Posts by MacGrummel

    Bei dem Hersteller wäre ich mit dem Geld vorsichtig. Das schmucke aber nicht sehr sinnvoll sortierte MacPro-6,1-Gehäuse hat außerhalb der ersten Rezessionen und Geld-Sammel-Aktionen dann auch niemand auf dieser Seite des großen Teiches gesehen. Aber dieses neue Gehäuse scheint ja wenigstens halbwegs mit Sinn und Verstand geplant. Wenn es dann offiziell über Paypal abgesichert verkauft wird..

    Vielleicht geht es ja am originalen Mac leichter, weil da das virtuelle Volume wirklich sicher angesteuert wird, dass beim Update zwischendurch entsteht. Aber eigentlich solltest Du das auch selbst hin bekommen:

    nach dem Herunterladen des Updates und dem Start des Update-Vorganges entsteht ein virtuelles Volume mit dem Vornamen "Install", also "Install Hackintosh HD" oder so. Darüber musst Du starten, solange es existiert, also je nach Rechner ein oder zwei Mal.

    Wenn Dein Rechner behauptet, die Hardware müsste erst upgedatet werden oder würde nicht passen, obwohl Du eine geeinete Rechner-Identität ausgesucht hast, musst Du genau das tun: in Deiner config.PList über den aktuellen Configurator 5.6.2.0 auf der SMBIOS-Seite -Bios Version, -Bios Release Date und -EFI-Version und evtl. auch noch -Firmware Features anpassen, wenn sie geändert wurden. Das entspricht dem Firmware-Update des Originals, was wir ja so nicht machen können, aber oft Vorraussetzung für neue System-Software ist.

    Wichtig ist, dass Du Deine Anmelde-Daten nicht unnötig veränderst. Wenn im iMessage-Debugger alle Daten ausgefüllt werden, solltest Du vor weiteren Veränderungen erstmal ein paar Tage warten. Denn dann ist Apple am Zug und nicht Du.

    Hast Du noch ein anderes Gerät bei den Services angemeldet(das hilft!) oder war diese Platte schon mal mit anderen Daten angemeldet (das stört)?

    Die eine halbe Kepler-Generation neueren 770er und 780er funktionieren übrigens auch mit Mojave und Catalina und sind garnichtmal so lahm dabei. Wenn Du so eine bekommst.. ..darf es halt dann nur nicht eine der eigentlich falsch bezeichneten 740-750er mit dem nicht Mojave-kompatiblen Maxwell-Chip sein oder ne kleine 710/720er, die lohnen den Aufwand kaum.

    Ne neue Polaris oder Vega ist letztlich auch eine Preisfrage - und die günstigere Navi gibt es ja noch nicht in Original-Macs..

    kikkerr : Wie stellst Du denn die Auflösung ein? In den Systemeinstellungen gibt es da die praktische Bildschirm-Einstellung: Systemeinstellungen/Bildschirm/Skaliert/Darstellen wie: (zB. 1920 x 1080). Da gibt es zwar nur normaler Weise vier vorgegebene Stufen, aber die laufen zumindest bei mir bei allen 4k-Schirmen prima. Flimmerfrei, scharf und groß genug für meine alten Augen.

    Bei mir gibt es keine eingeschaltete SIP, aber ich bastel auch viel rum. Selbst bei den von mir weiter gegeben Rechnern ist die nicht an, aber bei mir gibt es auch nirgends automatische Updates.

    Die Geschichte mit dem Chrome-Fehler fand ich allerdings auch gleichzeitig sehr lustig und doch auch ärgerlich: ein paar Tage ohne Film-Renderer bringen auch Hollywood nicht um, aber dass DER Browser so viel machen kann, hat mich immer schon gestört, weshalb er nur auf den aktuellen Rechner-Systemen überhaupt installiert ist. Der läuft ja nur, wenn er aktuell gehalten wird, sonst wirft er beständig Fehlermeldungen aus, ganz anders als Firefox zum Beispiel. Ich hatte das Update-Problem mit der SIP und dem symlink übrigens bisher nicht im Zusammenhang mit Google Chrome, sondern bei Beta-System-Updates.

    Und da half/hilft dann nur das drüber Bügeln des kompletten Installers, was bei Betas nicht immer so leicht ist.. Aber das wäre auch meine Empfehlung an die Filmstudios gewesen, und - wenn etwas kaputt ist - auch an Dich. So ein kleiner 8-GB-USB-Stick kostet ja nicht die Welt.

    Bei Catalina ist der dann übrigens erstmals deutlich größer und braucht allein etwas über 8 GB statt der bisherigen ca. 6 GB, also braucht man da dann einen 16er Stick..

    Und abgesehen von der Möglichkeit, eine zweite Grafikkarte ein zu bauen: Du kannst bei Deiner Nvidia-Grafikkarte auch problemlos einen zweiten Monitor direkt anhängen. Genau wie es bei Windows möglich ist, kannst Du in den Systemeinstellungen festlegen, welcher Monitor dann welches Bild ausgibt: Apfelmenü/Systemeinstellungen/Monitore. Da erklärt sich der Rest dann eigentlich selbst.

    Abgesehen davon: das in Deiner CPU ist schon eine zweite Grafik-Einheit: eine aufgesteckte externe kräftige 1050er GTX von Nvidia und die nicht so starke Intel HD direkt über das Board.

    Schlimm ist das nicht, aber wenig sinnvoll: da hast Du immer beide Systeme am Laufen, besonders, wenn Du Updates machst. Das geht einfach besser, wenn man die Platten auch einzeln abstecken kann.

    Man vermeidet, Fehler aus den vorherigen Versionen zu übernehmen. Aber dafür hat man eben auch keine vorinstallierten Programme, die über die Apple-Basis hinaus gehen. Es gibt dann aber natürlich immer noch den System-eigenen Migrations-Assistenten. Der kann Dateien, Programme und Einstellungen und User einer anderen MacOS-Installation übertragen.

    Deinem Problem ist leider nicht mit Kabeln bei zu kommen, Du brauchst einen Thunderblot-3-Anschluss mit integriertem Video-Signal und ein Thunderbolt-3-Kabel zum Monitor. Das Signal wird entweder über die Intel-Chip-Grafik da rein geleitet (bei kleineren Boards) oder von einer größeren Grafikkarte raus und in einen DP-Port- In- Port wieder rein. Und so ist es bei Deinem Designare auch vorgesehen ( apfelnico war schneller..).

    maxman Der kleine iMac 18,1 hat zwar nur einen Schirm mit HDMI-Auflösung, aber trotzdem zwei Thunderbolt-3-Ports mit jeweils 4k-Auflösung über die Intel 640. Und mit TB läuft die Definition auch in dem kleinen Z-Box Mi553 meiner Freundin..


    Läuft das Tool auch ohne WindDOS? Mein kleines AsRock-z390n-Board ist noch im Test-Stadium. Aber mit TB-hotplug wäre ich ja einen guten Schritt weiter!

    P.S.: Genau lesen schadet nie, sorry. Ich hab mich schon gefreut, mich hier anhängen zu können. Aber wenn man über Tage nur mit dem iPhone ins Forum geht: Mein Board ist ein AsRock z390 Phantom Gaming itx/ac. Und ich hab auch zZt. kein Windows für's BIOS-Patchen oder andere Tools zur Verfügung..

    Auf drei Sachen solltest Du achten: Mojave und die Nvidia werden keine Freunde, die sollte besser schon bei der Installation raus, müsste allerdings trotz fehlender Grafik-Unterstützung mindestens ein VGA-Bild darstellen können.


    Und dann musst Du bei den automatischen Re-Starts unbedingt darauf achten, dass Du in der (virtuellen) Install-Partition Deiner Startfestplatte landest. Wenn Du die nicht beim ersten Versuch triffst, hast Du nur noch 1 oder zwei weitere. Danach dürftest Du die Installation wieder ganz von vorn beginnen. Mit Stick ist das ja nicht ganz so schlimm..


    Und dann muss die Config.-Liste Deines Rechners natürlich passen, also der vorher eingestellte Mac-Rechner-Typ. Die meisten Kollegen arbeiten da mit recht aktuellen iMac-Typen je nach verbautem Prozessor: Skylake mit iMac17,1, KabyLake mit iMac18,1-3, CoffeeLake mit iMac19,1 & 2. Und eben auch nach eingebauter Grafik, wobei die 1 meist für die reine Intel-Lösung steht.

    Mein Quo macht das auch somit der "0", aber der hat auch noch die fast unbearbeitete DSDT aus dem originalen Oz-BIOS. Arbeitet trotzdem ganz normal mit seiner einen Grafikkarte, WLAN und FW 800 in den Slots. Den langen Zusatz hat er allerdings nicht drin..