SMB Extrem langsam

  • Hallo,


    ich habe vor einiger Zeit das Update von Mojave (Clover) auf BigSur (OpenCore) gemacht.

    Das größte Problem war für mich, mich in Opencore einzudenken. Das hat geklappt und unter 0.7.0 läuft BigSur.


    Nun stelle ich fest, dass der SMB Zugriff auf meine Synology und meine VU+ um den Faktor 10 langsamer ist als unter Mojave.

    Auf die Synology habe ich schon unter Mojave mit afp die Verbindung hergestellt, da nach dem Wakeup die Verbindungen immer weg waren.

    Deshalb ist es mir erst jetzt aufgefallen, als ich von der VU+ zwei Filme kopiert habe. 1GB dauert eine Minute. Das öffnen der Fenster eine Ewigkeit.

    Unter VMWARE habe ich eine W7 und W10 VM, da ist der Zugriff wie er sein soll.

    Die Tipps die für den Mac kursieren wie Package signing ausschalten helfen leider nicht.

    Habt ihr eine Idee woran das liegen könnt? Hat außer mir keiner die Probleme?

    Für Eure Tipps bin ich dankbar!:)


    Update:

    Nach einigem Suchen bin ich bei der VU+ fündig geworden. Die Fritzbox hat den LAN Anschluss in den Green Mode gesetzt = 100MBit.

    Somit kommt die VU+ wieder auf ca. 65MBit, schneller kann sie dann nicht.


    Es bleibt die im Vergleich zu AFP oder den VMs lahme SMB Verbindung zum NAS...

    VG

    Tobias

    Edited once, last by system47 ().

  • Hi,

    das hatte ich mit meiner Syno auch.

    Ändere die erweiterten Einstellungen für SMB auf der Syno wie folgt, dann sollte das besser werden:

    Gruß
    Al6042

    Keine Unterstützung per PN... Eure Anfragen gehören ins Forum, nicht in mein Postfach!

  • Hi Al,

    besten Dank für Deinen Tipp!

    Ich hatte noch den Verschlüsselungsmodus aktiviert.

    Jetzt ist SMB wieder deutlich schneller als AFP.

    Trotzdem ist das mit Apple ein jahrelanger Murks mit SMB.

    VG

    Tobias

    Edited once, last by system47 ().

  • Hmmm, kommt drauf an, seit Catalina ist das eigentlich behoben bzw. gegenüber NFS oder AFP gleich.


    Jedenfalls in meinen bisherigen Setups und auf anderen Clients wurde via SMB, NFS stets volle Bandbreite der NIC erreicht, ob 1G oder 10G.

  • Ihr habt's gut. Meine DS408 macht seit einiger Zeit nur noch 100 Mbit/s. Egal, ob am Aruba 2530 Switch oder an der FritzBox (Green Mode ist aus). Am Aruba muss ich sogar den Port auf 100 Mbit/s verriegeln, damit überhaupt ein Connect zustande kommt..

    Da ist an der Syno wohl der Ethernet Port defekt. Naja, bis zum Austausch der Syno im Herbst kann ich damit einigermaßen leben.

    (Achja: Ich habe ne Menge verschiedene Kabel getestet, Cat 5e, Cat 6, immer dasselbe.)

    iMacPro1,1: GA-Z77-DS3H Rev. 1.1 / Intel Core i5-3570K @ 3.4GHz / 24GB DDR3 / Sapphire Pulse RX 580 8GB / Crucial CT500MX500SSD1 SSD 500GB + WD Red WD30EFRX 3TB / macOS Monterey 12.2 Beta (21D5039d) / OpenCore 0.7.7

  • Auch wenn’s leicht off Topic ist…ich kann nur XPenology empfehlen, da RedPill auch in der Mache ist bald sogar ab 6.2.4+/7.0 DSM geeignet.


    Mit vernünftiger Hardware ein geiles System.


    Aber auch SMB Shares an anderen Servern laufen schnell seit Catalina(?) glaube ich, da hatte Apple das in den Griff bekommen mit dem SMB und AFP war sogar langsamer teilweise.

  • Auch wenn’s leicht off Topic ist…ich kann nur XPenology empfehlen, da RedPill auch in der Mache ist bald sogar ab 6.2.4+/7.0 DSM geeignet.


    Mit vernünftiger Hardware ein geiles System.


    Aber auch SMB Shares an anderen Servern laufen schnell seit Catalina(?) glaube ich, da hatte Apple das in den Griff bekommen mit dem SMB und AFP war sogar langsamer teilweise.

    Deine SMB Erfahrungen kann ich leider nicht teilen. Ich habe die Probleme auf allen Macs hier im Haus.

    Von High Sierra bis BigSur gab es immer wieder Probleme.

    Jetzt habe ich zwar einen vernünftigen Durchsatz, aber das Problem, dass die Shares nach einem Sleep weg sind habe ich wieder, auf fast allen Macs. Und dass das am NAS liegt glaube ich nicht, denn unter SMB mit Windows ist das nicht.

    Mit AFP ist das auch nicht so, aber das ist ja auch ein anderes Protokoll.

    Fakt ist: Das nervt einfach!!:(

    Es ist ja nicht nur, dass man neu mounten muss, sondern alle Finderfenster sind dann auf Default eingestellt.

    Die sollen sich mal darum kümmern, dass das läuft. Da brauch ich kein Handshake oder Sidecar, wenn das nicht richtig funktioniert.

    Workflow ist anders.

    So genug geheult.

    XPenology ist dann auch wieder was für Tüftler, nur dass es kein Hackintosh ist :)