Damit ist wohl bestätigt das das Problem eindeutig von Apples Grafik Treibern kommt.


    Bug report habe ich erstellt.


    Ich hab nicht den zwang auf 10.15.4/5 zu upgraden, ich bleib also bei .3


    Traurige Geschichte...:gibtsnicht:

    Hallo Leute,


    Es gibt mal wieder


    NEWS:


    Ich habe jetzt in den sauren "Apple" [wech]Gebissen und mir ein Prime Z390-a besorgt.

    al6042 hat dafür hier im Forum eine OpenCore Config zur Verfügung gestellt. Diese habe ich 1zu1 verwendet.

    Erst hatte ich sie angepasst, USB, AppleALC neu kompiliert, RadeonBoost, PowerPlay Nabel, usw danach bin ich zurück aufs Original von al6042 (abgesehen von Serial usw).

    Das Board benutzt einen anderen Chipsatz als mein altes (Z370 vs Z390).

    Es benutzt auch einen anderen Codec (ALC892 vs ALCS1220A)

    Ich hab jetzt also meinen PC komplett zerlegt und auf das andere Board umgebaut. Geblieben ist Wlan Karte, CPU, Ram und GPU.

    Und was soll ich sagen: Das Problem besteht immernoch.

    Ich kann leider nicht mehr mit der Vega56 testen aber tippe auf selbes verhalten.


    Zusammenfassung:

    Problem von 10.14.1 - 10.15.4.2 (frühere Versionen ungetestet da ich davor eine GTX970 ohne Probleme hatte)

    Mainboard ausgeschlossen.

    Bootloader ausgeschlossen.

    Codec ausgeschlossen.

    GPU eigentlich ausgeschlossen (tritt mit Vega und RX5700xt auf, mit RX580 nicht), ansonsten würde das bedeuten das ich 2 defekte GPUs habe/hatte.


    Das MUSS also nen Problem im Treiber sein.


    Ich konnte ozw00d überzeugen für mich mal zu testen ob es bei ihm auch auftritt. Bis jetzt konnte er es nicht reproduzieren. Da bin ich mir aber nicht sicher wieso. Danke nochmal an seine Unterstützung.


    Das bedeutet ich kann meinen Rechner wieder zurück auf das alte Board umbauen. Das Z390-a ist irgendwie eine ziemliche Zumutung, da bin ich froh das ich Online einen Rückläufer gekauft habe.


    Ich probiere ozw00d den Bug noch reproduzieren zu lassen. Dann sollte bestätigt sein das es unabhängig von Config und Platform auftritt.



    Apple Wirklich? :keinkommentar:

    Hallo,


    Ja korrekt, SN gehört dann mit geändert.

    Du kannst ja selber mal nach deiner Konsolen Meldung googeln.

    Es gibt scheinbar auch MacUser mit Original Hardware mit diesem Problem. Könnte also ein Bug oder Hardware Defekt sein.

    Hallo,


    Das die die Buchsen nicht benutzt ist sogar von Vorteil, du könntest diese also einfach in Audio Hijack setzen ohne dein normales Audio zu ändern.


    Ich benutze meinen Hack um einen DSP zu ersetzen, die Audio Filter berechnet dabei die CPU.

    Dabei ist der Rechner höchstens zu 2-3% mit Audio beschäftigt und Idled mehr rum als alles andere.

    Allerding gehen so auch andere Geräte z.b. TV Audio durch den Hack durch und werden verarbeitet.


    Mal sehen ob sich jemand auf meinen anderen Thread meldet.

    Danke trotzdem.

    Hallo,


    WIegesagt OC habe ich keine Ahnung.


    Bei der 650 hab ich mich verlesen.


    zur HD550 findet man Online den Vorschlag das SMBios auf 18.3 zu ändern.

    Hast du das mal getestet?

    Du benutzt eine 5700XT.

    Diese zeigt bei mir Audio Probleme mit dem Onboard Audio, HDMI Audio ist ungetestet.

    Die Frage die ich mir stelle ist:

    Liegt es an incompatibility von deinem MB oder sind es die Apple Treiber.


    Dafür Bräuchte ich jemanden der Audio Hijack (Testversion reicht) installiert und mal ein kleines Audio Script für >24h laufen läßt. Dabei gilt es dann zu prüfen ob Coreaudiod abstürzt.

    Nach 24h sollte es eindeutig sein. Dabei muss der Monitor nicht an sein, Ruhezustand/Sleep wären aber nicht zweckmäßig.

    Der Hack kann während der test zeit ganz normal weiter genutzt werden.


    Ich habe gleich mal ein Audio Script angehangen. Die Datei kann man einfach in AH laden wenn man die txt Endung entfernt. Dann muss man nur noch ein und Ausgangs Audio Devices wählen die normalerweise nicht benutzt werden, z.b. ein LineOut und Mic in. Die Geräte sollten Analog sein/onboard Sound.


    Das Programm berechnet dann dauerhaft Audiofilter zum gewählten eingangs Gerät und gibt diese am gewähltem Ausgang aus.

    Dabei treten bei mir Abstürze von Coreaudiod auf: kein abspielen von YT mehr möglich/keine Lautstärkeänderung mehr möglich/Overload Meldungen in der Konsole. Das tritt meistens erst nach >12h auf, manchmal auch schneller, deswegen die lange Testzeit um sicherzustellen das es Bugfrei läuft.

    Das sieht mir stark nach Problemen mit der UHD630 aus.

    Leider hab ich von OC keine Ahnung.


    Das Übliche wäre:

    Bios settings richtig?


    Zitat al6042:

    Unter "BIOS" -> "CSM Support" = Disabled
    Unter "Peripherals" -> "Initial Display Output" = IGFX
    Unter "Chipset" -> "Internal Graphics" = Enabled
    Unter "Chipset" -> "DVMT Pre-Allocated" = 64M
    Unter "Chipset" -> "DVMT Total Gfx Mem" = MAX

    Hallo,


    die 5700XT sollte im en/decoding weit schneller als die IGPU sein.


    Um die 5700XT dafür zu benutzen würde ich dir iMacPro1,1 als SMBios empfehlen und im Bios die IGPU deaktivieren. Dann sollte die Karte inklusive DRM OOB funktionieren.
    WEG + Lilu sind dann nur noch nötig wenn manche Anschlüsse der Karte nicht funktionieren.

    Hallo,


    Das selbe ist bei mir auch aufgetreten. TM erkennt scheinbar nur backups der aktuellen Betriebssystem Version.


    Du kannst aber auf jedenfalls händisch auf der Backup Platte darauf zugreifen.

    Darauf sollte sich ein Ordner Namens Backups.backupdb befinden. In diesem ist dann ein Ordner für deinen Mac.

    Dort drin befinden sich für jedes Backup ein Ordner der nach Zeit/Datum des Backups benannt ist.

    In diesen Ordnern ist dann die Normale Festplattenstrucktur deines Mac zu finden.


    Damit kannst du auch weiterhin alls alte wiederherstellen.


    Trotzdem bin ich deiner Meinung. TM funktioniert super, wenn es aber alte Backups verschmeißt hasse ich es. Ich habe nicht umsonst nen dickes Raid um auch alte Versionen zu behalten.

    Hallo,


    du könntest mal in der Konsole schauen, vielleicht meldet er ja etwas das Hilfreich ist.


    Da du vom Powermanagement Änderungen redest könnte das natürlich Ursache sein. Hast du mal InterPowerGadget laufen lassen und geschaut ob deine CPU überhaupt mit Solltakt läuft?

    Vielleicht tastet diese nur mit minimum und ist deswegen zu schwachbrünstig für Youtube.

    Hallo,

    Soweit ich weiß geht IGPU + GPU garnicht für DRM.


    Als nächstes macht die Kombination von GT710 und UHD630 meiner Meinung nach nicht viel sinn, Wieso:


    Die GT710 ist weit langsamer als die UHD630 (50-80% schneller).

    Zusätzlich wird die UHD630 ja auch von Catalina unterstützt.


    Leider funktioniert DRM auch nur mit der IGPU nicht unter aktuellen MacOs Versionen.

    Eine RX580 hingegen läuft OOB mit DRM ohne Probleme. Die kleineren RX560 z.b. sollten auch gehen, habe da aber Persönlich keine Erfahrung.

    Eine RX580 kann man aber für schmales Geld gebraucht kaufen


    Da du deine MacOs version nicht offen legst wird aber Hilfe schwer.

    Hallo,


    EDID Probleme können auch externe Displays betreffen.

    Ich habe z.b. einen LCD monitor der per DVI eine EDID bereitstellt die scheinbar Fehlerhaft ist. Diese bietet (ausgelesen und per Hand decodiert) nur 1280x720 an obwohl der Monitor ein 1440x900 Panel hat.


    Oder ein Sony Beamer der per EDID nur 1080p kann obwohl er 4k fähig ist.

    Da ist es dann hilfreich OSX mitzuteilen: Bitte nutz doch die andere Auflösung.


    AW EDID Editor ist ein hilfreiches OSX Programm für diese fälle, es bietet an EDIDs aus Displays auszulesen und zu Modifizieren / selber welche zu erstellen.


    Im Prinzip wird auch nix anderes beim "Force RGB mode" script for Macos gemacht. Ansonsten können TVs unter OSX nur mit YUV angesteuert.


    ResXtrem greift aber an einer anderen stelle. Scheinbar traut Macos manchmal dem "dummen" Nutzer nicht zu zwischen den vielen möglichen Auflösungen mancher Monitore selber zu wählen.

    ResXtrem bietet die möglichkeit jede vom EDID verfügbare Auflösung einzustellen, inklusive der Farbtiefe, Frequenz und Retina Mode.


    ResXtrem hilf also nur wenn die EDID richtig ausgelesen wurde aber die Auswahl in Macos beschränkt ist.


    Es besteht aber auch die Möglichkeit das die IGPU die EDID Daten garnicht vollständig/korrekt ausließt und deswegen unter Macos die gewünschte Auflösung auch mit ResXtreme nicht vorhanden ist. Dann könnte man mit Emulierten EDID weiterhelfen.