Intel X99 mit Big Sur Kompatibel

  • Hallo,


    ich habe schon erfahren, dass die neuen Boards Z490 wohl besonders kompabtibel sein sollen und da der Support wohl am größten ist.

    Allerdings haben die neuen Boards, nicht wesentlich mehr Leistung, als mein X99 mit Intel I5820K Prozessor, weswegen ich mich noch nicht zu einem Upgrade bewegen konnte, aber dies ist wohl eine andere Diskussion.



    Sogar die AMD Ryzen Prozessoren, bei welchen ich schon ein bisschen mehr Leistung erkennen kann, sollen kompatibel sein


    I5820 = 6x3,30

    Intel Core i9 10850K 10x 3.60GHz

    AMD Ryzen 9 3900X = 12x 3.80GHz

    (Beide gleich teuer, aber der Ryzen hat zumindest doppelt soviel Kerne wie der I5820 )


    Naja, mich würde derzeit einfach Interessieren, ist es für einen Anfänger, der auch kein technisches Verständniss hat möglich,

    Big Sur auf der X99 Plattform zu installieren, ich habe wirklich schon über 100 Seiten gelesen und auch von diversen Guides gehört.


    Denn OC Gen X, kann ich leider nicht starten, da mein OSX Version zu alt ist, wäre bestimmt interessant gewesen.


    3 Ähnliche EFIS habe ich schon probiert , dass hier zuletzt

    OpenCore Sammelthread (lauffähige Konfigurationen) Desktop


    Bisher ist noch überhaupt nichts passiert, ich habe dass EFI auf den Stick gepackt, es ist dann aber nichts passiert, es wurde nichts angezeigt, sondern der PC ist einfach Neugestartet, hat also keine Reaktion auf den Bootstick gegeben.


    Daher die Frage: Ist mein System X99 mit Intel 5820 noch mit BigSur kompatibel, oder muss ich Upgraden auf Ryzen oder Z490 um BigSur installieren zu können.


    Der Support ist bestimmt größer und die Möglichkeit, dass bereits ein Lauffähiges System für einen selbst Interessant ist, man somit vielleicht ein Thread findet, wo ein User ein Ryzen oder Z490 Sytem zu laufen brachte und man nur einen Guide befolgen muss.


    Sinn ist es Primär OSX zu nutzen und dort in den Programmen sich einzuarbeiten und dass Wissen zu erweitern, ich möchte daher OSX nicht nur als Projekt nutzen, sondern damit arbeiten.




    Also ist Big Sur mit X99 und I5820 noch möglich oder werde ich ohne neuen Ryzen oder Z490 Board keine Chance haben?

  • Gegen deine Plattform spricht grundsätzlich nichts, selbst der MacPro6.1 mit etwas älterer Plattform (X79 vergleichbar) läuft damit problemlos. Wie es mit den "spezifischen Klimmzügen" der X99-Plattform derzeit ausschaut, weiß ich nicht. Mein altes X99 hat mein Sohn und der mag Windows mehr … :)

    AMD Prozessoren sind nicht "kompatibel", überhaupt nicht vorgesehen für macOS. Da ist viel "gepatche" notwendig. auch wenn es nicht so offensichtlich, teils "unter der Haube" von modernen Bootloadern passiert. Je nach genutzten Anwendungen unter macOS kann es dann noch zusätzlich zu Überraschungen kommen.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • was ich so mitbekommen habe, geht das nicht.


    Aber ich lese in den anderen (internationalen) Foren so gut nicht mehr, schreiben nach dem wüstem Umgangston, Beschimpfungen schon überhaupt nichtmehr.


    Mein X99 (3 Boards und ein 5930) liegen ungenutzt im Keller.


    Ganz ehrlich, der große Wurf war X99 nie, das war schon immer irgendwie Murks.

  • Also nur mit Herz und Kernen eine CPU zu bewerten ist wohl der komplett falsche Ansatz. Schau dir mal Benchmarks oder Vergleiche auf YT an, dann siehst du den Leistungsunterschied wirklich.

  • Ja, ich habe damals auch nicht auf eine Kompatibilität geachtet, also wird es mit X99 und BigSur wohl eher Nichts oder?


    Muss ich also wohl Upgraden auf Z490 mit einem neuen Intelprozessor, wenn ich ne Chance haben will. Aber bei ältereren Versionen sollte es kein Problem sein, Sierra und Älteren Versionen konnte ich mit Clover Installieren.


    Werde es jetzt mal probieren, mit Clover, dass Problem ist halt, wenn die Plattform niemand mehr nutzt, kann man auch nichts sagen. Bei der 490 die Aktuell ist, ist der Austausch natürlich viel eher möglich und mann kann durch lesen viel erfahren.


    Problem: Die Motivation nur für Big Sur zu Upgraden ist gerade nicht besonders hoch, wobei CPU+ Mainboard und CPU Lüfter vermutlich ausreichen würden

  • die Frage ist, was zwingt dich zu Big Sur? Catalina läuft doch auch so noch lang genug

  • Natürlich rennt Big Sur auf einen X99 System, bedarf jedoch mehr Arbeit beim Konfigurieren mit Open Core und zusätzlicher Paches.

    Bin auch kein Profi und habe es auf meinen System installiert.

    Das System fehlerfrei läuft seit ca. 2 Wochen fehlerfrei und ich kann nicht sagen was nicht funktioniert.

  • Ich hab BigSur grade wieder rausgeworfen. Ich hab keinen Bock darauf, dass Apple jetzt auch noch mein Mac-Passwort speichern will, das hat da wirklich nichts zu suchen. Ich schätze mal, so wird das nichts mit BigSur auf europäischen Firmenrechnern. Das sind keine iPhones, mein Rechner gehört mir! Wenn die das nicht kapieren hat es sich wohl ausgeappled in Firmen-Netzwerken. Der Aufschrei war ja schon beim 11.01 Release groß, das ist aber mit 11.1 Beta nicht besser geworden.


    :hackintosh:

  • Nur weil ich denke, dass es mit Big Sur an der Zeit ist, zuvor hatte ich schonmal Sierra installiert, der Sprung war mir aber zu klein, somit konnte ich erst durch Big Sur wieder Interesse gewinnen.



    Big Sur ist gerade neu, weswegen ich glaube, dass der Support hierfür am Besten ist.

    Ein weiteres Problem, viele Kexte etc. sind irgendwie nichtmehr gültig, da sich Clover ständig ändert.


    Clover Alt - Benötigt diese Kexte, während man dann bei den Neuen Clover diese Kexte nichtmehr benötigt, da sie überflüssig geworden sind. Hilfe ist also schwieriger, da nur Leute helfen können, die das alles schon länger verfolgen, ein Neuer Nutzer, der Big Sur installiert hat, kann hier dann nicht helfen.


    Deswegen ist das Neuste System am besten, weil hier am meisten Hilfe zu erwarten ist, der Idealfall ist also Big Sur mit Z490 Board, da sich am Meisten derzeit damit beschäftigen.



    Von irgendwelchen Datenkraken habe ich auch schon gehört, aber die sollten sich doch auch abstellen lassen, eine Pflicht sollte es ja nicht sein, sondern nur wenn man Interesse hat, dass ist doch Überall so, bei vielen Programmen wird gefragt, ob man die Daten zu Diagnosezwecken weiterleiten will etc.


    OSX ist halt selbst, auch wenn die Computer teuer sind, eine kostenlose Plattform, dass die irgendwie eine Gegenleistung dafür haben wollen, damit muss man halt irgendwie zurechtkommen.


    Ich hoffe ja noch immer, dass Jemand für Windows Software entwickelt, die dann Apple Ablöst.


    Windows 10 gibt es schon Lange, die Updates werden runtergeladen,

    bei Mac OSX gibt es jede Woche eine neue Version, jede Version ist ein neues System, während Windows 10 immer Windows 10 ist.


    Bei Windows wäre ein Einmalige Konfiguration ausreichend, während bei Big Sur, dieses EFI nicht mehr verwendbar ist etc.


    Das Beste wäre also, wenn man jemand auf die Idee kommen würde, für Windows Vergleichbare Software zu erstellen, die Meisten die ich kenne, nutzen MacOSX nämlich nur, weil es bessere Software hat als Windows.



    Seitensprung : Überrascht mich sehr, dass noch Jemand mit einem X99 Board anwesend ist, die sind doch alle ziemlich identisch.


    Ich habe leider kaum technisches Verständniss und ich lerne hauptsächlich durch Testen.


    Hast du vielleicht eine Guide erstellt, oder das EFI wo hochgeladen, ich denke, dass es vielleicht möglich wäre, dass es mir als Grundbaustein helfen könnte, wenn dein System schon läuft.


    PS: Habe gerade gesehen, dass Dortania in seiner Guide, stark gegen X99 wettert und sogar extra ne Seite hierfür eröffnet hat, wo er sagt, dass X99 zu vermeiden ist.

    hhttps://dortania.github.io/Anti-Hackintosh-Buyers-Guide/Motherboard.html#audio


    Quote

    Edited 4 times, last by Mijami ().

  • Ich muss ehrlich sagen, deine Wall of Text im letzten Post habe ich mir nicht vollständig durchgehen. Grundsätzlich kann man aber davon ausgehen, dass X99 auch problemlos unter Big Sur läuft, immerhin gibt es genug Erfolge.


    Das einzige, was auf der Dortania Seite steht ist, dass nicht empfohlen wird solche Hardware zu kaufen, weil man es sich einfach unnötig schwer macht. Allerdings ist keine Rede von Inkompatibilität, mit einer Ausnahme -> nativer NVRAM. Alles andere lässt sich (vor allem für Bastel- und Testzwecke) bewerkstelligen.


    Habe hier übrigens u. a. ein Asrock X79 Board laufen, was jedweder Empfehlung, aber Dank des großartigen Guides trotzdem super klappt. Unter Big Sur hab ichs noch nicht getestet, würde mit der GTX1080 aber auch keinen Spaß machen.

    "iMac15,1": Gigabyte H77-D3H; i5-3550; 12GB 1333MHz; MSI HD7750 passiv @ macOS 11.0.1 « OpenCore v063

    PowerBook's & MacBook's 10.4.11 - 10.15.7

  • Dieser Guide scheint ja wirklich das Allheilmittel zu sein, sodass es nun nichtmehr notwendig ist, im Forum Fragen zu stellen, da der Guide alles beinhaltet?


    Somit ist man nur noch auf den Guide angewiesen, nicht darauf, dass man bei der Installtion vielleicht Hilfe bekommt, wie es damals bei Clover der Fall gewesen ist.


    Ich werde wohl doch versuchen, diesen Guide zu verstehe, fürchte mich allerdings derzeit noch davor.


    Mit meinen geringen Sprachkenntnissen habe ich nur festgestellt, dass es ein Guide ist, ein Tutorial, ist es wohl eher nicht.

  • sn0wleo : Ich meinte nicht nur den Inhalt von diesem Spiegel-Artikel, sondern auch die Nachfrage nach dem Passwort eines anderen Macs beim Installieren von macOS 11.1, obwohl der nicht für die Zwei-Faktor-Authentifizierung vorgesehen ist. Die Apple-ID hatte ich da schon bestätigt. Leider habe ich davon kein Bildschirmfoto gemacht. Da stand was von Apple bewahrt das sicher auf und kann das verschlüsselte Passwort nicht lesen. Aber was wollen die denn damit, wenn sie es nicht zum Lesen speichern? Das entsprechende Kapitel mit dem Schlüsselbund ist aus gutem Grund besser leer!


    Mijami Der OC-Guide ist mit seinem Handbuch-Charakter eher was für IT-Profis als für normale User, auch wenn das viele Kollegen hier nicht wahr haben wollen. OC geht in seiner Komplexität noch weit über das alte Ozmosis hinaus, und schon das haben meist einige wenige Helfer für viele User zusammengetischlert. Es ist schon schön, wenn jeder Punkt einzeln dokumentiert ist (was wir bei bisherigen Boot-Leadern nie hatten), aber immer auf diese Anleitung zu verweisen, ... Letztlich braucht dort jeder Rechner eine fast komplett eigenständige Konfiguration-Liste. Das ist bei Clover mit seinen vielen versteckten "Wenn - Dann" - Fragen deutlich einfacher. Übrigens hab ich auch einen X99er Rechner, zZt. allerdings meist mit HighSierra. Und momentan nicht hier..


    :hackintosh:

  • Was ist ein Anfänger? Jemand, der sich mit den Grundlagen des Bootens eines Computers auskennen will ist da sicher richtig, eben weil es da von ganz vorn los geht. Egal, ob derjenige schonmal mit MacOS zu tun hatte oder nicht. Wer aber noch nie etwas von ACPI, SSDT oder Kexten gehört hat, der geht da hoffnungslos unter. Wenn Du einen Rechner mit sehr ähnlicher Konfiguration wie Deinen gefunden hast, kannst Du Dich daran entlang hangeln, aber sonst ist ein Rechner mit Clover sicher deutlich einfacher zu erstellen. Bei den 490ern gibt es sicher schon genug Vorbilder auch in OC, bei X99er Systemen findest Du sicher einen besseren Guide für Clover.


    :hackintosh:

  • MacGrummel Ok, irgendwie ist das alles hier irgendwie sehr unstimmig. Ich habe letztens extra einen Beitrag dafür erstellt, und da wurde mir OC samt dem Guide empfohlen. Niemand hat mich über mögliche Risiken zu OC aufgeklärt, obwohl ich schrieb, dass ich absoluter Anfänger bin. Ich weiß jetzt nicht mehr wirklich, ob ich jetzt überhaupt mit einen Hackintosh (Z490) anfangen soll.

  • Da gibt es verschiedene Meinungen. Es gibt mittlerweile für viele Systeme fertige OpenCore EFI-Ordner, und Dortania beschreibt sehr genau, was für die einzelnen Plattformen essentiell ist. Kann auch nur OpenCore empfehlen. Sehe nicht, dass für einen Anfänger Clover einfacher sein soll. Zumal mit Blick auf Big Sur man sich eh mit dem neuesten Clover auseinandersetzen muss, was wiederum viel von OpenCore enthält, anders läuft es gar nicht. Somit spielst du letztendlich eh mit den wichtigen OpenCore-Parametern rum. Dann kann ich gleich das Original nehmen. Für einen Neueinsteiger ändert sich nichts: entweder man übernimmt im besten Fall ein vorhandenes passendes EFI und versteht bei beiden Bootloadern nicht im entferntesten, was da überhaupt passiert, oder man setzt sich mit den Funktionen auseinander und hat Spaß an der Sache. Auch das bieten beide Bootmanager.

    ASUS PRIME X299-DELUXE i9-9940X • DDR4 64GB • SSD 960 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon RX Vega 64 • BMD Intensity Pro 4K

    ASUS WS X299 SAGE/10G i9-10980XE • DDR4 64GB • SSD 970 PRO 1TB • Thunderbolt3 Titan Ridge • 2x AMD Radeon VII • BMD DeckLink 4K Extreme 12G


    Ordnung ist die primitivste Form von Chaos. (Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger)

  • Ich denke dieses Vergleichen von Clover und OpenCore ist in diesem Thread fehl am Platz.


    Jeder sollte den für sich am geeignetsten Bootloader verwenden. Die Dokumentation ist unbestritten bei OC jedoch besser beschrieben, obwohl diese, im konkreten Fall von einem X99 System, nicht komplett vollständig ist.

    Ich kann hier nur apfelnico zustimmen, habt Spaß an der Sache, egal mit welchem Bootloader ihr euer Projekt umsetzt.


    asdf12341357015 von welchen Risiken sprichst du? Dass bei Copy & Paste einer EFI aus „Opencore Sammelthread Lauffähige Konfigurationen Desktop“ eventuell MacOS nicht bootet?

    Glaub mir, mit Unterstützung von diesem Forum wirst selbst du dein Ziel erreichen.


    Mijami beabsichtigst du noch auf deinem X99 System Big Sur zu Installieren?

    Ich habe einen Broadwell, deiner ist ein Haswell, wenn ich mich nicht irre.

    Welches Mainboard hast du?

    Ich habe keinen Guide erstellt, weder habe ich meine EFI in einem Forum hochgeladen.

    Könnte dir die EFI zur Verfügung stellen, config.plist liegt bei.

  • Danke MacGrummel, dass Clover nochmal befeuert hast.


    Ich glaube ja folgendes, Big Sur wird dass Letzte OS sein, was noch Intel unterstützt,

    die Apple Prozessoren, sind ja bald am Markt.



    Seitensprung


    Ich war jetzt schon mehrere Tage und Stunden in der Guide unterwegs und hab versucht selbst weit zu kommen, habe alles schon mehrfach durch, derzeit mit der Meldung nachdem Bootpicker:


    OCB: StartImage failed - Aborted


    Darauf hat Dortania natürlich keine Vorgefertigte Antwort im Guide:


    Ja, ich will Big Sur auf X99 versuchen, hoffe ich, Catalina war uninteressant, deswegen wäre es schon großartig, wenn ich BigSur schaffen würde, auch wenn Dortania sagt, dass er Anfängern Catalina empfhielt.


    Die EFI wäre sicher interessant, da X99 praktisch kaum noch vorhanden:


    Ich habe: MSI X99 MP ( Haswell-E )

    Intel 5820k

    Grafik: Radeon RX Series 590



    Werde mir mal die Plist anschauen, bei vielen Punkten habe ich einfach Verständnissprobleme:


    Quote

    Hast du die ACPI Files schon selbst und Manuell mit der Profi Methode generiert, kannst du sagen, ob man mit den Prebuildt und SSDTimes, vielleicht einfach keinen Boot hinbekommen wird?


    Also ist dass enorm wichtig, dass man die unbedingt manuell braucht?

    --


    Above 4G decoding = Enable (Mit Disable kommt ich zum BootPicker, bei Enable komm ich nur direkt zum Bios)


    Auch meine Gute Alte OSX Version bootet damit nicht.


    Quote

    Adds support for a large variety of SATA controllers, mainly
    relevant for laptops which have issues seeing the SATA drive in macOS. We recommend testing without this first. macOS Big Sur Note: CtlnaAHCIPort will need to be used instead due to numerous controllers being dropped from the binary itself

    • Catalina and older need not concern

    Hier habe ich keine Ahnung, ob ich den AHCIPort brauche oder nicht, weil ich nicht weiß ob die Info Seperat ist, oder ob ich den AHCIPort nur brauche wenn ich einen Laptop habe.


    PS: Schau gerade die Plist an:


    1.) AllowRelocationBlock wurde scheinbar selbst eingetippt, weil es in der Guide nicht ist


    2.) Bei DeviceProterties 38 Einträge bei mir noch keine,


    3.) Die Guide ist wohl identisch, den TSCAdjustReset.kext und USBPorts.kext erwähnt er nicht, den ich in der Plist gefunden habe ( Hab aber noch nicht jede einzelne Seite von Guide gelesen )


    4.) AppleXcpmExtraMsr und Vieles= auf OFF, obwohl in der Guide On steht

    Edited 6 times, last by Mijami ().

  • Big Sur ist keinesfalls das letzte OS mit Intel Support. Das ist Quatsch!

    Mit ARM wird der Intel Support nicht einfach eingestellt, es gibt für die zuletzt releaste Maschine mindestens 5 Jahre Support und somit 5 weitere macOS Versionen mit Intel Support.


    Der MacPro7,1 wurde erst Januar 2020 ausgeliefert.


    a) hat Apple noch nichts was die Performance überbieten kann. Selbst wenn das ganze Repertoire released ist, ändert das nichts am Support Zeitraum.



    b) was glaubst du was die Kunden mit Apple machen würden, wenn sie ihre frisch gekaufte 50.000 Euro Maschine, nach ein einhalb Jahren in die Tonne prügeln können.


    Der MacPro5,1 wurde 2010 released und bis Mojave supported.


    Das letzte Mojave Update wurde im Oktober 2020 released.


    Laufen tun die Kisten selbst mit Big Sur wenn man den Installer patched.

    Edited once, last by DSM2 ().