Posts by MacGrummel

    Für ganz widerborstige APFS-Verweigerer gibt es dann ja noch die 2-Platten-Methode: Mojave-System auf HD erstellen (wird APFS umgewandelt), dann auf eine zweite HFS+-formatierte Wunsch-Platte kopieren, am besten mit Carbon Copy Cloner. Fertig, läuft!

    Für die Updates gibt es dann ja noch den bekannten UnSolid-Kext von Brumbaer . Da soll er verhindern, dass aus HFS+ doch noch APFS wird.

    Irgendwie versteh ich das Spiel mit den Nvidia-Karten nicht: WER braucht schon wirklich das aktuelle macOS Mojave? High Sierra tut es doch ganz genau so gut. Alle Sicherheits-Updates werden zur gleichen Zeit ausgeliefert. Gut, es gibt den Dark Modus nicht. Aber sonst gibt es eben auch passende Treiber für die wirklich guten Nvidia-Karten von der 750er Maxwell bis zur 1080er, alle immer noch deutlich leiser und effizienter als alles von AMD von der 500er und der Vega-Serie. Lieber nen stabiles System mit High Sierra und einer 1050er als eine Vega, bei der nichtmal alle Ausgänge ooB laufen mit System Mojave..

    Ich weiß, ich hab gut lästern mit ner Wohnung voller Hackintoshs. Aber mein Dauer-Fernseh-Rechner (Eye-TV) ist eben trotz Allem immer noch ein kleiner Z97er mit Nvidia 1060er Grafik.

    Kommt auf die GT710 an. Wenn Nvidia nicht immer noch die Reste der vorherigen Generationen unter neuem Namen mit verkaufen würde, wäre das deutlich einfacher: eine Kepler der 2. Generation (Grafik-Chip: GK208) läuft 1a ooB mit Mojave, eine Kepler der ersten Generation macht schon bei High Sierra Probleme (und sollte eigentlich 610 oder 620 heißen..)..

    Leider ist bei Deinem GA-Z170X keine sinnvolle Anwendung von Ozmosis möglich. Eine Verwendung einer derartigen ROM macht wenig Sinn, denn Ozmosis funktioniert zumindest als Teil des BIOS-ROMs nur bis zu Intels 97er Chipsatz. Man kann dann zwar basteln, aber sicher läuft der Rechner mit aktuellem Betriebssystem nur über eine Clover-Installation. Das ist bei Deinem Rechner auch keine Raketen-Wissenschaft, hier im Forum laufen einige von der Sorte.

    Ich weiß allerdings nicht, wie das dann mit der GTX 680 funktioniert, wenn ich mich nicht irre, unterstützt die kein Metal und damit ist bei High Sierra Schluss. Mit einer 770er oder 780er sähe das schon deutlich besser aus.


    Und dann das andere Paket: Du möchtest eine GTX660M in Deinen iMac12,2 einbauen? Wie soll das gehen? Ein Hackintosh mit Intels Sandy Bridge Architektur ist zwar möglich, aber das hat wirklich wenig mit einem originalen iMac zu tun. Der hatte eine AMD-Grafik, war aber ein grundlegend anderes Modell als der Nachfolger der 13er iMac. Er war derjenige mit der Nvidia-Grafik und Intels Ivy Bridge, der vorletzte Mac mit einer Nvidia-Grafik. Und der läuft tatsächlich im Gegensatz zu meinem Hackintosh mit der 660er Grafik auch noch mit Metal und Mojave, wie auch dessen Nachfolger, der iMac 14,1 mit Intel Haswell und Nvidia Geforce 750M - 780M, wohlgemerkt nicht mit der Nvidia Maxwell GTX 750..

    Das wird mit Sicherheit ein hoch riskantes Experiment, mit einem einfachen Umstecken der Grafik ist es da nicht getan.

    Klar geht das auch unter Carbon Copy Cloner, obwohl das mit dem Clover immer so ein Problem ist. Nach meiner Erfahrung ist es besser, die Clover-EFI extra zu sichern, weil die Boot-Datei sonst nur selten für den Start reicht: die Sicherung der EFI ist auf einem kleinen USB-Stick besser aufgehoben. Nur von da aus kann man den Rechner auch wirklich sicher starten.

    Sie wird allerdings bei jedem Clover-Update auch noch einmal extra auf der Festplatte gesichert, zu der diese Start-EFI gehört, ist also eigentlich immer gesichert (und nie vorhanden, wenn man sie braucht..). Von da aus kann man dann eben auch die EFI kopieren

    Mit CCC kann man die eigentliche Festplatte in einem Image komprimieren, aber so wirklich richtig klein wird die dabei auch nicht. Die sinnvoll gespeicherten System- und Programm-Daten, brauchen faktisch den gleichen Platz wie im Original. Und selbst, wenn man das Backup so gestaltet, dass nur die Veränderungen gespeichert werden, wird das natürlich mit jeder Veränderung immer mehr werden.

    CCC ist nicht so schwer zu verstehen, Du solltest allerdings wirklich die paar Euro für die aktuelle Version ausgeben und es garnicht erst mit den alten kostenlosen probieren. Die können APFS zwar lesen, aber nicht wirklich sauber damit umgehen..

    Stepping_Steve : Wahrscheinlich eher "Install OS X Mojave", aber in der Art, ja! Die Preboot-Platten, die keiner wirklich braucht, lassen sich in Clover übrigens auch ausblenden:

    im Clover-Confugurator auf der Seite GUI ganz rechts oben bei "Hide Volume" einfach ein "Preboot" zufügen. Wech isses!

    Was mich das eine um's andere Mal nervt: bei jedem Beta-Update werden die Sicherheits-Einstellungen des Systems wieder auf Null gesetzt. Also auf "keine Fremdprogramme installieren".

    Es hilft wie immer die einfache Eingabe des Befehls

    Code
    1. sudo spctl --master-disable

    im Dienstprogramm Terminal

    So hat man dann wieder drei Knöpfchen zur Auswahl..

    Wegen der etwas älteren Grafik wäre ich da vorsichtig, das Wird wohl schon bei macOS Sierra Probleme mit der Grafik-Unterstützung geben, Yosemite läuft aber sicher! Nur ist der Zugang da nicht so leicht. Wenn Du Dich über die Lizenz-DVD SnowLeo zum Update 10.6.8 gebracht hast, wird das meist nicht mehr als Option in Apples App Store angezeigt. Aber fang erstmal an..

    Ich kann nur sagen, wie es bei mir funktioniert: ich habe neben den FusionDrives noch andere Festplatten in den Rechnern und da drauf die Clover-EFI installiert. Es funktioniert aber auch von den FusionDrive-Platten aus. Nur sollte dann auf beiden (bzw. allen) Platten eine identische EFI hinterlegt sein.

    Mein Start läuft immer noch sicher nur mit dem gepaschten APFS-Treiber der aktuellen 10.14.5er Beta-Version im entsprechenden Treiber-Ordner unter EFI/Clover, also Drivers64 oder UEFIDrivers64.

    Den Patch hab ich grad hier nicht greifbar, aber er verhindert ja auch nur ein paar unnötige Sicherheits-Abfragen nach Sachen, die so eben nicht im selben Ordner liegen..

    Ich kann die aktuelle Clover-Version r4910 leider absolut nicht empfehlen.

    Schon bei den ersten Beta-Tests (Clovernightly Build) lief die neue Nvidia-Identifikation bei meinen Rechnern mehr als mäßig, meine NVIDIA GeForce GTX 770 im Ga-EX 58er taucht immer erst mehrere Minuten nach dem Start auf, so lange bleibt die Zeile schlicht komplett leer..

    Wie gesagt ein paar Minuten..

    Das ist aber nicht wirklich schlimm, nur eben blöd und ein kleiner Fehler nur bei Nvidia-Grafik.


    Meine beiden kleinen Ga-Z97er möchten nicht einmal mehr starten, da durfte ich auf die alte Variante r4895 zurück gehen. Das könnte an der merkwürdigen Veränderung do not create _DSM for HDEF device unter Nr. r4904 liegen, ich hab im Augenblick aber schlicht nicht die Zeit mir neue DSDTs zu bauen..

    Unterdessen ist mit der erwarteten Verzögerung auch die Public Beta raus. Die kleine Kaffeemaschine kämpft noch mit dem Download,

    der Vega-Powermac Ga-Z97MX-G5 hängt grad beim Restart beim Fake SMC.

    Nicht umsonst steht im aktuellen Clover unter Punkt 4900: Update Bios and EFI Versions.

    Leider vertragen bei mir nicht alle Rechner die Version r4910. Ich bin noch am Sortieren, ob das an Punkt r4010 Update NVIDIA Identification oder an "Do not create _DSM for HDEF device" liegt. Mein Rechner mit der Nvidia 1050 mag das jedenfalls so nicht..